Ford Fiesta Sport S: Neue Kraftspritze für den Kleinen

, 26.02.2011


Freunden leistungsstarker Kompaktmodelle offeriert Ford mit dem neuen Sondermodell Fiesta Sport S ab sofort ein attraktives Angebot. Bei dem ausschließlich als Dreitürer erhältlichen Ford Fiesta Sport S handelt es sich um eine leistungsgesteigerte Version des erfolgreichen Duratec Ti-VCT-Motors mit 1,6 Litern Hubraum, der den Kleinwagen jetzt mit 134 PS befeuert. Ein Optik-Paket sorgt darüber hinaus für einen unverwechselbaren Auftritt.


In der jüngsten Ausbaustufe liegen die 134 PS des Vierzylinder-Benziners bei 6.700 U/min an. Das maximale Drehmoment beläuft sich auf 160 Nm bei 4.250 Touren. Den klassischen Spurt von 0 auf Tempo 100 erledigt der Ford Fiesta Sport S in nur 8,7 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 195 km/h. Den Durchschnittsverbrauch gibt Ford mit 5,9 Litern pro 100 Kilometern an, was einem CO2-Ausstoß von 139 g/km entspricht.

Bereits auf den ersten Blick lässt der Ford Fiesta Sport S keinen Zweifel an seinem Status als Top-Sportler der Baureihe aufkommen. Als Außenfarben stehen wahlweise „Frost-Weiß“ oder „Indianapolis Blau-Metallic“ zur Verfügung, jeweils mit kontrastierenden Doppelstreifen, die sich von der Motorhaube über das Dach bis zum Heck erstrecken.

Der Aerodynamik-Kit umfasst unter anderem einen markanten vorderen Stoßfänger, inklusive Frontspoiler, ausgestellte Seitenschürzen sowie eine dynamisch gezeichnete Heckschürze mit integriertem Diffusor und einen großen Dachkantenspoiler. In Weiß oder in Silber lackierte 17-Zoll-Leichtmetallräder, ein spezieller Kühlergrill und doppelte Auspuffendrohre runden den sportlichen Auftritt ab. Dazu kommen außerdem serienmäßig schnittige Scheinwerfer im Projektionslinsen-Design und Nebelscheinwerfer.

 

Der Ford Fiesta Sport S präsentiert sich aber nicht nur optisch und in der Ausstattung als sportlicher Vertreter seiner Gattung, auch die Abstimmung von Fahrwerk und Lenkung fördert das Fahrvergnügen. Ein Sportfahrwerk mit verkürzten Federn und einer progressiveren Kennlinie, geänderten Stoßdämpferkennungen, eine sportlich abgestimmte Hinterachse und eine spezielle Lenkungscharakteristik reduzieren die Karosseriebewegungen.


Die Dynamik des Exterieurs findet im Innenraum ihre Entsprechung. Dazu tragen die beheizbaren vorderen Sportsitze mit verstärktem Seitenhalt und blauer Naht ebenso bei wie das griffige Lederlenkrad mit blauen Ziernähten. Auch der Schalt- und Handbremshebel sind in Leder ausgeführt und besitzen blaue Kontrastnähte. Velours-Fußmatten und Edelstahl-Einstiegsleisten mit dem „Ford Motorsport“-Schriftzug setzen weitere Akzente.

„Der Ford Fiesta Sport S knüpft an die 30-jährige Tradition sportlicher Kompaktmodelle von Ford an, die 1981 vom Fiesta XR2 begründet wurde“, erläutert Roelant de Ward, Vice President Marketing, Sales & Service bei Ford Europa. „Mit seiner gesteigerten Leistung und den exklusiven sportiven Details richtet sich der Ford Fiesta Sport S gezielt an Enthusiasten.“

In Deutschland kommen 1.000 Exemplare zu Preisen ab 18.090 Euro auf den Markt. Ebenfalls erhältlich ist der Ford Fiesta Sport S unter dem Namen Fiesta Sport+ in Großbritannien, Österreich, Belgien und in der Schweiz.

4 Kommentare > Kommentar schreiben

26.02.2011

KOmmt da noch eine ST oder RS Version?

26.02.2011

Optisch ja ganz nett, aber für die Aufmachung sind fast 9 Sekunden auf 100 und eine Vmax unter 200 km/h wirklich nicht angemessen! :hmpf:

26.02.2011

Der geht bestimmt Tacho 210 xD

22.06.2011

Diese Version gefällt mir sehr ;) :applaus:


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Ford-News
Underground Racing verpasst dem Ford GT über 1000 PS.

Underground Racing Ford GT TT: Das Steroid-Monster …

Wären Supersportwagen Trinker, würden die meisten die feinen, teuren Sachen in homöopathischen Dosen inhalieren. Ein Ferrari 458 mit einem Glas Rotwein, ein Mercedes-Benz SLS AMG mit einem guten Obstbrand …

Ford Mustang Boss 302S: Ein schlüsselfertiges Renngerät mit 446 PS zum erschwinglichen Preis.

Ford Mustang Boss 302S: Erschwinglicher Racer mit …

2010 war das Jahr des Bosses. Nicht etwa des musikalischen; denn um Bruce Springsteen war es zuletzt relativ ruhig. Es war vielmehr das Jahr des Ford Mustang Boss. Nach der Rückkehr des 302R auf den Daytona …

Ford Mustang Cobra Jet 2012: Der gnadenlos flotte 68er

Ford Mustang Cobra Jet 2012: Der gnadenlos flotte 68er

Wer meint, Alt-Hippie Rainer Langhans im RTL-Dschungel-Camp sei ein flotter 68er, der sollte sich lieber mal Fords jüngstes Beschleunigungs-Monster zu Gemüte führen: den Ford Mustang Cobra Jet 2012. Dessen …

Ford Shelby Mustang GT500 Code Red: über 1000 PS und über 1300 Nm stark.

Ford Shelby Mustang GT500 Code Red: Dampfmaschine …

In Deutschland denken wir bei typisch amerikanischen Muscle Cars meist: „Cooler Motor! Jetzt bauen wir mehr Fahrwerk ein." In ihrem Ursprungsland denken die Amis jedoch eher: „Cooler Motor! Jetzt bauen wir …

Elektrifiziert: Der Focus Electric ist der erste rein elektrisch betriebene Pkw von Ford.

Ford Focus Electric: Total elektrifiziert in die Serie

Total elektrifiziert, betritt Ford eine neue Ära und präsentiert den Focus Electric, den ersten rein elektrisch betriebenen Personenwagen des Unternehmens. Noch in der zweiten Jahreshälfte 2011 soll der Ford …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


TOP ARTIKEL
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue Mini-Crossover
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue …
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Skoda Octavia RS 1U Test: Alles begann mit diesem RS
Skoda Octavia RS 1U Test: Alles begann mit …
Mazda CX-60 Plug-in-Hybrid Test: Viel Auto für weniger Geld
Mazda CX-60 Plug-in-Hybrid Test: Viel Auto für …
Pirelli Scorpion Test: 3 noch bessere SUV-Reifen
Pirelli Scorpion Test: 3 noch bessere SUV-Reifen
Mitsubishi Eclipse Cross: So lassen sich 10.600 Euro sparen
Mitsubishi Eclipse Cross: So lassen sich 10.600 …
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren Klimatisierung
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo