Dodge Circuit EV: Der vollelektrische Performance-Sportwagen

, 21.01.2009

Mit dem Dodge Circuit EV zeigen die Amerikaner einen vollelektrischen Sportwagen mit Hinterradantrieb, der abgasfrei hohe Leistung, Null Kraftstoffverbrauch und damit umweltfreundlichen Fahrspaß bietet. Das zweisitzige, weiterentwickelte Entwicklungsfahrzeug demonstriert mit seinem kühnen Profil beste Proportionen für ein ausgewogenes Handling und platziert Fahrer sowie Beifahrer daher in die Mitte des Radstandes.


An der Vorderseite teilt der unverkennbare Fadenkreuz-Grill von Dodge den Wind und schickt die Luftströmung geschickt über die lange, niedrige Haube und sauber über die Frontscheibe sowie das Cockpit. Die Fahrzeugflanken zeigen einen ausgeprägten Bogen, der optische Tiefe erzeugt, und einen Kühllufteinlass für die Hinterradbremsen.

Am Heck kombinieren sich funktionale Elemente und Design zu einem homogenen Finish. Den Dodge Circuit EV ziert derweil eine Karosserielackierung im neuen Farbton „Tangoreen“ mit großen „EV“-Grafiken an beiden Fahrzeugseiten. Insgesamt ist der Circuit EV 3,9000 Meter lang, 1,714 Meter breit und 1,150 Meter flach. Den Radstand gibt Dodge mit 2,330 Metern an.


Den Kontakt zum Asphalt stellen vorne 17-Zöller mit Pneus im Format 195/45 und hinten Pendants in 18 Zoll mit 235/40er-Breitreifen her. Darin verbirgt sich ein regeneratives Bremssystem, das die Energie zurück in die Lithium-Ionen-Batterie speist und die Sparsamkeit weiter verbessert.

Dank seines ENVI-Elektroantriebes bringt es der Dodge Circuit EV zu beachtlicher Beschleunigung: 0 auf Tempo 100 in unter 5 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von über 200 km/h. Aber die bemerkenswerteste Ziffer im Zusammenhang mit dem Dodge Circuit EV ist die Null; denn sie kennzeichnet, wieviel Treibstoff das Fahrzeug verbraucht während es begeisternde Sportwagen-Fahrleistungen liefert. Und sie kennzeichnet auch, wieviel unmittelbare Abgas-Emission dabei entsteht: Null.

 

Das Dodge Circuit EV nutzt nur drei Antriebskomponenten: einen 272 PS starken Elektromotor, ein fortschrittliches Lithium-Ionen-Batteriesystem und einen Controller zur Steuerung des Energieflusses. Mit der Batterietechnologie erzielt der Elektro-Sportler eine Reichweite zwischen 241 und 322 Kilometern - mehr als das Dreifache einer durchschnittlichen täglichen Pendlerstrecke.


Mit nur einem einfachen Handgriff lässt sich das Fahrzeug wieder aufladen. Dazu steckt man einen Stecker in eine Standard-Haushaltssteckdose, wobei der Ladevorgang mit 220 Volt doppelt so schnell geht wie mit 100 Volt.

Das unkomplizierte Interieur des Dodge Circuit EV liefert eine Kombination aus purer Funktion und athletischer Kultiviertheit. Dabei rückt das Cockpit-Design die vollkommene Fahrzeugkontrolle unmittelbar an die Fingerspitzen des Fahrers. Umgeben von einem lederbezogenen Instrumententräger, befinden sich zwei analoge Anzeigen. Ein Digital-Display informiert währenddessen über den Elektronantrieb.


Die Sitze mit tiefen Polsterungen sind mit demselben hochwertigen Leder bezogen wie auch die Mittelkonsole und das Instrumentenbrett. Der Dodge Circuit EV liefert darüber hinaus alle Annehmlichkeiten eines Performance-Sportwagens, einschließlich Premium-Soundsystem, elektrische Fensterheber und Türverriegelung, Klimaanlage und Geschwindigkeitsregelanlage.

4 Kommentare > Kommentar schreiben

21.01.2009

Ich bin hin und weg und verlange, dass es dieses Design demnächst als Variante des Lotus Europa S (mit Verbrennungsmotor) angeboten wird. Der Europa S hat mir nie gefallen, aber was die Dodge Designelemente draus gemacht haben ist wirklich faszinierend. Erinnert ein wenig an die Viper, aber gerade das macht es wohl aus.

25.01.2009

Noch so ein arger Elektro-Sportwagen. Gefällt mir. Für welche die es unauffällig mögen,perfekt, denn bei flüchtigem Blick geht er als Lotus Europa durch. (Allerdings ist dieser Lack etwas Lotus-Europa untypisch, und auffällig). Erstaunlich, wie gut der Kreuzgrill in die Front passt.

25.01.2009

Die Designelemente der Viper sehen gut aus am Circuit EV

25.05.2009

ja kann nur zustimmen die Viperoptik sieht gut aus :applaus: und die Werte sehen auch nach einem Sportwagen aus . Das ganze dannn noch als Elektro


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Dodge-News
Dodge Challenger R/T Classic: Sehnsucht nach alten Zeiten

Dodge Challenger R/T Classic: Sehnsucht nach alten Zeiten

Der aktuelle Dodge Challenger stellt unmissverständlich ein echtes Muscle Car dar, dessen Wurzeln in den 1970er-Jahren liegen. Kennzeichen sind das muskulöse Design und kraftvolle Motoren, die das …

Dodge Journey Eco+: Autogas-Antrieb zum Sparpreis

Dodge Journey Eco+: Autogas-Antrieb zum Sparpreis

Dodge führt mit dem Journey Eco+ in Deutschland ein neues, auf 150 Exemplare limitiertes Sondermodell ein. Der Journey Eco+ verfügt über einen hochmodernen bivalenten Antrieb, mit dem sich der Kompaktvan …

Eibach Dodge Challenger SRT8: Mit viel Wumms in die Kurven

Eibach Dodge Challenger SRT8: Mit viel Wumms in die Kurven

Auf der Viertelmeile waren amerikanische Muscle Cars die unangefochtenen Könige. Genauso schnell ließen sich die Ikonen der 1960er- und 1970er-Jahre auf kurvigem Terrain jedoch entthronen und mussten sich …

GeigerCars Dodge Challenger SRT8: Ein brachialer Herausforderer

GeigerCars Dodge Challenger SRT8: Ein brachialer …

Knapp 40 Jahre ist es nun her, dass zum ersten Mal ein Dodge Challenger (deutsch: Herausforderer) auf den US-Highways für Aufsehen sorgte. Offiziell wird der „Chally“ in Deutschland nicht angeboten. Doch bei …

Elektrische Performance: Dodge EV, Chrysler EV und Jeep EV

Elektrische Performance: Dodge EV, Chrysler EV und Jeep EV

Chrysler entwickelte eine für die Serienproduktion geplante Elektroantriebstechnologie in drei verschiedenen Fahrzeugen - je eine für jede seiner Marken Chrysler, Jeep und Dodge. Im Jahre 2010 möchte …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Honda e Test 2020: Eines der besten E-Autos für die Stadt
Honda e Test 2020: Eines der besten E-Autos für …
BMW M135i 2020 Test: Was er besser kann als der BMW M140i
BMW M135i 2020 Test: Was er besser kann als der …
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als alle anderen
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Mazda2 2020 Test: So sparsam ist der neue Mildhybrid
Mazda2 2020 Test: So sparsam ist der neue …
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des …
Honda e Test 2020: Eines der besten E-Autos für die Stadt
Honda e Test 2020: Eines der besten E-Autos für …
World Car of the Year 2020: Die 4 besten Autos der Welt
World Car of the Year 2020: Die 4 besten Autos …
World Car of the Year 2020: Live - Das beste Auto der Welt
World Car of the Year 2020: Live - Das beste …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo