Cadillac SRX: Der Luxus-Crossover mit V8-Power

, 24.01.2007

Cadillac führte erstmalig im Jahre 2004 das luxuriöse Crossover-Fahrzeug SRX in Europa ein. Der SRX verbindet das sportliche Exterieur und die Fahrdynamik eines Luxus-Kombis mit der Geländetauglichkeit und Geräumigkeit eines Sport Utility Vehicles (SUV). Jetzt unterzogen die Amerikaner den SRX einem Facelift, so dass das Modell noch attraktiver mit einem neu gestalteten Innenraum aufwartet. Für den Vortrieb sorgen wahlweise ein V6- oder V8-Motor.


Der Cadillac SRX stellt ein echtes Multitalent dar. Der Luxus-Crossover verkörpert mit klarer, scharf konturierter Designsprache, markanten Scheinwerfern im Hochformat, prägnanten vorderen Seitenteilen und V-förmiger Front, die in den klassischen Cadillac-Kühlergrill mündet, die kühne Formensprache von Cadillac.

Durch die Erhöhung von Frontverkleidung, Schwellern und Sitzposition nimmt der SRX typische Themen von Luxus-SUVs auf. Doch der SRX folgt mit seiner scharfen Konturierung, die von der Front zum Heck stufenförmig verläuft, auch dem Design des CTS. Dadurch strahlt der Crossover fließende Bewegung und Dynamik aus. Andere Designmerkmale, die seine Leistungsfähigkeit betonen, sind die subtile Bruchlinienform, die einen leichten Winkel über die Mitte der Motorhaube beschreibt, die geneigte Windschutzscheibe und die glatten Scheiben in den Hecktüren mit den sich verjüngenden C-Säulen, wodurch sich das Auto sofort als Cadillac ausmachen lässt.
{ad}
Die vertikalen Scheinwerfer mit Dual-Projektor-Lampen harmonieren mit der modernen Klarglasoptik. Ihre abgerundeten Ecken wirken stärker konturiert und optimieren die Aerodynamik. Auch bei den Heckleuchten wurde die vertikale Anordnung der Frontscheinwerfer übernommen, was die Höhe des Fahrzeuges unterstreicht. Bei den Lampen handelt es sich um verzögerungsfrei einschaltende LEDs mit roten Klarglasstreuscheiben, was zur Klarglasoptik der Frontscheinwerfer passt.

Der SRX erhält ferner eine größere Auswahl bei der Motorisierung. Ein stark überarbeiteter, längs eingebauter 4,6 Liter großer Northstar-V8-Motor mit 32 Ventilen entfaltet 239 PS bei 6.500 U/min und 427 Nm Drehmoment bei 4.400 U/min. Damit sind Geschwindigkeiten von bis zu 225 km/h möglich. Mit dem neuen Aggregat wurde die Motorbaureihe Northstar erstmalig für ein Allradfahrzeug eingesetzt. Dieser technisch ausgereifte Motor ist an ein Sechsgang-Automatikgetriebe gekoppelt, das mit einem besseren Ansprechverhalten aufwartet.


Das V6-Aggregat mit 3,6 Litern Hubraum und variabler Ventilsteuerung leistet 258 PS bei 6.500 U/min und stellt 339 Nm Drehmoment bei 2.700 U/min zur Verfügung. Der Motor mit zwei oben liegenden Nockenwellen (DOHC) und 24 Ventilen verfügt über elektronische Drosselklappensteuerung, variable Ventilsteuerung, Saugrohreinspritzung, zweistufigen Nockenantrieb über Rollenkette, Motorblock und Zylinderköpfe aus Aluminium und eine geschmiedete Stahlkurbelwelle. Er ist an ein 5-Gang-Automatikgetriebe gekoppelt. Den V6 kann man neben der Ausführung mit Allradantrieb auch mit Heckantrieb erhalten. Er fährt knapp über 200 km/h schnell.

Sowohl das 5-Gang- als auch das 6-Gang-Automatikgetriebe stattet Cadillac beim SRX mit der Driver-Shift-Control (DSC) für manuelles Schalten ohne Kupplungsbetätigung, mit elektronisch geregelter Motorbremsung und Bergabfahrterkennung mit Bremsassistent aus.

Der SRX wurde mit ausgereiften Systemen zur Anpassung der Fahrwerkseigenschaften und zum Bewahren der Kontrolle über das Fahrzeug ausgestattet. Damit lässt sich praktisch auf jede Art von Fahrbedingung angemessen reagieren. Zu den weiteren Merkmalen gehören das aktive Vierkanal-Fahrwerksregelsystem StabiliTrak und die erstmals in diesem Segment angebotene Option Magnetic-Ride-Control, eine elektronisch geregelte Dämpferverstellung in Echtzeit, die mit einer magnetischen Flüssigkeit arbeitet. Zum Lieferumfang zählen ferner eine geschwindigkeitsabhängige Lenkung mit variabler Unterstützung, Vierkanal-ABS mit Notbremsassistent (Panic Brake Assist) und Traktionskontrolle.

Der neu konzipierte Innenraum erfuhr eine Reihe wichtiger Veränderungen, wie z. B. die Verwendung weicherer Oberflächen, bündig eingebaute Schalter und Bedienelemente sowie eine noch größere Staukapazität. Das Cockpit des SRX ist rundum mit Holz verkleidet, angefangen bei den Fondtüren über die Vordertüren bis hin zur Instrumententafel. In der Sonderausstattungsvariante kommt „Sapele Pommele“ zum Einsatz, ein besonders wertvolles Holz aus Ostafrika, das sogar in Fahrzeugen der Luxusklasse selten verwendet wird. Häufiger kommt dieses Holz beim Bau exklusiver Wohnmöbel oder hochwertiger akustischer Gitarren zum Einsatz.


Das neue Design weist zudem ein „verstecktes“ Staufach auf der Beifahrerseite der Instrumententafel auf. Hinter dem Holzdekor verbirgt sich ein großes zusätzliches Staufach oberhalb des eigentlichen Handschuhfachs. Bei der Gestaltung des Innenraums wendete Cadillac das neue Verfahren „Cut-and-Sew“ an, bei dem moderne Technik und Präzisionsarbeit erfahrener Handwerker ineinander greifen. Die Abdeckungen von Komponenten wie Instrumententafel, Mittelkonsole und Türverkleidungen sind im Wesentlichen von Hand geschnitten, genäht und eingefasst.

Der Radstand des Cadillac SRX ist mit 2,96 Metern länger als bei den meisten anderen Vertretern seiner Klasse; dies schafft die Voraussetzung für viel Beinfreiheit im Fond. Normalerweise wird der SRX als Fünfsitzer mit geräumigem Gepäckabteil genutzt. Dank seiner asymmetrisch geteilten und umklappbaren Rücksitzbank lässt sich die Ladekapazität allerdings auf über 1.960 Liter vergrößern. Auf Wunsch ist außerdem eine dritte Sitzreihe erhältlich - dann finden bis zu sieben Personen Platz in dem luxuriösen Fahrgastraum. Damit die Ladefläche dennoch nutzbar bleibt, kann man die dritte Sitzreihe auf Knopfdruck elektrisch im Boden versenken.

In der Variante mit fünf Sitzen bietet der SRX eine weitere praktische Option - nämlich ein Gepäcksystem hinter der zweiten Sitzreihe mit praktischen Aufbewahrungsmöglichkeiten. Drei große, in den Boden integrierte Fächer nehmen allerlei Utensilien verschiedener Größe auf und sind mit leicht herausnehmbaren Behältern ausgestattet. Eine Abdeckung und ein Netz sorgen dafür, dass der Gepäckraum stets aufgeräumt und ordentlich wirkt.

Bei „Ultra View“, einer weiteren als Sonderausstattung erhältlichen Option, handelt es sich um ein riesiges elektrisch betätigtes Glassonnendach. Das offene Dach beschert den Insassen den Genuss eines echten Openair-Erlebnisses. Geschlossen sorgt es für einen luftigen, lichtdurchfluteten Innenraum.


Die Innenraumelektronik und das Entertainment-System wurden beim jüngsten SRX deutlich erweitert. So ist erstmalig beim SRX als Option das digitale Premium-Audiosystem Bose 5.1 Cabin Surround erhältlich. Eine weitere Option für den SRX stellt das „Kinopaket“ dar, das aus Bose 5.1 Cabin Surround, einem DVD-Navigationssystem und dem Rear-Seat-DVD-Entertainment-System besteht. Das Bose-Audiosystem, das früher als Sonderausstattung erhältlich war, gehört jetzt zur Serienausstattung.

Dank eines neuen Sportpakets soll der Cadillac SRX bald noch attraktiver werden. Die Option bietet ein spritziges Außendesign mit Sportverkleidung an Front und Heck, 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, einen Sportkühlergrill und verchromte Doppelauspuffendrohre.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Cadillac-News
Cadillac CTS: Die nächste Generation der Luxuslimousine

Cadillac CTS: Die nächste Generation der Luxuslimousine

Der Cadillac CTS des Modelljahres 2008 wurde in detailgenauer Arbeit neu gestaltet und konstruiert, um den Komfort einer Luxuslimousine und die Leistung eines Sportlers in einem Fahrzeug zu vereinen. Ein neu …

Cadillac SLS: Der STS für China in die Länge gezogen

Cadillac SLS: Der STS für China in die Länge gezogen

Cadillac verbucht weiterhin große Verkaufserfolge in China. Grund genug, den chinesischen Bedürfnissen nach luxuriösen Langversionen von Sportlimousinen gerecht zu werden und mit dem neuen SLS ein eigenes …

Luxuriöser Pickup-Truck: Cadillac Escalade EXT

Luxuriöser Pickup-Truck: Cadillac Escalade EXT

Wem der feudale Cadillac Escalade bislang zu wenig Platz bzw. Ladefläche bot, der wird mit dem Escalade EXT „Sport Utility Truck“ gut beraten sein. Bei der EXT-Version handelt es sich um einen luxuriösen …

Cadillac Escalade ESV setzt neue Maßstäbe

Cadillac Escalade ESV setzt neue Maßstäbe

Der neue Cadillac Escalade ESV des Modelljahrgangs 2007 feiert sein Debüt bei der Detroit Auto Show (14.01.2006 – 22.01.2006) und stellt das größte Mitglied der Escalade-Familie dar. Durch seine Kombination …

Neuer Cadillac Escalade kommt nach Europa

Neuer Cadillac Escalade kommt nach Europa

Mit acht Zylindern, sieben Sitzen, sechs Litern Hubraum, fünf Metern Länge, vier angetriebenen Rädern, drei Klimatisierungszonen und zwei Metern Breite ist der Cadillac Escalade ein geradezu kräftiger …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo