WTCC-Serienchef: Warum Macao 2015 wegfällt

, 09.12.2014

Ein WTCC-Kalender ohne Macao: Serienchef Francois Ribeiro erklärt, weshalb die Traditionsstrecke 2015 nicht mehr dabei ist - Rekordsieger Rob Huff äußert Bedauern

"Ich mache keinen Hehl daraus: Dass Macao nicht mehr dabei ist, ist schwer enttäuschend." Und Rob Huff (Lada) ist sicherlich nicht der einzige WTCC-Fahrer, der so denkt. Denn der schwierige Guia Circuit steht bei den Piloten trotz der Gefahr, die von ihm ausgeht, hoch im Kurs - oder gerade deswegen. Damit ist nun aber Schluss, denn die Meisterschaft hat den Kalender für 2015 veröffentlicht, mit Katar statt Macao.

WTCC-Serienchef Francois Ribeiro begründet dies damit, dass sich die Rennserie inzwischen zu einer festen Größe im asiatischen Raum entwickelt habe. "Der Macao-Grand-Prix hat uns dabei geholfen, in Asien Fuß zu fassen. Jetzt verfügen wir über eine solide TV-Übertragungsbasis in dieser Region und auch über eine Präsenz in China, Japan und künftig in Thailand", erklärt der Franzose.

Macao, so Ribeiro weiter, habe der WTCC als Sprungbrett gedient. Und nun sei es an der Zeit, weiterzuziehen. "Die WTCC hat sich in ihrem zehnjährigen Bestehen weiterentwickelt. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, uns nach Alternativen umzusehen", meint der Nachfolger von Marcello Lotti. Ribeiros Alternativen sind Buriram (Thailand) und Doha (Katar), wo ab 2015 gefahren wird.

Ribeiro begründet die Wahl dieser Austragungsorte auch mit für Seefracht günstigen Transportwegen. "Mit dieser Region kommen wir näher an unsere Basis heran, die Ausrüstung ist also früher zurück in Europa", erklärt er. Damit würde sich die Winterpause für die Teams verlängern. Gleichzeitig erhofft sich Ribeiro vom Rennplatz-Wechsel die Erschließung "neuer Märkte" und bessere TV-Sendezeiten.

Welche Rennserie den bisherigen WTCC-Startplatz in Macao übernimmt, ist derzeit noch nicht klar. Einen prominenten Interessenten gab es aber schon vor der Abschiedsankündigung: Ex-WTCC-Chef Lotti will dort mit seiner neuen TCR-Meisterschaft das Saisonfinale austragen. Beim Rennwochenende in Macao haben sich sowohl Ribeiro als auch Lotti um den Austragungsort bemüht. Und jetzt geht die WTCC...

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Jose Maria

"Pechito" mit Pokal: Lopez wird gefeiert

Im Rahmen der großen FIA-Gala in Katar durfte WTCC-Champion Jose Maria Lopez endlich seinen originalen WM-Pokal entgegennehmen. Citroen-Pilot "Pechito", der als erster Argentinier seit Juan Manuel …

Termas de Rio Hondo richtet 2015 den Saisonauftakt der WTCC aus

Auftakt in Argentinien: WTCC setzt auf Luftfracht

Zum Auftakt der WTCC-Saison 2015 erwartet die Teams gleich die längste Reise das Jahres, denn das erste Rennwochenende der nächsten Saison findet vom 6. bis 8. März 2015 in Termas de Rio Hondo …

Die WTCC steuert in der kommenden Saison zwölf Rennstrecken an

2015: Macao fliegt aus dem Kalender, Thailand kommt dazu

Im Rahmen der Weltratsitzung in Katar hat die FIA den Kalender für die kommende Saison präsentiert. Die WTCC steuert in der Saison 2015 zwölf Stationen an. Doch auf die Traditionsveranstaltung …

Tiago Monteiro und Gabriele Tarquini wollen 2015 wieder voll angreifen

Honda: Monteiro und Tarquini schließen Aragon-Test ab

Nur rund zwei Wochen nach dem Saisonfinale 2014 in Macao haben Tiago Monteiro und Gabriele Tarquini bereits die Testfahrten für die Saison 2015 aufgenommen. Von Samstag bis Montag testeten die beiden …

Ein neues Ziel für die WTCC: 2015 geht's wieder nach Portugal, erstmals in Vila Real

Neues aus Portugal: WTCC künftig in Vila Real

Erst Porto, dann Estoril. Und im kommenden Jahr wahrscheinlich Vila Real. Das ist offenbar der Plan der Verantwortlichen der WTCC. Sie wollen die Meisterschaft 2015 wieder in Portugal antreten lassen. Das …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo