Auf Fahrspaß ausgerichtet: Das neue BMW Z4 M Coupé

, 27.01.2006

Mit dem BMW Z4 M Coupé wird die auf der Internationalen Automobil-Ausstellung 2005 in Frankfurt vorgestellte Konzeptstudie nun in ihrer sportlichsten Form verwirklicht. Kompromisslos, puristisch und leistungsstark vermittelt der Zweisitzer im Alltagsverkehr ebenso wie auf der Rennstrecke die Erfahrung unverfälschter Dynamik. Sein 3,2 Liter großer Reihensechszylinder-Motor mit 252 kW / 343 PS ermöglicht überzeugende und sprintstarke Fahrleistungswerte. Agil und spontan reagiert dieser Sportwagen dabei auf jeden Befehl des Fahrers. Schon im Juni 2006 sollen die ersten Fahrzeuge zu Preisen ab 55.900 Euro zu den Kunden rollen.


Das Design: Athletisch und authentisch

Bereits auf den ersten Blick lässt das BMW Z4 M Coupé den puristischen Fahrspaß erkennen, den es zu vermitteln vermag. Die Front des BMW Z4 M Coupés strahlt Kraft und Vorwärtsdrang aus. Betont wird dieser Eindruck vor allem von der Frontschürze mit ihren stark X-förmig betonten Linien und Öffnungen sowie von den großen Lufteinlässen in der Motorhaube, der tief eingebetteten Kühlergrill-Niere und den zwei markanten Präzisionslinien.

In der Seitenansicht erhält das Design des Zweitürers mit dem coupé-typischen flachen Dachverlauf in das Heck und dem für alle BMW-Modelle charakteristischen Hofmeisterknick eine besonders dynamische Note. Die weit zurückversetzte Fahrgastzelle und die Vertiefung in der Dachmitte unterstützen das prägnante Bild. Sowohl die Linienführung als auch die Proportionen vermitteln dabei das gleiche Signal: Das Coupé ist flach, spurtstark und schnell.
{ad}
Von hinten wirkt das BMW Z4 M Coupé ebenfalls sportlich und charaktervoll. Das Greenhouse endet mit einem starken Einzug ins Heck, was die hinteren Radläufe kraftvoll und muskulös erscheinen lässt. Markant sind der horizontale Diffusor und die verchromten, weit außen stehenden Endrohrpaare. Der Kofferraum fasst bis zu 300 Liter. Damit bietet das BMW Z4 M Coupé einen für Sportwagen-Verhältnisse großzügigen Stauraum.

Hochdrehzahlmotor für satte Schubkraft

Angetrieben wird der Zweisitzer von dem einem 3,2 Liter großen Reihensechszylinder-Motor, der auch im BMW M3 und im BMW Z4 M Roadster zum Einsatz kommt. Seine Leistungsdaten: 3.246 cm³ Hubraum, 252 kW /343 PS bei einer Motordrehzahl von 7.900 U/min und eine Höchstdrehzahl von 8.000 U/min. Schon bei 2.000 U/min stehen 80 Prozent des maximalen Drehmoments von 365 Newtonmetern bereit. Das Leistungsgewicht des BMW Z4 M Coupés liegt bei 4,36 kg/PS. Den sprint von 0 auf Tempo 100 meistert das Coupé in 5,0 Sekunden. Bei 250 km/h wird die Beschleunigung elektronisch abgeregelt.


Grundsätzlich geht das Konzept eines Hochdrehzahl-Motors immer dann besonders eindrucksvoll auf, wenn das verfügbare Drehmoment des Antriebs mittels kurzer Gesamtübersetzung in optimale Schubkraft umgesetzt wird. Das Sechsgang-Schaltgetriebe des BMW Z4 M Coupés wurde daher so ausgelegt, dass über das gesamte Schalt- und Drehzahlspektrum optimale Fahrleistungen erreicht werden. Kurze Schaltwege, eine präzise Führung des Schalthebels und die enge Abstufung der sechs Gänge sind typische Merkmale dieses Getriebes.

Beim BMW Z4 M Coupé sind die dynamischen Fahreigenschaften auch der extrem verwindungs- und biegefesten Konstruktion seiner Karosserie zu verdanken. Mit einem Torsionssteifigkeitswert von 32.000 Nm/Grad Torsionssteifigkeit setzt sie den Maßstab in dieser Fahrzeugklasse. Fahrer und Beifahrer genießen dabei eine bestmögliche passive Sicherheit.

Optimale Voraussetzungen für ein perfektes Fahrwerk

Zur modernen Motorentechnik gesellt sich beim BMW Z4 M Coupé ein entsprechend leistungsfähiges Fahrwerk, das konzeptionell identisch mit dem Fahrwerk des BMW Z4 M Roadsters ist, aber spezifisch abgestimmt wurde. Auf der Nordschleife des Nürburgrings konnte das BMW Z4 M Coupé die Rundenzeiten des BMW M3 und des BMW Z4 M Roadsters sogar unterbieten.

Das Fahrwerk des BMW Z4 M Coupé weist in vielen Details Übereinstimmung mit den entsprechenden Komponenten des BMW M3 auf. So verfügt es u. a. über die Differenzialsperre an der Hinterachse. Die 18 Zoll große Compound-Bremsanlage stammt hingegen vom BMW M3 CSL. Das Regelsystem „Dynamische Stabilitäts Control“ (DSC) ergänzt das mit großen Sicherheitsreserven ausgestattete Fahrwerk in kritischen Fahrsituationen.


Die exklusiven Doppelspeichen-Aluminiumfelgen unterstreichen mit ihrer leichten Anmutung und dem fast freien Durchblick auf die 18-Zoll-Scheibenbremsen den Hochleistungscharakter des Zweisitzers. Die Hochleistungsreifen in den Dimensionen 225/45 ZR18 vorn und 255/40 ZR18 hinten wurden auf die Performance abgestimmt.

Das Interieur: Konzentration auf sportliches Fahren

Das Interieur des BMW Z4 M Coupé zeigt ein modernes Ambiente in sportlich-puristischer, aber gleichwohl sehr hochwertiger Anmutung. Alle Bedienungselemente des auf den Fahrer getrimmten Cockpit wurden ergonomisch am oder um das Lenkrad herum platziert. Serienmäßige Multifunktionstasten erleichtern die Konzentration auf das Fahren, denn Telefon oder Audioanlage lassen sich mit einem Fingerdruck bedienen, ohne dass eine Hand vom Lenkrad genommen werden muss.

Der Sportsitz bietet perfekten Körperhalt und verlässliche Rückmeldung an den Fahrer. Ein griffiges Lederlenkrad gewährleistet mit seinem starken Kranzprofil und den Daumenmulden sicheren Halt und präzises Handling. Tachometer und Drehzahlmesser präsentieren die Zeiger M-typisch in Rot. Eine Spezialität der M-Modelle stellt außerdem das variable Drehzahlvorwarnfeld im Drehzahlmesser dar. Das gelbe Vorwarnfeld und das rote Warnfeld begrenzen den jeweils zulässigen Drehzahlbereich in Abhängigkeit von der momentanen Motoröltemperatur. Mit steigender Temperatur vergrößert sich der nutzbare Drehzahlbereich. Auch in der Gestaltung von Schaltknauf, Einstiegsleisten, den mit Perlglanzchrom galvanisch veredelten Klimaanlagen- und Frischluftverstellern, den Türöffnern und -zuziehgriffen hebt sich das BMW Z4 M Coupé vom BMW Z4 Coupé 3.0si ab.

Im Innenraum lässt sich aus vier Lederfarben, zwei Walknappa-Lederausstattungen sowie drei Dekorvarianten ein Höchstmaß an Individualität verwirklichen. Drei exklusive Exterieurfarben und fünf Außenlacke ermöglichen es dem Kunden, seinem BMW Z4 M Coupé einen ganz persönlichen Ausdruck zu verleihen.


Umfangreiche Serienausstattung

Das Z4 M Coupé liefert BMW serienmäßig mit statischen Bi-Xenon-Scheinwerfern aus, die ein maximales Abblend- und Fernlicht ausstrahlen und optimale Sicht ermöglichen. Zwei Lichtleitringe erzeugen das markentypische Positionslicht. Bei starkem Bremsen oder beim Eingriff von ABS, vergrößern sich beim zweistufigen Bremslicht die leuchtenden Flächen der Heckleuchten. Zur Serienausstattung gehören ferner Klimaautomatik, CD-Radio, Bordcomputer, Sportsitze in Leder, Multifunktionslenkrad und das Reifendruckwarnsystem.

Alternativ zum Basissystem sorgen zwei optionale HiFi-Anlagen für hervorragende Brillanz und Leistungsfähigkeit. Die High-End-Anlage „Professional“ arbeitet dabei mit der sogenannten Carver-Technologie, die es ermöglicht, aus dem gekoppelten Volumen von rechtem und linkem Subwoofer einen enorm hohen Schalldruck zu erzeugen.

Das in die Armaturentafel integrierte Navigationssystem „Business“ greift auf eine DVD mit den geografischen Daten von ganz Europa zurück. Bordcomputer, Radio und Telefon lassen sich ebenfalls über das System bedienen. Beim Navigationssystem „Professional“ kann der Fahrer den 16:9-Farbmonitor elektrisch bzw. von Hand justieren oder ganz einklappen. Eine neuartige Folientechnik ermöglicht es, das Display unter allen Lichtbedingungen ablesen zu können.

8 Kommentare > Kommentar schreiben

28.01.2006

optischer leckerbissen aber das triebwerk hätte leistungsstärker ausfallen können? warum?

28.01.2006

Ich denke nicht, dass das Triebwerk vom aktuellen M3 besonders leicht stärker gemacht werden kann - das sieht man ja an den vielen BMW-Tunern, die meist nur eine recht geringe Leistungssteigerung herausholen können. Der Motor vom M5 wäre zu stark, und der Motor vom neuen M3 wird noch nicht fertig sein.

28.01.2006

leicht hin oder her, ich hätte mir mehr power gewünscht... die 400er marke wäre toll gewesen. wenn man aber bedenkt was bmw aus einem 3.2l v6 aggregat an leistung schöpft, verdient das dennoch meinen respekt. ändert aber nichts daran dass ich mir für das z4 m coupe mehr leistung gewünscht hätte

29.01.2006

Derzeit ist es die bequemste Möglichkeit, einfach den 3,2 l des E46 M3 zu nehmen. Der Motor ist ausgereift und passt auch zur Charakteristik des Fahrzeugs. Ferner ist er ja nicht gerade der schlechteste. ;) Mal sehen, was passiert wenn der neue M3 erscheint. Vielleicht bekommt ja dann auch das Z4 M Coupé dessen V8. Doch hierbei spielen dann auch wieder modellpolitische Faktoren eine Rolle.

29.01.2006

Davon gehe ich aus. Es wird der neue M3 mit V8 auf den Markt kommen. Etwa ein Jahr nach der Markteinführung gibt es ein Facelift für das Z4 Coupé und dann gibt es den neuen V8 auch dort. So zumindest stelle ich mir das vor. Der 400PS-Motor aus dem alten M5 ist imho schon zu alt, um ihn nochmal in einem neuen Modell einzusetzen.

30.01.2006

Ich verweise einfach mal auf das Special über die Zukunft von BMW: ;-) [url]https://www.speedheads.de/index.php?page=special&area=specials&show=30510[/url]

30.01.2006

[QUOTE]Zur Befeuerung dient ein neuer V8-Motor mit 4,4 Litern Hubraum und satten 425 PS, der vom V10-Aggregat des M5 abgeleitet wurde.[/QUOTE] Okok :D

20.02.2006

Ich hätte mir beim Z4 M Coupé zwar auch ein wenig mehr Leistung erhofft,(ich dachte hierbei aber eher an den Motor aus dem M3 CSL), jedoch denke ich, dass dieser Motor sehr gut zum Fahrzeug und seiner Charakteristik passt. Ein hochdrehender Reihensechser ist das beste, was man dem Z4 M Coupé spendieren konnte - 8.000 U/min. sprechen wohl eine eindeutige Sprache. Eine agile und spurtstarke Rennsemmel. BMW und der M GmbH ist mit dem neuen Z4 M Coupé wirklich ein wunderschöner Wagen und würdiger Nachfolger des Z3 M Coupé gelungen. :bigpray:


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere BMW-News
BMW Alpina D3: Kleiner Diesel mit sportlicher Power

BMW Alpina D3: Kleiner Diesel mit sportlicher Power

Mit BMW-Alpina verbindet der Kenner starke und edle Automobile. Doch Leistung bringen nicht nur hochmotorisierte Fahrzeuge, sondern auch durchzugstarke und kleine Diesel wie der neue Alpina D3, der im …

Sportive Eleganz: Breyton BMW 7er mit 312 km/h Spitze

Sportive Eleganz: Breyton BMW 7er mit 312 km/h Spitze

Mit erhöhten Fahrleistungen, Optimierungen bei der Ausstattung und einem sportlicheren Erscheinungsbild begeisterte BMW mit dem Facelift der 7er-Reihe. Wem das nicht genug ist, erhält vom BMW-Tuner Breyton …

5 Sterne-Luxus von BMW für das Hotel Adlon

5 Sterne-Luxus von BMW für das Hotel Adlon

Vor dem Eingang des Luxushotels Adlon Kempinski in Berlin parkt eine neue BMW Individual 7er-Limousine im edlen Styling, die der Automobilhersteller eigens für das Traditionshaus am Brandenburger Tor …

Hamann BMW M5: Willkommen im 300 km/h-Club

Hamann BMW M5: Willkommen im 300 km/h-Club

BMW-Tuner Hamann wagte sich nun an das Top-Modell unter den bayerischen Limousinen, den M5, heran. Der hoch drehende 5 Liter große V10-Motor mit 507 PS und 520 Nm darf die Auswirkungen seiner Leistung in der …

Hartge präsentiert BMW 3er mit 320 km/h Spitze

Hartge präsentiert BMW 3er mit 320 km/h Spitze

BMW-Tuner Hartge ist es gelungen, den V10-Motor aus dem M5 in den kleinen 3er BMW zu verpflanzen. Doch damit gab sich der saarländische Tuner noch nicht zufrieden und verpasste dem Motor außerdem eine …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo