Ford Kuga 2013: Wachstumsschub für die 2. Generation

, 15.03.2012


Optisch athletischer und im Innenraum geräumiger denn je geht der neue Ford Kuga Ende 2012 oder Anfang 2013 in Europa an den Start. Neue Motoren, technische Features und elektronische Helferlein führen die zweite Generation des Freizeit-SUV konsequent auf das nächsthöhere Niveau. Dazu sollen flexible Raumideen neue Maßstäbe im Segment der kompakten SUV schaffen.


Der Ford Kuga vereint das markante „Ford Kinetic“-Design und die vorbildlichen Fahrdynamik-Eigenschaften der europäischen Modelle von Ford mit der vorbildlichen Ladekapazität nordamerikanischer SUVs. Das Ergebnis ist ein vielversprechendes neues Fahrzeug, das den Anforderungen anspruchsvoller Käufer auf der ganzen Welt entsprechen soll.

Exterieur: Neue, dynamische Stufe des Kinetic-Designs

Das Design bringt die besondere Dynamik, die längst als charakteristisch für alle Fahrzeuge der Marke gilt, bereits im Stand klar zum Ausdruck und macht das Fahrvergnügen optisch greifbar: Energie in Bewegung. Zu den charakteristischen Design-Merkmalen des Ford Kuga zählen der untere aggressiv gestaltete Kühllufteinlass in Trapezform, der nun, wie bereits beim neuen Ford Focus, in drei Segmente unterteilt wird. Markant fallen ebenfalls die Scheinwerfer und Rücklichter ins Auge, während die Motorhaube mit ihrer energiegeladenen Oberflächengestaltung auf die Motoren-Technologie verweist.

Eine dynamische Dachlinie in athletisch wirkender Form betont die günstige Aerodynamik und die damit verbundene Kraftstoffeffizienz. Derweil sorgen die ansteigende Gürtellinie für einen sportlichen Auftritt und die Radlaufverbreiterungen für einen betont kraftvollen Stand. Das dynamische Erscheinungsbild des vermutlich nun 4,5 Meter langen Ford Kuga rundet ein charaktervolles Räder-Design ab.

Antrieb: Aufgeladener Fahrspaß mit Allradantrieb

Zum Start der neuen Modellgeneration stehen zwei Varianten der beliebten 2.0-Liter-Version des Duratorq TDCi-Vierzylinders zur Wahl. Die 140 PS und 163 PS starken Turbo-Diesel lassen sich auf Wunsch mit dem „Ford PowerShift“-Automatikgetriebe und Doppelkupplungstechnologie kombinieren. Die Performance- und Verbrauchswerte gab Ford noch nicht bekannt.


Die Benziner-Fraktion vertritt im neuen Kuga der 1,6 Liter große EcoBoost-Direkteinspitzer, der bereits im Ford Focus und C-Max mit seiner Kombination aus kraftvollem Durchzug und hoher Energieeffizienz überzeugt und dort mit 150 PS und 182 PS sein Werk verrichtet. Doch aus Städten erschallt allgemein der Ruf nach Performance-SUVs. Da würde sich der aufgeladene 2.0-Liter-EcoBoost-Benziner mit 240 PS richtig gut machen.

Der intelligente Allradantrieb (AWD) des neuen Ford Kuga erkennt Fahrbahnverhältnisse proaktiv und benötigt dafür gerade mal ein Zwanzigstel der Zeit eines menschlichen Wimpernschlags. Je nach Straßenbedingung verteilt ein leistungsfähiger Bordrechner das Motordrehmoment so auf die Antriebsräder, dass der Fahrer stets die optimale Synthese von Spurtreue und Traktion genießt. Zugleich optimiert die aktive Fahrdynamikregelung TVC (Torque Vectoring Control) das Handling und die Fahrzeugkontrolle in Kurven.

Interieur: Modernes Cockpit mit attraktiven Ausstattungsdetails

Das avantgardistisch designte Interieur im Cockpit-Stil setzt den äußeren Eindruck von Dynamik im Innenraum fort. Als markantes Detail erweist sich die geschwungen modellierte Mittelkonsole, deren Bedienelemente dank dieser Formgebung für den Fahrer besonders leicht zu erreichen sind. Außerdem soll die Verarbeitung ein nochmals präziseres Niveau erreicht haben. Zusätzlich zum vergrößerten Laderaumvolumen bietet der neue Ford Escape viele attraktive Ausstattungsdetails, die ihn für eine breit gefächerte Zielgruppe interessant machen.

Als echte Neuheit für Europa und Deutschland gibt es SYNC und „MyFord Touch“, während sich diese Systeme in Amerika bereits erfolgreich bewähren konnten. SYNC synchronisiert die unterschiedlichen Datenträger und Kommunikationsgeräte im Auto. So kann der Fahrer beispielsweise Telefon, Klimaanlage sowie Audio- und Navigationsgerät durch Sprachbefehle steuern. SYNC wurde mit Unterstützung von Microsoft entwickelt.


Darüber hinaus enthält SYNC als zusätzliche Funktion den Notruf-Assistenten „Emergency Assistance“, der bei einem Unfall automatisch die lokalen Rettungskräfte alarmiert – in der jeweiligen Landessprache und unter Angabe der genauen Fahrzeugposition. Die potenziell lebensrettende Applikation setzt den Notruf ab, sobald ein Airbag ausgelöst oder die Kraftstoffpumpe abgeschaltet wurde.

Der Reigen der verfügbaren Fahrer-Assistenzsysteme umfasst unter anderem den Einparkassistenten „Active Park Assist“, der mit Hilfe von Ultraschall-Sensoren ermittelt, ob eine Parklücke ausreichend Platz bietet und automatisch die Lenkradsteuerung übernimmt. Der Fahrer braucht nur das Gas- und das Bremspedal zu betätigen. Derweil erkennt der Toter-Winkel-Assistent BLIS (Blind Spot Information System), wenn sich ein anderer Verkehrsteilnehmer im toten Winkel befindet; eine Warnleuchte im jeweiligen Außenspiegel weist darauf hin.

Als weiteres Komfort-Feature erweist sich die automatisch sich öffnende und schließende Heckklappe mit Fußbewegungssensor - besonders praktisch für jene, die mit vollen Händen vor ihrem Kuga stehen. Das Kofferraumvolumen soll gegenüber dem aktuellen Modell um 82 Liter gewachsen sein und würde damit bei geschlossener Gepäckraumabdeckung 492 Liter betragen. Das Plus an Stauraum lässt sich zudem noch einfacher nutzen: Die Rücksitze falten sich auf Knopfdruck zusammen und geben eine durchgehend ebene Ladefläche frei.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Ford-News
Koch Ford Mustang GT Konquistador

Koch Ford Mustang GT Konquistador: Der Eleanor-Look …

Der Ford Mustang zählt zu einer automobilen Legende unter den Pony Cars, die mittlerweile in der 5. Generation mit den Hufen scharrt und ihre gestählten Muskeln spielen lässt. Der US-amerikanische Kraftprotz …

Ford Fiesta ST 2013

Ford Fiesta ST 2013: Die Rückkehr einer Rennsemmel

Ford kehrt mit dem komplett neu entwickelten Fiesta ST auf die Bühne der leistungsstarken Mini-Sportler zurück. Der kleine Kraftzwerg soll ab Frühjahr 2013 in Europa durchstarten und füllt damit jene Lücke, …

Ford möchte mit der nächsten Transit-Generation auch bei den Personentransportern durchstarten.

Ford Transit Custom Concept: Neue Konkurrenz für den …

Volkswagen besitzt mit dem Multivan einen echten Bestseller. Konkurrenz naht: Ford möchte mit der nächsten Transit-Generation auch bei den Personentransportern durchstarten und zielt dabei klar auf den VW T5 …

Mit einer kraftvollen Präsenz zeigt sich der neue Ford Ranger.

Ford Ranger von delta4x4: Neuer Glanz für den …

Mit einer kraftvollen Präsenz zeigt sich der neue Ford Ranger. Das robuste Design des bis zu 200 PS starken Pickups lässt sich allerdings weiter in Szene setzen, um die Offroad-Gene noch stärker zu betonen. …

Prior Design Ford Mustang

Prior Design Ford Mustang: Ein Pony mit Ecken und Kanten

Der Ford Mustang begründete 2004 das Revival der „Pony Cars“, bevor der Dodge Challenger 2008 und der Chevrolet Camaro 2009 nachzogen. Um die Muskeln zu stählen und das US-amerikanische Sportcoupé noch …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


TOP ARTIKEL
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist tatsächlich drin
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren Klimatisierung
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren …
Boldmen CR 4 Test: Der neue Wiesmann-Roadster ist anders
Boldmen CR 4 Test: Der neue Wiesmann-Roadster …
Wasserstoff-Antrieb: Jetzt bei Opel in Serie
Wasserstoff-Antrieb: Jetzt bei Opel in Serie
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue Mini-Crossover
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue …
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo