Audi TT Clubsport Turbo Concept: 600 PS mit Elektro-Biturbo

, 09.05.2015


600 PS aus nur 2,5 Litern Hubraum, 3,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h und 310 km/h schnell - der neue elektrische Biturbo katapultiert den Audi TT Clubsport Turbo Concept in eine neue Dimension des Fahrspaßes. Doch das Schönste ist: Der elektrische Biturbo steht kurz vor dem Serieneinsatz. Das ist nicht alles: Das neue Show Car setzt auf eine besonders fette Optik, die einige spezielle Highlights aufweist. Seine Premiere feiert der Audi TT Clubsport Turbo Concept auf dem 34. GTI-Treffen am Wörthersee (13. bis 16. Mai 2015).


Spektakuläre Anbauteile mit besonderer Inspiration

Breite Anbauteile und ein mächtiger Heckflügel - der Audi TT Clubsport Turbo Concept setzt sich bereits optisch mächtig cool in Szene. Beim Design ließen sich die Macher zweifellos vom erfolgreichen, bis zu 720 PS starken Audi 90 IMSA GTO der späten 1980er-Jahre inspirieren. Hans-Joachim Stuck konnte 1989 mit dem Audi 90 IMSA GTO sieben Rennen in der US-amerikanischen IMSA-GTO-Rennserie gewinnen.

Die kantigen Kotflügel bilden dazu eigene, additiv aufgesetzte Körper, um das charakteristische Design ins Extrem zu treiben. Die Kotflügel des in der Außenfarbe „Ferrotitanium“ lackierten Show Cars sind vorn und hinten geöffnet, damit der Fahrtwind die Kotflügel durchströmt und die Bremsen kühlt. Der Kühlergrill und die großen Lufteinlässe, die mit ihren vertikalen Stegen die Lichtsignatur der Matrix-LED-Scheinwerfer fortsetzen, optimierten die Macher ebenfalls für den maximalen Luftdurchsatz.

Beim manuell einstellbaren Heckflügel handelt es sich um eine Weiterentwicklung des Audi Sport TT Cup, mit dem Audi jüngst eine eigene Rennserie startete. Der Flügel besteht ebenso aus Carbon wie alle anderen Anbauteile. Zu den weiteren Carbon-Komponenten zählen die Lufteinlässe, der große Splitter an der Front, die Kotflügel, die Seitenschwellerleisten und der voluminöse Diffusor am Heck, dessen seitliche Segmente das Motiv der Lufteinlässe zitieren.

Dazu steht der kompakte Sportwagen mit Spurweiten von 1,736 Meter vorne und 1,729 Meter hinten satt auf der Straße. Bei 4,33 Metern Länge ist der Sportler einschließlich der Seitenspiegel 1,97 Meter breit und damit 14 Zentimeter breiter als seine technische Ausgangsbasis. In der Breite legte der Audi TT Clubsport Turbo Concept gegenüber dem herkömmlichen Audi TT sogar um deutliche 20 Zentimeter zu.

Imposante Leistung: Das kann der elektrische Biturbo

Der elektrische Biturbo erhöht die Spurtstärke und den Durchzug. Bei den Diesel-Aggregaten steht Audi mit dieser Technik kurz vor dem Serieneinsatz und präsentierte diese bereits im Audi RS5 TDI Concept, der bei einem Test auf der Rennstrecke für einen imposanten Effekt sorgte. Jetzt präsentiert Audi den elektrischen Biturbo erstmals in einem TSI-Benziner.


Im Audi TT Clubsport Turbo Concept sorgt der leistungsgesteigerte 2,5-Liter-TFSI-Motor für beeindruckende Werte: Aus einem Hubraum von 2.480 cm³ holt der Fünfzylinder 600 PS Leistung und 650 Nm Drehmoment, die von 3.000 bis 7.000 anliegen. Pro Liter Hubraum erzielt das Triebwerk 240 PS und 260 Nm. Die Kraftübertragung an alle vier Räder erfolgt über ein manuelles 6-Gang-Getriebe.

Dank konsequentem Leichtbau kommt der Audi TT Clubsport Turbo Concept auf ein Leergewicht von gerade einmal 1.396 Kilogramm. Seinen großen Vorteil spielt der Athlet bereits auf den ersten Metern aus: Aufgrund des elektrisch angetriebenen Verdichters (EAV) fährt dieser Audi TT in den ersten 2,5 Sekunden vom Start weg bis zu 16 Meter weit und damit sechs Meter weiter als ein vergleichbares Auto ohne diese Innovation. Das entspricht einem Unterschied von rund anderthalb Autolängen.

Elektrischer Schub: Der Zusatzverdichter füllt das Turboloch

Die großen Vorteile eines elektrisch angetriebenen Verdichters: Er dreht spontan und ansatzlos auf Maximaldrehzahl und erhöht immer dann den Ladedruck, wenn für den konventionellen Abgasturbolader zu wenig Antriebsenergie im Abgas zur Verfügung steht. Durch dieses Prinzip kann der herkömmliche Lader stärker auf hohe Ladedrücke und damit hohe Motorleistung ausgelegt werden - der e-Turbo stellt das spontane Ansprechverhalten und kraftvolle Sprints aus niedrigen Drehzahlen jederzeit sicher. Der Effekt ist beeindruckend: Der 2.5 TFSI-Motor baut seine immense Kraft ohne jede wahrnehmbare Verzögerung auf und steht beim Gasgeben in jeder Situation zur Verfügung.

Doch nicht nur die Power des Fünfzylinders fasziniert, ebenso der unverwechselbare, kehlige Sound. Die Abgasanlage legte Audi auf minimalen Gegendruck aus - gleich nach dem Renn-Schalldämpfer mündet ein Sidepipe ins Freie. Die Kühlung des 2.5 TFSI erfolgt über einen Wasserkühler aus dem Motorsport. Im unteren Drehzahlbereich erhöht der EAV das Drehmoment um bis zu 200 Nm.

Für die Stromversorgung sorgt ein eigenes 48Volt-Teilbordnetz. Eine kompakte Lithium-Ionen-Batterie im Gepäckraum speichert die Energie, die im Schubbetrieb per Rekuperation gewonnen wird. Ein DC/DC-Wandler stellt zudem den Anschluss zum 12?Volt?Bordnetz her.


Fahrwerk: Ausgeklügelt für die pure Dynamik

Über den permanenten quattro-Allradantrieb, dessen Lamellenkupplung wegen der besseren Gewichtsverteilung an der Hinterachse sitzt, gelangt die Power des Audi TT Clubsport Turbo souverän auf die Straße. Ein Gewindefahrwerk erlaubt es, die Trimmlage der Karosserie sowie die Zug- und Druckstufe der Dämpfer präzise einzustellen. Eine elektrische Liftfunktion schützt die Technik derweil vor Beschädigungen durch Bordsteinkanten. Die elektronische Stabilisierungskontrolle ESC und die radselektive Momentensteuerung runden die dynamischen Qualitäten des Fahrwerks ab.

Audi bestückte das Concept Car mit Rädern in 9,5 x 20 Zoll und hielt das 6-Doppelspeichen-Design in Bicolor-Optik - glanzgedreht und Schwarz matt. Die Bereifung stammt aus der Serie im Format 275/30. Hinter allen vier Rädern sitzen Bremsscheiben aus Carbon-Keramik, die besonders leicht und abriebfest sind. Die vorderen Scheiben weisen 370 Millimeter Durchmesser auf.

Innenraum: Titan-Rohre und eine offene Schaltkulisse

Ein Käfig aus ultrahochfesten Titan-Rohren macht die hintere Zone des Innenraumes noch steifer und sicherer. Vorne gibt es leichte Rennschalen mit Vierpunktgurten. Das Anzeige- und Bedienkonzept mit dem digitalen „Audi Virtual Cockpit“ (komplett digitales Kombiinstrument) fokussiert sich auf den Fahrer, der über vier Satellitentasten des Multifunktionslenkrades alle wichtigen Fahrparameter steuert.

Im Innenraum des Audi TT Clubsport Turbo Concept dominieren sportliche Materialien wie Carbon und Alcantara in Schwarz. Die Rennschalen bezogen die Macher mit korallorangenem Alcantara. In den Türen und der Mittelkonsole setzen großflächige Carbon-Teile sportliche Akzente, während ein rohrförmiger Griff mit Alcantara-Einlage zum Schließen der Türen dient. Die Luftausströmer und die Gangschaltung tragen ebenfalls korallenorangene Akzente. Besonders cool: Der Hebel der Gangschaltung aus Aluminium sitzt in einer offenen Schaltkulisse.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Audi-News
Audi A4 (2015): Neuer Sparmotor - eine Pionier-Rolle

Audi A4 (2015): Neuer Sparmotor - eine Pionier-Rolle

Noch 2014 wird der komplett neue Audi A4 durchstarten. Mit an Bord: ein neuer Sparmotor, mit dem Audi eine Pionier-Rolle einnimmt. Durch ein innovatives Brennverfahren wird der 2.0 TFSI mit 190 PS der …

Audi TT 1.8 TFSI Coupé

Audi TT 1.8 TFSI 2015: Jetzt 180 Turbo-PS zum heißen Preis

Noch günstiger wird der Fahrspaß im neuen Audi TT: Die Macher schieben im Juli 2015 mit dem 1.8 TFSI einen neuen Basisbenziner nach, der dank 180 PS für mächtig Fahrspaß sorgt. Mit der neuen …

Abt Sportsline Audi S6 Avant 2015

Abt Audi S6 Avant 2015: Der neue Rivale des Audi RS6

Abt Sportsline katapultiert den Audi S6 Avant in eine neue Dimension - so weit, dass der Abt Audi S6 Avant für vergleichsweise wenig Geld sogar dem Kombi-Supersportwagen Audi RS6 gefährlich wird. Statt 450 …

Audi A6 L e-tron 2016

Audi A6 L e-tron 2016: Chinesen können noch mehr …

Die Chinesen sind eher klein gewachsen - doch sie stehen auf viel Komfort und Platz im Fond. Jetzt können die chinesischen Kunden nicht nur eine Premium-Limousine von Audi als Prestige-Objekt zeigen, sondern …

Audi Q7 e-tron 2.0 TFSI quattro

Audi Q7 e-tron 2.0 TFSI quattro: Extra-Wurst für …

Das gab es noch nie: Erstmals kombiniert Audi einen Benzin-Plug-in-Hybriden mit dem quattro-Allradantrieb. Das Ergebnis: 373 PS und nur 2,5 Liter Spritverbrauch auf 100 Kilometern. Dazu kommen für das …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo