Ungeschönte Wahrheit: Tarquini ist Honda zu alt!

, 22.12.2015

Gabriele Tarquini wurde der Grund mitgeteilt, wieso er bei Honda gehen muss: Er ist zu alt - Der Italiener selbst sieht das nicht so und will seine Karriere fortsetzen

Gabriele Tarquini hat bei Honda in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) keine Zukunft mehr. Dem Italiener wurde in der vergangenen Woche mitgeteilt, dass er 2016 nicht mehr für die Japaner an den Start gehen wird. Zwar wäre der ehemalige Weltmeister gerne an Bord geblieben, doch am Ende gab es einen triftigen Grund, wieso er nun vor die Tür gesetzt wird: Tarquini ist zu alt.

"Das war die Begründung, die sie mir gegeben haben", erklärt der mittlerweile 53-Jährige gegenüber 'motorsport.com'. "Sie haben sich sicherlich zwischen mir, (Tiago) Monteiro und (Norbert) Michelisz entschieden - und von allen Honda-Piloten bin ich der älteste. Motorsportchef Robert Watherston hatte offiziell verkündet, dass man das Werksteam 2016 verjüngen möchte. Mit dem 39-jährigen Monteiro und dem 31-jährigen Michelisz hat man zwei deutlich jüngere Piloten als Tarquini.

"Ich stimme ihrer Entscheidung nicht zu, aber ich akzeptiere es, weil mein Vertrag ausläuft und es in ihrer Macht steht zu entscheiden, was sie tun werden", so der Italiener enttäuscht. Gerne hätte der Altmeister im Team weitergemacht, denn er ist noch nicht müde, wie er betont. "Ich habe ihnen gesagt, dass ich noch nicht ans Aufhören denke", meint Tarquini und schaut sich nun nach Alternativen um.

Die Tür für ein weiteres Engagement in der WTCC sei noch nicht geschlossen, doch aktuell sieht es nicht nach einem Verbleib aus, denn die Plätze in den Werksteams sind ziemlich vergeben, und ein Cockpit bei einem Privatteam "ist für mich nicht besonders anziehend", so der Italiener. Honda könnte allerdings in anderer Form mit ihm weitermachen - etwa in der neuen TCR-Serie. "Wenn es mir angeboten wird, warum nicht?", meint Tarquini. "Ich möchte noch fahren, von daher wäre die TCR mit Sicherheit eine Option."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Gabriele Tarquini muss das WTCC-Team von Honda nach drei Jahren verlassen

WTCC-Team von Honda trennt sich von Gabriele Tarquini

Gabriele Tarquini wird 2016 in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) nicht mehr für das Werksteam von Honda fahren. Das gab der japanische Autohersteller am Freitagabend bekannt. Für den …

Jack Miller wechselte von zwei auf vier Räder - und hatte dabei eine Menge Spaß

MotoGP-Pilot Jack Miller testet WTCC-Auto von Honda

Jack Miller, eines der aufstrebenden Talente der MotoGP, sammelte in der vergangenen Woche erste Erfahrungen am Steuer eines Rennautos. Im Rahmen eines Sponsorentermins fuhr der 20-jährige Australier …

Der Honda Civic von Tiago Monteiro lag in Lauf zwei in Buriram zu tief

Honda zieht Einspruch gegen Monteiro-Disqualifikation zurück

Der scheidende Citroen-Werkspilot Sebastien Loeb hat den Sieg beim zweiten Lauf des WTCC-Rennwochenendes in Buriram (Thailand) endgültig in der Tasche. Grund dafür ist die Tatsache, dass das …

Gabriele Tarquini entglitt ein möglicher Sieg durch ein Technikproblem

Honda: Getriebeproblem verhindert möglichen Sieg

Nach dem Erfolg von Tiago Monteiro beim Heimspiel in Motegi wurden den Honda Civic beim China-Rennen der WTCC in Schanghai 40 Kilogramm Erfolgsballast aufgebürdet. Und trotzdem hätte das Werksteam …

Honda wird auch 2016 in der Tourenwagen-WM aktiv sein

Honda arbeitet an WTCC-Programm für 2016

Honda ist seit der Saison 2013 mit einem Werksteam in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCC engagiert. Im Herbst 2012 wurde der Honda Civic TCT2 mit Tiago Monteiro entwickelt. Anschließend stieß …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
400 Meter: Die kürzeste Autobahn von Deutschland
400 Meter: Die kürzeste Autobahn von Deutschland
Porsche 911/992 (2019) Test: Wirklich besser als der Vorgänger?
Porsche 911/992 (2019) Test: Wirklich besser als …
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
VW Golf GTI TCR: So kommt die Straßenversion
VW Golf GTI TCR: So kommt die Straßenversion
BMW X5 2019 Test: Die Neuheiten - und was sie bewirken
BMW X5 2019 Test: Die Neuheiten - und was sie …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo