Besonders sparsam: Smart Fortwo Micro Hybrid Drive

, 07.09.2007

Ab dem 15. Oktober 2007 läuft in Hambach eine 71 PS starke und dank Start-Stopp-Funktion besonders sparsame Variante des Smarts vom Band: der Smart Fortwo Micro Hybrid Drive. Ab Ende des Jahres ist er als Coupé und Cabrio in den drei Ausstattungslinien „pure“, „pulse“ und „passion“ lieferbar. Darüber hinaus ist zur Markteinführung eine limitierte Sonderserie vorgesehen, die mit einem attraktiven Preisvorteil verbunden ist.


Der Smart Fortwo Micro Hybrid Drive nutzt Leerlaufphasen, um den Motor abzustellen und so Kraftstoffverbrauch, Abgas- und Geräuschemissionen temporär gänzlich zu vermeiden. In Kombination des bereits im Serienfahrzeug eingesetzten automatisierten Schaltgetriebes lässt sich diese Funktionalität für den Kunden in einer komfortablen Weise mit einer maximalen Start-Stopp-Verfügbarkeit umsetzen. Untersuchungen zeigten, dass Fahrzeuge im Alltagsverkehr durchschnittlich alle 1,3 Kilometer zum Stillstand kommen.

Den Kern des Systems stellt ein spezieller riemengetriebener Starter-Generator (rSG) dar, der das Bordnetz mit elektrischer Spannung versorgt und in einer Zweitfunktion als Anlasser verwendet wird. Er ist in der Lage, den Verbrennungsmotor in Sekundenbruchteilen komfortabel in Gang zu setzen, sobald der Fahrer den Fuß vom Bremspedal nimmt. Der konventionelle, auf der Schwungscheibe des Kurbeltriebs arbeitende Anlasser wird dadurch entbehrlich.


Diese Strategie führt in Verbindung mit einer leicht geänderten Getriebeübersetzung zu einer Kraftstoffersparnis von ca. 8 Prozent. Der Normverbrauch verringert sich damit von 4,7 Litern pro 100 Kilometer um ca. 0,4 Liter auf rund 4,3 Liter pro 100 Kilometer. Abhängig von der jeweiligen Verkehrssituation (zäh fließender Verkehr) ist eine Einsparung von ca. 13 Prozent möglich. Entsprechend reduziert sich der CO2-Ausstoß von 112 Gramm auf ca. 103 Gramm pro Kilometer.

 

Das System entwickelte Smart in Zusammenarbeit mit Valeo und der Gates Corporation. Der mechanische Aufbauumfang umfasst den Starter-Generator STARS 137 von Valeo. Dieser Generator liefert ein Drehmoment von 42 Newtonmetern oder Strom von maximal 120 Ampere bei 14 Volt - genug, um selbst bei minus 25 Grad Celsius den Motorstart sicher zu ermöglichen. Insgesamt verfügt dieser Smart über 92 Nm, die bei 4.500 U/min anliegen. In 13,3 Sekunden beschleunigt der sparsame Smart aus dem Stand auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 145 km/h.


Die rSG-Leistungselektronik stellt sicher, dass der Verbrennungsmotor in Leerlaufphasen abgestellt wird, beispielsweise an der Ampel, am Bahnübergang oder im Stop-and-Go-Verkehr. Im Hinblick auf Kraftstoffökonomie und Komfort schaltet die Elektronik den Motor bereits bei einer Geschwindigkeit von unter 8 km/h ab, sofern der Fahrer das Bremspedal betätigt und damit signalisiert, dass er anhalten möchte. Sobald der Fahrer den Fuß von der Bremse nimmt, erfolgt der Start des Motors, um ein verzögerungsfreies Anfahren zu erlauben. Mittels eines Schalters auf der Mittelkonsole vor dem Schalthebel lässt sich die Start-Stopp-Funktion bei Bedarf deaktivieren - bis zum nächsten Startvorgang (Zündung aus/Zündung an).
{ad}

3 Kommentare > Kommentar schreiben

07.09.2007

Schade, dass ich meinen neuen Smart schon bestellt habe, sonst hätte ich mir das überlegt... Naja, vielleicht dann im Folgejahr. Diese Start-Stop-Funktion ist übrigens auch in dem von mir getesteten 3er Cabrio gewesen. Eigentlich eine ganz feine Sache, wobei ich mir vorstellen kann, dass das im Smart deutlich effektiver wird durch die Automatik.

08.09.2007

Sehr schön. Endlich bringt Smart die Technik, die der Fortwo von Anfang an hätten haben sollen. Wenn man die Technik noch in den Diesel Smart einbauen würde, wäre er ein noch perfekteres Stadtauto. Nur die Bezeichnung Hybird finde ich ein wenig hochgegriffen. Dann wären ja fast alle BMW mit Spritspartechnik Hybridmodelle. Na ja es kommt ja nicht nur auf den Namen an.

18.10.2007

Smart bringt vom Fortwo Micro Hybrid Drive (MHD) das Sondermodell auf den Markt. Die Sonderedition glänzt durch eine Tridion-Sicherheitszelle in Silber, Bodypanels in brillantem Kristallweiß und schicken Neun-Speichen-Leichtmetallrädern. Die exklusive Edition lässt sich zum Preis von 10.490 Euro bestellen und ist ab Ende Oktober erhältlich. Für die normalen Modelle mit Micro Hybrid Drive beginnt der Preis bei 10.350 Euro.

[IMG]https://www.speedheads.de/artikelbilder/2007/SmartFortwoMicroHybridDriveEdition1.jpg[/IMG]
Die Basis der Sonderedition bildet die Motorisierung mit 71 PS in der Ausstattungsvariante „Pure Coupé“. Weitere exklusive Umfänge des speziellen Modells im frischen Look stellen die ebenfalls - wie die Sicherheitszelle - silbern lackierten Außenspiegelkappen und die Kühlermaske dar. Die 15-Zoll-Leichtmetallräder mit Reifen der Größe 155/65 R 15 vorn sowie 175/60 R 15 hinten runden das Exterieur stilvoll ab. Zur Serienausstattung zählen bei der Edition Smart Fortwo Micro Hybrid Drive Front-Airbags, Sicherheitsgurte mit Gurtstraffern und Gurtkraftbegrenzern, Sicherheitsintegralsitze sowie ESP, ABS und ein integrierter Bremsassistent. Ebenfalls serienmäßig mit an Bord befinden sich Halogen-Scheinwerfer in Projektionstechnik, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, eine Außentemperaturanzeige, Komfortscheibenwischer mit geschwindigkeitsabhängiger Intervallschaltung sowie Blinker mit Komfort-Tippschaltung.
[IMG]https://www.speedheads.de/artikelbilder/2007/SmartFortwoMicroHybridDriveEdition2.jpg[/IMG]
Die Liste an Wunschausstattungen umfasst unter anderem das automatische Schaltprogramm „Softtouch“, ein RDS-Radio mit CD-Player sowie das aus zwei Hochtönern, zwei Mitteltönern, Subwoofer und MP3-Schnittstelle bestehende Smart-Soundsystem. Ein Panoramadach mit Sonnenschutz, Klimaanlage mit automatischer Temperaturregelung sowie Staub- und Pollenfilter und elektrische Fensterheber runden die Optionen ab. Darüber hinaus sind mit Aufpreis Kopf-/Brust-Seiten-Airbags) und eine Isofix-Kindersitzbefestigung, inklusive manueller Airbag-Abschaltung, erhältlich.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Smart-News
Cobra Smart Fortwo: Für den Großstadt-Dschungel aufgerüstet

Cobra Smart Fortwo: Für den Großstadt-Dschungel aufgerüstet

Cobra nahm nun den neuen Smart Fortwo unter seine Fittiche, um den Kleinen zu einer Art Mini-SUV zu gestalten. Das Gesicht des City-Flitzers, ob Cabrio oder Coupé, akzentuiert der Veredeler markant durch …

Starkes Doppelpack: Der neue Smart Fortwo Brabus

Starkes Doppelpack: Der neue Smart Fortwo Brabus

Smart präsentiert nun die ersten beiden Brabus-Varianten des neuen Fortwos. Der Smart Fortwo Brabus und der Smart Fortwo Brabus Xclusive besitzen mit 98 PS gegenüber der Brabus-Variante des Vorgängermodells …

Smart Fortwo avanciert zum nächtlichen Strahlemann

Smart Fortwo avanciert zum nächtlichen Strahlemann

Bevor im April 2007 der neue Smart Fortwo auf den Markt kommt, arbeitet die Meisterklasse der international renommierten Fotokünstlerin Katharina Sieverding an einer einzigartigen Edition. Im Rahmen des …

AC Ace: Die Wiedergeburt des Smart Roadsters

AC Ace: Die Wiedergeburt des Smart Roadsters

Seine Wiedergeburt wird der Smart Roadster im Jahre 2007 als AC Ace erleben, nachdem der Zweisitzer im Jahre 2005 von DaimlerChrysler aufgrund mangelnder Rentabilität eingestellt wurde und man die Rechte an …

Smart: Exklusives Sondermodell zur Markteinführung

Smart: Exklusives Sondermodell zur Markteinführung

Zur Markteinführung im April 2007 ist der neue Smart Fortwo auch als exklusives Sondermodell erhältlich. Die „Edition Limited One“ soll verdeutlichen, dass das neue Modell jede Menge Möglichkeiten bietet, …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo