BMW 1er Dreitürer 2012 (F21): Alle Details und Fotos der Neuauflage

, 16.05.2012


BMW schärft den 1er mit der Neuauflage des 3-Türers, der die Sportlichkeit besonders intensiv zur Geltung bringen soll. Ein sportlich-elegantes Design und zusätzliche Motorvarianten in Verbindung mit dem charakteristischen Hinterradanatrieb sollen die Dynamik im Kompakt-Format weiter hervorheben. Highlight: der BMW M135i mit satten 320 PS. Auf den Markt kommt der neue BMW 1er 3-Türer im Herbst 2012.


Design: Sportliche Eleganz signalisiert intensive Fahrfreude

Die lange Motorhaube, die zurückversetzte Fahrgastzelle, der weite Radstand und kurze Überhänge bilden die markentypischen Proportionen. Zugleich übertragen die Macher die jugendlich-sportliche Formensprache des neuen BMW 1ers in eigenständiger Ausführung auf ein dreitüriges Kompaktmodell.

Analog zum fünftürigen Modell dominieren die großformatige BMW-Niere, ausdrucksstark konturierte Scheinwerfereinheiten und ein dreigeteilter Lufteinlass die Front. Die nach vorn geneigte Niere unterstreicht dabei den herausfordernden Charakter des Kompaktmodells. Die Doppelrundscheinwerfer werden im oberen Bereich serienmäßig von einer Akzentblende und in Verbindung mit dem optionalen Bi-Xenon-Licht von einer LED-Akzentleuchte angeschnitten.

Charakteristisch für den 3-Türer ist die sportlich-elegante Seitenansicht, die vor allem von den breiten Türen, einer dynamisch gestreckten Anmutung und einem flachen Verlauf der Dachlinie geprägt wird. Auch die nach vorn verlängerte Schwellerkante und stark ausgeformte Flächen im unteren Bereich der Tür signalisieren Vorwärtsdrang und Fahrbahnorientierung. In den besonders kraftvoll ausgestellten hinteren Radhäusern spiegelt sich das charakteristische Antriebskonzept des kompakten BMW optisch wider.

Die breiten, bündig mit den Rädern abschließenden hinteren Seitenwände tragen dazu bei, dass in der Heckansicht die kraftvolle Statur des neuen BMW 1er 3-Türers deutlich zur Geltung kommt. In Verbindung mit den optionalen Xenon-Scheinwerfern wird das Rücklicht mithilfe von L-förmigen, LED-gespeisten Lichtbänken erzeugt. Die Kontur der Heckschürze kennzeichnen V-förmig angeordnete Linien, welche die stabile Straßenlage des neuen BMW 1er 3-Türers betonen. Weitere Akzente setzt der Dachspoiler.

Der neue BMW1er 3-Türer weist eine um 8,5 Zentimeter auf 4,324 Meter gesteigerte Karosserielänge und einen um 3,0 Zentimeter auf 2,690 Meter erweiterten Radstand sowie eine um 1,7 Zentimeter auf 1,765 Meter gewachsene Fahrzeugbreite bei einer gleich gebliebenen Höhe von 1,421 Metern auf. Damit realisierte BMW eine größere Spurweite, mehr Beinfreiheit im Fond und einen um 30 Liter auf 360 Liter gewachsenen Gepäckraum.


BMW M135i: M-spezifische Merkmale für den Sportler

Das sportliche Potenzial des neuen BMW M135i spiegelt sich serienmäßig in einer spezifischen Gestaltung wider. Sein Karosseriedesign orientiert sich an den aerodynamischen Erfordernissen in besonders dynamischen Fahrsituationen und bringt damit den M-spezifischen Stil zum Ausdruck. Die M-typisch gestaltete Frontschürze signalisiert die intensive Fahrbahnorientierung, ihre großen Lufteinlässe orientieren sich am Kühlbedarf des besonders leistungsstarken Reihensechszylinder-Motors, seiner Nebenaggregate und der groß dimensionierten Bremsen.

Einen direkten Bezug zu den Anforderungen der Technik weisen die aus dem Rennsport adaptierten Flaps, dreidimensional modellierte Ausformungen an den äußeren Lufteinlässen, auf. Die Öffnungen nehmen den bei den übrigen Modellvarianten des BMW 1er 3-Türers für Nebelscheinwerfer reservierten Raum ein.

Neben der „Hochglanz Shadow Line“ von BMW Individual und den Außenspiegelkappen, die in der Farbe „Ferric Grey“ gehalten sind, prägen die spezifisch gestalteten Seitenschweller sowie 18 Zoll große M-Leichtmetallräder im Doppelspeichen-Design die Seitenansicht des BMW M135i. Die Heckschürze mit einem unteren Abschnitt in „Dark Shadow Metallic“ fasst die zweibordigen Endrohre der Abgasanlage ein.

BMW M135i: Aufgeladener Reihensechszylinder-Benziner für die Spitze

Zum Start des neuen BMW 1er 3-Türers gewinnt die Motorenauswahl für das Kompaktmodell nochmals an Vielfalt. Für den Vortrieb des BMW M135i sorgt ein Reihensechszylinder-Motor mit einem TwinPower-Turbo. Aus einem Hubraum von 3,0 Litern erzeugt das Triebwerk eine Höchstleistung von /320 PS, die bei 5.800 U/min zur Verfügung steht. Die imponierende Durchzugskraft des Motors schlägt sich in einem maximalen Drehmoment von 450 Nm zwischen 1.300 und 4.500 Touren nieder.

Der BMW M135i absolviert den Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 in 5,1 Sekunden (Automatik 4,9 Sekunden) und erreicht eine elektronisch limitierte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Den Durchschnittsverbrauch gibt BMW mit 8,0 Litern pro 100 Kilometer (Automatik 7,5 l/100 km) an. Die CO2-Emissionen belaufen sich auf 188 g/km bzw. 175 g/km.

 

Die exklusiv für den BMW M135i konzipierte Antriebstechnik umfasst unter anderem ein modellspezifisches Kühlsystem, eine M-typische Leistungssteuerung und Soundabstimmung für den Motor sowie ein neu entwickeltes Sechsgang-Handschaltgetriebe mit Trockensumpfschmierung. Als Option offeriert BMW eine Achtgang-Sport-Automatik mit einer besonders hohen Schaltdynamik und Schaltwippen am Lenkrad.


Kraftvoll und effizient: Benziner und Diesel in großer Vielfalt

Alle Motorvarianten kombiniert BMW serienmäßig mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe. Auf Wunsch steht eine Achtgang-Automatik bzw. eine Achtgang-Sport-Automatik zur Verfügung. Ebenso serienmäßig ist die Auto-Start-Stop-Funktion in Verbindung mit dem Schalt- und Automatikgetriebe sowie der „Eco Pro“-Modus, der sich mit dem serienmäßigen Fahrerlebnisschalter aktivieren lässt.

BMW 125i: Dem 2,0 Liter großen Motor des neuen BMW 125i verhilft der Twin-Power zu 218 PS bei 5.000 U/min. Zwischen 1.350 und 4.800 Touren steht das maximale Drehmoment von 310 Nm zur Verfügung. Das spontane Ansprechverhalten ermöglicht eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 6,4 Sekunden (Automatik 6,2 Sekunden). Die Höchstgeschwindigkeit des neuen BMW 125i 3-Türers beträgt 245 km/h (Automatik 243 km/h). Im Mittel benötigt der BMW 125i nur 6,6 l/100 km (Automatik 6,4 l/100 km), was einem CO2-Ausstoß von 154 g/km bzw. 149 g/km entspricht.

BMW 116i: Im neuen BMW 116i 3-Türer erzeugt der 1,6 Liter große Turbo-Vierzylinder eine Höchstleistung von 136 PS, die bei einer Motordrehzahl von 4.350 U/min erreicht wird. Das maximale Drehmoment von 220 Nm steht bereits bei 1.350 U/min zur Verfügung. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h absolviert der BMW 116i 3-Türer in 8,5 Sekunden (Automatik 8,7 Sekunden). Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 210 km/h. Der Durchschnittsverbrauch beträgt, abhängig vom Reifenformat, 5,5 bis 5,7 l/100 km (Automatik 5,6 - 5,8 l/100 km). Der CO2-Wert liegt zwischen 129 und 132 g/km (Automatik 131 -134 g/km).

BMW 114i: Als neue Einstiegsvariante tritt der BMW 114i 3-Türer an. Bei diesem Modell sorgt der aufgeladene 1.6-Liter-Motor für 102 PS bei 4.000 U/min und ein maximales Drehmoment von 180 Nm, das bereits bei 1.100 U/min zur Verfügung steht. Der BMW 114i 3-Türer erreicht die 100-km/h-Marke aus dem Stand in 11,2 Sekunden. Seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 195 km/h. Die Wirtschaftlichkeit zeigt sich im durchschnittlichen Kraftstoffkonsum zwischen 5,5 und 5,7 Liter je 100 Kilometer und im CO2-Wert zwischen 129 und 132 g/km (Werte abhängig vom gewählten Reifenformat).


BMW 125d: Mit einer im Vergleich zum Vorgängermodell nochmals gesteigerten Relation zwischen Fahrfreude und Kraftstoffkonsum geht das sportlichste Diesel-Modell an den Start. Den BMW 125d 3-Türer treibt ein 2,0 Liter großer Motor samt TwinPower-Turbo mit 218 PS bei 4.000 Touren an. Das maximale Drehmoment beträgt 450 Nm, die zwischen 1.500 und 2.500 U/min anliegen. Für den Spurt von 0 auf 100 km/h benötigt der BMW 125d 3-Türer nur 6,5 Sekunden (Automatik 6,3 Sekunden). Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 240 km/h. Kombiniert werden die verbesserten Fahrleistungen mit einem um rund vier Prozent auf 4,9 l/100 km (Automatik 4,8 l/100 km) reduzierten Durchschnittsverbrauch und einem CO2-Wert von 129 g/km (Automatik 126 g/km).

BMW 118d: Der 2,0 Liter große Turbo-Motor des BMW 118d 3-Türers mobilisiert 143 PS bei 4.000 U/min und stellt zwischen 1.750 und 2.500 U/min ein maximales Drehmoment von 320 Nm zur Verfügung. Die Durchzugskraft ermöglicht eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 8,9 Sekunden (Automatik 8,6 Sekunden) und ein Höchsttempo von 212 km/h. Der durchschnittliche Kraftstoffkonsum soll sowohl mit Handschaltung als auch mit Automatik 4,4 bis 4,5 Liter je 100 Kilometer, der CO2-Wert 115 bis 118 Gramm (Automatik 116 - 119 g/km) betragen. Die Werte sind abhängig vom Reifenformat.

BMW 116d: Mit einer Leistung von 116 PS bei 4.000 U/min und einem maximalen Drehmoment von 260 Nm zwischen 1.750 und 2.500 Touren absolviert der 2.0-Liter-Motor des BMW 116d 3-Türers sowohl mit Handschaltung als auch mit Automatikgetriebe die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 10,3 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt jeweils 200 km/h. Der Durchschnittsverbrauch beläuft sich auf 4,3 bis 4,5 Liter pro 100 Kilometer (Automatik 4,4 - 4,5 l/100), was einem CO2-Ausstoß von 114 - 117 g/km (Automatik 115 - 119 g/km) entspricht. Auch in diesem Fall sind die Werte abhängig vom gewählten Reifenformat.

BMW 116d EfficientDynamics Edition: Ihre maximale Wirkung erzielen die verbrauchsmindernden Maßnahmen im BMW 116d EfficientDynamics Edition 3-Türer, der von einem 1,6 Liter großen Vierzylinder-Dieselmotor angetrieben und über zusätzliche Technologie-Details verfügt, die unter anderem den Wirkungsgrad des Antriebes, die Aerodynamik-Eigenschaften und den Rollwiderstand weiter optimieren. Mit 116 PS und einem maximalen Drehmoment von 260 Nm beschleunigt der BMW 116d EfficientDynamics Edition in 10,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht ein Höchsttempo von 195 km/h. Der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch beträgt nur 3,8 l/100 km, was einem CO2-Ausstoß von 99 g/km entspricht.

Fahrwerk: Symbiose aus Agilität und Fahrkomfort

Die hochwertige Fahrwerkstechnik, die eine Doppelgelenk-Zugstreben-Vorderachse mit Federbeinen und Stabilisatoren sowie einer Fünflenker-Hinterachse umfasst, die präzise agierende elektromechanische Servolenkung und die im Vergleich zum Vorgängermodell deutlich größere Spurweite schaffen ideale Voraussetzungen für eine optimierte Balance zwischen sportlicher Agilität und hohem Fahrkomfort.

 

Optional bietet BMW die geschwindigkeitsabhängige Lenkkraftunterstützung Servotronic sowie die variable Sportlenkung (serienmäßig im BMW M135i) an. Die Sportlenkung reduziert den für große Radeinschläge erforderlichen Lenkradwinkel durch eine variable Übersetzung der Zahnstange. Park- und Abbiegemanöver werden komfortabel und sicher mit geringem Lenkaufwand absolviert. Bei höherem Tempo ist dagegen Lenkpräzision und Spurtreue im Geradeauslauf gewährleistet. Ebenfalls im Programm der Sonderausstattungen: ein adaptives Fahrwerk mit elektronisch geregelten Dämpfern und ein M-Sportfahrwerk, die beide mit einer Fahrzeugtieferlegung um 10 Millimeter einhergehen.


BMW M135i: Maximale Agilität durch spezielle Fahrwerksabstimmung

Eine modellspezifische Fahrwerkstechnik ermöglicht es dem BMW M135i, die Leistung seines kraftvollen Motors auf souveräne Weise in Fahrdynamik umzusetzen. Das BMW M Performance Automobil gelangt durch eine individuelle Abstimmung der Federungs- und Dämpfungssysteme sowie durch eine spezifische Elastokinematik für die Vorderachse zu einer betont sportlichen Charakteristik. Außerdem verfügt die variable Sportlenkung des BMW M135i über eine eigenständige Kennlinien-Festlegung.

Zur Serienausstattung des BMW M135i gehört außerdem eine M-Sportbremsanlage in Festsattelbauweise mit vier Kolben an der Vorder- und zwei Kolben an der Hinterachse. Die Bremsanlage besitzt ferner besonders groß dimensionierte Bremsscheiben und in „Dunkelblau Metallic“ lackierte Bremssättel, die das M-Logo tragen. In Verbindung mit dem optionalen M-Sportpaket ist die M-Sportbremsanlage auch für alle weiteren Modellvarianten des neuen BMW 1er 3-Türers verfügbar.

Die serienmäßigen 18 Zoll großen M-Leichtmetallräder des BMW M135i bestückt BMW mit einer Mischbereifung in den Formaten 225/40 vorne und 245/35 hinten. Die speziell für dieses Modell entwickelten High-Grip-Reifen sollen eine optimale Übertragung des Beschleunigungs- und des Bremsmomentes auf die Fahrbahn ermöglichen. Die Modelle BMW 125i und BMW 125d sind mit 17 Zoll großen Leichtmetallrädern, alle weiteren Varianten mit 16 Zoll-Rädern ausgestattet. Alternativ dazu ist eine große Auswahl an optionalen Leichtmetallrädern in 16, 17 und 18 Zoll verfügbar.

Fahrstabilitätsregelung mit zusätzlichen Funktionen

Die serienmäßige Fahrstabilitätsregelung DSC (Dynamische Stabilitäts Control) umfasst unter anderem ein Antiblockiersystem (ABS), die dynamische Traktions Control (DTC), die Kurvenbremsunterstützung Cornering Brake Control (CBC) und die Dynamische Bremsen Control (DBC). Zu den weiteren Funktionen gehören jetzt auch ein Bremsassistent, ein Fading-Ausgleich, eine Trockenbremsfunktion und ein Anfahrassistent.


Im Modus DTC sind die Ansprechschwellen der Fahrstabilitätsregelung angehoben. Dies erleichtert das Anfahren auf lockerem Sand oder im tiefen Schnee. Außerdem ermögöcht das System durch kontrollierten Schlupf an den Antriebsrädern ein fahrdynamisches Übersteuern in der Kurvenfahrt. Im DSC-Off-Modus wird die Funktion „Aktive Differenzial Bremse“ (ADB-Sport) an der Hinterachse aktiv. Zur Optimierung der Traktion bremst das System ein beim Beschleunigen in engen Kurven durchdrehendes Antriebsrad gezielt ab, so dass sich über das andere Rad der Achse weiterhin Vortrieb erzielen lässt.

Serienmäßig: Fahrerlebnisschalter einschließlich „Eco Pro“-Modus

Der serienmäßige Fahrerlebnisschalter auf der Mittelkonsole ermöglicht eine individuelle Fahrzeugabstimmung. Neben der Motorcharakteristik und der Fahrstabilitätsregelung DSC kann das System dabei ebenfalls die Kennlinie der optionalen Servotronic, des Schaltprogramms und die Schaltdynamik des optionalen Automatikgetriebes beeinflussen. Serienmäßig steht neben den Modi „Comfort“ und „Sport“ noch der „Eco Pro“-Modus zur Auswahl.

In Verbindung mit der Achtgang-Sport-Automatik, der variablen Sportlenkung oder der „BMW Sport Line“ steht auch der Modus „Sport+“ zur Verfügung. Bei Fahrzeugen, die mit dem Navigationssystem „Professional“ ausgestattet sind, informieren die Sportanzeigen im Control Display über die jeweils aktuell abgerufenen Motorleistungs- und Drehmomentwerte.

Interieur: Premium-Ambiente mit fahrerorientiertem Cockpit

Der Innenraum besticht durch eine fahrerorientierte Cockpit-Gestaltung und hochwertige Materialien. Die Unterteilung der Oberflächen für die Armaturentafel, die Mittelkonsole und die Türverkleidungen wird durch das Layering-Prinzip bestimmt. In Verbindung mit einem optionalen Navigationssystem sowie mit dem Radio „BMW Professional“ verfügt der neue BMW 1er 3-Türer über das iDrive-Bediensystem, das neben dem auf der Mittelkonsole platzierten Controller einen freistehend angeordneten Bordmonitor im Flatscreen-Design umfasst. Das je nach Ausstattung 6,5 bzw. 8,8 Zoll große Control Display integrierte BMW fest in die Armaturentafel.

Das Navigationssystem „Business“ verfügt, ebenso wie das Navigationssystem „Professional“, über einen internen Speicher. Die dort abgelegten Navigationsdaten lassen sich über eine USB-Schnittstelle mittels Update-Funktion aktualisieren. Der Festplattenspeicher des Navigationssystems „Professional“ bietet außerdem eine Speicherkapazität von 12 GB für die persönliche Musiksammlung. Individuelle Entertainment-Wünsche lassen sich unter anderem mit einem DVD-Wechsler, einer Empfangseinheit für Digital Audio Broadcasting (DAB) und dem aus 12 Lautsprechern und einem digitalen Verstärker mit einer Leistung von 360 Watt bestehenden HiFi-System von Harman Kardon erfüllen.

Zur Unterbringung von Reiseutensilien stehen große Türtaschen, ein geräumiges Handschuhfach und zwei Cupholder auf der Mittelkonsole zur Verfügung. Optional ist ein Ablagenpaket erhältlich, das große Staumöglichkeiten in den Seitenverkleidungen im Fond sowie Transportnetze an den Rückseiten der Vordersitze umfasst. Der 360 Liter fassende Gepäckraum lässt sich durch das Umklappen der im Verhältnis 60:40 teilbaren Fondsitzlehne auf bis zu 1.200 Liter erweitern. Mit dem optional erhältlichen Durchlade-System ist eine im Verhältnis 40:20:40 teilbare Rücksitzlehne erhältlich.

 

BMW M135i mit sportlich getrimmtem Innenraum

Im BMW M135i umfasst die Ausstattung Einstiegsleisten mit Aluminium-Einlegern, die den Schriftzug „M135i“ tragen, und eine gezielt auf konzentrierte Fahrfreude ausgerichtete Interieur-Gestaltung. Dazu gehören unter anderem exklusive Sitzpolster in der Variante „Stoff Hexagon/Alcantara“, ein M-Lederlenkrad mit Multifunktionstasten und blauen Kontrastnähten.


Ein Dachhimmel in Anthrazit von BMW Individual, Interieur-Leisten in der Ausführung „Aluminium Hexagon“ mit Akzentleisten in mattem Estorilblau oder hochglänzendem Schwarz, ein Schalt- beziehungsweise Wählhebel- und Handbremshebelbalg in Leder ergänzen die Ausstattung. Eine M-Fahrerfußstütze, rote Skalen und Ziffern für die Geschwindigkeits- und die Drehzahlanzeige sowie eine variierbare Farbgebung für das Innenlicht und eine blaue Spange für den Fahrzeugschlüssel runden die Maßnahmen des BMW M135i ab.

BMW ConnectedDrive: Vom Parkassistenten bis zum Internet

Durch die Vernetzung zwischen Fahrer, Fahrzeug und Außenwelt ermöglicht BMW ConnectedDrive eine Optimierung des Komforts, der Sicherheit und der Nutzung von Infotainment-Funktionen. Das Angebot umfasst unter anderem einen Fernlichtassistenten, ein adaptives Kurvenlicht, einen Parkassistenten, eine Rückfahrkamera, eine Spurverlassenswarnung samt Auffahrwarnung, eine Geschwindigkeitsregelung mit Bremsfunktion und Speed Limit Info mit Überholverbotsanzeige.

Innovative Technologien optimieren außerdem die Einbindung des Apple iPhone und weiterer Smartphones sowie von Musikplayern einschließlich der Nutzung von internetbasierten Diensten. Eine uneingeschränkte Internet-Nutzung ermöglicht auch die optional ins Fahrzeug integrierte SIM-Karte. Mit der Option „Apps“ können Besitzer eines iPhones ferner unter anderem Webradio-Stationen empfangen sowie Facebook- und Twitter-Einträge auf dem Bordmonitor anzeigen. Die ebenfalls neue Funktion „Real Time Traffic Information“ versorgt den Fahrer mit Verkehrshinweisen und Umleitungsempfehlungen.

Gezielte Individualisierung: Sport Line und Urban Line

Alternativ zur Serienausstattung offeriert BMW für den neuen BMW 1er 3-Türer verschiedene Ausstattungslinien, die mit exklusiven Design- und Ausstattungsmerkmalen wahlweise den sportlichen oder den progressiven Charakter des Kompaktmodells intensiv hervorheben.


Sport Line: Die Sport Line umfasst Nierenstäbe, Blendenstab und Einfassungen für die Lufteinlässe sowie die Blende des hinteren Stoßfängers in hochglänzendem Schwarz. Hinzu kommen spezifische 16-Zoll-Leichtmetallräder im Sternspeichen-Design, eine schwarze Chromblende für das Endrohr der Abgasanlage und Einstiegsleisten mit Aluminium-Einlegern und dem Schriftzug „Sport“. Als zusätzliche Optionen stehen Spiegelkappen in hochglänzendem Schwarz und 17 Zoll große Leichtmetallfelgen in Bicolor-Ausführung zur Wahl.

Die exklusive Innenraumgestaltung beinhaltet unter anderem Sportsitze mit spezifischen Bezügen, ein Sport-Lederlenkrad mit roten Kontrastnähten, eine verschiebbare Armauflage, hochglanzschwarze Interieur-Leisten und Akzentleisten in mattem Korallrot. Die Instrumentenkombi weist eine spezifische Ziffernbedruckung und Chronoskalierung auf. Den Fahrzeugschlüssel ziert eine rote Spange. Das Ambientelicht für den Innenraum bietet außerdem die Möglichkeit, zwischen den Farbvarianten Orange und Weiß umzuschalten.

Urban Line: Der BMW 1er 3-Türer in der Urban Line lässt sich von außen an weißen Nierenstäben mit verchromten Stirnflächen und einem ebenfalls in Weiß gehaltenen Blendenstab für den mittleren Lufteinlass erkennen. Exklusiv in Verbindung mit der Urban Line sind die Einfassungen der seitlichen Lufteinlässe in Wagenfarbe lackiert.

Für eine zusätzliche Differenzierung sorgen eine weiße Stoßfängerblende am Heck, spezifische 16-Zoll-Leichtmetallfelgen im V-Speichendesign bzw. optionale 17-Zoll-Felgen in weißer Lackierung mit hochglänzend abgedrehten Flächen sowie Einstiegsleisten mit Aluminiumeinlegern und dem Schriftzug „Urban“. Optional offeriert BMW weiße Spiegelkappen.

Das exklusive Flair im Innenraum erzeugt BMW durch spezifische Stoff-/Ledersitze, ein Sport-Lederlenkrad, eine verschiebbare Armauflage und durch Interieur-Leisten in neuartigem Acrylglas. Die Interieur-Leisten gibt es in Weiß oder Schwarz mit Akzentleisten in mattem Oxidsilber. Stimmungsvolle Effekte erzielen das Ambiente- und das Begrüßungslicht mit den Farbvarianten Orange und LED-Königsblau bzw. Weiß und Königsblau. Eine zusätzliche Lichtquelle an der B-Säule verstärkt die Wirkung der Beleuchtung. Der Fahrzeugschlüssel weist eine weiße Spange auf.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere BMW-News
BMW 3er Touring (F31 )

BMW 3er Touring 2012 (F31): Die neue …

Sportlich-elegant und mit dynamischen Proportionen ausgestattet, zeigt der neue BMW 3er Touring (F31), wie sich diese Attribute mit einem vielseitig nutzbaren Raum für Passagiere und Gepäck verbinden lässt. …

Zum dynamischen Raumgleiter verwandelt Kelleners Sport den aktuellen BMW 5er Touring (F11).

Kelleners BMW 5er Touring (F11): Der Raumgleiter mit …

Zum dynamischen Raumgleiter verwandelt Kelleners Sport den aktuellen BMW 5er Touring (F11). Elegante Aerodynamik-Teile verleihen dem Kombi einen noch sportlicheren Auftritt und unterstreichen die Gene der …

Nach wie vor großer Beliebtheit erfreut sich der alte von 2000 bis 2007 gebaute BMW M3 E46.

G-Power BMW M3 E46: So schlägt der alte M3 seinen Nachfolger

Nach wie vor großer Beliebtheit erfreut sich der alte von 2000 bis 2007 gebaute BMW M3 E46, obwohl seit dem Jahr 2008 der 420 PS starke Nachfolger seine Kraft und Dynamik zeigt. G-Power nahm den BMW M3 E46 …

ATT-TEC BMW M3 Cabrio (E93)

ATT-TEC BMW M3 Cabrio: Düsterer Höllenritt mit …

Satte Power unter freiem Himmel bietet das BMW M3 Cabrio, bei dem ein V8-Motor für die volle Leistung bei jeder Drehzahl sorgt. Um die offene Dynamik vollends auszuloten, verhalf ATT-TEC dem BMW M3 Cabrio zu …

Tuningwerk BMW 1er M Coupe RS

Tuningwerk BMW 1er M RS: Brutale 521 PS im Kompaktformat

Brutal ist kein Ausdruck: Es war nur eine Frage der Zeit, dass Tuningwerk den bereits serienmäßig nicht untermotorisierten BMW 1er M unter seine Fittiche nimmt, um eine explosive Durchzugskraft zu schaffen. …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


TOP ARTIKEL
Toyota Aygo X 2022 Test: So sparsam kann ein Stadtauto sein
Toyota Aygo X 2022 Test: So sparsam kann ein …
Skoda Enyaq RS Test: Stark, aber das fehlt dem Elektro-RS
Skoda Enyaq RS Test: Stark, aber das fehlt dem …
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist tatsächlich drin
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue Mini-Crossover
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue …
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …
Bridgestone Potenza Race Test: Wie gut ist dieser Semislick?
Bridgestone Potenza Race Test: Wie gut ist …
Lenkgetriebe: Das sind die ersten Anzeichen eines Defekts
Lenkgetriebe: Das sind die ersten Anzeichen …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo