Ford C-Max Hybrid / Energi: Der neue Hybrid-Van kommt 2013 nach Europa

, 26.03.2011


Ford stärkt seinen Kompakt-Van C-Max mit zwei Hybrid-Varianten: den Ford C-Max Energi mit Plug-in-Hybrid-Technologie und den Ford C-Max Hybrid. Die beiden Hybrid-Fahrzeuge der nächsten Generation kommen 2013 in Europa auf den Markt und basieren jeweils auf der fünfsitzigen Karosserievariante des C-Max. Dank des intelligenten Zusammenspiels von Elektro- und konventionellem Verbrennungsmotor kombinieren beide Versionen niedrige CO2-Emissionen mit weit überdurchschnittlichen Reichweiten von bis zu 800 Kilometern.


Während Ford mit dem C-Max Hybrid bereits die dritte Generation der Voll-Hybrid-Technologie präsentiert, betritt die Marke mit dem C-Max Energi Neuland: Es ist das erste Modell von Ford mit Plug-in-Hybrid-Technik. Hier wie dort aber gilt: Beide Versionen setzen auf das wegweisende Powersplit-Konzept, das einen rein elektrischen Antrieb jenseits von 75 km/h erlaubt.

Beim Powersplit-System können der Elektro- und der Verbrennungsmotor je nach Fahrsituation und -weise gemeinsam oder auch getrennt voneinander aktiv werden, um einen besonders effizienten Wirkungsgrad zu erzielen. Der Elektromotor unterstützt den Verbrennungsmotor bei höheren Geschwindigkeiten oder treibt das Fahrzeug bei langsamerem Tempo und geringer Beschleunigung rein elektrischen an. Dies mündet auch in einer Reichweite von über 800 Kilometern.

Ford C-Max Energi: Vorteil Plug-in-Hybrid-Technologie

Der neue Ford C-Max Energi kombiniert eine Lithium-Ionen-Batterie und einen Elektroantrieb mit einem effizienten Verbrennungsmotor. Neben einer Reichweite von über 800 Kilometern, bietet der Ford C-Max Energi mit Plug-in-Antrieb weitere Vorteile, wie zum Beispiel den rein elektrischen Betriebsmodus für den emissionsfreien Fahrbetrieb, der sich besonders für leises Gleiten durch die Innenstadt anbietet.

Dazu kommt eine nochmals höhere Kraftstoffeffizienz und eine somit weiter verbesserte Energiebilanz im Vergleich zu Voll-Hybriden. Beim Aufladen der Batterien lässt sich über das Stromnetz gezielt auf Energie zurückgreifen, die aus erneuerbaren Quellen wie Wind-, Wasser oder Solarkraft gewonnen wird, um die Umweltbilanz weiter zu steigern.

 

Leichte und effiziente Lithium-Ionen-Batterien für beide Hybrid-Varianten

Sowohl der C-Max Energi als auch der C-Max Hybrid profitieren von fortschrittlichen Lithium-Ionen-Batteriepacks, die Ford selbst entwickelte und auch in Eigenregie produziert. Die Rechner-Kontrolleinheit beispielsweise bewährte sich in den aktuellen Hybrid-Modellen von Ford bereits vielfach.


Lithium-Ionen-Batterien haben gegenüber konventionellen Nickel-Metall-Hydrid-Batterien (NiMH), wie sie derzeit noch in vielen Hybrid-Fahrzeugen zum Einsatz kommen, vielfältige Vorteile. So sind Lithium-Ionen-Batterien beispielsweise zwischen 25 und 30 Prozent kleiner und rund 50 Prozent leichter. Dies vereinfacht die Platzierung im Fahrzeug und der Größen- und Gewichtsvorteil bietet die Chance, generell die Leistungsfähigkeit des Fahrzeugs zu erhöhen - zum Beispiel in Form einer verlängerten Reichweite oder mehr bereitgestellter Leistung.

Dies trifft insbesondere auf den Ford C-Max Energi zu: Er lädt seine Batterien bequem über Nacht an der Steckdose auf und setzt beim morgendlichen Neustart als erstes die elektrischen Energiereserven ein. Erst wenn diese aufgebraucht sind oder ein größerer Leistungsbedarf besteht, schaltet sich der Verbrennungsmotor hinzu und das Gesamtsystem wechselt in den konventionellen Hybrid-Modus.

In enger Zusammenarbeit mit einem Zulieferer entwickelte Ford einen 5-poligen Stecker, der dem aktuellen Industriestandard entspricht und das Verbinden mit der Ladestation ergonomisch einfach, sicher und zuverlässig gestaltet. So zeichnet sich der gut in der Hand liegende Griff des Steckers durch eine Gummi-Oberfläche in mattem Schwarz aus, während die Elektronik des Steckerkopfes von hochglänzend weißem Kunststoff geschützt wird.

Der Stromanschluss des C-Max Energi findet sich leicht erreichbar zwischen Fahrertür und dem vorderen Radlauf. Wird das zugehörige Verbindungskabel mit dem Stromnetz verbunden, läuft ein Lichtband zweimal rund um den Stecker und zeigt auf diese Weise den korrekten Anschluss an. Anschließend nimmt dieses optische Signal die Form von Quadraten an: Leuchten sie rhythmisch auf, hat der Ladevorgang des Fahrzeugs begonnen. Je mehr dieser Lichtquadrate dauerhaft erstrahlen, desto größer ist der Fortschritt bei der Beladung. Erstrahlen alle Quadrate, sind die Batterien hundertprozentig geladen.

 

Intelligente Bedien- und Informationssysteme

Fahrern eines Ford C-Max Energi steht inner- und außerhalb des Fahrzeuges eine Liste an hochmodernen Fahrer-Informationssystemen zur Seite. Die Onboard-Features, die in dieser Form auch für den C-Max Hybrid angeboten werden, helfen, den Ladeprozess zu kontrollieren, den ökologisch sinnvollsten und in puncto Energieverbrauch günstigsten Weg zu finden sowie die Reichweite im Elektro-Modus durch effiziente Fahrweise zu optimieren.


Hinzu kommen wegweisende Offboard-Funktionen; so lässt sich zum Beispiel der aktuelle Ladezustand der Batterien oder auch die Voreinstellungen der Klimaanlage bequem aus der Ferne überwachen. Zu diesen Funktionen, die speziell für Elektrofahrzeuge entwickelt wurden, zählt ebenfalls das eigens modifizierte „MyFord Touch“-Informations- und Bediensystem, das mit einer fortschrittlichen Darstellung von Parametern wie Batterie-Ladezustand und Kraftstofftank-Restinhalt oder auch mit Angaben zum momentanen und durchschnittlichen Verbrauch überzeugt.

Das mit „MyFord Touch“ korrespondierende „MyView“-System ermöglicht sogar den Zugang zu nochmals präziseren und umfangreicheren Daten wie zum Beispiel dem aktuellen Energieverbrauch der Klimaanlage, der sich auf die nutzbare Reichweite durchaus auswirken kann.

Besonders hilfreiche Tipps für Fahrer eines C-Max Energi oder C-Max Hybrid steuert der „Brake Coach“ bei, der zeigt, wie sich bei der Rekuperation von kinetischer Bremsenergie in elektrischen Strom - der dann wieder zum Laden der Batterie dient - ein Höchstmaß an Effizienz erreichen und der Verschleiß der Bremsen minimieren lässt.

Die Langzeit-Kraftstoffeffizienz wird über eine konventionelle Anzeige dargestellt oder wahlweise auf einem Display in Form sprießender Weinreben - je grüner und üppiger sie ranken, desto sparsamer geht der Fahrer mit dem Gaspedal um. Um diese Botschaft mit nüchternen Fakten zu unterfüttern, erfolgt am Ende einer Fahrt die genaue Analyse der seit dem letzten Stopp zurückgelegten Entfernung und des Verbrauches, die per Bremsenergie -Rückgewinnung „gewonnenen“ Mehrkilometer und eine Bewertung der Bremsenergie-Rückgewinnungs-Performance des Fahrers.

 

MyFord Mobile-Application - leider nur für Nordamerika

Nordamerikanische Besitzer des Ford C-Max Energi können sogar über die „MyFord Mobile“-Application ständig alle wesentlichen Informationen zu ihrem eigenen Fahrzeug per Smartphone abrufen. Diese Anwendung erlaubt die generelle Statusabfrage des Fahrzeugs, die Fernbedienung von Schlüsselfunktionen, die Abfrage des Ladeniveaus der Batterien und der verfügbaren Reichweite sowie die Programmierung der Lade-Einstellungen und Download der Fahrzeugdaten zur genaueren Analyse. Ebenfalls möglich sind Benachrichtigungen, falls das Aufladen der Akkus notwendig ist, das Öffnen oder Schließen der Zentralverriegelung und die Lokalisierung des aktuellen Fahrzeugstandortes via GPS.


Während der C-Max Energi an das Stromnetz angeschlossen ist, lässt sich der Fahrzeuginnenraum gezielt kühlen oder vorwärmen. So kann der Autobesitzer beispielsweise schon am Abend zuvor festlegen, um welche Uhrzeit er am nächsten Morgen starten will - mit dann hundertprozentig aufgeladenen Batterien und einem angenehm temperierten Interieur.

Eine stets aktualisierte, umfangreiche Übersicht über alle Stromtankstellen in Nordamerika hält Ford in Kooperation mit MapQuest via „MyFord Mobile“ bereit. Die Informationen kann der Besitzer über das SYNC-System herunterladen oder während der Fahrt über die Sprachsteuerung abrufen. Das bordeigene Navigationssystem zeigt danach den Weg zur anvisierten Ladestation an.

Value Charging: Geld sparen durch intelligentes Lade-Management

Besonders kostensenkend wirkt sich die intelligente „Value Charging“-Funktion des neuen Ford C-Max Energi aus. Dieses von Microsoft bereitgestellte und einfach installierbare System lädt die Batterien des Plug-in-Hybriden immer genau dann auf, wenn die im Netz verfügbare Elektrizität besonders preiswert ist - also abseits von Nachfragespitzen. Vorteil: Dies spart den Kunden ohne weiteres Zutun bares Geld.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Ford-News
Loder1899 verwandelt den Ford C-Max mit frischer Ausdrucksstärke zu einem begehrten Typen.

Ford C-Max von Loder1899: Vom Streber zum begehrten …

Mit dynamischen Formen kam der Ford C-Max überzeugen. Er ist ein Primus unter den Kompakt-Vans, ein Streber, der in der ersten Reihe steht, beim Sport jedoch als Letzter ins Team gewählt wird. Der C-Max …

Ford rüstet sich mit gehobenen Ansprüchen für den europäischen Kleinwagenmarkt von morgen.

Ford B-Max Concept: Ein Premium-Minivan zeigt echte Größe

Ford rüstet sich mit gehobenen Ansprüchen für den europäischen Kleinwagenmarkt von morgen. Einen ersten Einblick in die innovativen Pläne bietet die neue Studie B-Max, die klar auf Premium-Akzente und …

Ford Fiesta Sport S: Neue Kraftspritze für den Kleinen

Freunden leistungsstarker Kompaktmodelle offeriert Ford mit dem neuen Sondermodell Fiesta Sport S ab sofort ein attraktives Angebot. Bei dem ausschließlich als Dreitürer erhältlichen Ford Fiesta Sport S …

Underground Racing verpasst dem Ford GT über 1000 PS.

Underground Racing Ford GT TT: Das Steroid-Monster …

Wären Supersportwagen Trinker, würden die meisten die feinen, teuren Sachen in homöopathischen Dosen inhalieren. Ein Ferrari 458 mit einem Glas Rotwein, ein Mercedes-Benz SLS AMG mit einem guten Obstbrand …

Ford Mustang Boss 302S: Ein schlüsselfertiges Renngerät mit 446 PS zum erschwinglichen Preis.

Ford Mustang Boss 302S: Erschwinglicher Racer mit …

2010 war das Jahr des Bosses. Nicht etwa des musikalischen; denn um Bruce Springsteen war es zuletzt relativ ruhig. Es war vielmehr das Jahr des Ford Mustang Boss. Nach der Rückkehr des 302R auf den Daytona …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


TOP ARTIKEL
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue Mini-Crossover
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue …
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Skoda Octavia RS 1U Test: Alles begann mit diesem RS
Skoda Octavia RS 1U Test: Alles begann mit …
Mazda CX-60 Plug-in-Hybrid Test: Viel Auto für weniger Geld
Mazda CX-60 Plug-in-Hybrid Test: Viel Auto für …
Pirelli Scorpion Test: 3 noch bessere SUV-Reifen
Pirelli Scorpion Test: 3 noch bessere SUV-Reifen
Mitsubishi Eclipse Cross: So lassen sich 10.600 Euro sparen
Mitsubishi Eclipse Cross: So lassen sich 10.600 …
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren Klimatisierung
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo