Aston Martin Cygnet & Colette: Das Fashion Victim für die City

, 26.06.2011


Einen echten Stadtflitzer der Luxusklasse stellt der Aston Martin Cygnet dar. Basierend auf dem Toyota iQ, kann der Kleine auch 48.995 Euro kosten, wenn dieser in Zusammenarbeit mit der Pariser Fashion-Ikone „Colette“ kreiert wurde. Die Auflage des Aston Martin Cygnet & Colette ist weltweit auf nur 14 Exemplare limitiert - analog zum Bestehen von Colette; denn vor 14 Jahren öffnete die Fashion-Boutique ihre Türen in Paris.


Das Design-Team von Aston Martin arbeitete eng mit den Kollegen von Colette zusammen, um die limitierte Edition zu schaffen. Optisch besticht der Aston Martin Cygnet & Colette durch seinen silbernen Lack. Kontraste dazu setzen vom Motorsport inspirierte Akzente im typischen Colette-Blau an der Motorhaube, der Kühlergrilleinfassung und den Seitenspiegeln. Auch die exklusiven 16-Zoll-Felgen mit 8-Speichen-Design und einem Diamant-Finish besitzen unübersehbar blaue Betonungen.

Den Aston Martin Cygnet kennzeichnen den für den V8 Vantage typischen Kühlergrill, seitliche Kiemen, Luftöffnungen in der Motorhaube und neue Seitenschweller. Auch die Halogen-Scheinwerfer tragen die Handschrift von Aston Martin. Das neu geformte Heck erhielt neben einem Diffusoreinsatz und Dachkantenspoiler außerdem modifizierte Rückleuchten, die dem Cygnet mehr Ausdruck verleihen.

Im Interieur führen die Macher die edle Linie unter dem Motto „Zartbitter Schokolade“ konsequent fort. Dabei ließen sich die Designer von Colette-Hundemaskottchen „Oscar“, einem schokoladenbraunen Labrador, inspirieren. Das schokobraune Leder höchster Qualität im Interieur wird von blauen Kontrastnähten und Aluminium-Applikationen akzentuiert. Sogar gesteppte blaue Kissen für die Rücksitzbank sind im Ausstattungsumfang der Sonderedition enthalten.

Damit sich das gut betuchte Modeopfer bis ins Detail wohl fühlt, bereichern weitere exklusive Umfänge die Serienausstattung des Sondermodells, wie zum Beispiel abgesteppte Alcantara-Sonnenblenden, handgefertigte Edelstahl-Griffe mit spezieller Gravur und ein „Cygnet & Colette“-Branding beim Start des Satelliten-Navigationssystems. Ein extra angefertigter Schlüsselanhänger aus massivem Aluminium mit blauer Emaillierung rundet die Maßnahmen ab.

 

Auf gerade einmal drei Metern Länge verpackten die Macher außerdem eine luxuriöse Ausstattung, die sich in ihrem Segment unter anderem durch ein schlüsselloses Zugangs- und Startsystem, elektrisch anklappbare Außenspiegel, eine Sitzheizung, eine Klimaautomatik und vielem mehr auszeichnet.


Für den Lifestyle und das Erkunden der Metropole Paris ist ebenfalls gesorgt. So befinden sich an Bord des Aston Martin Cygnet & Colette zum Beispiel ein Reiseführer von Paris und eine für das Sondermodell angefertigte Flasche von Sigg, eine Schachtel Süßigkeiten sowie die neuesten CDs von Colette.

Netter Clou: In der Serienausstattung enthalten ist die Kamera „Lomography DianaF+“ im Colette-Design - eine originalgetreue Nachbildung der 1960er-Diana mit nach wie vor analoger Technik. Die damalige Kultkamera war bekannt für ihre Bilder mit einem verträumten Touch, was in der Stadt der Liebe wie Paris besonders zur Geltung kommt. Die Fotos wirkten romantisch, ein bisschen wie mit Weichzeichner gemalt. Diese Eigenarten in die Gegenwart übernommen, produziert die neue Lomo DianaF+ die gleichen traumartigen Bilder wie das Original von Damals.

Den Antrieb für das luxuriöse Abenteuer in der Großstadt übernimmt das vom Toyota iQ bekannte 1,33 Liter große Vierzylinder-Triebwerk. Mit 98 PS für die Stadt gut gerüstet, weist es mit manueller Schaltung einen CO2-Ausstoß von nur 116 g/km beziehungsweise einen Verbrauch von 5,2 l/100 km auf. Der kleine Aston Martin Cygnet & Colette ist mit einer Top-Speed von 170 km/h auch flott unterwegs. Alternativ ist eine Automatik erhältlich.

Wer den kleinen Luxus-Flitzer sein Eigen nennen möchte, muss die Bestellung im Pariser Colette-Store tätigen. Die Auslieferung erfolgt Ende des Jahres.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Aston Martin-News
Der 517 PS starke Aston Martin V12 Zagato ist als absolute Fahrmaschine ausgelegt.

Aston Martin V12 Zagato: Das Comeback einer Race-Ikone

Heiß begehrt ist der Aston Martin DB4 GT Zagato, ein Brite im italienischen Design, der zum harten Renneinsatz kam und heute mehrere Millionen Euro wert ist. Heute, 50 Jahre später, feiert der legitime …

Der scharfe Aston Martin V8 Vantage Roadster strahlt als echter Brite besondere Eleganz aus.

Wheelsandmore Aston Martin V8 Vantage: Ein scharfer …

Der scharfe Aston Martin V8 Vantage Roadster macht Appetit und strahlt dabei als echter Brite besondere Eleganz aus. Dieser Gentleman-Sportwagen weiß mit Stil zu überzeugen. Wheelsandmore sorgt für die …

Wenn die Zagato einen Aston Martin neu einkleidet, darf die Autowelt gespannt sein.

Aston Martin Zagato: Geheimer Racer soll Legende beerben

Wenn die italienische Design-Schmiede Zagato einen Aston Martin neu einkleidet, darf die Autowelt gespannt sein, insbesondere dann, wenn es sich um einen Rennwagen handelt, der später als Straßenfahrzeug in …

Aggressiv und zugleich elegant - der Aston Martin DBS ist ein wahrer Gentleman-Sportwagen.

Anderson Aston Martin DBS Superior Black: Ein Hauch …

Aggressiv und zugleich elegant - der Aston Martin DBS ist ein wahrer Gentleman-Sportwagen. Wen wundert es, dass auch James Bond, der legendäre britische Geheimagent mit der Nummer 007, als Dienstwagen den …

Aston Martin Virage: Die neue Symbiose aus Luxus und …

Pure Performance und höchste Eleganz, verpackt in einem dezenten Sportwagen - das sind die Attribute des neuen Aston Martin Virage. Das Drehmoment des 497 PS starken V12-Frontmittelmotors sorgt für einen …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel zum Sparen
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel …
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als alle anderen
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel zum Sparen
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel …
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber kein Rekord
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber …
VW Passat R-Line Edition 2019 Test: Wie sportlich ist er wirklich?
VW Passat R-Line Edition 2019 Test: Wie …
Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Test: Super-Boost mit 680 PS
Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Test: …
Skoda Scala 2019 Test: Günstiger und besser als der VW Golf?
Skoda Scala 2019 Test: Günstiger und besser als …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo