WTCC-Team von Honda trennt sich von Gabriele Tarquini

, 18.12.2015

Gabriele Tarquini wird in der nächsten WTCC-Saison nicht mehr für das Werksteam von Honda fahren, möglicherweise aber an andere Stelle für die Japaner tätig sein

Gabriele Tarquini wird 2016 in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) nicht mehr für das Werksteam von Honda fahren. Das gab der japanische Autohersteller am Freitagabend bekannt. Für den 53-jährigen Tarquini könnte dies das Ende seiner Karriere in der WTCC bedeuten, wo er seit 2005 bei über 200 Rennen an den Start gegangen war.

"Für 2016 haben wir uns entschlossen, unser Werksteam in der WTCC zu verjüngen", sagt Robert Watherston, Motorsportchef von Honda in Europa. "Wir sind natürlich traurig, Gabriele zu verlieren, verabschieden ihn herzlich und behalten gute Erinnerungen an eine großartige Zusammenarbeit."

"Wir danken ihm für alles, was er für Honda geleistet hat, zuletzt in der WTCC und insgesamt in seiner Karriere. Er hat in den vergangenen Jahren in unserem Tourenwagenprogramm eine wichtige Rolle gespielt, nicht zuletzt bei der Entwicklung des Honda Civic WTCC", so Watherston weiter.

"Ich habe viele gute Erinnerungen an die Jahre bei Honda", blickt Tarquini auf die Zeit bei Honda zurück. "Wir sind einen weiten Weg gegangen. Ich respektiere die Entscheidung für das nächste Jahr. Teil des Teams von Honda in der WTCC gewesen zu sein, macht mich stolz. Ich wünsche allen das Beste."

Tarquini war zur Saison 2013 zu Honda gewechselt, hatte in den drei Jahren aber nur drei Rennen gewonnen. In der Saison 2015 war der Tourenwagen-Weltmeister des Jahres 2009 zum ersten Mal in seiner WTCC-Karriere in einer Saison ohne Rennsieg geblieben. Nach dem Saisonfinale hatte Tarquini erklärt, dass er seine WTCC-Karriere noch nicht beenden will.

Daran hält der Italiener fest. "Mein Ziel ist weiterhin, nächstes Jahr zu fahren, daher prüfe ich derzeit meine Möglichkeiten. Gleichzeitig spreche ich aber auch mit Honda über die Beteiligung an zukünftigen Programmen außerhalb der WTCC." Daran ist auch sein bisheriger Arbeitgeber interessiert. "Wir suchen nun für Gabriele nach neuen Möglichkeiten innerhalb der Honda-Motorsportfamilie", erklärt Watherston. "Ich persönlich wünsche ihm das Beste."

Wer Tarquini im Werksteam von Honda ersetzen wird, wurde noch nicht verkündet. "Weitere Veränderungen und unserer neue Fahrerpaarung werden wir zu gegebener Zeit bekanntgeben", sagt Watherston. Erster Kandidat ist der bisherige Zengö-Pilot Norbert Michelisz, der bereits intensiv in die Weiterentwicklung des Honda Civic WTCC eingebunden ist.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Jack Miller wechselte von zwei auf vier Räder - und hatte dabei eine Menge Spaß

MotoGP-Pilot Jack Miller testet WTCC-Auto von Honda

Jack Miller, eines der aufstrebenden Talente der MotoGP, sammelte in der vergangenen Woche erste Erfahrungen am Steuer eines Rennautos. Im Rahmen eines Sponsorentermins fuhr der 20-jährige Australier …

Der Honda Civic von Tiago Monteiro lag in Lauf zwei in Buriram zu tief

Honda zieht Einspruch gegen Monteiro-Disqualifikation zurück

Der scheidende Citroen-Werkspilot Sebastien Loeb hat den Sieg beim zweiten Lauf des WTCC-Rennwochenendes in Buriram (Thailand) endgültig in der Tasche. Grund dafür ist die Tatsache, dass das …

Gabriele Tarquini entglitt ein möglicher Sieg durch ein Technikproblem

Honda: Getriebeproblem verhindert möglichen Sieg

Nach dem Erfolg von Tiago Monteiro beim Heimspiel in Motegi wurden den Honda Civic beim China-Rennen der WTCC in Schanghai 40 Kilogramm Erfolgsballast aufgebürdet. Und trotzdem hätte das Werksteam …

Honda wird auch 2016 in der Tourenwagen-WM aktiv sein

Honda arbeitet an WTCC-Programm für 2016

Honda ist seit der Saison 2013 mit einem Werksteam in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCC engagiert. Im Herbst 2012 wurde der Honda Civic TCT2 mit Tiago Monteiro entwickelt. Anschließend stieß …

Tiago Monteiro feierte auf dem Twin Ring seinen zweiten Saisonsieg

WTCC Motegi: Monteiro erlöst Honda, Citroen geht Baden

Tiago Monteiro hat am Sonntag im japanischen Motegi den von Lokalmatador Honda ersehnten Heimerfolg gefeiert. Der Civic-Pilot setzte sich im zweiten Lauf im Rahmen der WTCC-Premiere auf dem Twin Ring nach …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo