AC Schnitzer ACS5: Chillistarke 552 PS für den BMW M5 Touring

, 05.11.2007

Beim neuen AC Schnitzer ACS5 Sport Touring auf Basis des BMW M5 treffen 500 Liter Kofferraumvolumen auf 552 chillischarfe Pferdestärken. In jeder Hinsicht genug Raum für unvergleichlichen Fahrspaß auf der einen und Gleitschirm, Surfbrett oder Mountainbike auf der anderen Seite. Fahrer eines Autos dieser Prägung denken in anderen Kategorien als der klassische Sportwagenfahrer, brauchen sich fahrdynamisch jedoch keineswegs zu verstecken.


Im Vergleich zum 507 PS starken Basismodell, zaubert AC Schnitzer aus dem drehzahlgierigen Zehnzylinder-M-Triebwerk fast 10 Prozent mehr Leistung. Während sich der Kofferraum einfach durch Umklappen der Sitze erweitern lässt, ist dies bei der Motorleistung weitaus komplexer. AC Schnitzer setzt neben einem eigenen Steuergerät auf spezielle Auspuffkrümmer, Sportkatalysatoren sowie einen doppelten Nachschalldämpfer mit erhöhter Durchsatzleistung, um den Abgasstaudruck möglichst gering zu halten.

Um dem bis in die letzte Faser durchtrainierten Ausdauersportler nicht unnötig die Zügel anzulegen, hebt AC Schnitzer die Vmax-Begrenzung auf, so dass der ACS5 Sport Touring erst bei rund 320 km/h von den Fahrwiderständen eingebremst wird - oder eben durch den Fuß des Fahrers, der übe eine neue Leichtmetall-Pedalerie, einen schubstarken Motor, aber auch eine brachiale Verzögerungsanlage gebietet. Anders als beim Serienfahrzeug, das über eine Zweikolbenfaustsattelbremse verzögert, kommt hier an der Vorderachse eine 8-Kolben-Hochleistungsbremsanlage zum Einsatz.


Der AC Schnitzer ACS5 Sport stellt jedoch mehr als ein „Muscle Car“ mit enormem Beschleunigungsvermögen dar. Mit den optimierten Fahrwerkskomponenten entfaltet der BMW die Dynamik und Agilität eines olympischen Hürdenläufers. Das Paket stimmte Rennpilot und Technikleiter Manfred Wollgarten persönlich auf dem Nürburgring ab. Erhältlich sind sportlich ausfallende Fahrwerksfedern, die den Schwerpunkt des Fahrzeugs zusätzlich nach unten verlagern und durch härtere Abstimmung die Wankbewegungen reduzieren sowie eine spezielle Aluminium-Federbeinbrücke für die Vorderachse.

 

Leistung macht sexy, doch da man die Zusatzpower zwar spüren, jedoch nicht sehen kann, entwarf AC Schnitzer ein umfangreiches Aerodynamikpaket. Dabei handelt es sich jedoch um mehr als reine Dekoration: Die schwarzen Carbon-Frontspoilerelemente mit ihren optional verchromten Alustreben und dem Chrom-Frontgrill erinnern an klassische Sportwagen, während der Kühlergrill das gierige Triebwerk mit jeder Menge Kühlluft versorgt. Insgesamt wirkt die Front des ACS5 Sport wesentlich dynamischer.


Form follows function - diesen Grundsatz wendeten die Techniker und Designer von AC Schnitzer ebenfalls konsequent am Heck an. Ein in die Heckschürze eingepasster Carbon-Diffusor sorgt in Verbindung mit einem Dachkantenspoiler für zusätzlich Downforce. Bündig in die Heckgestaltung integriert, zeigen sich die Auspuffblenden im „Sports Trim“-Design von AC Schnitzer.

Im Auge des Betrachters liegt auch die Wahl der Leichtmetallfelgen. Allen voran, beeindruckt das völlig neue Rennsport-Schmiederad Typ VI in 20 Zoll. Es kombiniert das klassische Y-Speichen-Design mit fünf markanten Rahmenspeichen. Mit ihrer glanzgedrehten Optik bieten letztere einen aufregenden Kontrast zum in Anthrazit gehaltenen Felgengrund. Durch das Bicolor-Finish ergeben sich besonders „on the move“ zahlreiche interessante Lichteffekte.


Zu den weiteren Highlights zählt das Schmiederad „Typ V“ in 20 Zoll. Mit den markant gewölbten, unterbrochenen Speichen sieht es bestechend aus und hält dank des Leichtbauverfahrens auch das Gewicht der ungefederten Massen niedrig. Vorne bestückte AC Schnitzer das Auto mit Reifen im Format 245/35, hinten in der Dimension 285/35. Eine ebenso attraktive Alternative stellen die Rennsportfelgen „Typ IV“ in Silber oder trendgerecht mit dem schwarzen Finish als „Magic Black“ dar. Die Bandbreite erstreckt sich in diesem Fall von 20 bis 21 Zoll.

Den Insassen des veredelten BMW M5 Touring bietet AC Schnitzer noch einiges mehr an Aufmerksamkeit. So steht auf Wunsch eine Carbon-Ausstattung im sportlichen Titan-Finish „Exklusiv“ oder ein 3-Speichen-Airbaglenkrad zur Verfügung. Der passende i-Drive-Controller im Felgendesign sowie „AC Schnitzer“-Fußmatten aus Velours runden das stimmige Konzept ab. So braucht der Fahrer für die Sportausrüstung nur noch im Kofferraum selbst Sorge zu tragen.

10 Kommentare > Kommentar schreiben

05.11.2007

Der sieht doch mal gut aus, hab ihn schon vorher gesehen, nur das Heck gefällt mir nicht

05.11.2007

Gefällt mir leider überhaupt nicht. Der Auftritt ist viel zu übertrieben... Die Felgen passen nicht zum Auto und das Heck ist ja richtig übel verschandelt worden. Das sieht doc einfach nur billig aus wie das gemacht wurde... Proll-Tuning at its best. Nur die Front geht noch so einigermaßen, wobei ich auch da den Serien-M5 vorziehen würde.

05.11.2007

Also mir würde er schon gefallen ,mal abgesehen von der Farbe die ist grausam.Man muß schon auf getunte Autos stehen um ihn zu mögen, aber das tue ich ja.Ist vielleicht nicht jedermanns Geschmack ,das ist schon richtig. Ich finde das die Felgen so ganz gut passen .

05.11.2007

@ Landy: und 730 PS starker BUllit von Brabus ist nicht übertrieben oder wie?

05.11.2007

Zwischen diesen beiden Autos ist doch ein beträchtlicher Unterschied. Der Brabus Bullit ist ein Brutaloumbau mit viel mehr Leistung und recht zweckmäßiger Optik. Dieser M5 dagegen sieht - für mich - so aus als ob rundrum billige Spoilerchen drangedübelt wurden.

05.11.2007

Gefällt mir leider auch eher garnicht. Bin ja eigentlich ein Weiss-Befürworter, aber an einem Kombi sieht das irgendwie überhaupt nicht aus. Und dann noch, andersfarbige Spoilerteile anbauen geht garnicht klar! Die verchromten Streben in der Spilerlippe sehen auch nur billig aus und das Heck gefällt mir größtenteils wegen den Endrohren im ATU-Stil nicht. Felgen passen auch nicht, finde ich.

05.11.2007

Ich muss Likwit Recht geben. Das Weiß gefällt mir am Kombi irgendwie überhaupt nicht. Die Front des ACS M5 gefält mir hingegen noch einigermaßen. Genauso wie die Felgen auf dem letzten Bild. Das Heck ist jedoch wirklich eine Zumutung. Nicht nur zu übertrieben sondern zusätzlich mit häßlichen Endrohren bestückt, die darüber hinaus etwas schief wirken.

06.11.2007

Sehr interessant. Auf vier Bildern drei verschiedene Felgendesigns. Und die einzigen die zum M5 passen sind die auf dem letzten Bild. Die Front gefällt mir eigentlich ganz gut. Auch die Farbe und die Seitenansicht sind in meinen Augen passend. Doch dann kommt das Heck. Da stimme ich euch teilweise zu. Es gibt schlimeres, aber das würd ich auch schon nicht mehr nehmen. Ansonsten eigentlich zusammen mit der Leistungssteigerung nicht schlecht.

06.11.2007

Achja, stimmt ja. Drei verschiedene Designs. Ist mir garnicht aufgefallen. Muss auch zustimmen. Die Felgen auf dem letzten Bild gehen wohl klar. Dann aber eher in der Farbe der Felgen auf dem vorletzten Bild. Dunkel würden die mir besser gefallen.

06.11.2007

[QUOTE][i]Original geschrieben von Likwit [/i] [B]Dann aber eher in der Farbe der Felgen auf dem vorletzten Bild. :-) Dunkel würden die mir besser gefallen. [/B][/QUOTE] Ah genau. Da bin ich dann nun wieder deiner Meinung.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere BMW-News
BMW Concept 1 Series tii: Auf den Spuren des legendären 2002 tii

BMW Concept 1 Series tii: Auf den Spuren des …

BMW-Enthusiasten kennen die rassigen Zweitürer der 1970er-Jahre, die das Kürzel „ti“ bzw. „tii“ zierte. Jetzt zeigt BMW das Concept 1 series tii. Die Studie auf Basis des neuen 1er Coupés stellt die …

Turbo-Hammer: Kelleners BMW 335i mit 282 km/h Top-Speed

Turbo-Hammer: Kelleners BMW 335i mit 282 km/h Top-Speed

BMW-Tuner Kelleners paart seit 1983 Fahrspaß mit Hochleistungstechnologie und Individualität. Der aktuelle Dreiliter-Turbomotor von BMW bot sich geradezu als Tuningobjekt an, um diesen in einen echten …

Green Energy: AC Schnitzer GP3.10 Gas Powered

Green Energy: AC Schnitzer GP3.10 Gas Powered

AC Schnitzer möchte Fahrspaß nun auch auf alternativem Weg erreichen und kreierte dazu die Studie „GP3.10 Gas Powered“, ein High-Performance-Coupé mit Autogasantrieb auf Basis des aktuellen BMW 34 Coupés. …

BMW M3 Limousine: Der athletische Viertürer kehrt zurück

BMW M3 Limousine: Der athletische Viertürer kehrt zurück

13 Jahre nach der Vorstellung der ersten BMW M3 Limousine steht dem Coupé im Frühjahr 2008 erneut ein Viertürer zur Seite. Diese Variante gewinnt vor allem bei jenen Fans des Hochleistungssportwagens an …

BMW 1er Cabrio: Das neue Premium-Cabrio im Kompaktsegment

BMW 1er Cabrio: Das neue Premium-Cabrio im Kompaktsegment

Mit dem offenen Zweitürer setzt BMW die Erfolgsgeschichte der 1er-Reihe fort. Das neue BMW 1er Cabrio verbindet die sportliche Eleganz seines Designs mit der Agilität des einzigen Kompaktfahrzeugs mit …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Audi SQ5 Sportback 2021 Test: Mehr Druck beim Power-Diesel
Audi SQ5 Sportback 2021 Test: Mehr Druck beim …
Mazda CX-5 2021 Test: Wie er noch besser und sparsamer wird
Mazda CX-5 2021 Test: Wie er noch besser und …
Citroen e-C4 Test: Geheimtipp für ein Familien-Elektroauto
Citroen e-C4 Test: Geheimtipp für ein …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
World Car of the Year 2021: VW ID.4 das beste Auto der Welt
World Car of the Year 2021: VW ID.4 das beste …
Mazda3 e-Skyactiv X Test: Meisterwerk spart richtig Sprit
Mazda3 e-Skyactiv X Test: Meisterwerk spart …
Kein Scherz: Lamborghini gewinnt Green Star Award 2021
Kein Scherz: Lamborghini gewinnt Green Star …
Audi SQ5 Sportback 2021 Test: Mehr Druck beim Power-Diesel
Audi SQ5 Sportback 2021 Test: Mehr Druck beim …
World Car of the Year 2021: Die Top 3 ist bereits bekannt
World Car of the Year 2021: Die Top 3 ist …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo