Durchzugstarker Familien-Zuwachs: Mini One und Mini Cooper D

, 25.01.2007

Erst seit wenigen Wochen erobert der neue Mini die Herzen seiner Fans. Jetzt kündigt sich bereits Nachwuchs in der Mini-Familie an. Auf dem Genfer Autosalon (08.03.2007 - 18.03.2007) präsentiert die britische Marke den neuen, effizienten Mini One und den Mini Cooper D als durchzugskräftige und zugleich sparsame Diesel-Variante erstmals der Weltöffentlichkeit. Die Markteinführung der beiden Modelle erfolgt in Deutschland am 21. April 2007. Die Preise für den Mini One starten bei 15.850 Euro, der Mini Cooper D ist ab 19.400 Euro zu haben. Neben dem agilen Mini Cooper und dem kompromisslos sportlichen Mini Cooper S stehen somit bald zwei besonders wirtschaftliche Varianten des erfolgreichen Premium-Kleinwagens zur Auswahl.


Individuelle Akzente im Design

Eine besondere Ausstrahlung, das neu gestaltete Interieur mit hochwertigen Materialien sowie akzentuierenden Designelementen und das unvergleichlich agile Handling - all dies sind typische Eigenschaften des neuen Minis. Bei den zwei neuen Modellen werden diese Charakterzüge mit Wirtschaftlichkeit kombiniert. Die neue Generation zeichnet sich in allen Modellvarianten durch eine Weiterentwicklung des Karosseriedesigns aus, bei der die unverwechselbaren Markenzeichen gewahrt blieben und frische Akzente gesetzt wurden. Der typische Hexagon-Kühlergrill bekommt beim Mini One durch schwarze Lamellen einen individuellen Ausdruck. In Schwarz hielten die Briten auch die Außenspiegelkappen und den Heckklappengriff.
{ad}
Zur eleganten Präsenz des Mini One und Mini Cooper D trägt außerdem die Dachlackierung in Wagenfarbe bei. Der Mini Cooper D lässt sich zudem optional mit einer schwarzen oder weißen Kontrastlackierung für das Dach ausstatten und der Powerdome der Motorhaube ist bei diesem Modell aufgrund der hoch aufbauenden Antriebseinheit besonders kraftvoll gewölbt. Auch der Lufteinlass der Dieselversion fällt größer aus als bei den anderen Modellvarianten. Dies unterstreicht den dynamischen Charakter des Dieselantriebs im neuen Mini Cooper D. Als zusätzliches eigenständiges Designmerkmal weist sein Lufteinlass gerundete Konturen und ein besonders fein strukturiertes Kühlergrillgitter auf. Hinzu kommt eine charakteristische Querstrebe in Wagenfarbe für den unteren Lufteinlass.


Mini Cooper D: Durchzugstark und so sparsam wie kein Mini zuvor

Die Vorzüge moderner Dieselmotoren bringt der neue Mini Cooper D auf eine besonders attraktive Weise zur Geltung. Der völlig neu entwickelte Turbodieselantrieb schöpft seine Kraft von 110 PS aus einem Hubraum von 1,6 Litern. Eine in dieser Fahrzeugklasse außergewöhnliche Durchzugskraft ermöglicht das eindrucksvolle Drehmoment von 260 Nm. Zu den technischen Highlights des nur 123,5 Kilogramm wiegenden, in Aluminium-Leichtbauweise entstandenen Diesel-Aggregats gehören eine Direkteinspritzung nach dem Common-Rail-Prinzip sowie ein Turbolader mit variabler Turbinengeometrie, der in allen Drehzahlbereichen für eine optimal angepasste Kraftentfaltung sorgt. Außerdem ermöglicht die Overboost-Funktion einen besonders kraftvollen und spritzigen Antritt. Mittels Overboost wird kurzfristig ein von 240 auf 260 Nm erhöhtes maximales Drehmoment zur Verfügung gestellt.

Das Potenzial des neuen Dieselantriebs schlägt sich in beeindruckenden Fahrleistungen nieder. Den Spurt auf Tempo 100 erledigt der neue Mini Cooper D in 9,9 Sekunden. Seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 195 km/h. Seinen dynamischen Charakter kombiniert der Mini Cooper D mit ausgeprägter Sparsamkeit. So konnte der bereits vorbildlich niedrige Verbrauch des neuen Modells trotz der Leistung nochmals um rund 10 Prozent unterboten werden. Im EU-Testzyklus kommt der neue Mini Cooper D auf einen Durchschnittsverbrauch von 4,4 Litern je 100 Kilometer und avanciert damit zum sparsamsten Mini, der jemals gebaut wurde. Zum Emissionsverhalten trägt neben der hocheffizienten Verbrennung auch der wirkungsvoll arbeitende Dieselpartikelfilter bei, um die Werte der Abgasnorm EU4 zu erfüllen.


Mini One: Hightech-Motor mit Temperament und Effizienz

Den 1,4 Liter großen Vierzylinder-Motor des neuen Mini One leiteten die Macher von dem 1,6-Liter-Saugmotor des neuen Mini Coopers ab, so dass dieses Aggregat übe die gleichen technischen Finessen verfügt. Einfluss auf die Kraftentfaltung und die Effizienz des Antriebsaggregats hat dabei vor allem die vollvariable Ventilsteuerung. Die fortschrittliche Aluminium-Bauweise macht auch die kleinere Variante des neuen Motors zu einem kraftvollen Leichtgewicht. Eine weitere Steigerung der Wirkkraft ermöglichen die volumenstromgeregelte Ölpumpe und die abschaltbare Kühlwasserpumpe, die erst dann angetrieben wird, wenn der Motor des neuen Mini One seine optimale Betriebstemperatur erreicht.

Mit einer Leistung von 95 PS und einem maximalen Drehmoment von 140 Nm verhilft der Vierzylinder-Motor dem Mini One zu sportlichen Fahrleistungen und vorbildlichen Verbrauchswerten. Für die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h benötigt er 10,9 Sekunden. Der Vorwärtsdrang des Kleinwagens endet bei einer Höchstgeschwindigkeit von 185 km/h. Der im EU-Testzyklus ermittelte Durchschnittsverbrauch beträgt 5,7 Liter je 100 Kilometer und liegt damit um rund 15 Prozent unter dem Verbrauchswert des Vorgängermodells. Die Werte der Abgasnorm EU4 erfüllt der Mini ebenfalls.

Fahrspaß: Handlich, sportlich, sicher

Serienmäßig sind der neue Mini One und der neue Mini Cooper D mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe ausgestattet. Für den neuen Mini One gibt es optional auch ein Sechsgang-Automatikgetriebe, das eine Steptronic-Funktion umfasst, die manuelle Eingriffe in die Fahrstufenwahl ermöglicht. Die Gangwechsel lassen sich sequenziell mithilfe des Wählhebels oder über Schaltwippen am Lenkrad vornehmen.


Das schon beim Vorgängermodell typische Go-Kart-Feeling wird beim neuen Mini mit einer im Kleinwagen-Segment beachtlichen Souveränität kombiniert. Das neu entwickelte Fahrwerk verhilft dem Fronttriebler zu höchster Agilität; zum sportlichen Charakter gesellt sich darüber hinaus ein bemerkenswerter Langstreckenkomfort. Präzision in schnell durchfahrenen Kurven erlaubt die elektromechanische Servolenkung EPAS (Electrical Power Assisted Steering).

Insassenschutz auf dem Niveau eines Premium-Fahrzeugs wird unter anderem mit sechs Airbags sowie mit Dreipunktsicherheitsgurten für alle vier Sitzplätze ermöglicht. Zum serienmäßigen Ausstattungsprogramm für die aktive Sicherheit gehören die neueste Generation des ABS-Systems, die Kurvenbremshilfe CBC (Cornering Brake Control) sowie die elektronische Bremskraftverteilung EBD (Electronic Brakeforce Distribution). Manuell kann der Fahrer eine Traktionskontrolle (ASC+T) hinzuschalten. Sie ist im neuen Mini Cooper D serienmäßig an Bord und für den neuen Mini One optional erhältlich. Darüber hinaus steht für alle Modelle auf Wunsch die „Dynamische Stabilitäts Control“ (DSC) zur Verfügung.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Mini-News
Mini mit Maxi-Tuning: Neuer Mini erhielt individuelle Hamann-Note

Mini mit Maxi-Tuning: Neuer Mini erhielt …

Der Ur-Mini war unter anderem für sein gokartartiges Fahrverhalten bekannt. Genau das transportierte BMW mit der Auflage von 2001 in unsere Zeit. Die kürzlich lancierte neueste Generation glänzt ebenfalls …

Exklusiver Luxus-Flitzer: Das Mini Cabrio Sidewalk

Exklusiver Luxus-Flitzer: Das Mini Cabrio Sidewalk

Mini stellt das neue Cabrio Sidewalk vor, das einen attraktiven Blickfang darstellt und das Open-Air-Vergnügen steigern soll. Stilvolle Lackierungen, eigens entwickelte Leichtmetallfelgen, eine exklusive …

Mini: Der Neue bereits sportlich individualisiert

Mini: Der Neue bereits sportlich individualisiert

Parallel zur Markteinführung des neuen Modells liefert Mini bereits ein umfangreiches Zubehörprogramm, das eine Vielzahl von sportlichen, nützlichen und ungewöhnlichen Positionen umfasst. Das Programm …

Dieselspeed: BMW 1er als dezentes Mini-Monster

Dieselspeed: BMW 1er als dezentes Mini-Monster

Spätestens seit dem 24-Stunden-Rennen von Le Mans 2006 und dem dort errungenen Audi-Sieg sicherte sich der Diesel-Motor einen festen Platz im Rennsport. Doch schon vor diesem gelungenen Clou der Ingolstädter …

Mini: Alles neu - Die nächste Generation

Mini: Alles neu - Die nächste Generation

Nach über 800.000 verkauften Exemplaren präsentiert sich der Mini bald in gründlich weiter entwickelter Form. Die zweite Modellgeneration des modernen Minis geht mit komplett neu konstruierten Motoren, einem …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos Deutschlands
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos …
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo