Audi: Die ersten Details der neuen Design-Strategie

, 28.12.2012


Audi schlägt mit seinem Design einen neuen Weg ein. Zum einen soll zwischen den Modellreihen stärker differenziert werden, zum anderen zeigt es künftige Modellgenerationen mehr technische Aspekte im Design. Wichtiger Parameter der neuen Gestaltungsstrategie ist auch, dass Exterieur und Interieur noch stärker eine Einheit bilden. Wie diese neue strategische Ausrichtung umgesetzt werden kann, zeigt das aktuelle Konzept Audi Crosslane Coupé als Vorgeschmack auf die neuen Modelle der Q-Baureihe.


Technik im Design integriert

Den Schwerpunkt der weiter entwickelten Audi-Designsprache und -philosophie bildet künftig eine starke Verbindung von Technik und Design. Audi-Chefdesigner Wolfgang Egger lebt den Grundsatz: „Ein Automobil ist erst dann ein Statement für die Marke Audi, wenn Design und Technik perfekt ineinander greifen.“ Deshalb wird Technik nicht mehr ummantelt, sondern sichtbar gemacht. Die Verbindung aus Technik und Design arbeitet erstmals technische Elemente des Innenlebens so stark heraus, dass eine neue Dimension von Produkt-Authentizität entstehen soll.

Im Design des Audi Crosslane Coupés finden sich pure Technik und neuartige Materialkombinationen wieder. Besonders der von Designern und Leichtbauexperten gemeinsam entwickelte Multimaterial-Spaceframe ist an mehreren Stellen im Showcar sichtbar: im Singleframe-Kühlergrill, durch Einlässe in der Motorhaube, beim Öffnen der Tür am Schweller, an der A-Säule und als tragendes Element in Form einer funktionalen Carbon-Leiste im Cockpit. Der Multimaterial-Space-Frame setzt sich im Wesentlichen aus drei Materialien zusammen: Aluminium, kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK bzw. Carbon) und glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK).

Interieur und Exterieur greifen ineinander

Durch die ganzheitliche Gestaltung verzahnen sich Interieur und Exterieur der zukünftigen Modellgenerationen stärker. Es entsteht eine Einheit wie aus einem Guss, die deren Wiedererkennungswert aus der Innenperspektive steigern soll. Der Eigencharakter jedes Modells profitiert im Interieur von der zusätzlichen Differenzierung.

Die stärkere Verbindung von Außenhaut und Innenraum lässt sich bereits aus der Fahrerposition des Crosslane Coupé aus erkennen. Das Interieur öffnet sich in Fahrtrichtung und setzt sich als durchgehende Linie in der Motorhaube fort. Klare, ruhige Flächen und reduzierte Bedienelemente im Interieur ermöglichen eine bessere Konzentration auf das Fahrerlebnis. Der Innenraum fokussiert sich gestalterisch auf den Fahrer.

Audi ruft Atelierkonzept ins Leben

Das Konzept-Design-Studio in München macht es vor und spiegelt die Freiheit im Arbeitsprozess der Kreativen wider. Automobilgestalter und Produktdesigner bereichern sich gegenseitig mit kreativen Impulsen. Wo früher eine Autowerkstatt stand, lassen heute Designer ihren Ideen freien Lauf. Hier legen sie Hand an, um Visionen in die Tat umsetzen.


Was sich als Ateliergedanke im Münchner Studio bereits bewährte, soll von dort aus Einzug in die Designstudios von Ingolstadt halten. Die drei Bereiche des Automobildesigns „Interieur“, „Exterieur“ und „Color&Trim“ arbeiten in Zukunft ebenfalls am Stammsitz von Audi dank des Atelierkonzepts stärker vernetzt zusammen, um vor allem in der ersten Kreativphase ein Automobil mit Blick auf das Ganze zu gestalten.

Durch die neue Arbeitsphilosophie sollen immer wieder neue Nuancen entstehen, die ein einzelner Designer kaum alleine hätte schaffen können. In der Struktur des Arbeitsprozesses bedeutet die Atelierform, dass die erste Designphase in kleinen Teams erfolgt, um die besten Ideen zu generieren.

Modelllinien schärfen ihre Persönlichkeit

All diese Faktoren führen in Zukunft dazu, dass sich die Modelllinien A, R und Q stärker differenzieren. Beim Blick in die Zukunft konzentriert sich das Designteam zunächst auf die Q-Familie, die für einen robust-prägnanten Auftritt steht. Der Singleframe wird dreidimensional ausgeformt - als eigenständige Skulptur inszeniert. Er unterstützt die starke Präsenz, die jedes Q-Modell ausmacht. Auch das abnehmbare Dachmittelteil aus Carbon ist unverkennbar für den Audi Crosslane Coupé und macht den urbanen SUV zu einem offenen Allrounder.

Das Audi Crosslane Coupé besitzt einen die Front dominierenden Singleframe-Grill, den Streben in mehrere Segmente unterteilen. Die trapezförmigen Scheinwerfer nutzen die Matrix-LED-Scheinwerfer-Technologie, bei denen kleine, einzeln ansteuerbare Leuchtdioden alle Lichtfunktionen generieren, während Mikroreflektoren ihre präzise Positionierung erlauben. Der Stoßfänger integriert derweil große, weitgehend glattflächige Lufteinlässe.

An den Flanken dominieren die horizontalen Kanten über den Rädern. Das niedrige Glashaus läuft in einer stark geneigten C-Säule aus und unterstreicht dadurch den coupéhaften Charakter des Audi Crosslane Coupés. Die Türen sind weit nach unten gezogen, während die niedrigen Schweller ins Auge fallen. Der Stoßfänger am Heck, dessen unterer Bereich aus Carbon besteht, integriert einen weit nach oben gezogenen Diffusor aus Aluminium. Die Heckleuchten variieren das Motiv der Frontscheinwerfer.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Audi-News
B&B lässt der Kraft beim Audi R8 V10 ab sofort freien Lauf.

B&B Audi R8 V10: Noch stärker und noch schneller

B&B lässt der Kraft beim Audi R8 ab sofort freien Lauf. So erhöht B&B den Power-Output auf satte 628 PS und entwickelte darüber hinaus eine Schaltzeitoptimierung für die „R-Tronic“-Schaltung, welche die …

Abt Sportsline Audi RS4 Avant

Abt Audi RS4 Avant: Große Klappe mit knapp 290 km/h

Eine bärenstarke Performance mit hohem Alltagsnutzen bietet der Audi RS4 Avant als Kombi mit großer Heckklappe bereits ab Werk. Obwohl der Audi RS4 Avant von einem 4,2 Liter großen V8-Triebwerk mit 450 PS …

Audi RS6 Avant 2013

Audi RS 6 Avant: Noch schneller - Die Rückkehr des …

Der neue Audi RS 6 Avant stellt einen Hochleistungssportler für den Alltag dar. 560 PS stark, ist der Super-Kombi 20 PS schwächer als der bis 2010 gebaute Vorgänger, aber dennoch deutlich schneller: Der …

Regula Tuning Audi R8 V10

Regula Audi R8 V10: Bedrohlicher als je zuvor

Ein klares Statement setzt Regula Tuning mit seinem neuen Bodykit für den Audi R8, der den Supersportwagen noch näher an eine Rennmaschine mit Straßenzulassung bringen soll. Auf 560 PS erstarkt, scheinen der …

Audi A3 Sportback S line (2013)

Audi A3 Sportback 2013: Alle Details und Fotos

Selbstbewusst und energisch tritt der neue Audi A3 Sportback auf - stets mit dem Wissen, über das Plus an Raum zu verfügen und dennoch sportlich unterwegs zu sein. Die Motoren erweisen sich als kraftvoll mit …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo