Audi A3 Clubsport quattro Concept: Brachiale Vorhut des neuen Audi RS 3

, 15.05.2014


So heftig war noch kein Audi A3 zuvor. Der neue Audi A3 Clubsport quattro Concept wird von einem 525 PS starken Fünfzylinder-Triebwerk befeuert. Die Folge: atemberaubende Sprints wie bei einem Supersportwagen und Geschwindigkeiten deutlich über 300 km/h - und das im Kompaktformat. Doch hinter dieser Studie steckt noch viel mehr; denn das Concept Car gibt bereits erste Hinweise auf den neuen Audi RS 3, der ab Ende 2014 mit ebenfalls mächtig Power durchstarten soll. Seine Premiere feiert die heiße Studie mit dem Blitz im Cockpit auf der Wörtherseetour (28.05.2014 - 31.05.2014).


Antrieb: Schneller als ein Lamborghini

Für den Vortrieb des Concept Cars auf Basis der Audi S3 Limousine sorgt der 2,5 Liter große Fünfzylinder-Turbo-Motor aus dem Audi RS Q3, jedoch nicht mit 310 PS wie in der Serie, sondern mit satten 525 PS und einem maximalen Drehmoment von 600 Nm, die von 2.300 bis 6.000 U/min bereitstehen. Somit ergibt sich bei einem Gesamtgewicht von 1.527 Kilogramm ein Leistungsgewicht von imposanten 2,9 kg/PS. So ausgestattet, beschleunigt der Audi A3 Clubsport quattro Concept in nur 3,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Spitze liegt bei 310 km/h. Gerät bereits jetzt jeder Audi-Fan in Wallungen, kommt dazu noch der charakteristische Sound mit einem kehligen Fauchen.

Zum Vergleich: Der aktuelle Porsche 911 GT3, der gerne zu Recht als Straßen-Rennwagen bezeichnet wird, spurtet mit 475 PS in nur 3,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und erzielt eine Höchstgeschwindigkeit von 315 km/h. Der 560 PS starke Lamborghini Gallardo LP 560-4 ist sogar langsamer als der Audi A3 Clubsport quattro Concept. Der Italiener benötigt 3,7 Sekunden beim klassischen Spurt, legt allerdings bei der Top-Speed mit 325 km/h noch einen drauf.

Im neuen Audi RS 3 soll jedoch nicht der Fünfzylinder-Motor zum Einsatz gelangen, sondern ein über 400 PS starker Vierzylinder-Turbo, der den Audi S3 mit serienmäßigen 300 PS deutlich in den Schatten stellt und die Konkurrenz das Fürchten lehren soll. Der künftige VW Golf R400 mit dem praktisch gleichen Triebwerk kommt auf 400 PS, der Mercedes-Benz CLA 45 AMG mit ebenfalls 2,0 Litern Hubraum jedoch nur auf 360 PS.

Als Kraftübertragung dient eine Siebengang-S-Tronic (Doppelkupplungsgetriebe), mit der sich bei Bedarf das Concept Car dank eines lang übersetzten 7. Ganges auch verbrauchssenkend bewegen lässt. Wer sich jedoch einen 525 PS Kompaktsportler holt, dürfte eher den Fahrspaß in den Vordergrund stellen. Der Fahrer kann das Doppelkupplungsgetriebe in den Programmen „D“ und „S“ arbeiten lassen oder mit den Wippen am Lenkrad beziehungsweise über den Wählhebel selbst schalten. Eine Launch Control managt das Anfahren mit maximaler Power und kontrolliertem Reifenschlupf.


Das Herzstück des quattro-Allradantriebes bildet eine hydraulisch betätigte Lamellenkupplung an der Hinterachse, die Audi speziell auf das hohe Drehmoment des starken Fünfzylinders auslegte. Ihre elektronische Steuerung integrierten die Macher - ebenso wie das Motormanagement - in das Fahrdynamiksystem „Audi Drive Select“. Die Kupplung kann die Antriebsmomente teilweise von der vorderen an die hintere Achse umleiten, sobald der Fahrer bei sportlicher Fahrweise einlenkt.

Fahrwerk: Kurvenspaß mit individueller Einstellung

Mit seinem Fahrwerk bringt der Audi A3 Clubsport quattro Concept seine enorme Kraft dynamisch und sicher auf den Asphalt. Bei der vorderen McPherson-Aufhängung senken Aluminium-Komponenten das Gewicht der ungefederten Massen. Die Vierlenker-Hinterachse kann die Längs- und Querkräfte voneinander getrennt verarbeiten. Die Zahnstange der Progressivlenkung ist so ausgelegt, dass die Übersetzung mit wachsendem Lenkeinschlag direkter wird; mit zunehmender Geschwindigkeit geht zudem die Servounterstützung zurück.

Gegenüber der serienmäßigen Audi S3 Limousine legten die Macher die Karosserie des Audi A3 Clubsport quattro Concept 10 Millimeter tiefer. Dazu fallen die Federung und die Dämpfung sehr straff aus. Alle drei Parameter lassen sich an den Federbeinen des Gewindefahrwerkes einstellen - es bietet die Möglichkeit, das Fahrzeug ideal an den jeweiligen Einsatzzweck anzupassen, ob Straße oder Rennstrecke.

Für den Kontakt zum Asphalt sorgen 9,5 x 21 Zoll große Felgen, die Audi mit Reifen im Format 275/25 R21 bestückte. Um den Racer bei Bedarf schnell zu stoppen, verbaute Audi eine Performance-Bremsanlage mit rundum Scheiben aus Kohlefaser-Keramik. Die innenbelüfteten vorderen Bremsscheiben weisen 370 Millimeter Durchmesser auf.

 

Die blitzschnell regelnde, elektronische Stabilisierungskontrolle ESC, die sich ganz oder teilweise abschalten lässt, unterstützt das dynamische Handling. Im Kurvengrenzbereich sorgt die radselektive Momentensteuerung mit kurzen Bremseingriffen an den kurveninneren Rädern dafür, dass sich der Audi A3 Clubsport quattro Concept ganz leicht in die Kurve eindreht. Für Drifts soll die Momentensteuerung ein Höchstmaß an Kontrolle bieten.


Starkes Design mit Luftbremse

Die spektakuläre Optik des 4,490 Meter langen, 1,856 Meter breiten und 1,382 Meter hohen Audi A3 Clubsport quattro Concept mit einem Radstand von 2,631 Metern macht die Dynamik auf den ersten Blick sichtbar. Der Singleframe-Grill an der Front besitzt einen Rahmen aus mattem Aluminium, während der in hochglänzendem Schwarz lackierte Wabengitter-Einsatz für eine hohe Durchströmung optimiert ist. Für eine besondere Schärfe sorgt die Haube, deren Vorderkante den Grill und die LED?Scheinwerfer leicht überschneidet.

Ein prägendes Element an der Front des Concept Cars stellt das durchgehende Blade aus sichtbarem Carbon dar, das sich unter dem Singleframe-Gill befindet. Wie die Winglets an einem Flugzeugflügel sind die Enden nach oben gebogen und gliedern die großen, von massiven Kanten eingefassten Lufteinlässe. Im Stil eines Rennwagens steigert ein Splitter den Anpressdruck auf der Vorderachse.

Die Seitenansicht der Limousine gewann ebenfalls scharfe Akzente hinzu. Zwei gerade Kanten über den Rädern, die in den Türen auslaufen, konturieren den Kotflügel und die hintere Seitenwand. Die sogenannten Blister über den Kotflügeln verleihen der Karosserie breite Schultern und zitieren gleichzeitig die klassischen quattro-Modelle von Audi. Selbst die Seitenschwellerleisten bestehen komplett aus Carbon.

Am Heck sorgt ein großer, in der Mitte nach oben gezogener Diffusor für einen starken Abgang. Drei Finnen unterteilen den hochglänzend schwarzen Wabengitter-Einsatz, zwei weitere Gitter bergen die Endrohre der Abgasanlage.


Wenn der Fahrer des Audi A3 Clubsport quattro Concept aus hohem Tempo bremst, wird die Airbrake aktiv. Elektrisch betätigt, stellt sich das hintere Segment des Gepäckraumdeckels von der Spoilerposition blitzschnell nahezu senkrecht auf. Bei 250 km/h verkürzt diese Luftbremse den Bremsweg um etwa 12 Meter - auch, weil die elektronische Stabilisierungskontrolle der Hinterachse dank des erhöhten Anpressdrucks mehr Bremskraft zuzuteilen vermag.

Innenraum: Wenn der Blitz erscheint

Für Fahrer und Beifahrer stehen Rennsitze mit hohen Wangen bereit. Schalen aus Carbon decken die Rückseiten der Sitze ab. Schwarze Skalen, rote Zeiger und weiße Ziffern prägen derweil den Look des Kombiinstrumentes. Im Drehzahlmesser erscheint beim Erreichen der Höchstdrehzahl von 6.900 U/min ein Schaltblitz. Selbst der Motor lässt sich über das Dreispeichen-Multifunktionslenkrad starten. Gleiches gilt für die Bedienung der Modi von „Audi Drive Select“.

Die dominierende Farbe im Interieur des Concept Cars ist Schwarz. Die Biesen der Sitzbezüge hielt Audi in Hellgrau, während die Nähte in Sepangblau für Kontraste sorgen. Der Dachhimmel und die Säulen verkleideten die Macher mit schwarzem Alcantara. Weitere Akzente setzen Dekoreinlagen aus gebürstetem Aluminium.

Feine Details unterstreichen die Sportlichkeit des Audi A3 Clubsport quattro Concept. Als Material für die Fußstütze und die Pedale dient Edelstahl, zwei durchbrochene Stege bilden die Griffe der Türöffner. Der Wählhebel der Siebengang-S-Tronic trägt einen roten Ring, eine Carbon?Plakette und ein „Clubsport“-Logo. Der Schriftzug mit dem Namen des Concept Cars findet sich ebenfalls in den Einstiegsleisten.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Audi-News
Audi R8 LMX

Audi R8 LMX: Noch stärker, noch schneller und Laser an Bord

Zum Abschluss legt Audi noch einmal richtig nach: 2015 kommt die nächste Generation des Audi R8 auf den Markt. Doch mit dem Audi R8 LMX, der auf nur 99 Exemplare limitiert ist, gibt es die bislang stärkste …

Audi präsentiert einen neuen 3.0 TDI V6-Diesel, der Kraft und Sparsamkeit miteinander verbindet.

Audi V6 TDI: Das neue, sparsame Kraftpaket

Noch stärker, noch effizienter und noch sauberer: Audi präsentiert einen neuen 3.0 TDI V6-Diesel, der Kraft und Sparsamkeit miteinander verbindet. Damit beweist Audi eindrucksvoll, dass die Weiterentwicklung …

HPerformance Audi TT RS

HPerformance Audi TT RS: 1000 PS - Schwarz auf Weiß

Jetzt geht es richtig zur Sache: Mächtige 1000 PS bringen diese Audi TT RS von HPerformance mit - jedoch verteilt auf zwei Ringkämpfer. Dennoch: 500 PS aus dem 2,5 Liter großen Fünfzylinder-Triebwerk stellen …

Senner Tuning Audi S5 Sportback

Senner Audi S5 Sportback: Das unwiderstehliche Kraftpaket

Genau das fehlte: Der Audi S5 Sportback ist elegant wie ein Coupé, komfortabel wie eine Limousine und praktisch wie ein Avant. Aber die „Sportfreunde Senner“ kitzelten noch viel mehr der sportlichen Seite …

Audi TT Offroad Concept

Audi TT Offroad Concept: Ein Sportwagen auf Offroad-Kurs

Die Welt schreit nach neuen Crossover-Fahrzeugen. Eine neue, spannende Kreation für das stark wachsende Crossover-Segment stammt von Audi: die Kombination aus kompaktem Sportwagen und SUV. Der Audi TT …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo