Aston Martin 4.3 V8 Vantage: Power-Upgrade für das alte Triebwerk

, 15.12.2008

Der Aston Martin V8 Vantage erhielt im Sommer ein neues, 4,7 Liter großes V8-Triebwerk mit 426 PS und 470 Nm, die bei 5.750 U/min anliegen. Die Besitzer eines V8 Vantage mit der 4,3-Liter-Maschine dürfen sich nun auf ein Performance-Upgrade und das neue Sport-Paket freuen. Statt 385 PS, pochen nach dem Eingriff 405 PS und ein Drehmomentmaximum von 420 Nm unter der Motorhaube. Das reicht für einen Spurt auf Tempo 100 in knapp unter 5 Sekunden und eine auf 285 km/h gestiegene Höchstgeschwindigkeit.


Das Power-Upgrade realisierte Aston Martin durch eine überarbeitete Luftansaugung, die auch im DBS zum Einsatz kommt. Das System besteht aus einem Paar Airbox-Ventilen, die sich bei 5.500 Umdrehungen des Motors öffnen, um auf kontrollierte Weise genau dann mehr Luft in den Motorraum zu lassen. Auch die Software optimierten die Briten damit einhergehend. Die neue Justierung erlaubt es ferner, dass das Triebwerk Benzin mit einer höheren Oktanzahl erkennt, um die Performance entsprechend umzusetzen.

Aufgrund der besonders positiven Resonanz über das neue Sport-Paket - rund die Hälfte aller Aston Martin 4.7 V8 Vantage sind damit ausgerüstet - kommen die Fahrer eines 4.3 V8 Vantage jetzt ebenfalls in den Genuss der weiter gesteigerten Dynamik. Das Sport-Paket umfasst überarbeitete Federn und speziell angepasste Bilstein-Dämpfer für ein direkteres Ansprechverhalten sowie in Leichtbauweise gefertigte Felgen im 5-Speichen-Design, um die ungefederten Massen zu reduzieren und das Handling zu steigern.

15 Kommentare > Kommentar schreiben

07.09.2009

Hmmmm, ja, werde mir das Auto demnächst mal live und in Farbe anschauen und auch mal 'ne kleine Runde durch die 30er Zone drehen. Ich fürchte nur, daß Wägelchen sprengt meine Portokasse. Dann müßte ich mich an den WE wieder beim Car Wash prostituieren und mich von irgendwelchen Carbabes in Hot Pants und Wet Shirts unflätig angrabbeln lassen... everything but smart.

07.09.2009

[QUOTE=Zontana;68189]Aufruf an alle: kennt vielleicht jemand 'nen guten Tuner, damit wenigstens das mit dem Carrera nicht mehr sein muß ? Der Laden hier heißt doch "SPEED irgendwas .de", oder ? :engel:[/QUOTE] Wie wärs denn mit einem Vantage V12 ?! Wozu gibts den denn?

07.09.2009

------------------------ [QUOTE]Meine Meinung nach (und damit möchte ich weder dich noch jemand anders hier angreifen - es ist lediglich meine persönliche Meinung) sind das für die Praxis/für den Autoalltag eher Pseudoargumente. Wenn du den Wagen tatsächlich ständig so am Limit bewegst, dass solche Unterschiede relevant (und kaufentscheidend) sind, würde ich dir (wenn du bei der Marke AM bleiben willst) sowieso viel eher zum Vantage GT4 raten.[/QUOTE] Man, muß Dir das Glück hold sein in Deinem Leben. Hast Du denn noch nie 'ne Begegnung der dritten Art gehabt ? Wenn Dir auf der Autobahn ein Carrera davon zieht, trotz Deiner 385 PS. Oder neulich, ein so schreckliches Erlebnis, daß ich es meinem ärgsten Feind nicht wünschen würde: da zuppel ich mit einem 426 PS V8 auf der Autobahn ganz understated dahin und plötzlich nähert sich von hinten so'n kleines, breites Kirmesauto. Ihr wisst schon, so ein kitschig verspoilertes, super verbreitetes, tiefergelegtes, herum hoppelndes Irgendwas (Polo vielleicht..?). Und zog mit einem Höllengetöse an mir vorbei. Natürlich fühl ich mich davon herausgefordert - aber ich war ohne Chance. Ein Lambo, ja, ein Ferrari, ja, ein Porsche Turbo, ja, ja, ja, ja - aber doch kein Kirmesauto !! Selbst bei einem Carrera möchte ich mithalten können, Understatement hin oder her. Und ich glaube, daß war auch das selbsterklärte Ziel von Ulrich Bez. Und, was nun ? Sollen wir uns vielleicht alle die Felgen löchern, oder was ? ;) Aufruf an alle: kennt vielleicht jemand 'nen guten Tuner, damit wenigstens das mit dem Carrera nicht mehr sein muß ? Der Laden hier heißt doch "SPEED irgendwas .de", oder ? :engel:

07.09.2009

--------------------------- [QUOTE] Im Ernst, ich habe beide Felgensätze bei mir in der Garage - ich weiß schon, von was ich da rede (und "einige Kilo" ist mit Sicherheit eine Übertreibung) [/QUOTE] Super. Magst Du vielleicht mal die Gewichte bestimmen, mit aufgezogenem Reifen, wenn's geht ? Oder sonst die Reifen separat, ist auch gut. Wenn ich mich recht erinnere, dann gab's / gibt's für den 350Z geschmiedete Felgen, die satte 5kg pro Stück leichter waren / sind als die Serienfelgen. Vielleicht irre ich mich, aber rein intuitiv würde ich sagen, daß das nicht vernachlässigbar ist. Ich kann dann ja mal unter der vereinfachenden Annahme einer homogenen Massenverteilung ausrechnen, wie hoch die Leistungsaufnahme und damit der Energieverlust ist. Auch wenn das Trägheitsmoment nicht stimmt, kann man damit aber zumindest beide Felgen in Relation setzen.

07.09.2009

[QUOTE=Zontana;68151]Im Ernst, ich habe irgendwo gelesen, daß es sich um einige Kilo pro Felge handeln soll. Da müßte ich dann also auch schon auf das Abendessen verzichten ;)[/quote] Im Ernst, ich habe beide Felgensätze bei mir in der Garage - ich weiß schon, von was ich da rede (und "einige Kilo" ist mit Sicherheit eine Übertreibung). Desweiteren sind mir [I]natürlich [/I]die Newtonschen Grundgesetze präsent. Wenn du dich beim Felgenkauf tatsächlich um Rotationsenergien kümmerst, Trägheitsmoment und Winkelgeschwindigkeit berechnest, schaust ob prozentual möglichst viel Masse nahe der Rotationsachse liegt (und sich daher langsamer auf der Kreisbahn bewegen muss) bleibt mir (da ich den Einsatzzweck "Autoalltag" im Fokus habe) eben nur noch ein Grinsen (auch wenn du es beim Zitieren gelöschst hast ;) ). Meine Meinung nach (und damit möchte ich weder dich noch jemand anders hier angreifen - es ist lediglich [I]meine persönliche Meinung[/I]) sind das für die Praxis/für den Autoalltag eher Pseudoargumente. Wenn du den Wagen tatsächlich ständig so am Limit bewegst, dass solche Unterschiede relevant (und kaufentscheidend) sind, würde ich dir (wenn du bei der Marke AM bleiben willst) sowieso viel eher zum Vantage GT4 raten. Oder vielleicht sind unter solch technisch-physikalischen Argumenten nicht auch ein Ariel Atom eine Alternative. [QUOTE=Zontana;68152] Neu für mich war, daß es seit dem MY 2009 keine Ausstattungsliste mehr gibt (geben soll ?!), so wie es früher der Fall war. [/quote] Die Strategie verfolgt AM (und auch andere Nobelmarken) aber doch schon länger (so haben z.B. die Händler schon 2007 beim Bestellen nicht bei irgendwelche Formularen Kreuzchen für bestimmte Ausstattungsmerkmale gemacht, sondern die gewünschten Optionen fein säuberlich aufgeschrieben und dann mit einem Gesamtwagenpreis versehen) : Das "Konfigurieren" soll eben in einem netten, informativen Gespräch mit deinem Händler (in angenehmer Atmosphäre, etc...) ablaufen. So möchte man (meiner Einschätzung nach) von den (negativ ausgedrückt: ) "Erbsenzählermentalität" wegkommen, wo dann nur einzelne Posten gegeneinander aufrechnen und den Gesprächsfokus zu sehr auf rein monitäre Themen gelenkt werden. Da aber schon immer irgendwo solche Aufpreislisten auftauchen, ist die Strategie wohl mehr theoretisches Wunschdenken als gängige Praxis. [QUOTE=Zontana;68152] Erstaunlich, zumindest für mich: V8 kann man auch mit dem Bang & Olufsen Audiosystem des DBS bekommen. [/quote] Nicht nur das. Laut Bang & Olufsen Aussage sollen sogar die System auf die einzelnen AM-Fahrzeugtypen individuelle abgestimmt sein. [QUOTE=Zontana;68152] Beim Konfigurator auf astonmartin.com ist keine Spur davon. Gleiches gilt für die N400 Seitenschweller und Carbonsitze. [/quote] Mal abgesehen davon, dass ich die AM-Website leider bisher nur als -sagen wir mal- "suboptimal" wahrnehmen musste, hängt das in diesem Fall wahrscheinlich auch mit der o.a. Strategie zusammen: Der Mittelpunkt soll eben das Gespäch mit dem AM-Händler sein (und erste Informationen zu den Optionen bekommst du ja über "The Cars" -> "Accessories") Ups! Sorry, dass ist doch etwas lang geworden ist - aber dafür kannst du dir jetzt sicher sein, dass ich alles zu dem Thema runtergeschrieben habe ;) ;) blubbernde V8-Grüße :fahren: BeezleBug

06.09.2009

Ich bin vor ein paar Tagen bei einem AM Händler im Pott gewesen. Leider habe ich dort nicht den Preis für das Nachrüsten des Sportpaketes erfragt, wohl aber, was dies als Aufpreis bei einer Neubestellung kostet: gut 4250 EUR. Neu für mich war, daß es seit dem MY 2009 keine Ausstattungsliste mehr gibt (geben soll ?!), so wie es früher der Fall war. Glücklicherweise bin ich an eine englische Aufpreisliste heran gekommen. Dort sind V8, V12, DB9 und DBS zusammen gelistet. Erstaunlich, zumindest für mich: V8 kann man auch mit dem Bang & Olufsen Audiosystem des DBS bekommen. Beim Konfigurator auf astonmartin.com ist keine Spur davon. Gleiches gilt für die N400 Seitenschweller und Carbonsitze. Erstaunlich auch die Preise: das Sportpaket kostet 2124 Pfund netto, das sind z.Zt. 2898 EUR brutto. Und die N400 Schweller sind optional für das kleine Taschengeld von 673 Pfund netto zu haben. ---------------- [COLOR="Blue"][/COLOR]Legalisiert Rechtsüberholen ! Gruß, Zontana

06.09.2009

------------------------------------------------ [QUOTE]was auch immer das bringen soll Ich glaube, wenn du vor dem Einsteigen auf das Mittagessen verzichtest, hast du denselben Gewichtsvorteil [/QUOTE] Im Ernst, ich habe irgendwo gelesen, daß es sich um einige Kilo pro Felge handeln soll. Da müßte ich dann also auch schon auf das Abendessen verzichten ;) Wirklich, man sollte das nicht unterschätzen, es handelt sich um rotierende Massen, nicht nur um rein translatorisch beschleunigte. Kleiner Ausflug in die Newtonsche Mechanik: Die Rotationsenergie ist proportional zum Rotationsträgheitsmoment, das wiederum proportional zur Masse und deren radialer Verteilung ist. Ich erinnere mich noch an die Tour de France von vor ein paar Jahren ('tschuldigung, damals habe ich das noch geschaut; da wußte ich noch nicht, daß die alle durch die Bank gedopt sind). Dort wurden neue Laufräder vorgestellt, bei denen die Spannnippel für die Speichen nicht mehr an der Felge, sondern an der Nabe angebracht waren --> Reduzierung des Rotationsträgheitsmomentes und damit Abnahme der aufzuwendenden Rotationsenergie, die ja dann nicht mehr für die eigentlich gewollte, translatorische Beschleunigung zur Verfügung steht (ich mußte ein wenig grinsen, weil weder die Presseleute noch die Profiradfahrer wußten, warum die Spannnippel nicht mehr an der Felge saßen...). Man denke z.B. an den Pirouetten-Dreher. Bei angezogenen Armen dreht der erheblich schneller als bei ausgespannten. Die Rotationsenergie ist in beiden Fällen gleich groß, daß Trägheitsmoment jedoch nicht. Also, wer schnell mit seiner Schleuder aus'm Quark kommen will, der verschraubt möglichst leichte Felgen - und zwar wegen der Rotationsenergie und nicht wegen der kinetischen Energie. In diesem Sinne kann man auch riesige Felgen mit Superniederquerschnittsreifen vergessen. Diese haben nur den Vorteil der hohen erreichbaren Kurvengeschwindigkeiten. Und hier meine gewagte Hypothese: oben genanntes ist genau der Grund, warum in der Formel 1 keine riesigen Felgen mit Superniederquerschnittsreifen verbaut werden. Die hohen Kurvengeschwindigkeiten kann man trotzdem erreichen, da dort die Reifen ein passendes Durchmesser zu Breitenverhältnis haben. Wenn ich mir das recht überlege: ich werde dann wohl mal an meinen Rädern alle Ausgleichsgewichte runterrupfen und die Speichen ordentlich löchern ! :träller: ---------------- Legalisiert Rechtsüberholen ! Gruß, Zontana

03.09.2009

[QUOTE=Zontana;68082]Hat eigentlich schon jemand Erfahrung mit dem Sport-Paket ?[/quote] Ja! Und ich habe den Upgrade [B]nicht [/B]bereut! Allerdings fahre ich auch öfters Trackdays und PerformanceTrainings - wo du den Unterschied wirklich spürbar merkst. Ob sich das auch lohnt, wenn man ihn ausschließlich als Alltagsauto nutzt, kann ich dir nicht sagen - Spürbar ist es auf jeden Fall. [QUOTE=Zontana;68082]Die Felgen ... und sind zudem noch leichter. [/quote] was auch immer das bringen soll ;) Ich glaube, wenn du vor dem Einsteigen auf das Mittagessen verzichtest, hast du denselben Gewichtsvorteil ;) ;) [QUOTE=Zontana;68082]Aber was ist mit Federung und Dämpfung? Ich habe die Befürchtung, daß der Fahrkomfort zu sehr darunter leiden könnte. [/quote] Natürlich erkauft man sich das durch etwas mehr Härte (nach meinem Geschmack aber nicht zu hart) - wie sollte es sonst gehen? [QUOTE=Zontana;68082]Gut für die Kurvenhatz vielleicht, aber wenn jeder Gullideckel und jede Fuge beim Alltagsgebrauch auf's Rückgrat durchschlägt... ?! [/quote] Mann oder Memme ;) :biglaugh: Nein: Scherz beiseite! So übel ist es wirklich nicht! Also vielleicht zum Vergleich: ein Porsche GT3 RS ist um einiges härter! [QUOTE=Zontana;68082]Was soll der Spaß eigentlich kosten ? [/quote] Du hast ja in einem anderen Thread geschrieben, dass du morgen sowieso zum AM-Händler fahren willst: Frag einfach dort nach (ich habe es zusammen mit dem Power-Upgrade und der Inspektion gemacht, daher kann ich dir keinen dedizierten Preis für das Fahrwerks-Update geben. Außerdem weiß ich nicht, ob es da Festpreise gibt, oder ob die AM-Händler verhandlungsspielraum haben) [QUOTE=Zontana;68082]Und was passiert mit den alten Felgen, Dämpfern etc. ?[/quote] Kannst du gerne mit nach Hause nehmen! [QUOTE=Zontana;68082]Wird man das vlt. bei ebay los ?[/quote] Never! Dafür findest du bei eBay keinen Markt! blubbernde V8-Grüße :fahren: BeezleBug

03.09.2009

Hat eigentlich schon jemand Erfahrung mit dem Sport-Paket ? Die Felgen sehen ja recht ansprechend aus... und sind zudem noch leichter. Aber was ist mit Federung und Dämpfung ? Ich habe die Befürchtung, daß der Fahrkomfort zu sehr darunter leiden könnte. Gut für die Kurvenhatz vielleicht, aber wenn jeder Gullideckel und jede Fuge beim Alltagsgebrauch auf's Rückgrat durchschlägt... ?! Was soll der Spaß eigentlich kosten ? Und was passiert mit den alten Felgen, Dämpfern etc. ? Wird man das vlt. bei ebay los ? ---------------- [COLOR="Blue"]Legalisiert Rechtsüberholen ! Gruß, Zontana[/COLOR]

16.05.2009

stimmt ist eh egal hahaha :evil: i komme gerade mal auf 200 km mit einer Tankfüllung beim DBS.... PS. aus eigener Erfahrung - das Power Upgrade lohnt sich ;)

15.05.2009

Hallo, vielen Dank für deine schnelle Antwort. Eine Verbesserung des Drehmomentes unterhalb von 4000U/min ist nicht zu erwarten, wenn ich die Beschreibung des Upgrades richtig deute? Die Erhöhung des Benzinverbrauches sehe ich recht entspannt, ist eh in einer anderen Dimension;). Beste Grüße MaXX

14.05.2009

[QUOTE=maXX;64014]Hallo, hat schon jemand Erfahrung mit dem Power-Upgrade??? Bin im Zweifel ob die 20PS Leistungssteigerung ca. 4.000€ wert sind und man diese überhaupt spürt.[/QUOTE] Man spürt es! Definitiv! Dabei sind es wohl nicht so die 20 PS (drauf gesch...:träller: bei der PS-Zahl ;) ), sondern eher, dass er viel besser "am Gas hängt". Allerdings muss man ehrlicherweise auch sagen, dass 4.300 Euro auch ein stolzer Preis ist und dein Benzinverbrauch auch in die Höhe geht

14.05.2009

Hallo, hat schon jemand Erfahrung mit dem Power-Upgrade??? Bin im Zweifel ob die 20PS Leistungssteigerung ca. 4.000€ wert sind und man diese überhaupt spürt. Beste Grüße MaXX

15.12.2008

[QUOTE=Aston Martin;59451]Die Frage, welche ich mir nun stelle lautet: Warum noch zum Neuwagen greifen? Im Vergleich zum Nach-Facelift V8 dürften Gebrauchtwagen doch relativ günstig sein.[/quote] Na ich nehme an, dass die Frage nicht wirklich ernst gemeint ist, denn auch bei AM hat (wie bei jeder anderen Marke auch) sowohl der Gebrauchtwagenhandel seine Berechtigung (gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, günstige Anschaffungspreise, etc.) als auch der Neuwagenmarkt (Konfiguration exakt nach eigenen Kundenvorstellungen, Einfahren nach eigenen Vorstellungen, Motor ohne "History", volle Garantieleistungen, etc.) [QUOTE=Aston Martin;59451]Unter dem Aspekt Kundenpflege ein gutes Angebot. Trotzdem fehlt da für mich der Sinn aus geschäftlicher Sicht.[/QUOTE] Vielleicht hilft es da, wenn man über den AM-Tellerrand hinauskuckt und sich bewußt macht, dass z.B. 65% aller neuen Porsches noch vor der Kundenauslieferung zu "Porsche Individual" gehen, um dort noch individuell an die Kundenwünsche angepaßt werden (und das läßt sich Porsche gut bezahlen). Was ich mir von dieser Aktion erhoffe ist, dass dies der erste Schritt von AM ist, auch auf dem "Spare-Part-" und "Upgrade-Part-Markt" aktiv zu werden. Bisher war AM diesbezüglich nämlich eine Katastrophe (siehe z.B. nachträglichen iPod-Einbau) Auf diesem Markt ist -meiner Ansicht nach- gut Geld zu verdienen (und für AM noch ein "ungepflügter Acker"). blubbernde V8-Grüße :fahren: BeezleBug

15.12.2008

Die Frage, welche ich mir nun stelle lautet: Warum noch zum Neuwagen greifen? Im Vergleich zum Nach-Facelift V8 dürften Gebrauchtwagen doch relativ günstig sein. Und jetzt bietet AM auch noch eine Update für den alten Vantage an. Unter dem Aspekt Kundenpflege ein gutes Angebot. Trotzdem fehlt da für mich der Sinn aus geschäftlicher Sicht.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Aston Martin-News
Aston Martin One-77: Jetzt zieht der neue Supersportwagen blank

Aston Martin One-77: Jetzt zieht der neue …

Aston Martin enthüllt Stück für Stück den neuen Supersportwagen „One-77“. Jetzt zieht der One-77 blank und zeigt sich unverhüllt von allen Seiten. Wie der Name schon sagt, wird es von dem neuen Briten nur 77 …

Aston Martin DB7: Von Goldfinger „Alchemist“ mit echtem Gold überzogen

Aston Martin DB7: Von Goldfinger „Alchemist“ mit …

In der Sonne erstrahlt der Aston Martin DB7 regelrecht - nicht ohne Grund; denn was hier glänzt, ist ein Überzug aus echtem Gold und Platin. Dieser besonders luxuriösen Veredelung verschrieb sich das …

Hamann Aston Martin V8 Vantage: Der Brite zeigt Muskeln

Hamann Aston Martin V8 Vantage: Der Brite zeigt Muskeln

Der deutsche Tuner Hamann nahm mit dem Aston Martin V8 Vantage einen britischen Sportwagen unter seine Fittiche, dessen Fahrer oftmals eher die dezente Sportlichkeit und die klassischen Linien bevorzugen. …

Aston Martin: Das Revival von Lagonda

Aston Martin: Das Revival von Lagonda

Aston Martin gab offiziell seine Absicht bekannt, die Traditionsmarke „Lagonda“ wiederzubeleben. Dr. Ulrich Bez, Chef von Aston Martin, betonte, dass es sich bei dem britischen Hersteller um eine ehrliche, …

Aston Martin One-77: Neuer Supersportwagen von der Insel

Aston Martin One-77: Neuer Supersportwagen von der Insel

Aston Martin bringt mit dem One-77 einen neuen Supersportwagen auf den Markt. Viele Details sind noch nicht bekannt. Jedoch wird es vom Aston Martin One-77 - wie der Name schon sagt - nur 77 Exemplare geben. …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
Opel Zafira Life 2019 Test: Clevere Alternative zum VW Bus
Opel Zafira Life 2019 Test: Clevere Alternative …
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als alle anderen
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel zum Sparen
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel …
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber kein Rekord
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber …
VW Passat R-Line Edition 2019 Test: Wie sportlich ist er wirklich?
VW Passat R-Line Edition 2019 Test: Wie …
Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Test: Super-Boost mit 680 PS
Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Test: …
Skoda Scala 2019 Test: Günstiger und besser als der VW Golf?
Skoda Scala 2019 Test: Günstiger und besser als …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo