Brabus Mercedes-AMG C 63 S: Nicht heiß genug? Das ist die Antwort!

, 17.09.2015


Mitreißende Höchstleistungen bietet der Mercedes-AMG C 63 S bereits ab Werk mit 510 PS. Doch das reichte Brabus bei weitem nicht und legte mit einem starken Tuning-Programm kräftig nach, so dass die Sport-Limousine bei rassigen Sportwagen für Überraschungen sorgt und die 300 km/h-Marke knackt. Auch die Aerodynamik und das Fahrwerk erfuhren eine deutliche Verbesserung.


600 PS: So schnell ist der Brabus Mercedes-AMG C 63 S

Mit dem „Brabus PowerXtra B40 - 600“-Motortuning wird der neue Mercedes-AMG C 63 S noch mehr zum Wolf im Schafspelz. In Plug-and-Play-Technologie adaptierten die Macher ein Zusatzsteuergerät an das elektronische Motormanagement, das die Motorsteuerung mit neuen Kennfeldern für Einspritzung und Zündung updatet und den Ladedruck erhöht. Damit steigt die Spitzenleistung des 4,0 Liter großen V8-Triebwerkes von serienmäßigen 510 PS auf 600 PS bei 5.800 U/min. Gleichzeitig wächst das maximale Drehmoment von 700 Nm auf 800 Nm, die konstant zwischen 1.750 und 4.500 Touren bereitstehen.

In Kombination mit dem 7-Gang-Sportgetriebe katapultiert sich die Brabus Mercedes-AMG C 63 S Limousine dank der Leistungssteigerung in nur 3,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h (Serie 4,0 Sekunden). Der etwas schwerere Kombi (T-Modell) benötigt für die gleiche Disziplin nur eine Zehntelsekunde mehr. Die Höchstgeschwindigkeit steigt bei beiden Karosserievarianten von 250 km/h auf 300 km/h.

Sound und Performance sind die starken Seiten der Brabus-Sportauspuffanlage. Das komplett aus Edelstahl gefertigte Abgassystem reduziert den Abgasgegendruck und besitzt Abgasklappen für ein elektronisch gesteuertes Soundmanagement. Vom Cockpit aus kann der Fahrer zwischen dem diskreten „Coming Home“-Modus und der offenen Position der Abgasklappen wählen, die dem V8 Biturbo einen betont kraftvollen Motorsound entlocken.

Design: Expressiv und cool in Szene gesetzt

Die Reduktion des aerodynamischen Auftriebs ist von enormer Bedeutung bei einem so schnellen Auto. Deshalb entwickelte Brabus im Windkanal ebenso effiziente wie optisch expressive Karosseriekomponenten, die aus Sichtcarbon mit wahlweise matter oder hochglänzender Versiegelung hergestellt werden.


Die Luftauslässe in den vorderen Kotflügeln betonen den sportlich-eleganten Auftritt des Mercedes-AMG C 63 S noch stärker. Zusätzlich lässt sich die Serienfrontschürze mit einer neuen Spoilerlippe aufwerten, während das Spitzenmodell der Mercedes-Benz C-Klasse durch Carbon-Blenden für die seitlichen Lufteinlässe weitaus athletischer auftritt. Die Heckpartie der Limousine versah Brabus mit einem Diffusor und einem Heckspoiler. Ein weiteres sportliches Feature stellen die Sichtcarbon-Blenden für die beiden Außenspiegel dar.

Einen elementaren Beitrag zur athletischen Optik und zu einer weiteren Steigerung der Fahrdynamik leisten die „Brabus Monoblock“-Räder in 20 Zoll. Die 5-Speichen-Räder mit Carbon-Inlays auf jeder Speiche gelangen in 8,5 x 20 Zoll mit Reifen im Format 255/30 ZR 20 auf der Vorderachse zum Einsatz und hinten in 9,5 x 20 Zoll mit Gummis der Dimension 275/30 ZR 20.

Innenraum: Neues Luxus-Interieur setzt Ausrufezeichen

Selbstverständlich veredelt Brabus auch den Innenraum des Mercedes-AMG C 63 S. Die Palette reicht von Edelstahl-Einstiegsleisten mit beleuchtetem Brabus-Logo, das in der Farbe wechselt, über ergonomisch geformte Aluminium-Schaltwippen bis zum Tachometer mit einer Skala bis 340 km/h.

In der hauseigenen Sattlerei entstehen außerdem auf Kundenwunsch angefertigte Luxus-Interieurs in einer Kombination aus besonders weichem und dennoch strapazierfähigem Mastik-Leder und Alcantara. Passend dazu gibt es Edelholz- und Carbon-Ausstattungen in jedem gewünschten Farbton und verschiedenen Oberflächenveredelungen.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere MG-News
Lumma CLR G 800 auf Basis des Mercedes-AMG GLE 63 S Coupés

Lumma Mercedes-AMG GLE 63 S Coupé: Hammerhartes Muskelspiel

Jetzt darf das Mercedes-AMG GLE 63 S Coupé richtig aus sich herauskommen: Lumma verwandelte den BMW X6-Gegner in einen spektakulären Muskelprotz - nicht nur optisch, sondern auch leistungstechnisch. …

McChip-DKR Mercedes-Benz G 63 AMG MC800

McChip-DKR Mercedes G 63 AMG MC800: Hardcore-Koloss …

Die Erde bebt, die Endzeitstimmung beginnt: Wenn sich der McChip-DKR Mercedes G 63 AMG MC800 mit mächtigen 810 PS nähert, verdunkelt sich der Horizont. Zum „Mad Max“-Look tragen Portalachsen, die den …

Mercedes-AMG A 45 (2016)

Mercedes-AMG A 45 (2016): Der stärkste …

Das konnte Mercedes-Benz nicht auf sich sitzen lassen und stürzt mit dem neuen Mercedes-AMG 45 den Audi RS3 Sportback als stärksten und schnellsten Serien-Kompaktsportler der Welt vom Thron. 381 PS, …

Prior Design Mercedes-Benz SLS AMG PD900GT

Prior Design Mercedes SLS AMG: Das neue Breitbau-Monster

Noch brachialer ist nur schwer möglich: Prior Design verwandelte den Mercedes-Benz SLS AMG mit dem PD900GT-Kit in ein Breitbau-Monster. Das Fahrzeug verbindet jetzt noch intensiver die gegebene Eleganz mit …

IMSA Mercedes-Benz G 63 AMG

IMSA Mercedes G 63 AMG: Außen edel, aber darunter …

Absoluter Kult ist die Mercedes-Benz G-Klasse - und lässt dazu als Mercedes-Benz G 63 AMG serienmäßig mit 544 PS und einem imposanten Auspuffsound die Muskeln spielen. Doch das Limit ist noch lange nicht …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


TOP ARTIKEL
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Ständig Stau: Die größten Horror-Strecken in Deutschland
Ständig Stau: Die größten Horror-Strecken in …
Porsche Cayenne Turbo 2018 Test: Vom 911er abgekupfert
Porsche Cayenne Turbo 2018 Test: Vom 911er …
Honda Jazz Dynamic Test: Der praktischste Mini-Sportler
Honda Jazz Dynamic Test: Der praktischste …
Toyota Yaris GRMN Test: Der neue Polo GTI-Schreck
Toyota Yaris GRMN Test: Der neue Polo GTI-Schreck
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo