Exklusiver Luxus-Flitzer: Das Mini Cabrio Sidewalk

, 20.12.2006

Mini stellt das neue Cabrio Sidewalk vor, das einen attraktiven Blickfang darstellt und das Open-Air-Vergnügen steigern soll. Stilvolle Lackierungen, eigens entwickelte Leichtmetallfelgen, eine exklusive Lederpolsterung und eine umfangreiche Ausstattung sind die auffälligsten Merkmale des Mini Cabrio Sidewalk. Kombinieren lassen sich die feinen Zutaten mit drei Antriebsvarianten. Aus Sicht der geschlossenen Variante handelt es sich allerdings um die Vorgänger-Generation, die Mini kräftig aufpeppte; denn auf das wirklich neue Cabrio müssen die Fans des kleinen Flitzers noch bis zum Jahre 2008 warten.


Die Leistung der drei Vierzylinder-Motoren reicht von 90 PS bis zu 170 PS. Die Preise für das „kleine“ Mini One Sidewalk Cabrio beginnen bei der Markteinführung im April 2007 ab 24.100 Euro. Die beiden leistungsstärksten Varianten Cooper und Cooper S kosten als offene Version 25.500 EUR bzw. 28.600 Euro. Für frischen Wind und einen freien Blick gen Himmel ist in allen Varianten des Sidewalks gesorgt. Innerhalb von nur 15 Sekunden öffnet sich das Faltverdeck, in das man sogar ein Schiebedach integrierte, vollständig und vollautomatisch.
{ad}
Typischer Mini-Look und eine exklusive Farbgebung

Kraftvoll, kompakt und schick wirkt das Profil des Mini Cabrio Sidewalk mit der nach hinten leicht ansteigenden Gürtellinie, die von einer umlaufenden Chromleiste unter den Fenstern unterstrichen wird. Die steile Frontscheibe, die rahmenlosen Seitenscheiben, der doppelte Überrollbügel hinter den Rücksitzen und das platzsparend gefaltete Verdeck ohne Persenning runden den edlen Auftritt des Hinguckers aus Oxford ab. Das umlaufende Black-Band grenzt die Karosserie nach unten ab und unterstreicht dabei den sportlichen Look eines tief auf der Straße kauernden Fahrzeugs.

Das Cabrio Sidewalk will Mini in fünf Außenfarben anbieten. Exklusiv für das neue Modell kreierten die Macher die Effektlackierung „White Silver Metallic“. Darüber hinaus stehen die Farbtöne „Sparkling Silver Metallic“, „British Racing Green Metallic“, „Astro Black Metallic“ und „Pepper White Uni“ zur Wahl. Die Kappen der Außenspiegel sind jeweils in Wagenfarbe lackiert. Direkt hinter den weißen Zusatzblinkleuchten auf den vorderen Seitenwänden weist ein dezentes Emblem mit dem Schriftzug „Sidewalk“ auf den speziellen Charakter des Cabrios hin. Die Nebelscheinwerfer gehören beim Mini Cabrio Sidewalk zur Serienausstattung.


Mit geschlossenem Verdeck erscheint die Heckpartie des Cabrios kraftvoll und agil. Dieser Eindruck verstärkt sich durch den kurzen Überhang, die steil aufragenden Seitenpartien und die schwarzen Radhausverkleidungen. Auch mit offenem Dach gibt sich das kompakte Fahrzeug von hinten kräftig und verrät, dass es ganz besonders handlich zu bewegen ist. Als cabriospezifisches Designelement integrierte Mini die hochgesetzte dritte LED-Bremsleuchte in die entlang der Fensterlinie laufende Chromleiste.

Einzig dem Mini Cabrio Sidewalk vorbehalten sind die neu entworfenen Leichtmetallfelgen im zweifarbigen „Night Spoke Design“. Die 17 Zoll großen, silber- und anthrazitfarben gestalteten Räder bestückte man mit Runflat-Reifen, die auch bei völligem Druckverlust die Weiterfahrt zu einer Werkstatt ermöglichen. Dank ihrer Notlaufeigenschaften lassen sich mit einer maximalen Geschwindigkeit von 80 km/h noch bis zu 150 Kilometer zurücklegen. Darüber hinaus kontrolliert die serienmäßige Reifen-Pannen-Anzeige (RPA) permanent den Luftdruck aller Reifen und warnt den Fahrer vor einem schleichenden Druckverlust.

Extraklasse im Interieur

Der Weg ins Innere führt über eine Einstiegsleiste, die den Schriftzug „Sidewalk“ trägt. Fahrer und Mitreisende nehmen Platz auf Sportsitzen im Pfeifendesign, deren Lederpolsterung im Farbton „Malt Brown“ zusätzlich silberfarbene Kedern und ein besonders markantes Nahtbild zieren. Das edle Leder schmückt außerdem die Armauflagen der Türverkleidungen, den Schalthebelknauf sowie die untere Hälfte des zweifarbig gehaltenen Lenkradkranzes.


Für die Gestaltung der Interieuroberflächen entwickelte Mini eine exklusive Sidewalk-Ausführung. Das hochwertig glänzende Material kommt unter anderem auf der Blende der Instrumententafel, in der Türverleidung und an den Lautsprecherblenden zum Einsatz. Eine stilvolle Ergänzung stellt die Chrome-Line für das Interieur dar. Sie setzt attraktive Glanzpunkte an den Instrumentenumrandungen, an den Umrandungen von Warnblinkanlagenknopf und Helligkeitsregler, an der Blende des Handbremshebels sowie an den Zierringen der Getränkehalter und des Schalthebels. Zur besonderen Atmosphäre im Mini Cabrio Sidewalk trägt ferner das serienmäßige Lichtpaket bei, das Leseleuchten, eine Einstiegsbeleuchtung und eine indirekte Beleuchtung im Bereich der Türgriffe des Innenraums umfasst.

Umfangreiche Komfortausstattung

Neben den hochwertigen Materialen und der edlen Gestaltung erreicht der Umfang der Komfortfunktion im Mini Cabrio Sidewalk ein beeindruckendes Niveau. Klimaanlage, Bordcomputer, Park-Distance-Control (PDC) und ein Radio, einschließlich CD-Laufwerk und AUX-Anschluss für externe Entertainmentquellen, befinden sich serienmäßig an Bord. Ebenso wie der Fahrer- kann man auch den Beifahrersitz in der Höhe verstellen. Das zweifarbige Lederlenkrad ist mit Multifunktionstasten zur Bedienung der Geschwindigkeitsregelung und der Audioanlage ausgestattet. Darüber hinaus gehören die beheizbare Heckscheibe aus Glas, elektrisch betriebene Außenspiegel und Fensterheber vorn und hinten, eine Servolenkung, eine in der Höhe verstellbare Lenksäule sowie die Zentralverriegelung mit Fernbedienung und Komfortöffnung zur Serienausstattung.

Für individuelle Wünsche steht zusätzlich ein breites Spektrum an Sonderausstattungen und Zubehör zur Wahl. Es beinhaltet unter anderem Xenon-Licht, TV-Navigationssystem mit 16:9-Farbdisplay, HiFi-Audiosysteme, eine heizbare Frontscheibe, Klimaautomatik, Windschutz, Regensensor und einen automatisch abblendbaren Innenspiegel.


Kraftvolle Vierzylinder-Motoren sorgen für Agilität und Fahrtwind

Das neue Mini Cabrio Sidewalk wird in drei Motorvarianten gefertigt. Dabei sorgen unter der Haube stets Vierzylinder-Motoren mit einem Hubraum von 1,6 Litern für Vorwärtsdrang. Als Basisvariante dient das Mini One Cabrio Sidewalk, dessen Motor 90 PS und ein maximales Drehmoment von 140 Newtonmetern erzeugt. Die Beschleunigung auf 100 km/h lässt sich so in 11,8 Sekunden erledigen. Als Höchstgeschwindigkeit erreicht das Mini One Cabrio Sidewalk 175 km/h. Der Durchschnittsverbrauch nach EU-Norm beträgt 7,0 Liter je 100 Kilometer.

Mit 115 PS und einem maximalen Drehmoment von 150 Newtonmetern ermöglicht der Motor im Mini Cooper Cabrio Sidewalk ein Höchsttempo von 193 km/h und eine Beschleunigung in 9,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Der Kraftstoffverbrauch liegt im EU-Testzyklus bei 7,3 Litern Superbenzin pro 100 Kilometer. Darüber hinaus lässt sich die Intensität, mit welcher der Fahrtwind bei geöffnetem Dach ins Interieur bläst, mit dem Mini Cooper S Cabrio Sidewalk noch weiter steigern. 170 PS leistet sein Vierzylinder-Kompressormotor mit Ladeluftkühlung. Sein maximales Drehmoment erreicht den Wert von 220 Newtonmetern. Mit diesem Kraftpaket unter der Haube lässt es sich in nur 7,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h sprinten. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 215 km/h. Trotz aller Sportlichkeit begnügt sich das Mini Cooper S Cabrio Sidewalk im EU-Testzyklus mit 8,3 Litern Kraftstoff je 100 Kilometer.


Automatik-Getriebe mit sportlicher Steptronic-Funktion

Serienmäßig ist das Mini One Cabrio Sidewalk mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe ausgestattet. Die beiden leistungsstärkeren Varianten verfügen über ein Sechsgang-Getriebe. Optional gibt es für das Mini Cooper Cabrio Sidewalk auch ein stufenloses CVT-Automatikgetriebe und für das Mini Cooper S Cabrio Sidewalk ein Sechsgang-Automatikgetriebe. Das elektronisch gesteuerte CVT-Getriebe unterscheidet sich von konventionellen Automatikgetrieben vor allem durch seine Ölbad-Mehrscheibenkupplung, die anstelle eines Drehmomentwandlers für die Kraftübertragung sorgt.

Die beiden Automatik-Varianten verfügen über eine Steptronic-Funktion, die bedarfsweise einen manuellen Eingriff in die Fahrstufenwahl ermöglicht und damit ein noch sportlicheres Fahrgefühl ermögicht. Auch beim CVT-Getriebe wird die im Automatik-Modus stufenlose Übersetzung durch sechs feste Übersetzungen, die „Gängen“ entsprechen, ersetzt. So kann der Motor höher drehen und das Fahrverhalten wird dadurch noch agiler. Als Zusatzausstattung offeriert Mini ein Lenkrad mit Steptronic-Schaltern, die sich auf der Vorder- und der Rückseite des Lenkrads befinden. Die Schalttasten auf der Vorderseite dienen dem Hochschalten der Gänge, mit den Tasten auf der Rückseite des Lenkrads wird heruntergeschaltet.

Beste Voraussetzungen für agiles Handling

Agilität und direktes Handling zeichnen auch das Mini Cabrio Sidewalk aus. Das Antriebskonzept, der lange Radstand von 2, 467 Metern, der tiefe Schwerpunkt und die breite Spur bieten ideale Voraussetzungen für ein Fahrverhalten, das sowohl Spaß als auch Sicherheit ermöglicht. Darüber hinaus tragen vor allem die steife Karosserie, die Kinematik der Multilenker-Hinterachse und die direkte elektrohydraulische Servolenkung dazu bei, dass der offene Mini mit einer Agilität faszinieren soll, die den Vergleich zu sportlichen Go-Karts nahelegt.


Gut gewappnet im Ernstfall

Dank der steifen Karosseriestruktur und der effizienten Rückhaltesysteme, die serienmäßig unter anderem Fahrer- und Beifahrer-Airbag sowie zwei sitzintegrierte Kopf-Thorax-Seitenairbags umfassen, erfüllt das Mini Cabrio Sidewalk die weltweit strengsten gesetzlichen Crashvorschriften. Durch zahlreiche konstruktive Maßnahmen wie die Erhöhung der Blechstärke an den Seitenschwellern sowie die Integration zusätzlicher Schott- und Versteifungsbleche, optimierten die Macher die Torsionssteifigkeit. Außerdem wird so bei einem Frontalaufprall das Einknicken der Türschweller verhindert. In der verstärkten Bodengruppe brachte man ferner zusätzliche Versteifungen an. All diese Maßnahmen sorgen bei einem seitlichen Aufprall für bestmöglichen Insassenschutz. Bei einem Überschlag übernimmt die A-Säule, in die ein Rohr aus höchstfestem Stahl integriert ist, eine tragende Rolle. Im Fond schützt der doppelte Überrollbügel aus hochfesten Aluminiumrohren mit eingebauten Kopfstützen die Fahrgäste.

Vier Scheibenbremsen, das Vier-Sensoren-ABS, die elektronische Bremskraftverteilung (EBD) und die Cornering-Brake-Control (CBC) erlauben auch in extremen Situationen Fahrstabilität und Spurtreue beim Bremsen. Noch mehr aktive Sicherheit bieten auf Wunsch die automatische Stabilitäts- und Traktionskontrolle (ASC+T, serienmäßig im Mini Cooper S Cabrio Sidewalk) sowie die ebenfalls optionale dynamische Stabilitätskontrolle (DSC).


Einmalig: Schiebedach-Funktion während der Fahrt

Das Mini Cabrio Sidewalk zeichnet sich durch ein cleveres Gesamtkonzept für maximalen Fahrspaß, hohe Funktionalität und optimale Raumausnutzung aus. So lässt sich das Verdeck besonders schnell und praktisch in nur 15 Sekunden vollautomatisch zurückklappen. Auf Knopfdruck öffnet sich zunächst der als integriertes Schiebedach nutzbare vordere Abschnitt und dann das komplette Verdeck. Während das Faltdach nach hinten gleitet, werden die Dachholme automatisch eingezogen und gleichzeitig die hinteren Seitenscheiben versenkt. Dank der intelligenten Z-Faltung legt sich das Verdeck mit der Außenseite nach oben kompakt hinter den Rücksitzen ab. Damit wird eine Persenning überflüssig. Das in das Verdeck integrierte Schiebedach öffnet sich auch während der Fahrt bis zu einer Geschwindigkeit von 120 km/h stufenlos bis zu 40 Zentimeter weit. Diese Funktion ist im Cabrio-Segment einzigartig.

Wandlungsfähig: Im Handumdrehen ein Mini-Transporter

Der Kofferraum fasst bei geschlossenem Verdeck 165 Liter. Mit offenem Dach bleibt immer noch ein Kofferraumvolumen von 120 Litern erhalten. Besonders praktisch: Die Heckklappe lässt sich nach unten klappen und wird dann von zwei Stahlkabeln mit abfederndem Retraktor-System gehalten. Dadurch kann man die Klappe mit den außen liegenden Scharnieren als Ladebordwand nutzen und mit bis zu 80 Kilogramm belasten. Insgesamt darf das Mini Cabrio Sidewalk mit beachtlichen 400 Kilogramm beladen werden.

Wer mit dem Kurvenkünstler noch mehr transportieren will, stößt auch mit sperriger Fracht nicht so schnell an Grenzen. Das Easy-Load-System bietet überraschend großzügige zusätzliche Einlademöglichkeiten. Bei geschlossenem Verdeck lässt sich nach dem Umlegen zweier Hebel im Kofferraum der unterste Teil des Verdecks nach oben klappen und arretieren. Bei gleichzeitig geöffneter Heckklappe entsteht so eine große, sehr bequem zugängliche Öffnung zum Kofferraum. Der Überrollbügel aus hochfestem Aluminiumrohr wurde so geschickt integriert, dass im Kofferraum bei umgeklappten Rücksitzen die volle Durchlademöglichkeit erhalten bleibt. In Verbindung mit den umklappbaren und abschließbaren Rücksitzlehnen lässt sich der Stauraum sogar auf 605 Liter vergrößern.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Mini-News
Mini: Der Neue bereits sportlich individualisiert

Mini: Der Neue bereits sportlich individualisiert

Parallel zur Markteinführung des neuen Modells liefert Mini bereits ein umfangreiches Zubehörprogramm, das eine Vielzahl von sportlichen, nützlichen und ungewöhnlichen Positionen umfasst. Das Programm …

Dieselspeed: BMW 1er als dezentes Mini-Monster

Dieselspeed: BMW 1er als dezentes Mini-Monster

Spätestens seit dem 24-Stunden-Rennen von Le Mans 2006 und dem dort errungenen Audi-Sieg sicherte sich der Diesel-Motor einen festen Platz im Rennsport. Doch schon vor diesem gelungenen Clou der Ingolstädter …

Mini: Alles neu - Die nächste Generation

Mini: Alles neu - Die nächste Generation

Nach über 800.000 verkauften Exemplaren präsentiert sich der Mini bald in gründlich weiter entwickelter Form. Die zweite Modellgeneration des modernen Minis geht mit komplett neu konstruierten Motoren, einem …

Mini-Maybach in Planung: Luxuriös und kompakt

Mini-Maybach in Planung: Luxuriös und kompakt

Der Absatz der Nobelmarke Maybach schwächelt und die Konkurrenz wurde bereits aktiv: Rolls-Royce arbeitet an einem neuen Einstiegsmodell und Bentley ist schon mit der viertürigen Luxuslimousine Continental …

MK-Motorsport macht kleinen Mini ganz groß

MK-Motorsport macht kleinen Mini ganz groß

MK-Motorsport nahm sich nun den kleinen Mini Cooper vor. Neben Leistungssteigerung und Gewichtsreduzierung arbeitete MK-Motorsport ebenfalls am optischen Auftritt des beliebten Briten. Zur …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos Deutschlands
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos …
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo