BMW Concept M4 GTS: Der Hardcore-Sportler geht 2016 in Serie

, 15.08.2015


Endlich ist es soweit: das BMW M4 Coupé wird zum Extremsportler. Einen konkreten Ausblick auf die starke High-Perfomance-Version bietet das neue BMW Concept M4 GTS. Die Macher werden sogar konkret: Während das BMW M4 Coupé für die Verbindung von Motorsport-Genen und uneingeschränkter Alltagstauglichkeit steht, wird der neue BMW M4 GTS Rennsport-Technologie für die Straße bieten - entsprechend extrem ist der Sportler ausgerichtet, der für die Leistungssteigerung eine Wassereinspritzung besitzt. In die Serie geht der neue BMW M4 GTS voraussichtlich ab Frühjahr 2016.


Design: Mehr als angriffslustig - optimiert bis ins letzte Detail

Der BMW Concept M4 GTS baut auf der Formensprache des BMW M4 Coupé auf, unterstreicht jedoch auf den ersten Blick seinen Charakter als Hochleistungs-Sondermodell, bei dem die Macher alle Details konsequent für den Einsatz auf der Rennstrecke entwickelten.

Die in Sichtcarbon ausgeführten, manuell einstellbaren Frontsplitter und Heckflügel sorgen für die perfekte aerodynamische Balance und erlauben die individuelle Anpassung an die jeweilige Rennstrecke sowie den Einsatz im Straßenverkehr. Den konsequenten Leichtbau dokumentiert die Carbon-Motorhaube, die das Gewicht und den Schwerpunkt weiter senkt. Die breite Luftöffnung optimiert derweil die Luftführung und die Auftriebswerte an der Vorderachse.

Die dynamisch-exklusive Präsenz unterstreicht die Außenfarbe „Frozen Dark Grey Metallic“, die mit einem Akzent in „Acid Orange“ am Frontsplitter effektvoll kontrastiert. Den Akzent in „Acid Orange“ nehmen die gewichtsoptimierten, geschmiedeten und glanzgedrehten Leichtmetallräder im Styling „666 M“ auf. Die Räder in 9,5 x 19 Zoll vorne mit „Michelin Sport Cup 2“-Reifen im Format 265/35 R19 und 10,5 x 20 hinten mit Gummis der Größe 285/30 R20 halten den Kontakt zum Asphalt.

Um wie viel Kilogramm der BMW M4 GTS gegenüber dem BMW M4 Coupé abspecken wird, verrieten die Macher noch nicht. In Verbindung mit dem Sportautomatik-Getriebe kommt das BMW M4 Coupé auf ein EU-Leergewicht von 1.612 Kilogramm (im angegebenen Wert sind 90 Prozent Tankfüllung sowie 68 Kilogramm für den Fahrer und 7 Kilogramm für Gepäck berücksichtigt). Das DIN-Leergewicht beträgt 1.537 Kilogramm.


Wassereinspritzung: Leistung rauf, Volllastverbrauch runter

Das Triebwerk des BMW Concept M4 GTS rüsteten die Macher mit der innovativen Wassereinspritzung aus, die bereits im BMW M4 MotoGP Safety Car zum Einsatz gelangt und dort dem Motor ein spürbares Leistungs- und Drehmomentplus verschafft.

Bereits in der Serie leistet der 3,0 Liter große Reihen-Sechszylinder des herkömmliche BMW M4 Coupés dank der Zwangsbeatmung durch zwei Abgasturbolader satte 431 PS. Das maximale Drehmoment von 550 Nm liegt von 1.850 bis 5.500 U/min an. Das reicht in Kombination mit dem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe für den Spurt von 0 auf Tempo 100 in nur 4,1 Sekunden. Die Top-Speed liegt bei elektronisch begrenzten 250 km/h.

Im BMW M4 MotoGP Safety Car mobilisiert das Triebwerk jedoch dank der neuen Wassereinspritzung starke 465 PS. Der im Idealfall durchschnittliche Spritverbrauch soll sich sogar von 8,3 auf nur 7,6 Liter pro 100 Kilometer reduzieren. Es wird sogar gemunkelt, dass der neue BMW M4 GTS die 500 PS-Marke knacken könne.

Wassereinspritzung im BMW Concept M4 GTS: So funktioniert es

Mit der von der BMW M GmbH eingesetzten Wassereinspritzung nutzen die Ingenieure den physikalischen Effekt des Wassers, beim Verdampfen die hierfür erforderliche Energie aus dem Umgebungsmedium zu ziehen. Indem das System Wasser als feinen Sprühnebel in den Sammler des Saugmoduls einspritzt, sorgt es beim Verdampfen für eine signifikante Abkühlung der Ansaugluft. In der Folge sinkt die Verdichtungsendtemperatur im Brennraum und damit die Klopfneigung, so dass sich der Turbomotor mit einem höheren Ladedruck und einem früheren Zündzeitpunkt betreiben lässt.


Diese Technologie sorgt für ein Leistungs- und Drehmomentplus und reduziert gleichzeitig die thermische Belastung von performancerelevanten Bauteilen - Vorteile, die auch die Standfestigkeit und Dauerhaltbarkeit des Turbomotors erhöhen. Mit dem künftigen BMW M4 GTS gelangt die Hochleistungstechnologie aus dem Rennsport unmittelbar auf die Straße.

Schon bislang stellt das hohe Leistungspotenzial des aufgeladenen Reihen-Sechszylinders besondere Anforderungen an das Temperaturmanagement des Motors und seiner Nebenaggregate. Um stets die optimalen Betriebstemperaturen zu ermöglichen und thermisch bedingte Leistungsgrenzen nach oben zu verschieben, setzen die Macher auf ein effektives Kühlsystem. Neben dem Hauptkühler sorgen zusätzliche Kühler für den Hoch- und Niedertemperaturkreislauf sowie für Getriebe und Turbolader für einen ausgeglichenen Temperaturhaushalt. Die Kühlung der Turbolader erfolgt über eine indirekte Ladeluftkühlung und wird von einer zusätzlichen elektrischen Wasserpumpe unterstützt.

OLED-Rückleuchten setzen BMW M4 GTS neu in Szene

Das BMW Concept M4 GTS verfügt über innovative Heckleuchten in OLED-Technologie. OLEDs (organische Leuchtdioden) stellen neuartige Lichtquellen dar, die vollflächig und homogen leuchten - im Unterschied zur punktförmigen Lichtabgabe der LEDs. Die flache Bauhöhe von nur 1,4 Millimeter und die Möglichkeit, einzelne Leuchtmodule separat anzusteuern, eröffnen neue Freiheiten bei Lichtinszenierungen. Die OLED-Technologie eröffnet ein neues Zeitalter der Leuchtengestaltung sowie Lichtinszenierung und erschließt neue Möglichkeiten eines charakteristischen Lichtdesigns - sowohl bei Tageslicht als auch im Nachtdesign.

Die Fortsetzung einer großen Performance-Tradition

Die Zahl „4“ steht für eine klare Differenzierung der BMW 3er-Reihe, aus der 2013 das BMW 4er Coupé und das BMW 4er Cabrio als eigene Baureihe hervorgingen. Folglich heißen der Nachfolger des BMW M3 Coupés und des M3 Cabrios seit 2014 BMW M4 Coupé und BMW M4 Cabrio. Die viertürige Variante gelangte als BMW M3 Limousine auf den Markt.

Damit steht der künftige BMW M4 GTS in der großen Tradition der BMW M3-Sondermodelle, die 1988 mit dem BMW M3 Evolution (1988) begann. Es folgten der BMW M3 Sport Evolution (1990), der BMW M3 GT (1995), der BMW M3 CSL (2003), der BMW M3 GTS (2010) und der BMW M3 CRT (2011). Mit Technologie aus dem Motorsport, der Leistungssteigerung, dem konsequentem Leichtbau und einer limitierten Stückzahl garantierten die schärfsten Modelle der jeweiligen Baureihe seither maximale Performance, gepaart mit einem hochemotionalen Fahrerlebnis.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere BMW-News
Lightweight Performance BMW X4 xDrive35d F26

Lightweight BMW X4 F26: Jetzt wird er richtig böse

Der BMW X4 fällt auf, immer und überall. Mit seinem extrovertierten Design vereint das SUV-Coupé Lifestyle und Performance. Doch jetzt legt Lightweight Performance noch einmal deutlich nach: mehr Power, neue …

Lumma CLR X6R auf Basis des BMW X6 F16

Lumma CLR X6R: Der ultra-aggressive BMW X6

Der BMW X6 sprengt alle Grenzen - erst recht, wenn er von Lumma kommt. So martialisch wie der neue Lumma BMW CLR X6R wirkt dank des Breitbau-Bodykits kaum ein anderes SUV-Coupé - und dazu gibt es eine …

G-Power BMW 435d xDrive F32

G-Power BMW 435d XDrive F32: Das entfesselte Biest

Das hat gefehlt: Bereits ab Werk ist der allradangetriebene BMW 435d xDrive (F32) durchaus mit einer kraftvollen Leistung gesegnet. Doch das ringt G-Power nur ein müdes Lächeln ab; denn der Tuner möchte für …

Hamann BMW X6 M (F86)

Hamann BMW X6 M (F86): Schluss mit Zurückhaltung

Hamann hat es getan und verpasst dem bulligen BMW X6 M (F86) ein spürbares Upgrade in puncto Fahrdynamik und Optik. 640 PS, noch mehr Breite, der Einsatz von Carbon und 23 Zoll große XXL-Felgen stellen nur …

mbDesign BMW M4 Cabrio F82 mit ''etabeta Venti-R''-Felgen

mbDesign BMW M4 Cabrio: Flotter Aufschnitt mit Turbine

Eine der rasantesten Möglichkeiten, oben ohne der Sonne entgegen zu stürmen, bietet das BMW M4 Cabrio (F83) mit seinem 431 PS starken Biturbo-Reihensechszylinder-Triebwerk. Die auf spektakuläre …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo