Fiat Qubo Trekking: Im Offroad-Look bereit für das Abenteuer

, 05.10.2009

Wer seinen Minivan auch einmal abseits befestigter Straßen einsetzen möchte, ist mit dem neuen Fiat Qubo Trekking richtig bedient. Die neue Modellvariante ist mit der elektronischen Traktionskontrolle „Traction+“, der um 10 Millimeter erhöhten Bodenfreiheit und speziellen Reifen bestens auf gemäßigte Offroad-Einsätze vorbereitet. Für den passenden Abenteuer-Look sorgen ein Unterfahrschutz in Aluminium-Optik, dunkel getönte hintere Seitenscheiben und Heckscheibe, die auffällige Aluminium-Dachreling sowie eigens entworfene Radkappen.


Der ausschließlich mit einem 75 PS starken 1.3-Liter-Turbodiesel lieferbare Fiat Qubo Trekking stellt mit kompakten Außenmaßen, umfangreicher Serienausstattung und pfiffigem Design eine clevere Alternative für Familien und Freizeiteinsatz mit hohem Platzbedarf dar. Die Kraft reicht aus für eine Höchstgeschwindigkeit von rund 155 km/h.

Als idealer Begleiter für Natur-, Sport- und Outdoor-Aktivitäten bietet sich der Fiat Qubo Trekking vor allem dank seines Antriebssystems an. Das „Traction+“-System stellt die Funktion eines elektromechanischen Sperrdifferenzials in der angetriebenen Vorderachse dar, mit dem der italienische Minivan auch rutschigen und unebenen Untergrund souverän meistern soll.


Traction+ verhindert durch Bremseneingriffe das Durchdrehen eines einzelnen Rades, wobei der größere Teil der Motorkraft dabei automatisch auf das Rad mit der besseren Traktion geleitet wird. Die Reifen mit einem geländetauglichen Profil erhöhen den Effekt. Die in der Größe 185/65 R15 montierten Reifen optimieren darüber hinaus durch ihre Konstruktion - bessere Federwirkung durch höhere Schulterpartie - den Fahrkomfort auf unbefestigten Wegen.

 

Über eine Taste im Armaturenbrett lässt sich „Traction+“ zuschalten und bleibt bis zu einer Maximalgeschwindigkeit von 30 km/h aktiv. Der mit vorhandenen mechanischen Komponenten realisierte Traktionsvorteil für Ausnahmesituationen wird dadurch - anders als bei einem klassischen Allradantrieb - nicht durch Gewichts- und Verbrauchsnachteile bei normalem Fahren auf Asphaltstraßen erkauft.


Die Verbrauchs- und Emissionswerte des Fiat Qubo Trekking liegen auf dem selben niedrigen Niveau wie beim Fiat Qubo in der Standard-Version. Der Durchschnittsverbrauch beträgt 4,4 Liter auf 100 Kilometern, was einem CO2-Ausstoß von nur 115 g/km entspricht.

Ein großes Raumangebot und eine hohe Flexibilität heben den Fiat Qubo Trekking weiter hervor. Serienmäßige Details, wie zum Beispiel eine Klimaanlage, eine umklappbare und herausnehmbare Rücksitzbank, ein RDS-Highclass-Autoradio mit CD-Player, Nebelscheinwerfer und ein höhenverstellbarer Fahrersitz, lassen keine Wünsche offen.


Auch das Lederlenkrad, die bluetoothgestützte Freisprechanlage „Blue&Me“, das elektronische Fahrstabilitätsprogramm ESP, der lackierte Frontstoßfänger und eine herausnehmbare, akkubetriebene Taschenlampe sind Standard. Bei einem Einstiegspreis von 16.990 Euro ergibt sich daraus ein Kundenvorteil von 1.010 Euro gegenüber einem vergleichbaren Fiat Qubo der Ausstattungslinie „Dynamic“.

1 Kommentar > Kommentar schreiben

05.10.2009

Warum verbaut man nicht einfach den Allrad ausm Panda 4x4? Dann kann man sich den Elektro Kram sparen. Bin kein Fan von diesen kleinen Kastenwagen. Erinnert aber sehr von der Optik her, an die Franzosen Kastenwagen;)


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Fiat-News
Abarth 695 Tributo Ferrari: Der Fiat 500 mit der Würze von Ferrari

Abarth 695 Tributo Ferrari: Der Fiat 500 mit der …

Die Zusammenarbeit von Abarth und Ferrari trägt weitere Früchte mit dem neuen, streng limitierten Abarth 695 Tributo Ferrari. Das auf dem Abarth 500 basierende Fahrzeug wird von einem 1.4-Liter-Vierzylinder …

Hamann Fiat 500 Largo: Mit 265 PS zum heißen Feuerstuhl

Hamann Fiat 500 Largo: Mit 265 PS zum heißen Feuerstuhl

Mit Enthusiasmus setzte Hamann den Fiat 500 im Jahre 2008 sportlich in Szene. Jetzt folgt mit dem Hamann Largo ein imposanter Breitumbau für den kultigen Retro-Flitzer, während bis zu 265 PS dem Kleinen …

Fiat Punto Evo: Neuer Look mit modernster Effizienz-Technologie

Fiat Punto Evo: Neuer Look mit modernster …

Der neue Fiat Punto Evo tritt als Nachfolger des Fiat Grande Punto an, um dessen Erfolg als in Europa bestverkauftes Fahrzeug aus dem Segment fortzuführen. Mit seiner innovativen Technologie soll der Punto …

Schnorr Fiat 500 Abarth: Der 200 PS starke Giftzwerg sticht zu

Schnorr Fiat 500 Abarth: Der 200 PS starke Giftzwerg …

Der kleine Fiat 500 Abarth ist bereits serienmäßig giftig wie ein Skorpion - und das mit nur 135 PS. Geht der Sportler aber durch die Leistungsschule von Tuner Karl Schnorr aus dem hessischen Herborn, so …

Fiat 500 Abarth Competizione: Für die Holländer herausgeputzt

Fiat 500 Abarth Competizione: Für die Holländer …

Am 18. Juli 2008 eröffnete Abarth seinen ersten offiziellen Showroom in den Niederlanden. Grund genug für den verantwortlichen Vertragshändler Nieuwkoop, mit Stolz und Freude ein attraktives Sondermodell zum …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo