Audi TT 1.8 TFSI 2015: Jetzt 180 Turbo-PS zum heißen Preis

, 27.04.2015


Noch günstiger wird der Fahrspaß im neuen Audi TT: Die Macher schieben im Juli 2015 mit dem 1.8 TFSI einen neuen Basisbenziner nach, der dank 180 PS für mächtig Fahrspaß sorgt. Mit der neuen Einstiegsmotorisierung ist das Audi TT Coupé bereits ab 32.100 Euro und der TT Roadster ab 34.500 Euro erhältlich.



Audi TT Coupé

Der turboaufgeladene Vierzylinder schöpft seine Leistung aus 1,8 Litern Hubraum und gibt im Bereich von 1.250 bis 5.000 U/min ein maximales Drehmoment von 250 Nm ab. Das Audi TT 1.8 TFSI Coupé beschleunigt in Verbindung mit dem 6-Gang-Schaltgetriebe in 6,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h, mit dem optionalen Siebengang-S-tronic-Doppelkupplungsgetriebe in 7,0 Sekunden und weiter bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 241 km/h.

Beim Audi TT 1.8 TFSI Roadster lauten die entsprechenden Werte für den Standardsprint 7,2 Sekunden mit dem manuellen Getriebe und 7,3 Sekunden für die „S tronic“. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt für beide Kombinationen 237 km/h.

Auf 100 Kilometern verbraucht der 1.8 TFSI als Coupé im Mittel nur zwischen 5,7 und 6,0 Litern Kraftstoff, was einem CO2-Ausstoß von 129 bis 138 g/km entspricht. Beim TT Roadster 1.8 TFSI sind es im Mittel 5,8 bis 6,1 Liter Sprit pro 100 Kilometer (CO2-Ausstoß 132 bis 142 g/km).



Audi TT Roadster mit „S line“-Exterieurpaket

Bereits in der Basisversion bringt der kompakte Sportwagen alle Stärken mit, welche die neue Modellgeneration des Audi TT auszeichnen: den puristisch-sportlichen Charakter, ein markantes Design und ein dynamisches Fahrwerk. Auch bei der Ausstattung gelten keinerlei Einschränkungen: Die Sportsitze mit den integrierten Kopfstützen sind ebenso Serie wie die Progressivlenkung und das „Audi Virtual Cockpit“.

Durch die Progressivlenkung - ihre Zahnstange ist so ausgelegt, dass die Übersetzung mit dem Lenkeinschlag direkter wird - lässt sich der Audi TT im Stadtverkehr und auf kurvigen Landstraßen mit wenig Lenkwinkel agil und präzise bewegen. Die elektromechanisch angetriebene Progressivlenkung passt ihre Unterstützung ferner der Geschwindigkeit an.

Nur wenige Schalter, kein (ausfahrender) Bildschirm: Beim „Audi Virtual Cockpit“ handelt es sich um ein volldigitales Kombiinstrument, das alle Informationen direkt vor dem Fahrer darbietet - der zentrale Monitor gehört damit der Vergangenheit an. Der Fahrer kann zwischen zwei Anzeigemodi wählen: In der klassischen Ansicht stehen Tacho und Drehzahlmesser im Vordergrund, im „Infotainment“-Modus sind die virtuellen Instrumente kleiner. Auf der freien Fläche, die dadurch entsteht, erhalten andere Funktionen, wie zum Beispiel die Navigationskarte, sehr viel Raum.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Audi-News
Abt Sportsline Audi S6 Avant 2015

Abt Audi S6 Avant 2015: Der neue Rivale des Audi RS6

Abt Sportsline katapultiert den Audi S6 Avant in eine neue Dimension - so weit, dass der Abt Audi S6 Avant für vergleichsweise wenig Geld sogar dem Kombi-Supersportwagen Audi RS6 gefährlich wird. Statt 450 …

Audi A6 L e-tron 2016

Audi A6 L e-tron 2016: Chinesen können noch mehr …

Die Chinesen sind eher klein gewachsen - doch sie stehen auf viel Komfort und Platz im Fond. Jetzt können die chinesischen Kunden nicht nur eine Premium-Limousine von Audi als Prestige-Objekt zeigen, sondern …

Audi Q7 e-tron 2.0 TFSI quattro

Audi Q7 e-tron 2.0 TFSI quattro: Extra-Wurst für …

Das gab es noch nie: Erstmals kombiniert Audi einen Benzin-Plug-in-Hybriden mit dem quattro-Allradantrieb. Das Ergebnis: 373 PS und nur 2,5 Liter Spritverbrauch auf 100 Kilometern. Dazu kommen für das …

Audi A9 Prologue Allroad Concept

Audi Prologue Allroad: 734 PS - das ist die V8-Power …

734 PS und nur 2,5 Liter Benzinverbrauch, ein Ausblick auf die neue Design-Linie und ein neues Anzeige- und Bedienkonzept für die digitale Interaktion zwischen Fahrer und Mitfahrern - mit dem Audi Prologue …

Audi R8 e-tron 2.0 (2015)

Audi R8 e-tron 2.0 (2015): Serienstart mit Hammer-Reichweite

Endlich ist es soweit: Erst auf Eis gelegt, darf der rein elektrisch angetriebene Audi R8 e-tron jetzt richtig durchstarten - und das mit deutlich mehr Power, einer noch besseren Performance und einer …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo