AC Schnitzer Profile: Gehobene Limits beim BMW Z4 M Coupé

, 02.08.2007

Eine Extremregion für Fahrzeugveredeler stellen seit jeher die M-Fahrzeuge von BMW dar, insbesondere das kompromisslose Z4 M Coupé, eine Fahrmaschine reinsten Wassers. Dass bei diesem Automobil das Limit noch nicht erreicht ist, vermittelt das neue Konzeptfahrzeug von AC Schnitzer: der Profile. Dabei handelt es sich vorerst um ein Einzelstück; eine Serienproduktion ist nicht geplant. Der Profile würde ansonsten 139.000 Euro kosten.


Klassisches Motorentuning erhöht die Leistung des hochdrehenden Reihensechszylinders ein wenig - um genau zu sein, auf 350 PS bei 8.000 U/min. Das maximale Drehmoment von 370 Nm liegt bei 4.950 U/min an. Bei der Leistungskur kommt nicht nur eine besonders „atmungsaktive“ Airbox zum Einsatz, sondern auch eine neu abgestimmte Control-Unit für das Motormanagement.
{ad}
Doch Leistung allein ist nicht alles, um aus einem Sportlerherz das Maximale herauszuholen. Deshalb sorgt eine veränderte Hinterachsübersetzung von 3,91:1 zusätzlich für ein verbessertes Sprintvermögen, während der Fahrer das 6-Gang-Schaltgetriebe mit einem Short-Shift von AC Schnitzer zielsicher sortiert. Hört man dabei auf den wohlklingenden Bariton, den die Links/Rechts-Sportauspuffanlage mit trapezförmigen Auslässen schmettert, könnte man genauso gut meinen, der Pilot schalte keine Gänge, sondern spiele ein Instrument.


Optisch zieht den Betrachter die Farbkombination in White-Orange mehr oder weniger in den Bann. Sie arbeitet die Konturen des neuen Bodykits besonders heraus. Von der Frontschürze mit angedeuteten Cup-Wings über die breiter ausgestellten Kotflügel und die mit Kiemen versehenen Flanken spannt sich die Linie der Dynamik über die geschwungenen Seitenschweller bis hin zur Schürze mit Carbondiffusor am Heck. Das Ensemble krönt AC Schnitzer mit einem Heckspoiler und einem Dachflügel in Miniatur-Ausgabe.

 

Ein Kunstwerk für sich stellen die Leichtbau-Schmiedefelgen Typ V aus der regulären AC Schnitzer-Kollektion im Fünfspeichen-Design dar. Filigran und doch Substanz ausstrahlend, sind sie in der Größe 9,0 x 20 Zoll vorne und 10,0 x 20 Zoll hinten erhältlich. Für den direkten Kontakt zum Asphalt sorgen Reifen in der Dimension 235/30 ZR 20 vorne und 295/25 ZR 20 hinten.


Doch Traktion allein ist nicht alles. So assistiert der Dynamik ein mit Rennsportgenen angereichertes Fahrwerk, dessen Abstimmung direkt in der Hölle des Nürburgrings geschmiedet wurde. Zusätzlich schmeichelt eine Aluminium-Federbeinbrücke im „Racing“-Style nicht nur dem Auge, sondern hält auch die Verwindung des Vorderwagens im Zaum.

Auch dem Fahrer gelingt es, dank Rennschalensitzen, stets Haltung zu bewahren. Derweil verbreiten die Carbon-Innenausstattung sowie Pedalerie und Dekorelemente aus Aluminium pures Rennsportflair.

7 Kommentare > Kommentar schreiben

02.08.2007

Naja, an und für sich ganz nett. Da sind nur ein paar Elemente die mich stören.... Erstmal mag ich mehrfarbig-lackierte Fahrzeuge eher nicht. Bei mir kämen höchstens zwei Farben in Frage die sich nur ganz leicht von einander unterscheiden. Am besten nur eine leichte Abweichung in der Helligkeit. Oder eben Schwarz und Mattschwarz. Soetwas könnte ich mir vorstellen. Die Endrohre schauen mir etwas zu dominant unter der eigentlich gut aussehenden Heckschürze hervor. Ausserdem fällt das graue Etwas darüber doch schon sehr ins Auge. Der große Heckspoiler geht ja noch in Ordnung, aber dieses kleine Ding auf der Heckscheibe....Nein danke! Weg damit! Und mal wieder: Was zum :evil: macht die Antenne da noch auf dem Heck?!?!

02.08.2007

Echt klasse was AC Schnitzer da mal wieder auf die Räder gestellt hat. Bis auf die schon angesproche Sache mit der Radioantenne ist dieses Auto perfekt. Auch dieser kleine Spoiler auf der Heckscheibe gefällt mir in zusammenhang mit dem orangen Streifen auf dem Dach sehr gut. Die zweifarbige Lackierung passt auch hervorragend. Einfach nur Wow!

02.08.2007

das ist mal wieder ein Beispel warum ich AC Schnitzer nicht mag ... zu extrem und auffällig!Ansonste gut gelungen

02.08.2007

Die Lackierung finde ich gar nicht so schlecht. Zu einem richtigen Track-Car, was dieser Z4 wohl sein wird, passt das schon. Die Front und die Felgen gefallen mir auch richtig gut. Nicht zu aufdringlich, schön sportlich. Genau wie es sein soll. Das Heck ist leider misslungen. Die Proll-Auspüffe sind zu groß und passen nicht zum Heck des Z4 M Coupé. Und der Heckspoiler geht zwar in der Formel 1, aber sonst geht das ja gar nicht...

02.08.2007

Oohja, die Felgen hatte ich ganz vergessen! Die sind wirklich sehr schick!

06.08.2007

Naja das sind halt die standart AC-Felgen. Dieser F1 Spoiler geht wirklich nur auf einem F1 Auto, welches auch wirklich so einen "Kam" besitzt. Hier sieht er sehr lächerlich aus. Ansonsten gefällt mir eigentlich alles, auch wenn ich ich mir den nicht kaufen würde. Zum ersten mal gefallen mir auch breite Endrohre, da sie einfach gut zum Design passen. Prollig finde ich die eigentlich nur, wenn sie in irgend einer Heckschürze von einem Billigtuner hängen und von 120PS vergewaltigt werden.

06.08.2007

Ich weiß echt nicht was ihr alle gegen diesen kleinen Spoiler habt. Mir gefällt der immernoch und der wird mir auch immer gefallen. Wie schon von mir gesagt sieht der mit der farblichen Unterlegung gut aus. Ich würd mir ja den Spaß erlauben da wie in der Formel 1 Kameras einzubauen :D. Da kann man dann schön Filme drehen wie man so rumbrettert.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere AC-News
Knackig optimiert: Der neue Mini von AC Schnitzer

Knackig optimiert: Der neue Mini von AC Schnitzer

Retro, aber nicht altbacken, dafür knackig und alltagstauglich: Wenige Autos meistern den Spagat so gut wie der neue Mini, der seit kurzem in der aktuellen Generation beim Händler steht. Designtechnisch …

AC Schnitzer ACS3 Cabrio: Eine Offenbarung für die Sinne

AC Schnitzer ACS3 Cabrio: Eine Offenbarung für die Sinne

Ein Cabriolet stellt den Gipfel für die Sinne dar, wenn der Fahrtwind die Beschleunigung sanft unterstreicht, das akustische Muskelspiel des Motors in den Ohren prickelt und sich eine atemberaubende …

AC Ace: Die Wiedergeburt des Smart Roadsters

AC Ace: Die Wiedergeburt des Smart Roadsters

Seine Wiedergeburt wird der Smart Roadster im Jahre 2007 als AC Ace erleben, nachdem der Zweisitzer im Jahre 2005 von DaimlerChrysler aufgrund mangelnder Rentabilität eingestellt wurde und man die Rechte an …

Dynamik verpackt: AC Schnitzer veredelt BMW 3er Coupé

Dynamik verpackt: AC Schnitzer veredelt BMW 3er Coupé

AC Schnitzer präsentiert mit dem ACS3 sein elegantes Sportprogramm für das neue BMW 3er Coupé. Damit der ACS3 nicht nur optisch seine Stärke zeigt, nahm AC Schnitzer gleich den 3,0 Liter großen Diesel unter …

331,78 km/h: AC Schnitzer Tension der weltweit schnellste BMW

331,78 km/h: AC Schnitzer Tension der weltweit …

Mit atemberaubenden 331,78 km/h ist der AC Schnitzer Tension auf Basis des BMW M6 der weltweit schnellste, straßenzugelassene BMW. Diesen faszinierenden Rekord stellte der deutsche Tuner im Oktober 2006 auf …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo