Audi RS Q3 Performance 2016: Gewaltige Leistungsstufe gezündet

, 06.02.2016


Leg Dich nicht mit diesem Auto an! Von außen mag der neue Audi RS Q3 Performance auf den ersten Blick fast niedlich wirken. Doch weit gefehlt: Dieses kleine Monster entpuppt sich als echter Porsche-Schreck. Mit satten 367 PS aus dem legendären Fünfzylinder-Motor von Audi, ist dieser Kompakt-SUV auf Krawall aus. Dazu gibt es eine exklusive Ausstattung, die sich klar vom übrigen Portfolio abhebt. Auf den Markt kommt der Audi RS Q3 Performance im 2. Quartal 2016 zu Preisen ab 61.000 Euro.


Design: Das Plus an Exklusivität

Beim genauen Hinsehen lässt sich erkennen: Der Audi RS Q3 Performance spielt mit seinen Muskeln. Details wie die sportlich gezeichnete Front mit großen Lufteinlässen, die schwarz glänzenden Wabengitter, der Heckstoßfänger mit einem profilierten Diffusoreinsatz und die spezielle RS-Abgasanlage mit einem großen ovalen Endrohr unterstreichen den sportlichen Charakter.

Anbauteile in matter Titanoptik schärfen den Charakter weiter. Die Macher führten unter anderem den Rahmen des Kühlergrills, die seitlichen Flaps in den Lufteinlässen, die Zierleisten an den Seitenscheiben, die Außenspiegelgehäuse, die Dachreling, die Oberkante des Diffusors und die seitlichen Finnen des Dachkantenspoilers entsprechend aus. Ein weiteres Statement setzen die 20-Zoll-Aluminium-Gussräder im 5-Doppelspeichen-V-Design. Dahinter leuchten die roten Bremssättel. Die Felgen bestückte Audi auf den ersten Bildern mit „Pirelli P Zero“-Reifen.

Auf Wunsch sind auch die bekannten Optik-Pakete „Aluminium matt“ und „Schwarz glänzend“ verfügbar. Optional erhältlich und dem Audi RS Q3 Performance vorbehalten ist die neue Lackierung „Ascariblau Metallic“.

Antrieb: Kraft kompromisslos potenziert

Für den Einsatz im Audi RS Q3 Performance steigerten die Macher die Leistung des bekannten 2,5-Liter-TFSI-Motors um 27 PS. Das Triebwerk leistet jetzt 367 PS bei 5.550 bis 6.800 U/min und ein maximales Drehmoment von 1.625 bis 5.550 Touren. Damit beschleunigt der sportliche Kompakt-SUV in nur 4,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine elektronisch abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 270 km/h. Der kombinierte Spritverbrauch beträgt im Idealfall 8,6 Liter pro 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von 203 g/km entspricht. Das Leergewicht beläuft sich auf 1.730 Kilogramm.


Mit großer Durchzugskraft, hoher Drehfreude und dem charakteristischen Klang der Fünfzylinder-Zündfolge 1 - 2 - 4 - 5 - 3 sorgt das Triebwerk für Gänsehaut-Feeling. Bei höherer Last und Drehzahl öffnet sich eine Klappe in der Abgasanlage und macht den charakteristischen Sound noch voluminöser.

Die Kräfte des Fünfzylinder-Turbos strömen auf eine modifizierte 7-Gang-S-tronic mit sehr kurzen Schaltzeiten. Die unteren Gänge sind sportlich-eng gestaffelt, der siebte Gang ist kraftstoffsparend lang übersetzt. Der Fahrer kann das Doppelkupplungsgetriebe in den Programmen „D“ (Drive) und „S“ (Sport) arbeiten lassen oder die Gänge selbst wechseln. Dazu verfügt das serienmäßige RS-Multifunktionslenkrad über Schaltwippen. Im Modus „Dynamic“ des Fahrdynamiksystems „Audi Drive Select“ wird jeder Schaltvorgang von einem Zwischengasstoß begleitet. Eine Launch-Control-Funktion stellt die volle Beschleunigung aus dem Stand zur Verfügung.

Die Dynamik bringt ein permanenter quattro-Allradantrieb auf die Straße. Als Hauptbauteil dient eine hydraulisch betätigte, elektronisch gesteuerte Lamellenkupplung vor der Hinterachse. Die elektronische Regelung kombiniert Stabilität, Traktion und Fahrspaß. Je nach Fahrsituation erfolgt die Aufteilung der Antriebskräfte bedarfsgerecht zwischen Vorder- und Hinterachse. Durch die Vernetzung mit der elektronischen Stabilisierungskontrolle (ESC) geschieht dies radselektiv. Die Stabilitätskontrolle lässt sich deaktivieren und verfügt über einen neu abgestimmten Sport-Modus.

Fahrwerk: Tiefer und härter - der Sport kann kommen

Das straffe RS-Sportfahrwerk des neuen Audi RS Q3 Performance setzt die Dynamik des leistungsstarken Antriebs um. Gegenüber dem Audi Q3 legten die Macher die Karosserie des Performance-Modells um 20 Millimeter tiefer. Als Option bietet Audi das „RS-Sportfahrwerk plus“ mit Dämpferregelung an. Die charakteristische Einstellung der adaptiven Dämpfer lässt sich über das serienmäßige Fahrdynamiksystem „Audi Drive Select“ in drei unterschiedlichen Betriebsmodi steuern: „Comfort“, „Auto“ und „Dynamic“.


Um den gewaltigen Vortrieb zu zügeln, verpasste Audi dem RS Q3 Performance große Bremsscheiben im gewichtssparenden Wave-Design mit einem Durchmesser von 365 Millimetern vorne. Hinten gelangen 310-Millimeter-Verbundscheiben zum Einsatz. Die 8-Kolben-Bremssättel mit RS-Schriftzug sind serienmäßig rot lackiert, auf Wunsch ohne Mehrpreis in Schwarz.

Innenraum: Sportlich bis ins Detail

Im Innenraum setzt sich die dynamische Linie des Außendesigns fort. Die stark konturierten Sportsitze mit geprägtem „RS Q3“-Schriftzug sind in einer Kombination aus schwarzem Alcantara und Leder bezogen. Wahlweise bietet Audi die Sportsitze über das „RS Performance“-Designpaket in Schwarz-Blau an. Eine dynamische Perforation auf den Sitzmittelbahnen läuft nach unten beziehungsweise hinten diffus aus, das durchschimmernde Blau führt zu besonderen Farbeffekten.

Das unten abgeflachte RS-Sportlederlenkrad, die Fußmatten, die Mittelarmlehne und die Wählhebelmanschette erhalten eine blaue Kontrastnaht. Dekoreinlagen in „Carbon Köper blau“ ergänzen die exklusive Interieur-Kombination, bei der Audi einen blauen Faden in das hochwertige Carbon-Material einwebte.

Alternativ offeriert Audi die Sitze in schwarzem oder mondsilbernem Feinnappa-Leder mit Kontrastnähten in Felsgrau. Bei der schwarzen Variante ist eine Rautensteppung in Felsgrau erhältlich. Die Dekoreinlagen sind serienmäßig in Carbon ausgeführt, auf Wunsch gibt es sie in „Aluminium Race“ oder Klavierlack.

Das Kombiinstrument besitzt graue Zifferblätter mit weißen Skalen und roten Zeigern, während das Display des farbigen Fahrerinformationssystems (FIS) in einem speziellen RS-Menü den Ladedruck, die Öltemperatur und einen Laptimer anzeigt. Zum Serienumfang des Audi RS Q3 Performance gehören in Deutschland neben den Sportsitzen ebenfalls die Einparkhilfe plus, das MMI-Radio, das Audi-Sound System, die Komfortklimaautomatik und LED-Scheinwerfer.

2 Kommentare > Kommentar schreiben

06.02.2016

Danke für den Hinweis. Kleiner Zahlendreher gen Zukunft. ;-)

06.02.2016

Ganz schön weit in die Zukunft geblickt: "... 2. Quartal [B]2061[/B] zu Preisen ab 61.000 Euro." Ob das Design dann noch aktuell ist, weiß ich nicht. Für dieses jahr siehts aber gut aus ;) LG


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Audi-News
Audi Q6 e-tron quattro Concept

Audi Q6 e-tron quattro Concept: Aufregende Neuheiten an Bord

Drei Elektromotoren, bis zu 307 kW/503 PS und eine elektrische Reichweite von über 500 Kilometern: Der Audi e-tron quattro Concept illustriert die Elektrifizierungs-Strategie von Audi. Doch damit begnügten …

Audi SQ7 2016: Drei Turbos, 435 PS und neue Fahrwerks-Technologie

Audi SQ7 2016: Drei Turbos, 435 PS und neue …

Audi hat Großes vor und jetzt gibt es neueste Details: 2016 kommt der neue Audi SQ7 auf den Markt - ein echter Power-SUV mit einem 435 PS starken V8-Biturbo-Diesel und einem dritten, elektrischen Lader. Doch …

Audi RS6 Avant Performance

Audi RS6 Avant Performance: Stockender Atem! Jetzt …

Unglaublich: Der Audi RS6 Avant wird immer stärker und knackt jetzt die nächste Marke. Serienmäßig besitzt der Audi RS6 Avant Performance nun satte 605 PS und einen grandiosen Beschleunigungswert, der den …

Audi RS6 Avant DTM by Jon Olsson

Audi RS6 Avant DTM von Jon Olsson: Überfallen und verbrannt

Horror-Meldung für Autofans: Der 1.000 PS starke Audi RS6 Avant DTM des schwedischen Freestyle-Skiers Jon Olsson war in der Szene auf der ganzen Welt bekannt. Nach einem bewaffneten Raubüberfall in …

Audi A5 DTM Selection

Audi A5 DTM Selection: Ein teuflisches Coupé

Der Audi A5 zählt zu den schönsten Coupés der letzten Jahre, aber auch zu den erfolgreichsten im Rennsport: Audi konnte mit der Rennversion in der DTM (Deutsche Tourenwagen Masters) zahlreiche Erfolge …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo