Green Energy: AC Schnitzer GP3.10 Gas Powered

, 11.10.2007

AC Schnitzer möchte Fahrspaß nun auch auf alternativem Weg erreichen und kreierte dazu die Studie „GP3.10 Gas Powered“, ein High-Performance-Coupé mit Autogasantrieb auf Basis des aktuellen BMW 34 Coupés. Unter der extravaganten Hülle des Projektfahrzeugs schlummert derweil das V10-Triebwerk des aktuellen BMW M5 und M6 in einer bivalenten Auslegung. Der AC Schnitzer GP3.10 Gas Powered wird vorläufig jedoch ein unverkäufliches Einzelstück im Wert von 198.000 Euro bleiben.


Das Fahrzeug verfügt über eine vollsequentielle LPG-Anlage mit zwei parallel geschalteten 5-Zylinder-Verdampfern. Keine Einbußen gibt es in puncto Power und Dynamik. Das durch eine neu abgestimmte Control-Unit und einen überarbeiteten Abgastrakt mit Sport-Katalysator und Fächerkrümmer scharf gemachte Triebwerk leistet im AC Schnitzer GP3.10 Gas Powered satte 552 PS und wuchtet bis zu 540 Nm auf die Kurbelwelle. Das sind allein 45 Pferde mehr als im BMW M5/M6.

Doch warum sollte diese Leistung eigentlich mit Flüssiggas getränkt werden? Flüssiggas (Liquified Petrol Gas) gilt als ökonomisch als auch ökologisch sinnvolle Alternative zum normalen Benzinantrieb und lässt sich nach einem entsprechenden Umbau in nahezu jedem Ottomotor verbrennen. LPG ist pro Liter nicht nur um einiges günstiger als Benzin, sondern sorgt auch dafür, dass rund 15 Prozent weniger CO2 aus dem Auspuff entfleuchen. Über 2.700 LPG-Tankstellen allein in Deutschland ermöglichen eine flächendeckende Treibstoffversorgung.


Zudem befindet sich neben dem 80 Liter fassenden Gasbehälter auch der originale 60-Liter-Benzintank mit an Bord. So kann man jederzeit zwischen den Brennstoffen wechseln. In jedem Fall darf ordentlich Gas gegeben werden. Für den Spurt auf Tempo 100 vergehen lediglich 4,5 Sekunden, die 200-km/h-Marke erreicht der AC Schnitzer GP3.10 Gas Powered nach 13,9 Sekunden. Erst bei 320 km/h kommt der Druck im Kreuz sanft zum Erliegen. Flink genug, um so manch potentem Sportwagen frech die Rücklichter zu zeigen, zumal ein Rennsportfahrwerk aus Aachener Produktion für ungeahnte Handlingqualitäten sorgt.

 

Genauso brachial wie er beschleunigt, stoppt der AC Schnitzer GP3.10 Gas Powered. Vorn verzögern 8-Kolben-Festsattel-Bremsen mit gelochten, belüfteten Scheiben im Format 374 x 36 Millimeter, hinten eine 4-Kolben-Bremsanlage mit 350 x 24 Millimeter großen Bremsscheiben. Die Bremsanlage verbaute AC Schnitzer in 20 Zoll großen Rennsportfelgen vom Typ VI, die man an der Vorderachse mit Pneus der Dimension 245/30 und an der Hinterachse mit 315/25er-Breitreifen bestückte. Die Räder bestechen durch die klassische Y-Speichen-Optik mit fünf markanten Hohlspeichen und ein Bicolor-Finish.


Passanten dürfte die auffällige Karosseriegestaltung schnell zum Stehenbleiben animieren. In Verbindung mit der mineralgrünen Sonderlackierung erweist sich der Aerodynamik-Kit als Blickfang. In das Auge fallen insbesondere die Lufteinlässe an den vorderen Kotflügeln mit ihren charakteristischen Chromrippen sowie die hinteren Karosserieverbreiterungen von 60 Millimetern.

Der zentral gelegene Sportnachschalldämpfer mit sonorem Crescendo stimmt akustisch mit ein. Die Heckgestaltung mit der speziellen Abrisskante und der Heckschürze mit integriertem Diffusor sowie dem Dacheckflügel mit Carbon-Mittelteil fällt ähnlich auffällig aus wie die aggressive Frontschürze mit dem grobmaschigen Sportgrill. Letzterer trägt effektiv zur Beatmung des sauerstoffgierigen Fünfliter-Triebwerks bei.


Dem Innenraum widmete sich AC Schnitzer ebenfalls. Dort erfreut eine Nappa-Nubuk-Lederausstattung die Sinne, während der Fahrer in Rennschalensitzen Platz nehmend, die 552 Pferde über ein 3-Speichen-Lederlenkrad mit Nappalederbezug im Griff behält. In Mineralgrün lackierte Interieurleisten sowie Pedalerie und Fußstütze aus Aluminium runden die Maßnahmen ab. Der Handbremsgriff und das Cover des iDrive-Systems bestehen sogar aus schwarz eloxiertem Aluminium.

11 Kommentare > Kommentar schreiben

11.10.2007

Das nenn ich einen Öko Renner

11.10.2007

Hmmm, ich weiss nicht so recht. Irgendwie gefällt mir das Fahrzeug ganz gut, aber andererseits ist es teilweise ein bisschen too much. Vielleicht würde er mir in Schwarz besser gefallen. Dann würden die ganzen äusserlichen Kleinigkeiten nicht mehr so auffallen, denke ich. Oh Gott! Mir ist gerade erst dieser komische, ausgestellte hintere Kotflügel ins Auge gesprungen. Das geht ja garnicht!! Ein paar Centimeter unter der normalen Seitenkante noch eine zweite vom Kotflügel entstehen zu lassen! Nein! Das Endrohr und der kleine Miniflügel auf dem Dach sind auch nicht mein Ding. Lack und Innenraum sind mir zu auffällig. Einzige gute scheint der Motor zu sein.

11.10.2007

Wie kann man einen 335i mit 10 Zylinder nur so verhunzen? Das 3er Coupe ist doch eigentlich so ein gut aussehendes Gefährt, aber da hat AC Schnitzer echt das Gegenteil rausgemacht. Alleine schon dieser weißliche ,Neongrünliche Lack, welcher leicht ins Gelbe geht ist eine Zumutung. Der betont dieses komische Bodykit viel zu sehr. in den anderen Punkten stimme ich Likwit da voll zu. Die Gasanlage mag ja eine gute Idee sein, wenn da der Tank nicht wäre. Ich finde da hätte man sich mal mehr Gedanken drüber machen, als den einfach hinter die Rückbank zu setzen. Das wirkt sehr wie nachträglich auf Öko gemacht.

11.10.2007

Das mittige fette Endrohr erinnert stark an den Lambo LP640 vom Aussehen. Die Antenne aufn Dach geht mal gar nicht!Und diese Farbe ... i Gitt!

12.10.2007

Die Optik ist auch nicht mein Fall. Die Front ist eigentlich gar nicht so schlecht, aber die Seite mit dem hinteren Kotflügel geht ja gar nicht. Der Lambo-Auspuff ist auch nicht so mein Fall. Klar ist dieser Gas-Tank noch keine optimale Lösung. Dennoch finde ich es sehr gut, dass Tuner jetzt schon an zukünftige Technologien denken und sich das Wissen über alternative Antriebe aneignen. Da denkt mal jemand an die Zukunft, statt nur immer heftigere Spritfresser zur produzieren.

12.10.2007

Also grundsätzlich find ich ihn schon nicht schlecht.Die Form und Anbauten sehen gut aus. Das Endrohr find ich so auch gut,haben ja mittlerweile einige Sportwagen so. Innen find ich ihn genial,der sieht Oberedel aus,aber bestimmt auch empfindlich. Die Lackierung würde mir so nicht richtig gefallen,aber das ist Geschmackssache.Ich würde eine edlere dunklere Lackierung vorziehen.

14.10.2007

Also auch in meinen Augen ist das eine komplette Vergewaltigung eins 3er Coupés. Es gibt wirklich nichts, was ich diesem ding abgewinnen kann! Das man den M V10 auch schöner verpacken kann wurde ja in letzter zeit schon oft genug bewiesen. [QUOTE]Klar ist dieser Gas-Tank noch keine optimale Lösung. Dennoch finde ich es sehr gut, dass Tuner jetzt schon an zukünftige Technologien denken und sich das Wissen über alternative Antriebe aneignen. Da denkt mal jemand an die Zukunft, statt nur immer heftigere Spritfresser zur produzieren.[/QUOTE] So hat es auch Hartge gemacht. Auf der IAA präsentierten sie den 1er v300+ mit dem V8 aus dem alten M5. Dieser leistet mit Erdgas 450PS. Mehr Infos findet ihr hier: [URL=www.projekt-v300plus.de ]www.projekt-v300plus.de [/URL]

19.11.2007

Nardo, die legendäre Hochgeschwindigkeitsstrecke im Süden Italiens hob schon so manchen Rekord aus der Taufe. Mit dem Concept Car GP3.10 Gas Powered gelang es AC Schnitzer als weltweit erstes Unternehmen, mit einem flüssiggasgetriebenen Fahrzeug die magische 300 km/h-Marke bei einem High-Speed-Event deutlich zu knacken.

[IMG]https://www.speedheads.de/artikelbilder/2007/ACSchnitzerGP3_10_5.jpg[/IMG]
Nach Abschluss der GPS-Geschwindigkeitsmessung auf dem 13 km langen Hochgeschwindigkeitskurs, im Grunde eine überdimensional große Kreisbahn, ließen sich auf dem digitalen Instrumentendisplay 318,1 km/h ablesen.
[IMG]https://www.speedheads.de/artikelbilder/2007/ACSchnitzerGP3_10_6.jpg[/IMG]
Damit ist der AC Schnitzer GP3.10 Gas Powered, der auf dem aktuellen BMW 3er Coupé mit einem modifizierten M5-Triebwerk basiert, offiziell das weltweit schnellste Fahrzeug mit Flüssiggas-Power.

19.11.2007

Da könnte man glatt überlegen vielleicht doch auf Gas umzurüsten.Dabei dann noch eine kleine Motormodifizierung und dann geht er ab wie Schmitz Katze und ich muß nicht das Teure Super an der Tanke kaufen.Dann Tank ich Gas und das krieg ich meines Wissens in Holland noch ein bißchen billiger.dieser Renner ist der Hammer.

19.11.2007

Glückwunsch an AC Schnitzer. Hab mir die Weltrekordfahrt auf der DVD in der aktuellen Autobild Sportscars angeschaut. Hauptsache schnell und sparsam. Über das Design hab ich mich ja schon beschwert.

28.01.2009


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere BMW-News
BMW M3 Limousine: Der athletische Viertürer kehrt zurück

BMW M3 Limousine: Der athletische Viertürer kehrt zurück

13 Jahre nach der Vorstellung der ersten BMW M3 Limousine steht dem Coupé im Frühjahr 2008 erneut ein Viertürer zur Seite. Diese Variante gewinnt vor allem bei jenen Fans des Hochleistungssportwagens an …

BMW 1er Cabrio: Das neue Premium-Cabrio im Kompaktsegment

BMW 1er Cabrio: Das neue Premium-Cabrio im Kompaktsegment

Mit dem offenen Zweitürer setzt BMW die Erfolgsgeschichte der 1er-Reihe fort. Das neue BMW 1er Cabrio verbindet die sportliche Eleganz seines Designs mit der Agilität des einzigen Kompaktfahrzeugs mit …

Hamann Thunder: BMW 3er Coupé mit V10-Donner

Hamann Thunder: BMW 3er Coupé mit V10-Donner

Hamann empfand das BMW 3er Coupé als zu unspektakulär und zu schwach. So nahm der Tuner das Fahrzeug so unter die Fittiche, dass es außen, innen und unter der Haube nicht mehr wiederzuerkennen ist. Das …

Weißes Eisen: Der BMW M3 von H&R

Weißes Eisen: Der BMW M3 von H&R

Diese Nachricht wird die Fans des BMW M3 freuen. Direkt zum Verkaufsstart des neuen M3 bietet H&R bereits sportliche Komponenten an, mit denen der Sportler noch agiler auf die Straße kommt. Mit 420 PS und …

BMW X6: Das weltweit erste Sports Activity Coupé

BMW X6: Das weltweit erste Sports Activity Coupé

Mit der Erfindung des Sports Activity Vehicle (SAV) begründete BMW eine wegweisende Fahrzeugkategorie. Jetzt ist die Zeit erneut reif für ein vollkommen neues Konzept: das Sports Activity Coupé. Der BMW X6 …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo