BMW Concept ActiveE: Der BMW 1er als Elektro-Auto zur Probe

, 18.12.2009

BMW ist von der nachhaltigen, CO2-freien Mobilität elektrifiziert und gibt mit dem neuen Concept ActiveE einen Ausblick auf ein rein elektrisch angetriebenes Modell. Die realitätsnahe Studie basiert auf dem BMW 1er Coupé und soll Agilität und Fahrfreude im Rahmen eines emissionsfreien Antriebskonzeptes bieten. Seine Weltpremiere feiert das BMW Concept ActiveE in den USA auf der Detroit Auto Show (11.01.2010 - 24.01.2010). In Serie gehen soll ein Elektro-BMW in der ersten Hälfte des nächsten Jahrzehnts. Erfahrungen möchten die Macher zuvor in einem groß angelegten Feldversuch mit einer Erprobungsflotte sammeln.


Design: Eindeutig ein BMW, im Detail allerdings spezifisch

Mit der Integration der ActiveE-Technologie in das BMW 1er Coupé ist eine gezielte Differenzierung im Design verbunden. Das BMW Concept ActiveE besitzt spezifische optische Akzente, die auf den ersten rein elektrisch angetriebenen BMW hinweisen. Eine sportliche Eleganz ist dem Coupé angeboren, während die Seitenansicht eine markante Schulterlinie und kurze Überhänge prägen.

Zusätzlich fallen beim BMW Concept ActiveE spezifische, aerodynamisch optimierte Leichtmetallfelgen ins Auge. Den Auftritt unterstreicht außerdem eine komplett geschlossene Heckschürze, die aufgrund des Wegfalls der Abgasanlage darauf hinweist, dass das Fahrzeug ohne Emissionen unterwegs ist.


Darüber hinaus stellen die Karosserielackierung im Farbton „Liquidwhite Metallic“ und die von elektrischen Leiterbahnen inspirierten Grafikelemente in „Electricblue“ auf Fronthaube, Türen, Dach und Gepäckraumdeckel unverwechselbare Erkennungsmerkmale der Konzeptstudie dar. Dazu kommen die Schriftzüge „ActiveE“, „eDrive“ und „Efficient Dynamics“ auf Türen und Seitenwänden.

Zusätzlich weisen folgende Elemente auf den besonderen Charakter des Elektrofahrzeugs hin: ein blau illuminierter Ladeanschluss hinter einer transluzenten Tankklappe, eine blau leuchtende Dachfinne und blau lackierte Nierenstäbe. Blaue Ringe auf den Reifen sorgen außerdem für eine optische Vergrößerung der 18-Zoll-Felgen.

Im Kofferraum gewährt eine beleuchtete Plexiglasscheibe den freien Blick auf die Leistungselektronik des elektrischen Antriebsstranges. Das Ladekabel brachte BMW komfortabel und elegant in einem zusätzlichen Staufach zwischen dem linken Radhaus und der Leistungselektronik unter.

 

Elektro-Antrieb: Emissionsfrei, kraftvoll und kompakt

Die intelligente Integration des Elektroantriebes, der Leistungselektronik und des Energiespeicher-Systems innerhalb des bestehenden BMW 1er Coupés bietet die Möglichkeit, vier vollwertige Sitzplätze und einen rund 200 Liter fassenden Gepäckraum zur Verfügung zu stellen. Das kompakte Kraftpaket ist vollständig in die Hinterachse des BMW Concept ActiveE integriert. Dort nimmt es den Bauraum des bei herkömmlichen Fahrzeugen notwendigen Differenzials ein, dessen Funktion in das Antriebssystem integriert ist.


Der Elektro-Motor leistet 125 kW / 170 PS und stellt ein maximales Drehmoment von 250 Nm zur Verfügung. Im Gegensatz zu Asynchron-Elektromotoren hält das neue Antriebsaggregat auch bei höheren Drehzahlen beziehungsweise Fahrzeuggeschwindigkeiten ein vergleichsweise hohes Drehmoment bereit, das mit erhöhter Last nicht abrupt, sondern kontinuierlich abfällt. Das reicht für den Spurt von 0 auf Tempo 100 in weniger als 9 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs wird elektronisch limitiert und beträgt rund 145 km/h.

Seine Energie bezieht der Elektro-Antrieb aus völlig neu konzipierten Lithium-Ionen-Akkus. Die Hochvoltspeicher ermöglichen eine Reichweite von rund 160 Kilometern im Alltagsbetrieb. Ein Batterie-Management stellt sicher, dass sich die Fahrzyklen weitgehend unabhängig von den äußeren klimatischen Bedingungen realisieren lassen.


Die Lithium-Ionen-Akkus weisen besonders kurze Ladezeiten auf: Es ist möglich, das Speicher-System innerhalb von nur 3 Stunden an einer sogenannten Wallbox mit 50 Ampere Stromstärke bei 230/240 Volt Spannung vollständig aufzuladen. Selbstverständlich ist das Aufladen an einer herkömmlichen Steckdose ebenfalls möglich.

Darüber hinaus steuert das System die Einspeisung von Energie in das Bordnetz. Mithilfe eines Spannungswandlers wird eine zuverlässige Versorgung aller Fahrzeugfunktionen einschließlich der aus den Serienmodellen des BMW 1ers bekannten Komfort- und Entertainment-Ausstattungen ermöglicht.

Rekuperation von Energie steigert die Reichweite

Das Fahrerlebnis im ersten rein elektrisch angetriebenen BMW soll nicht nur von einem spontanen Antritt, sondern auch von einer eng an die Bewegung des Fahrpedals gekoppelten Verzögerungsdynamik geprägt sein. Sobald der Fahrer den Fuß vom Gaspedal nimmt, übernimmt der Elektro-Motor die Funktion eines Generators, der den aus der Bewegungsenergie gewonnenen Strom in die Fahrzeugbatterie zurückspeist. Eine intensive Nutzung der Rekuperation von Energie durch den Motor führt zu einer Erhöhung der Reichweite um bis zu 20 Prozent.

 

Gleichzeitig entsteht dabei ein Bremsmoment, das bereits zu einer wirksamen Verzögerung des Fahrzeugs führt. Diese Reaktion ermöglicht vor allem bei mittlerem und dabei immer wieder leicht variierendem Tempo eine überaus komfortable Fahrweise. Im Stadtverkehr lassen sich rund 75 Prozent aller Verzögerungsvorgänge ohne Aktivierung des Bremspedals absolvieren.


Die rekuperativ erzeugte Verzögerung wirkt ausschließlich auf die Hinterräder. Erst wenn der Fahrer durch einen Tritt auf das Bremspedal eine höhere Verzögerung anfordert, greift zusätzlich die konventionelle Bremsanlage ein. Tritt beim rekuperativen oder hydraulischen Bremsen ein für die Fahrstabilität kritischer Zustand auf, wird durch die „Dynamische Stabilitäts Control“ (DSC) durch gezielte Bremseneingriffe und Eingriffe in die Motorsteuerung dafür gesorgt, dass unter allen Umständen ein sicheres Bremsen ermöglicht.

Innenraum: Eigenständiger Stil für die Elektro-Variante

Im Innenraum kombiniert BMW die unveränderten konzeptionellen Merkmale des BMW 1er Coupés mit individuellen Details, die den eigenständigen Stil des Concept ActiveE betonen und in einem funktionellen Zusammenhang mit dem Elektro-Antrieb stehen. Das Interieur weist unter anderem spezifische Ledersitze mit eingeprägten Grafikelementen und blauen Akzentnähten auf. Armaturentafel und Türverkleidungen tragen Interieurleisten in der Ausführung „Liquidwhite“.


Die Dekorleiste in der Instrumententafel führte BMW mit einer dreidimensional hinterleuchteten ActiveE-Grafik aus, während der blau beleuchtete Start-Stopp-Taster und die Wählhebelplakette in White/Blue das grafische Gesamtkonzept ergänzen. Ferner erweiterten die Macher das Instrumentenkombi und das Bediensystem „iDrive“ um elektrospezifische Anzeigen.

Anstelle des Drehzahlmessers findet sich in der Instrumententafel eine Batteriekapazitäts-Anzeige. Der aktuelle Ladezustand der Akkus wird dabei in Prozentwerten dargestellt. Zusätzlich informiert ein zweites Instrument darüber, wieviel Strom momentan aus der Batterie entnommen wird beziehungsweise den Umfang der aktuell durch Rekuperation eingespeisten Energie. Das zentrale Informations-Display stellt neben den bereits bekannten Umfängen hinaus eine Batteriezustandsanzeige, eine fahraktive Systemzustandsanzeige und die Positionen der nächstgelegenen Elektroladestationen dar.

Innovative Komfortmerkmale dank Elektro-Antrieb

Das Konzept eines rein elektrisch angetriebenen Fahrzeugs eröffnet in Verbindung mit einer leistungsfähigen Stromspeicher-Technologie zusätzliche Möglichkeiten zur Integration von innovativen Komfortmerkmalen. Für das Concept ActiveE entwickelte BMW ein spezifisches Heiz- und Klimatisierungssystem, das über das Bordnetz mit Energie aus dem Hochvoltspeicher versorgt wird. Der elektrische Betrieb der Heizungsanlage und des Klimakompressors bietet die Möglichkeit, auch bei stehendem Fahrzeug eine wunschgemäße Temperierung des Innenraumes zu bewirken.

 

Mittels Standheizung beziehungsweise Standklimatisierung kann der Fahrer bereits vor Fahrtantritt den Innenraum erwärmen oder abkühlen. Diese Option steht dann zur Verfügung, wenn das Fahrzeug an einer Ladestation angeschlossen ist und die Batterie voll geladen ist.


Es besteht die Möglichkeit, die für das BMW Concept ActiveE realisierten Klimatisierungsanlagen auch außerhalb des Fahrzeugs zu aktivieren. Alternativ zu der bereits bei aktuellen Serienfahrzeugen verfügbaren Fernbedienung ist eine Steuerung mittels Mobiltelefon möglich. Diese Option umfasst ebenfalls eine Timer-Funktion. Der Fahrer kann auf diese Weise beispielsweise sicherstellen, dass er morgens in ein angenehm vorgekühltes oder beheiztes Fahrzeug einsteigt.

Spezifische Fernfunktionen von BMW ConnectedDrive

Über den mittels Fernfunktion aktivierbaren Betrieb der Standheizung beziehungsweise -klimatisierung hinaus stehen im Rahmen von „BMW ConnectedDrive“ weitere, speziell für das BMW Concept ActiveE entwickelte Services zur Verfügung, wie zum Beispiel die Übermittlung von präzisen Informationen über den Fahrzeugzustand. Insbesondere kann der Fahrer in beliebiger Distanz zu seinem Fahrzeug Auskunft über den Ladezustand des Lithium-Ionen-Akkus und die daran geknüpfte Reichweite erhalten. Darüber hinaus unterstützen die Fernfunktionen den Fahrer bei der Suche nach einer nahe gelegenen öffentlichen Ladestation.


Während das Fahrzeug an einer Ladestation mit Strom versorgt wird, erhält der Fahrer per Mobiltelefon bei Bedarf innerhalb kürzester Zeit Auskunft über den aktuellen Ladezustand der Batterien. Außerdem kann er dabei auch ermitteln, welche Ladezeit erforderlich ist, bis die Akkus eine für den Heimweg ausreichende Energiekapazität aufweisen und seine weiteren Aktivitäten entsprechend planen.

Auch spontane Aktivitäten, die mit zusätzlichen Fahrten verbunden sind, lassen sich mithilfe der Fernfunktionen komfortabel vorbereiten. Der Fahrer kann beispielsweise am Arbeitsplatz oder in einem Café sitzend den Ladezustand der Fahrzeug-Akkus und die aktuell zur Verfügung stehende Reichweite überprüfen. So ist schnell und bequem feststellbar, ob sich vor der Heimfahrt noch ein weiteres Reiseziel ansteuern lässt, ohne dass die Energievorräte vorzeitig zur Neige gehen.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere BMW-News
BMW Z4 sDrive35is: Das neue Top-Modell lässt es richtig krachen

BMW Z4 sDrive35is: Das neue Top-Modell lässt es …

Der aktuelle BMW Z4 stößt in eine neue Dimension der Fahrdynamik vor. Im neuen Z4 sDrive35is steigern gezielte Optimierungen die Höchstleistung des 3,0 Liter großen Twin-Turbo-Triebwerkes auf satte 340 PS. …

AC Schnitzer ACS3 3.5d: Mit 288,7 km/h der schnellste Diesel der Welt

AC Schnitzer ACS3 3.5d: Mit 288,7 km/h der …

Das legendäre Hochgeschwindigkeits-Oval von Nardo in Süditalien hob schon so manchen Weltrekord aus der Taufe. AC Schnitzer holte mit 288,7 km/h, wie nun offiziell bekanntgegeben wurde, den neuen Weltrekord …

G-Power BMW X5 M Typhoon: Der 600 PS starke SUV-Knaller

G-Power BMW X5 M Typhoon: Der 600 PS starke SUV-Knaller

Überlegen, kraftvoll und hochdynamisch zeigt sich der BMW X5 M. Doch wenn G-Power an dem allradangetriebenen SAV (Sports Activity Vehicle) Hand anlegt und diesen „Typhoon“ tauft, kann der Autoenthusiast eine …

G-Power BMW X6 M Typhoon: Stark wie ein brachialer Wirbelsturm

G-Power BMW X6 M Typhoon: Stark wie ein brachialer …

Der BMW X6 M treibt Crossover-Performance auf die Spitze und mischt bereits mit serienmäßigen 555 PS das Segment kräftig auf. G-Power geht noch einen gewaltigen Schritt weiter und verpasst dem Sports …

ATT BMW M3 Thunderstorm: Stark wie ein mächtiger Gewittersturm

ATT BMW M3 Thunderstorm: Stark wie ein mächtiger …

Wie ein mächtiges Gewitter mit großem Donner zieht das ATT BMW M3 Thunderstorm Cabrio auf. Der Himmel färbt sich mit dem Herankommen düster, doch es ist noch nichts zu sehen. Optisch fallen bei diesem 500 PS …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …
Opel Mokka 2021 Test: Der Motor mit der Allzweckwaffe
Opel Mokka 2021 Test: Der Motor mit der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo