BMW M1 Hommage: Die moderne Interpretation einer Legende

, 28.04.2008

Anlässlich des 30. Geburtstages des BMW M1 zeigte BMW auf dem Concorso d'Eleganza Villa d'Este (25.04.2008 – 27.04.2008) eine Hommage an diesen legendären Supersportwagen. Der BMW M1 von Giorgio Giugiaro war damals ein Automobil der Superlative und kompromisslos auf Rennsport getrimmt. Eingeleitet wurde die Entwicklung durch den BMW Turbo, ein revolutionäres Concept Car von Paul Bracq mit einem zu jener Zeit bahnbrechenden Design. In Anlehnung an diese beiden Fahrzeuge entstand der BMW M1 Hommage, eine Designstudie zur Ehrung der Vorgängermodelle.


Der BMW M1 Hommage ist eine Studie in der Tradition eines BMW Turbo, welche die heutige Sicht eines BMW M1 und des Mittelmotorkonzepts darstellt. Diese Hommage demonstriert ein emotionales Design, das Technik zeigt und in die Gesamtästhetik des Fahrzeugs integriert. Dabei lassen die Designer aktiv die Historie mit in die Gestaltung der Zukunft einfließen.

Hommage an den BMW M1

War der BMW M1 ein Supersportwagen voller Leidenschaft und ohne Kompromisse, so zeigte sein Vorgänger, der BMW Turbo innovative Techniklösungen, die in emotionalem Design ihren Ausdruck fanden. Genau diese Kombination - Technik und Design, Rationalität und Leidenschaft - verkörpert der BMW M1 Hommage. Wie selbstverständlich greift die Studie das graphische Spiel der typischen BMW M1-Farben Schwarz und Orange auf. Die exklusiv für den BMW M1 Hommage entwickelte Farbe "Liquid Orange" erweist sich als Zitat der klassischen BMW M1-Farbe, überrascht jedoch mit einem stark changierenden Farbspiel und einer brillanten Tiefe. Dabei heben die Farben das eindrucksvolle Wechselspiel von konvexen und konkaven Flächen im Fahrzeugkörper besonders hervor.


Spricht man vom BMW M1, denkt man sofort an das charakteristische Doppelemblem im Heck, links und rechts außen oberhalb der Heckleuchten. Diese besondere Anordnung der BMW-Embleme steht bei der bayerischen Marke seit jeher für ein Fahrzeug mit Mittelmotor. Bei der Entwicklung des BMW M1 war dieses Doppelemblem das erste bestätigte Gestaltungselement, noch bevor die erste Skizze angefertigt wurde. Weitere Merkmale in Anlehnung an den BMW M1 stellen die Öffnungen in der Motorhaube sowie die Lamellen über der Heckscheibe und in der schwarzen Trennfuge zwischen Dachlinie und hinterem Fahrzeugkörper dar. Insgesamt bewegen sich die Außenmaße des BMW M1 Hommage im Rahmen des BMW M1; lediglich der gewachsene Radstand lässt auf eine größere Fahrgastzelle schließen.

 

Emotionales Design im Spannungsfeld von Tradition und Moderne

In der Gestaltung treffen Tradition und Moderne zusammen. War beim BMW M1 der farbige Kontrast gestalterisches Hauptthema, wird mit dem BMW M1 Hommage der Kontrast auch in der Formgebung weitergeführt. Bereits bekannte Elemente, wie zum Beispiel die typischen Proportionen, kombinieren die Macher mit neuen Linien, Flächen und Details zu einer zeitgemäßen Interpretation des auch heute noch außergewöhnlichen BMW M1.


Entgegen der starken Keilform anderer Mittelmotorfahrzeuge, setzt der BMW M1 Hommage bewusst auf die BMW-typischen Proportionen: Eine verhältnismäßig lange Motorhaube, ein klar definierter Übergang in die A-Säule und eine gestreckte Fenstergraphik mit Hofmeisterknick. Die horizontale Linienführung senkt den optischen Schwerpunkt des Fahrzeugs und strahlt Souveränität aus. Verfügte der BMW M1 bereits über sehr sportliche Proportionen, war die Oberflächengestaltung dagegen noch kein explizites Designthema - kontrastreiche Grafikthemen dominierten.

Bereits seit einigen Jahren zeigen alle BMW-Modelle eine markante, skulpturale Formensprache. Konsequenterweise vereint der BMW M1 Hommage die Proportionen und graphischen Themen des BMW M1 mit der Oberflächensprache der neuen BMW-Designlinie. Diese Kombination verleiht dem Fahrzeug eine sportlich-authentische Emotionalität.


Die moderne Interpretation des BMW M1

Die Frontgestaltung des BMW M1 Hommage nimmt grafisch viele gestalterische Themen des BMW M1 auf, wie zum Beispiel den Farbkontrast zwischen schwarzen zurückgesetzten Flächen und der Wagenfarbe, die kleine, flache Niere sowie die "unsichtbaren" Scheinwerfer. Dennoch ist die Front des BMW M1 Hommage ein absolutes Novum für BMW. Jedes Element übernimmt eine Funktion. So ist beispielsweise die charakteristische Doppelniere nicht nur Erkennungsmerkmal der Marke BMW, sondern vereint Lösungen zur Aerodynamik, Kühlluftführung und Sicherheit. Die Gestaltung der Scheinwerfer wiederum interpretiert die ausklappbaren Frontleuchten des BMW M1 neu. Wie die Scheinwerfer des historischen Modells sind auch die des BMW M1 Hommage nur in eingeschaltetem Zustand sichtbar. In ausgeschaltetem Zustand integrieren sich die Frontscheinwerfer dezent in die Frontgestaltung und liegen "unsichtbar" in der zurückgesetzten, schwarzen Fuge - beinahe wie ein eingeklappter Scheinwerfer.

 

In der Fahrzeugseite führen alle Linien, Flächen und Details das Auge aus der Front an der langen Motorhaube sowie den klar definierten A-Säulen entlang und verdichten sich zum Zentrum des Fahrzeugs hin. Zwei ausdrucksstarke Linien ziehen aus der Front über die Fahrzeugseite hin zum Bereich des Motorraums. Die Linienführung beginnt gerade in der Front, senkt den optischen Schwerpunkt des BMW M1 Hommage und betont seine niedrige Straßenlage. Die Kraft des Designs konzentriert sich genau in dem Bereich, wo auch die Kraft des Fahrzeugs liegt - beim Motor. Starke und sinnliche Schwünge akzentuieren das Mittelmotorkonzept des Fahrzeugs.


Die Dachlinie des BMW M1 Hommage läuft derweil flach aus, zieht ins Heck hinein und um das Heck herum. Sie zeichnet damit eine durchgehende Linie und verbindet die beiden Fahrzeugseiten miteinander. Auf dieser Linie findet im Heckbereich über den Rückleuchten das charakteristische BMW-Doppelemblem seinen Platz.

"Engineering is beautiful - let's show it!"

Die gesamte Gestaltung ist funktionsgetrieben, jedes Detail hat einen Zweck. Themen wie Aerodynamik, Kühlluftführung und Sicherheit verleihen dem BMW M1 Hommage technische Substanz und machen ihn erst zu einem echten BMW. Sinnbildlich dafür steht die Nierengestaltung des BMW M1 Hommage; denn sie erfüllt gleich mehrere Funktionen: So ist die Niere nicht nur BMW-typisches Erkennungsmerkmal, sondern ebenfalls Teil der ausgefeilten Aerodynamik. Sie dient der Luftführung zur Motorkühlung und erweist sich darüber hinaus als Front einer Crash-Box - ähnlich dem Monocoque-Chassis eines Formel-1-Rennwagens.


Inspiriert vom Flugzeugbau verfügt das gesamte Fahrzeug zudem über eine ausgefeilte Luftführung durch die Karosserie. So findet beispielsweise unterhalb der Dachlinie in der schwarzen zurückgesetzten Fuge der Fahrzeugseite hinter der Fenstergraphik die Kühlluftführung für den Motor Platz. Kleine Lamellen und Öffnungen lenken den Luftstrom in den Motorraum und sorgen für ausreichend Luftzufuhr.

6 Kommentare > Kommentar schreiben

27.04.2008

BMW hat am Comer See vor kurzem eine neue Designstudie vorgestellt. Ich glaube den kann man nicht verwechseln: [IMG]http://img183.imageshack.us/img183/8440/bmwstudiem1ai9.jpg[/IMG] [IMG]http://img132.imageshack.us/img132/369/bmwstudiem14fg4.jpg[/IMG] [IMG]http://img183.imageshack.us/img183/3208/bmwstudiem12kb3.jpg[/IMG] Es ist aber leider wirklich nur eine Deisignstudie ohne Motor... Hier noch ein paar Bilder: [url=http://www.worldcarfans.com/9080427.001/bmw-proudly-presents-the-m1-concept-at-villa-d-este]BMW Proudly Presents the M1 Concept at Villa D Este[/url]

27.04.2008

Die Artikel zum "neuen" M1 hab ich auch schon gelesen, daher weiß ich, dass es dieses Teil wirklich gibt. Denn auf den hier geposteten Bilder wirkt die Studie nicht sehr real und ins Bild eingesetzt. Was ich von der Studie selber halten soll, weiß ich leider noch nicht. Irgendwie nicht ganz mein Geschmack. Aber auf jeden Fall schöner als die Mille Miglia Remake Studie.

27.04.2008

Hehe Darkstar, haste ersma die Bilder ausm 5er Foru "geklaut"?:schäm:;)

27.04.2008

[QUOTE=BMW Power;50765]Hehe Darkstar, haste ersma die Bilder ausm 5er Foru "geklaut"?:schäm:;)[/QUOTE] Ach Metti, du hast doch Halluzinationen :ticktick: :träller:

28.04.2008

Nach einer Nacht nachdenken bin ich zu folgendem Schluss gekommen: Mir gefällt das Teil nicht, aber ich finde es trotzdem okay. An der Front hätte man vielleicht lieber wieder auf Klappscheinwerfer zurückgreifen sollen. Würde deutlich besser aussehen, als die Alfa Brera/ Chevy Camaro Scheinwerferschlitze.

03.05.2008

Wenn BMW diese Studie genau so auf die Straße stellet, dann beweisen sie echt mut, aber das werden sie wohl nicht! Ich denke, so eine Auto fehlt in der Modellpalette von BMW und währe ein echter Konkurrent zum Audi R8. Mir gefällt die Studie wahsinnig gut! Die Aggressive Front, die farbe. Alles modern und gewagt, fast schon ein kleiner Reventon von BMW. Dennoch erkennt man an allen Ecken den M1, obwohl man doch ein ganz anderes Auto vor sich hat.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere BMW-News
Hamann BMW M3 Coupé E92: Auf Gänsehaut-Feeling ausgerichtet

Hamann BMW M3 Coupé E92: Auf Gänsehaut-Feeling ausgerichtet

Hamann präsentiert ein umfangreiches Tuning-Programm für das aktuelle BMW M3 Coupé. Das Resultat aus der langjährigen Erfahrung und hunderter erfolgreicher Motorsporteinsätze: Kraftvolle …

AC Schnitzer ACS6: Das BMW 6er Coupé mit knackigem 6-Appeal

AC Schnitzer ACS6: Das BMW 6er Coupé mit knackigem 6-Appeal

Mit gezielten Modifikationen am charakteristischen Design, kam der BMW 6er mit einem Facelift im Oktober 2007 auf den Markt. Den Winter nutzte AC Schnitzer, um das Coupé zum Beginn der wärmeren Jahrezeit …

Lumma CLR X 530: Der BMW X5 als Power-Diesel mit weißer Weste

Lumma CLR X 530: Der BMW X5 als Power-Diesel mit …

Nachdem BMW-Tuner Lumma kürzlich den X5 als X530 mit brachialen 530 PS von der Leine ließ, widmet sich der schwäbische Veredeler nun den Diesel-Versionen. Neben einer deutlichen Leistungs- und …

BMW Alpina D3 Biturbo Coupé: Die doppelt aufgeladene Diesel-Delikatesse

BMW Alpina D3 Biturbo Coupé: Die doppelt aufgeladene …

Das neue BMW Alpina D3 Biturbo Coupé setzt die D3-Erfolgsgeschichte fort, die der Vorgänger als 200 PS starker Sport-Diesel von 2006 bis heute mit einer Stückzahl von über 850 Einheiten schrieb. Neben 214 PS …

BMW Performance: Der individuelle Weg zu mehr Sportlichkeit

BMW Performance: Der individuelle Weg zu mehr Sportlichkeit

Für BMW-Fahrer mit besonderer Passion für Dynamik und sportliche Individualisierung bieten sich mit der neuen Zubehörlinie „BMW Performance“ ab sofort neue Möglichkeiten, ihren persönlichen Stil zum Ausdruck …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo