Buick Riviera Concept: Das dynamische Zukunfts-Coupé

, 12.05.2007

Buick stellt mit der Studie „Riviera“ ein sportlich-muskulöses Coupé vor, das die zukünftige Design-Richtung der amerikanischen Marke zeigen soll. Nach acht Jahren taucht damit ebenfalls der Modellname „Riviera“ wieder auf einem Buick auf; zwischen 1963 und 1999 wurden 1,1 Millionen Rivieras in den USA verkauft. Um das zukünftige Buick-Design festzulegen, warfen die Macher zuvor einen Blick auf vergangene Ikonen, wie zum Beispiel den Le Sabre, den Electra 225 und den Riviera-Coupé der 60er- und 70er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts.


Die markante Front des Concept Cars prägen ein auffälliger, komplett verchromter Wasserfall-Kühlergrill und mächtige Lufteinlässe. Lang gezogene LED-Scheinwerfer reichen weit in die Kotflügel und enden an den verchromten, für Buick typischen „Portholes“ (Motorabluftlöcher). Kantige Proportionen mit breiter Stellung zur Straße und weit an die Seiten gerückte Räder rufen den Eindruck eines sicheren Stands hervor. 21 Zoll große Leichtmetallfelgen im polierten 10-Speichen-Design betonen diesen Eindruck.


Schnittig präsentiert sich die Seitenlinie des 4,710 Meter langen, 1,940 Meter breiten und 1,415 Meter hohen 2+2-Sitzers, während Buick durch die Verwendung von Kohlefaser für die Karosserie ein kontrastreiches Heck modellieren konnte, das sowohl durch Kanten als auch fließende Kurven besticht. Schlitzförmige Rückleuchten und zwei in die hinteren Abluftkanäle integrierten Auspuffendrohre unterstreichen das dynamische Heck. Wie auch die Front, verfügt das Heck über kurze, knackige Überhänge. Der Radstand dazwischen beträgt 2,870 Meter.


Einen exotischen Touch verleihen dem Buick Riviera Concept zwei mächtige, nach oben sich öffnende Flügeltüren. Nicht weniger als 1,938 Meter messen die Flügeltüren in der Breite, so dass man die Sitze im Fond ebenfalls gut erreicht. Bei Nacht projizieren die geöffneten Türen darüber hinaus den Namen „Buick“ auf den Asphalt. Der cremefarbene, luxuriös anmutende Innenraum besticht durch zahlreiche blaue Akzente, Chromapplikationen, Alcantara und viel Leder, während die getönten Glasflächen des Daches das Panorama in aller Herrlichkeit den Insassen darbieten. Bei Nacht lässt sich der Innenraum in eine großflächige Ambientbeleuchtung tauchen.


Aggressive Ecken sucht der Passagier im Innenraum vergeblich - das Interieur wirkt futuristisch und zugleich familiär. Die Blicke wandern auf das Multifunktionslenkrad und das dreidimensional ausgeformte Kombiinstrument. Sämtliche Funktionen werden auf einem in der Mittelkonsole integrierten Flachbildschirm mit LCD-Display angezeigt, die Bedienung erfolgt über Tasten und einen Controller. Um den Passagieren mit unterschiedlichen Körpergrößen im Fond mehr Komfort zu bieten, lässt sich die mittlere Armlehne nach links und rechts verschieben.


Für den Vortrieb des Buicks Riviera Concept sorgt ein neues Hybrid-System, das die Amerikaner im Jahre 2008 in China vor den olympischen Sommerspielen einführen wollen. Details sind noch nicht bekannt. Beim Buick Riviera Concept erfolgt die Kraftübertragung über Schaltwippen am Lenkrad.
{ad}

4 Kommentare > Kommentar schreiben

12.05.2007

Hmmm sieht fast wie nen Japaner aus!

12.05.2007

Seitenlinie gefällt mir gut. Das Heck ähnelt sehr stark dem BMW Concept CS! @Chris: Der Artikel ist wohl schon älter, wenn die Amerikaner den schon 208 einführen wollten ;)

12.05.2007

Iiih!! Nee gefällt mir garnicht! Erst recht unter dem Namen Buick! Das sieht nach nem japanischen Fabrikat aus, aber niemals nach einem amerikanischen! Viel zu abgespaced und zu futuristisch!

12.05.2007

[QUOTE][i]Original geschrieben von ///M3 Power [/i] Der Artikel ist wohl schon älter, wenn die Amerikaner den schon 208 einführen wollten ;) [/QUOTE] Danke für den Hinweis ... da gab es in China noch keine olympischen Spiele. Änderte ich ab, bevor die Ausfürhung noch für Verwirrung sorgt. ;)


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Buick-News
Buick Park Avenue: Amerikanischer Luxus für Chinas Elite

Buick Park Avenue: Amerikanischer Luxus für Chinas Elite

Buick präsentiert mit dem neuen Park Avenue eine luxuriöse Limousine, die bei ihrem Comeback nur für den chinesischen Markt gebaut wird; denn in den USA wurde die Modellreihe bereits vor zwei Jahren …

Buick LaCrosse Super: Die Rückkehr der Luxus-Modelle

Buick LaCrosse Super: Die Rückkehr der Luxus-Modelle

Nach einem halben Jahrhundert führt Buick erneut den Namen “Super” für seine stärkeren und luxuriösen Modelle ein. Den Anfang macht der LaCrosse Super des Modelljahres 2008. Von seinem überarbeiteten …

Buick Enclave: Entertainment und Luxus wie im Privatjet

Buick Enclave: Entertainment und Luxus wie im Privatjet

Mit dem Buick Enclave gibt die amerikanische Marke einen Einblick, was sie schon bald auf den Markt bringen möchte. Das Geländewagen-Konzept der Luxusklasse verbindet die athletischen Proportionen eines …

Buick Lucerne: Angriff auf luxuriöse Oberklasse

Buick Lucerne: Angriff auf luxuriöse Oberklasse

Buick erfüllt das Versprechen, seine gesamte Produktpalette einem radikalen Wandel zu unterziehen. Mit der neuen Oberklasse-Limousine Lucerne ist jetzt kein Modell der Produktpalette älter als vier Jahre, so …

Buick Velite: Die kräftige Retro-Studie

Zurückhaltende Extravaganz. Zwei scheinbar sich widersprechende Wörter, die dennoch treffend den neuen Buick Velite beschreiben, der auf der New York Auto Show (09.04.2004 – 18.04.2004) sein Debüt feiert. …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos Deutschlands
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos …
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo