Ford Focus Electric: Total elektrifiziert in die Serie

, 12.01.2011


Total elektrifiziert, betritt Ford eine neue Ära und präsentiert den Focus Electric, den ersten rein elektrisch betriebenen Personenwagen des Unternehmens. Noch in der zweiten Jahreshälfte 2011 soll der Ford Focuc Electric, der ganz ohne Verbrennungsmotor auskommt, auf dem Markt durchstarten. Im Jahre 2013 folgt dann eine ganze Flotte von Hybrid-, Plug-in-Hybrid- und rein batterie-elektrisch angetriebenen Modellen. Seine Weltpremiere feiert der Focus Electric auf der North American International Auto Show in Detroit (10.01.2011 - 23.01.2011).


Die fortschrittliche Antriebstechnologie zeichnet sich durch signifikante Energie-Effizienzvorteile und den Verzicht auf Abgasemissionen bei unverändert hohem Fahrvergnügen aus. Pro Batterieladung bietet der Focus Electric eine Reichweite, die den täglichen Fahrgewohnheiten durchschnittlicher europäischer Nutzer mehr als genügen soll - genaue Daten gab Ford noch nicht bekannt.

In puncto Verbrauchs-Äquivalent soll der Electric ein besseres Ergebnis als der hochgelobte Chevrolet Volt erreichen. Ein kompletter Ladezyklus an einer 240-Volt-Steckdose ist bereits nach drei bis vier Stunden abgeschlossen - laut Ford in der Hälfte der Zeit, die ein Nissan Leaf benötigt. Zeitgleich mit dem neuen Focus Electric führt Ford eine ganze Reihe wegweisender neuer Funktionen und Technologien ein, die dem Fahrer den Umgang mit dem innovativen Elektroantrieb zusätzlich erleichtern.

Vollwertiges Auto trotz Elektroantrieb

Der Ford Focus Electric übernimmt unter anderem die elektrische Servolenkung, die dynamischen Fahreigenschaften und das direkte Bremsgefühl von seinen betont sportlich ausgelegten Schwestermodellen mit Verbrennungsmotor. Damit gilt auch für die stromgetriebene Variante: Hinter ihr verbirgt sich ein echtes, da ausgesprochen agiles Fahrerauto.

Dies trifft ebenfalls auf das Temperament zu: Das mit einem 1-Gang-Getriebe gekoppelte Elektroaggregat spricht unmittelbar auf Beschleunigungswünsche an. Als Höchstgeschwindigkeit sind bis zu 136 km/h realisierbar. Gleichzeitig stellt sich durch die ausgefeilte Aerodynamik sowie die Abwesenheit eines Diesel- oder Benzinantriebes und dem Entfall der damit verbundenen Betriebsgeräusche ein leises und komfortables Fahrerlebnis ein.

 

Eine breite Palette an serienmäßigen Sicherheits- und Schutzsystemen ist ein weiteres Kennzeichen des neuen Ford Focus Electric. Dies umfasst sechs Airbags und eine elektronische Traktionskontrolle ebenso wie moderne SYNC-Freisprecheinrichtungen und schlüssellose „Ford KeyFree“-Systeme. Zugleich unterstreicht eine Vielzahl umweltgerechter Materialien - darunter recycelte Stoffe und Sitzpolster aus nachwachsenden Rohstoffen - die ausgeprägte Nachhaltigkeit dieses Modells.


Ebenfalls zur Grundausstattung der für den nordamerikanischen Markt bestimmten Modelle zählen eine spezielle Variante des „MyFord Touch“-Informations- und Bediensystems, 17 Zoll große Leichtmetallräder im 15-Speichen-Design, eine asymmetrisch im Verhältnis 60:40 geteilt umklappbare Rücksitzlehne, die „Ford Power Keyfree“-Startfunktion, eine MP3-taugliche Sony-CD-Audioanlage mit Sirius-Sateliten-Radioempfang in HD-Qualität und 9 Lautsprechern sowie ein Navigationssystem mit Sprachsteuerung.

Motivierendes Mobilitätserlebnis mit Schmetterlings-Effekt

Fahrern eines Ford Focus Electric steht in und außerhalb des Fahrzeugs eine Reihe von Fahrer-Informationssystemen zur Seite, die ihm helfen, den Ladeprozess zu organisieren, den ökologisch sinnvollsten und in puncto Energieverbrauch günstigsten Weg zu finden, den aktuellen Ladezustand der Batterien aus der Ferne zu überwachen und die Reichweite des Fahrzeugs durch effiziente Fahrweise zu optimieren.

Zu den Funktionen, die speziell für den Ford Focus Electric entwickelt wurden, zählt das „MyFord Touch“-Informations- und Bediensystem, das beispielsweise mit einer fortschrittlichen Darstellung von Parametern wie Batterie-Ladezustand, die verfügbare Reichweite und die Entfernung bis zur nächsten Ladestation überzeugt. Das hiermit korrespondierende MyView-System ermöglicht sogar den Zugang zu nochmals präziseren und umfangreicheren Daten, wie zum Beispiel dem aktuellen Energieverbrauch der Klimaanlage, der die nutzbare Reichweite beeinflussen kann.

Ein graphisches Element zur Visualisierung einer besonders energiesparenden Fahrweise befindet sich im rechten Display der Instrumententafel. Diese Anzeige stellt die Reichweite, die über die Distanz zur nächsten Ladestation hinaus zur Verfügung steht, in Form stilisierter Schmetterlinge dar. Je mehr Schmetterlinge dabei zu sehen sind, desto effizienter der Umgang mit dem Elektrofahrzeug und desto größer die vorhandene Reichweite.

 

Die Entwickler ließen sich zu dieser Darstellung von dem in der Wissenschaft bekannten „Butterfly-Effect“ inspirieren; eine kleine Veränderung kann in einen enormen Effekt münden. Um diese Botschaft mit nüchternen Fakten zu untermauern, zeigt das rechte Display am Ende einer Fahrt genaue Analysen zur zurückgelegten Entfernung, die zusätzlich durch die Bremsenergie-Rückgewinnung „eroberten“ Kilometer, die verbrauchte Energie und die durch den Elektroantrieb eingesparten Liter an fossilen Energieträgern an.


Als integraler Bestandteil der Informationsoffensive an Bord des Ford Focus Electric erweist sich ferner das MyFord-Navigationssystem mit einem 8 Zoll großem Touchscreen in der Mitte des Armaturenbrettes. Das System passten die Macher explizit auf die speziellen Anforderungen der Elektromobilität an.

So kann der Fahrer neben seinen Reisezielen auch angepeilte Ladestationen festlegen - und der Navigator weist nicht nur den Weg dorthin, sondern gleicht die noch zurückzulegende Entfernung mit der verbliebenen Reichweite der Batterieladung und der aktuellen Fahrweise ab. Gerät der avisierte Fahrplan angesichts der noch zur Verfügung stehenden Energie ins Wanken, warnt das System rechtzeitig vor und gibt praktische Tipps auf Basis der hinterlegten EcoRoute-Option, wie das Ziel doch noch zu erreichen ist.

Innovative Fernkontrolle vieler Funktionen per Smartphone

Nordamerikanische Besitzer eines Ford Focus Electric können ständig alle wesentlichen Informationen zu ihrem eigenen Fahrzeug via Smartphone abrufen - der speziellen MyFord-Mobile-Applikation sei Dank. Die Anwendung besitzt generelle Statusinformationen des Fahrzeugs, eine Fernbedienung von Schlüsselfunktionen sowie die Abfrage des Ladeniveaus der Batterien und der verfügbaren Reichweite.

Dazu kommen bei der MyFord-Mobile-Applikation eine Benachrichtigung, falls das Aufladen der Akkus notwendig ist beziehungsweise, wenn der Ladevorgang beendet wurde, ebenso wie die Programmierung der Lade-Einstellungen und der Download der Fahrzeugdaten zur genaueren Analyse. Auch das Öffnen oder das Schließen der Zentralverriegelung und die Lokalisierung des aktuellen Fahrzeugstandortes via GPS-Daten ist möglich.

 

Während der Ford Focus Electric an das Stromnetz angeschlossen ist, lässt sich der Fahrzeuginnenraum über die bordeigene Klimaanlage, die dann wie eine Art vorprogrammierbare Standheizung fungiert, gezielt kühlen oder vorwärmen. So kann der Autobesitzer beispielsweise schon am Abend zuvor festlegen, um welche Uhrzeit er am nächsten Morgen mit hundertprozentig aufgeladenen Batterien und einem angenehm temperierten Innenraum starten möchte.


Value Charging: Kosten senken durch intelligentes Lade-Management

Kostensparend wirkt sich die intelligente „Value Charging“-Funktion aus. Dieses Microsoft-basierte System lädt die Batterien des stromgetriebenen Fahrzeugs genau dann auf, wenn die im Netz verfügbare Elektrizität besonders preiswert ist, wie zum Beispiel in der Nacht. Dies senkt die Energierechnung auf der Seite des Kunden.

Prognosen besagen: Ford Focus Electric-Besitzer werden ihr Fahrzeug vermutlich pro Tag zweimal oder noch öfter zum Wiederauf- oder Nachladen an ein Stromnetz anschließen. Sobald das Verbindungskabel mit dem Stromanschluss des Ford Focus Electric - bequem erreichbar zwischen Fahrertür und dem vorderen Radlauf integriert - verbunden wird, läuft ein Lichtband zweimal rund um den Stecker und zeigt auf diese Weise den korrekten Anschluss an. Die Leuchtsegmente weisen auf den Ladefortschritt hin. Ist der Kreis geschlossen, ist der Ladevorgang komplett und die Batterien zu 100 Prozent geladen.

Als Energiespeicher des Ford Focus Electric kommen hochmoderne Lithium-Ionen-Batterien zum Einsatz, die über ein fortschrittliches Flüssigkeitssystem je nach Bedarf gekühlt oder aufgeheizt werden, um die Langlebigkeit und uneingeschränkte Leistungsfähigkeit sicherzustellen. Dieses thermische Management, das die Akkus unabhängig von externen Bedingungen in dem für eine einwandfreie Funktion optimalen Temperaturfenster hält, ist für stromgetriebene Fahrzeuge von entscheidender Bedeutung.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Ford-News
Ford Vertrek Concept: Athletisch-schlank, dynamisch-effizient und richtig schick.

Ford Vertrek Concept: Schicker Ausblick auf neuen …

Athletisch-schlank, dynamisch-effizient und richtig schick: Ford stellt mit dem europäisch geprägten Concept Car Vertrek seine Vision eines „Sport Utility Vehicle“ (SUV) der Zukunft vor. Die Studie zeigt, …

Für einen guten Zweck legt Ford einen ganz speziellen Mustang 302 Boss Laguna Seca als Unikat auf.

Ford Mustang Boss 302 Laguna Seca: Blaues Unikat …

Für einen guten Zweck legt Ford einen ganz speziellen Mustang 302 Boss Laguna Seca als Unikat auf. Der straßenzugelassene Rennwagen, der immerhin satte 446 PS mobilisiert, besitzt einige bestechende …

Ford gibt einen Ausblick auf die Rennversion des neuen Ford Focus.

Ford Focus Race Car Concept: Der globale Touren-Rennwagen

Noch fährt er bei uns nicht auf der Straße, da zeigt Ford in den USA bereits einen Ausblick auf die Rennversion des neuen Ford Focus. Auf der Los Angeles Auto Show (19.11.2010 - 28.11.2010) präsentieren die …

Ford Mustang Bullitt: Die Film-Legende kommt auf die Straße

Ford Mustang Bullitt: Die Film-Legende kommt auf die Straße

In dem legendären Film „Bullitt“ mit dem rennverrückten Steve McQueen aus dem Jahre 1968 spielte ein Ford Mustang eine der Hauptrollen. In dem Action-Thriller ist eine der längsten sowie heißesten …

Ford Flex: Ein fünf Meter langer Siebensitzer mit 360 PS, permanentem Allradantrieb.

Ford Flex: Der familienfreundliche Muskelprotz

Ein fünf Meter langer Siebensitzer mit 360 PS, permanentem Allradantrieb, Sechsgang-Automatik, Leder-Vollausstattung, 20-Zoll-Alus, aktiver Einparkhilfe und Sony-Soundsystem mit 12 Lautsprechern. Was darf …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos Deutschlands
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos …
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo