Fiat PUR-O2: 500, Croma und Bravo avancieren zu Sparmeistern

, 28.10.2008

Fiat stellt mit den Modellen 500, Croma und Bravo die neue Linie „PUR-O2“ vor. Es handelt sich dabei um eine ausgewählte Gruppe von Modellversionen, die durch niedrige Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte bestechen. Möglich ist das aufgrund einer Reihe von Systemen und spezifischen Einrichtungen, wie z. B. Eco-Drive, einem Start&Stop-System und spezieller Öko-Packs, die mit „grünen“ Reifen, Öl mit niedriger Viskosität, Ausstattungspaketen für eine bessere Aerodynamik und Getrieben mit angepassten Gangstufen ausgestattet sind.


Fiat 500 PUR-O2

Diese auf einem Fiat 500 Lounge aufbauende Version PUR-O2 ist mit dem bewährten 1.2 Benziner und dem Start&Stop-System ausgestattet, eine Vorrichtung, die den Motor vorübergehend aus- und wieder einschaltet, wenn der Motor sich im Leerlauf befindet. In stark verkehrsbelasteten Städten und beim Warten an der Ampel, schaltet das System - soweit die Steuerlogik es zulässt - den Motor automatisch aus und ermöglicht so eine beachtliche Verringerung des Kraftstoffverbrauchs (Verringerung des Verbrauchs im Stadtzyklus von über 10 %).

Sobald das Bremspedal oder ein Gang eingelegt werden, startet der Motor wieder. Die Version PUR-O2 des Fiat 500 kann sich mit einer der niedrigsten Emissionswerte unter den Benzinmotoren rühmen: Der CO2-Ausstoß beträgt nur 115 g/km. Darüber hinaus ist der Fiat 500 PUR-O2 mit der Software „Eco Drive“ ausgestattet, die den Fahrstil analysiert und Tipps für eine umweltbewusstere Fahrweise gibt.


Ab Januar 2009 lässt sich das System mit dem Dualogic-Schaltgetriebe für eine optimale Steuerung der Gangschaltung kombinieren. Das Automatikgetriebe setzt dann die Grundlagen für eine intelligente Steuerung des Ein/Aus-Zustandes des Motors bei noch stärker reduzierten Verbrauchs- und CO2-Emissionswerten von weniger als 115 g/km. Über die Steuerung der Kupplung entkuppelt das System den Motor immer dann vom Antriebsstrang, wenn keine Traktion erforderlich ist und der Motor ausgeschaltet werden kann.

 

Fiat Bravo PUR-O2

Im hart umkämpften Marktsegment der Kompaktlimousinen soll der Fiat Bravo PUR-O2 mit dem 1.6 Multijet-Diesel und Leistungen von 90 PS sowie 105 PS Maßstäbe setzen. Diese neuen Versionen kennzeichnen sich durch besonders geringe CO2-Emissionen - nur 115 g/km beim 1.6 mit 90 PS und nur 119 g/km beim 1.6 mit 105 PS - sowie einen geringen Ausstoß durch die serienmäßigen Partikelfilter aus. Die technischen Eingriffe, die zu diesen hervorragenden Resultaten führten, sind eine längere Übersetzung der Getriebestufen, die Verwendung von Reifen mit niedrigem Rollwiderstand und Öl mit niedriger Viskosität sowie eine fein getunte Motorsteuerzentrale.


Fahrspaß bietet der Fiat Bravo durch das neue sequenzielle Dualogic-Schaltgetriebe, das in zwei verschiedenen Modi arbeitet: Ein Automatik-Modus, der Komfort und niedrige Verbrauchswerte in den Vordergrund stellt, und ein manueller Modus, der Freude aufkommen lässt, insbesondere, wenn man die Paddles am Lenkrad zum Schalten antippt.


Fiat Croma PUR-O2

Der neue Fiat Croma PUR-O2 ist mit dem drehfreudigen, 120 PS starken 1.9 Multijet und serienmäßig mit Partikelfilter ausgestattet. Die Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte betragen 140 g/km CO2; demzufolge 17 g/km weniger im Vergleich zum Vorgänger. Der Treibstoffverbrauch sinkt im Verbrauchsmix von 6,1 l/100 km auf 5,3 l/100 km. Auf diese Weise stellen die Versionen PUR-O2 nicht nur einen sicheren Vorteil für die Umwelt dar, sondern auch für den eigenen Geldbeutel. Als weiteres Element im Rahmen der Umweltproblematik stattet Fiat den Croma PUR-O2 serienmäßig mit der „Cruise Control“ aus, die zu einem flüssigeren Fahrverhalten und zu einer weiteren Verringerung der Verbrauchs- und Ausstoßwerte beiträgt.

2 Kommentare > Kommentar schreiben

28.10.2008

Zwar leidet wahrscheinlich der Fahrspaß darunter, aber allemal ne Überlegung wert

28.10.2008

PUR-O2, interessant. Als Kunde des Netzbetreibers O2 müsste ich da eigentlich gleich zuschlagen. :cool: Der Sparansatz ist ganz gut, aber mich stört auch hier wieder, dass man die Technik nicht in halbwegs ansehnliche Hüllen verpackt. Besonders der Bravo sieht auch so nicht schlecht aus, aber ich zweifel stark daran, dass man das PUR-O2 Modell mit allen Felgen kombinieren kann. Für mich wird auch bei solchen Modellen immer die Optik eine Rolle spielen.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Fiat-News
Fiat Bugster Concept: Aus dem Dschungel in den Dschungel

Fiat Bugster Concept: Aus dem Dschungel in den Dschungel

Fiat präsentiert mit dem Bugster Concept eine auf den aufblühenden, brasilianischen Automarkt zugeschnittene Studie, die ihre Premiere auf dem Autosalon von Sao Paulo (30.10.2008 - 09.11.2008) feiert. Der …

Fiat 500 F1TM Limited Edition: Ein Hauch von Formel 1

Fiat 500 F1TM Limited Edition: Ein Hauch von Formel 1

Beim ersten Nachtrennen der Formel 1 in Singapur drehten am 27.09.2008 vor der Qualifikation mehrere Fiat 500 ihre Runden auf dem Grand-Prix-Kurs. Darunter befanden sich 12 neue Fiat 500 F1TM Limited Edition …

Fiat 500: Der neue Diesel mit Benzinmotor

Fiat 500: Der neue Diesel mit Benzinmotor

“Fiat 500 by Diesel“ heißt eine limitierte Exklusiv-Edition des erfolgreichen Lifestyle-Autos, das Fiat zusammen mit dem italienischen Modelabel Diesel kreierte. Der kleine Modebewusste verbindet die …

Fiat 500 Abarth esseesse: Zum echten Giftzwerg avanciert

Fiat 500 Abarth esseesse: Zum echten Giftzwerg avanciert

Der Skorpion rüstet weiter auf: Für den Fiat 500 Abarth stellen die Italiener nun den ersten Ausstattungskit namens „esseesse“ vor, der den Kleinen in einen 160 PS starken Giftzwerg verwandelt und an die …

Fiat Portofino: Der Fiorino als extravanganter Strand-Van

Fiat Portofino: Der Fiorino als extravanganter Strand-Van

Fiat präsentiert mit dem Show-Van “Portofino” - basierend auf dem Fiorino - eine zeitgenössische Interpretation des Mythos der „Strandautos“, jener offenen Fahrzeuge, die in den 1960er-Jahren aus der …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


TOP ARTIKEL
Mazda MX-30 R-EV Test: Elektrisch angetrieben bis zu 680 km
Mazda MX-30 R-EV Test: Elektrisch angetrieben …
Fiat Topolino 2024: Disney sorgt für die Extra-Magie
Fiat Topolino 2024: Disney sorgt für die …
VW ID.2: So geht der elektrische Preisbrecher in Serie
VW ID.2: So geht der elektrische Preisbrecher in …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
GWM WEY 03 Test: Plug-in-Hybrid mit Mega-Reichweite
GWM WEY 03 Test: Plug-in-Hybrid mit …
Mazda MX-30 R-EV Test: Elektrisch angetrieben bis zu 680 km
Mazda MX-30 R-EV Test: Elektrisch angetrieben …
Fiat Topolino 2024: Disney sorgt für die Extra-Magie
Fiat Topolino 2024: Disney sorgt für die …
Auto-Check: Warum regelmäßige Inspektionen wichtig sind
Auto-Check: Warum regelmäßige Inspektionen …
Audi TT RS Iconic Edition Test: Die ultra-seltene Rarität
Audi TT RS Iconic Edition Test: Die …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo