McChip-DKR Mercedes G 63 AMG MC800: Hardcore-Koloss mit 810 PS

, 14.07.2015


Die Erde bebt, die Endzeitstimmung beginnt: Wenn sich der McChip-DKR Mercedes G 63 AMG MC800 mit mächtigen 810 PS nähert, verdunkelt sich der Horizont. Zum „Mad Max“-Look tragen Portalachsen, die den Offroader deutlich höher legen, und mächtige Beadlock-Felgen bei. Und dieses Muskelpaket hat es wahrlich in sich.

Der Mercedes-Benz G 63 AMG ist bereits in der Serie mit seinem 5,5 Liter großen V8-Biturbo-Triebwerk nicht gerade untermotorisiert. Doch bei McChip-DKR werden aus 544 PS, 760 Nm Maximaldrehmoment und 210 km/h Vmax nicht zu verachtende mächtige 810 PS, atemberaubende 950 Nm und eine Top-Speed von 230 km/h - für eine opulente Schrankwand wie die G-Klasse eine hohe Geschwindigkeit.

Den neuen Spurtwert von 0 auf 100 km/h teilte McChip-DKR nicht mit. Doch bereits in der Serie spurtet der Geländewagen mit 544 PS in nur 5,4 Sekunden von 0 auf Tempo 100. Da sollte das deutliche Plus von 266 PS und 190 Nm den Durchzug spürbar verbessern.

Um diese Leistungsmerkmale zu erreichen, erfolgt der Einbau einer Zusatzelektronik mit einer hauseigenen Software, gefolgt von einem Upgrade für den Turbolader, die fast schon unerlässlichen Stahlpleuel und Turbopipes und schließlich noch die Sportkatalysatoren. Der Preis für diese Maßnahme: 33.490 Euro.

Darüber hinaus realisierten die Macher beim McChip-DKR Mercedes G 63 AMG MC800 noch einen Umbau auf Portalachsen, wodurch der Geländewagen um 15 Zentimeter höher gelegt und um imposante 12 Zentimeter pro Seite in die Breite wächst. Mindestens genauso spektakulär sind die Beadlock-Felgen in 18 Zoll, bezogen mit Geländereifen der Dimension 37x15.20 R18, die das expressive Exterieur nochmals unterstreichen.

Damit gab sich McChip-DKR noch nicht zufrieden und installierte außerdem ein speziell gefertigtes KW-DDC-Gewindefahrwerk, das eine elektronische Härteverstellung und eine stufenlose Tieferlegung ermöglicht. Abschließend gibt es - bei derart viel Power nur folgerichtig - an der Vorder- und der Hinterachse eine Movit-Bremsanlage.

Der Preis für den Gesamtumbau zum McChip-DKR Mercedes G 63 AMG MC800 soll rund 100.000 Euro betragen. Dazu kommt der Mercedes-Benz G 63 AMG, der aktuell mit 143.216,50 Euro in der Preisliste steht. Zum Vergleich: Der ab Dezember 2015 erhältliche Mercedes-Benz G 500 4x4² bietet ebenfalls Portalachsen und 18-Zoll-Beadlock, aber nur 422 PS.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere MG-News
Mercedes-AMG A 45 (2016)

Mercedes-AMG A 45 (2016): Der stärkste …

Das konnte Mercedes-Benz nicht auf sich sitzen lassen und stürzt mit dem neuen Mercedes-AMG 45 den Audi RS3 Sportback als stärksten und schnellsten Serien-Kompaktsportler der Welt vom Thron. 381 PS, …

Prior Design Mercedes-Benz SLS AMG PD900GT

Prior Design Mercedes SLS AMG: Das neue Breitbau-Monster

Noch brachialer ist nur schwer möglich: Prior Design verwandelte den Mercedes-Benz SLS AMG mit dem PD900GT-Kit in ein Breitbau-Monster. Das Fahrzeug verbindet jetzt noch intensiver die gegebene Eleganz mit …

IMSA Mercedes-Benz G 63 AMG

IMSA Mercedes G 63 AMG: Außen edel, aber darunter …

Absoluter Kult ist die Mercedes-Benz G-Klasse - und lässt dazu als Mercedes-Benz G 63 AMG serienmäßig mit 544 PS und einem imposanten Auspuffsound die Muskeln spielen. Doch das Limit ist noch lange nicht …

Mansory Mercedes-Benz G 63 AMG 6x6

Mansory Mercedes G 63 AMG 6x6: Nachschlag für das Monster

Alle Dimensionen sprengt der Mercedes-Benz G 63 AMG 6x6 - insbesondere dann, wenn Mansory sein Tuning-Programm für das Offroad-Monster nochmals erweitert. Ein neuer, ultraleichter Carbon-Bodykit, 840 PS und …

Mansory Mercedes-Benz S 63 AMG Coupé

Mansory Mercedes S 63 AMG Coupé: 900 PS als kleines …

900 PS klingen brachial - und das stellt für Mansory nur die kleine Leistungssteigerung dar. Nachdem der Tuner für das Mercedes-Benz S 63 AMG Coupé eine Variante mit 1.000 PS präsentierte, folgen nun die …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


TOP ARTIKEL
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue Mini-Crossover
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue …
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Skoda Octavia RS 1U Test: Alles begann mit diesem RS
Skoda Octavia RS 1U Test: Alles begann mit …
Mazda CX-60 Plug-in-Hybrid Test: Viel Auto für weniger Geld
Mazda CX-60 Plug-in-Hybrid Test: Viel Auto für …
Pirelli Scorpion Test: 3 noch bessere SUV-Reifen
Pirelli Scorpion Test: 3 noch bessere SUV-Reifen
Mitsubishi Eclipse Cross: So lassen sich 10.600 Euro sparen
Mitsubishi Eclipse Cross: So lassen sich 10.600 …
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren Klimatisierung
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo