WTCC Katar: Erste Pole-Position für Mehdi Bennani

, 25.11.2016

Mehdi Bennani sichert sich im Qualifying der WTCC in Katar die Pole-Position, nachdem die Citroen-Werksfahrer überraschend Zeit verlieren

Der letzte Polesetter der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) 2016 heißt Mehdi Bennani (SLR-Citroen). Der Marokkaner fuhr am Freitag im Qualifying auf dem Losail International Circuit in Katar in Q3 in 2:00.456 Minuten die schnellste Zeit und sicherte sich damit erstmals in seiner WTCC-Karriere eine Pole-Position. Neben Bennani wird Volvo-Pilot Thed Björk im Hauptrennen aus der ersten Reihe starten.

Bennanis Pole-Position kam auch für ihn selbst überraschend, denn die beiden Citroen-Werksfahrer Yvan Muller und Jose-Maria Lopez waren bei ihrer schnellen runde in den ersten Sektoren jeweils schneller als ihr Markenkollege, verloren dann aber im Schlusssektor ohne erkennbaren Grund deutlich Zeit und landeten so nur auf den Positionen drei (Lopez) und vier (Muller).

Norbert Michelisz (Honda), der als zweiter Starter in Q3 auf die Strecke gegangen war, konnte seine Runde nicht beenden. Am Ausgang von Kurve 12 streifte der Ungar mit seinem Civic einen der dort als Streckenbegrenzung aufgestellten Reifenstapel, wobei die linke Vorderradaufhängung des Civics brach. Das Auto strandete im Kiesbett, Michelisz wurde ohne Zeit auf Position fünf gewertet.

Als Sechster und Siebter waren Rob Huff und Tiago Monteiro an der Hürde Q3 gescheitert. Für die mit hohen Ambitionen ins Rennwochenende gestarteten Honda-Werksfahrer sicherlich kein ganz zufriedenstellendes Ergebnis. Für Robert Dahlgren (Volvo) ist Platz acht bei seiner Rückkehr in die WTCC sicherlich deutlich positiver zu bewerten.

Den begehrten Platz zehn in Q2, der in der umgekehrten Startaufstellung des Eröffnungsrennen gleichbedeutend mit der Pole-Position ist, sicherte sich Tom Chilton (SLR-Citroen). Der Brite hat damit gute Chancen, am Abend seinen zweiten Saisonsieg zu feiern, da das Überholen in Losail schwierig ist.

Bester Lada war beim Abschied der russischen Marke aus der WTCC im Qualifying Gabriele Tarquini auf Rang neun, sein Teamkollege Nick Catsburg landete auf Platz elf. Hugo Valente (Lada) blieb ohne Zeit und wurde als Zwölfter gewertet. An seinem Vesta war in Q2 die linke Vorderradaufhängung kollabiert. Der Franzose hatte sein Fahrzeug daraufhin nach einem Dreher auf der Rennstrecke abstellen müssen, was eine rote Flagge zur Folge hatte.

Im ersten Abschnitt des Qualifyings waren Tom Coronel (ROAL-Chevrolet), James Thompson (Münnich-Chevrolet), John Filippi (Campos-Chevrolet), Ferenc Ficza, Daniel Nagy (beide Zengö-Honda) sowie Gregoire Demoutsier (SLR-Citroen) als 13. bis 18. am Einzug in Q2 gescheitert.

Das Eröffnungsrennen in Losail wird um 19:20 Uhr gestartet, das Hauptrennen folgt dann um 20:35 Uhr MEZ.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Mehdi Bennani feierte in Katar seinen dritten WTCC-Sieg

WTCC Katar: Mehdi Bennani gewinnt letztes Saisonrennen

Mehdi Bennani (SLR-Citroen) ist der letzte Sieger der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) 2016. Der Marokkaner hielt im Hauptrennen auf dem Losail International Circuit in Katar dem Druck von Verfolger Thed …

Tarquini zeigt im Eröffnungsrennen, dass er noch nicht zum alten Eisen zählt

WTCC Katar: Souveräner Sieg für Gabriele Tarquini

Gabriele Tarquini (Lada) hat das Eröffnungsrennen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) auf dem Losail International Circuit in Katar gewonnen und damit seinen zweiten Sieg in dieser Saison gefeiert. …

Norbert Michelisz' Honda benötigte nach dem Qualifying eine Reparatur

Nach Michelisz-Crash: Honda-Kritik an Reifenstapeln

Die Reifenstapel, die bei den Rennen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in Losail das exzessive Überschreiten der Track Limits verhindern sollen, haben im Qualifying ein erstes Opfer gefordert. …

Am Chevrolet von Tom Coronel fehlte ein entscheidendes Bauteil

Tom Coronel radlos: Alle Radmuttern gebrochen

Tom Coronel (ROAL-Chevrolet) hatte am Donnerstag im zweiten Freien Training der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) auf dem Losail International Circuit in Katar im wahrsten Sinne des Wortes ein Rad ab. Gut …

Josh Files (links) stellt sich zusammen mit Andy Priaulx in der WTCC vor

TCR-Germany-Meister Josh Files sondiert die WTCC

Josh Files strebt 2017 den Aufstieg in die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) an. Der 25-Jährige Brite, der in dieser Saison in der TCR Germany den Titel gewonnen hatte, besucht in dieser Woche das …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Mazda MX-30 R-EV Test: Elektrisch angetrieben bis zu 680 km
Mazda MX-30 R-EV Test: Elektrisch angetrieben …
Fiat Topolino 2024: Disney sorgt für die Extra-Magie
Fiat Topolino 2024: Disney sorgt für die …
VW ID.2: So geht der elektrische Preisbrecher in Serie
VW ID.2: So geht der elektrische Preisbrecher in …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BYD Seal U Test: Kampfpreis - das macht den Unterschied
BYD Seal U Test: Kampfpreis - das macht den …
Urlaub und Auto: 5 hilfreiche Tipps
Urlaub und Auto: 5 hilfreiche Tipps
GWM WEY 03 Test: Plug-in-Hybrid mit Mega-Reichweite
GWM WEY 03 Test: Plug-in-Hybrid mit …
Mazda MX-30 R-EV Test: Elektrisch angetrieben bis zu 680 km
Mazda MX-30 R-EV Test: Elektrisch angetrieben …
Fiat Topolino 2024: Disney sorgt für die Extra-Magie
Fiat Topolino 2024: Disney sorgt für die …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo