Alfa Romeo MiTo Racer: Cooler Look - doch etwas fehlt

, 25.02.2015


Wie cool ein klassischer Look sein kann, zeigt der neue Alfa Romeo MiTo Racer, der ab April 2015 zu den Händlern rollt. In Bronze lackierte 17-Zoll-Leichtmetallräder und Abdeckkappen der Außenspiegel im gleichen Farbton sind Serie. Die Türgriffe sowie die Rahmen von Scheinwerfern und Heckleuchten hielten die Macher in Aluminium-Optik, während der Sport-Stoßfänger hinten, das verchromte Auspuffendrohr und ein „Racer“-Aufkleber auf dem Dach das heiße Außendesign gelungen abrunden.


Den Innenraum des Alfa Romeo MiTo Racer zeichnen neue Sitzbezüge im Vintage-Stil aus, die einen grauen Stoff mit braunem Eco-Leder kombinieren. Die Kopfstützen verzierten die Italiener mit „Alfa Romeo“-Schriftzügen und bezogen das Multifunktionslenkrad, den Schaltsack und den Handbremshebel mit schwarzem Leder, das mit braunem Garn vernäht ist. Zum Vintage-Look tragen außerdem die Fußmatten mit „Alfa Romeo“-Schriftzügen und braunen Nähten sowie die in Schwarz gehaltene Armaturentafel bei.

Die Erwartungen bei der Zusatzbezeichnung „Racer“ sind hoch und optisch legte sich Alfa Romeo richtig ins Zeug. Die Ausstattung und das athletische Styling steigern die Erwartungen zusätzlich. Doch etwas Wildes unter der Motorhaube fehlt leider.

Zur Wahl stehen motorenseitig für den Alfa Romeo MiTo Racer unter anderem der Zweizylinder-Turbobenziner TwinAir mit 105 PS und der ebenfalls aufgeladene 1.4 TB 16V MultiAir mit 140 PS. Kombiniert mit dem Doppelkupplungsgetriebe Alfa Romeo TCT ermöglicht letztgenanntes Triebwerk eine Höchstgeschwindigkeit von 209 km/h und eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 8,1 Sekunden. Der Durchschnittsverbrauch beträgt 5,4 Liter pro 100 Kilometer.

Alternativen sind die Turbodiesel 1.3 JTDM 16V (84 PS) und 1.6 JTDM 16V (120 PS) und der besonders für Einsteiger interessante Benziner 1.4 8V (78 PS) sowie eine 120 PS starke Variante des 1,4-Liter-Turbotriebwerks, die sich auch mit Autogas (GPL) betreiben lässt.

Ebenfalls an Bord befinden sich die Fahrdynamikregelung „Alfa Romeo DNA“ mit elektronischem Sperrdifferenzial Q2 und aktiver Lenkunterstützung (Dynamic Steering Torque). Drei verschiedene Steuerstrategien stehen bei der Alfa-DNA zur Wahl: Auf der Stellung „Normal“ wird neben der Wendigkeit des Fahrzeugs ein höherer Komfort ermöglicht, während auf der Stellung „All Weather“ die Sicherheit zwischen dem Stabilitätssystem VDC, der Lenkung und den Federungen in den Vordergrund rückt. Die dritte und letzte Stellung „Dynamic“ verbessert die Bodenhaftung.

Dazu kommen die dynamische Fahrstabilitätskontrolle VDC mit einer Antischlupfregelung und einer Berganfahrhilfe (Hill Holder), Nebelscheinwerfer und ein Reifendruck-Kontrollsystem.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Alfa Romeo-News
Alfa Romeo 4C Spider

Alfa Romeo 4C Spider: Diese heißen Extras hätte …

Heiß begehrt, hoch emotional und für den puren Fahrspaß gebaut: der Alfa Romeo 4C begeistert wie kaum ein anderer kompakter Sportwagen. Jetzt legen die Italiener mit einer noch heißeren Version nach, die …

Alfa Romeo Mito Junior

Alfa Romeo MiTo Junior: Sportlicher Chic (nicht nur) …

La dolce vita - und der Junior war geboren! Heiße Straßenflirts, schicke Autos und allabendliche Partys - so stellen wir uns das italienische Lebensgefühl der 1960er-Jahre vor. So kam es, dass Alfa Romeo …

Lazzarini Design verpflanzt dem Alfa Romeo 4C ein V8-Triebwerk von Ferrari.

Lazzarini Alfa Romeo 4C Definitiva: Ferrari-Power …

Was sabberten wir in der Redaktion, als Alfa Romeo den 4C ankündigte. Endlich wieder ein Alfa-Sportwagen, mit dem man sich nicht an der Ampel schämen muss und auch beim wöchentlichen Stammtisch ordentlich …

Alfa Romeo Giulietta Sprint

Alfa Romeo Giulietta Sprint: Für eine Legende heiß gemacht

In den 1950er-Jahren war die Alfa Romeo Giulietta Sprint eines der ersten Traumautos, das sich sogar der durchschnittlich verdienende Sportwagenfan leisten konnte. An diese Tradition knüpft jetzt die moderne …

Alfa Romeo Giulietta

Alfa Romeo Giulietta Super: So lassen sich beim Kauf …

Von einer heißen Italienerin verführt und dazu noch 5.665 Euro gespart: Solch ein attraktives Angebot gibt es nicht alle Tage. Zum 60. Geburtstag der Giulietta gibt es nur für kurze Zeit und nur in …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der …
Ford Mustang GT Test (2014-2017): Was er als Gebrauchter taugt
Ford Mustang GT Test (2014-2017): Was er als …
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo