Ford Mondeo: Neue Schärfe mit verbesserter Leistungsstärke

, 26.06.2010

Frisch gestylt und technisch in zahlreichen Details weiterentwickelt, zeigt sich der neue Ford Mondeo erstmals auf dem Autosalon von Moskau (25.08.2010 - 05.09.2010). Das europäische Topmodell kommt in Deutschland im Spätherbst 2010 auf den Markt und ist in den zwei Karosserievarianten Fließheck und Turnier erhältlich. Zu den markanten Neuerungen des Facelifts zählen außerdem ein aufgewertetes Interieur und hocheffiziente Motoren, wie zum Beispiel ein neuer 240 PS starker EcoBoost-Turbobenziner.


Exterieur: Sportlich-elegant modifiziertes Design

Jetzt kommt auch der Ford Mondeo in den Genuss der jüngsten Evolutionsstufe des „Ford Kinetic Designs“, das bereits sportlich geschärft den S-Max und Galaxy in Szene setzt. Zu den Kernelementen des neuen Designs zählt die unverwechselbare Frontpartie. Die Macher führten den unteren Kühlergrill mit der charakteristischen Trapezform noch kraftvoller aus, während die elegante Luftöffnung oberhalb des Stoßfängers feiner gestaltet wurde und das Profil der Motorhaube stärker betont.

Die modifizierte Frontschürze zeichnet sich ferner durch markante LED-Tagfahrlichter aus, die es in den Ausstattungslinien „Titanium“ und „Titanium S“ serienmäßig gibt. LED-Technologie kommt ebenfalls für die stimmig modifizierten Rücklichter zum Einsatz, deren Design von der entsprechend angepassten Kofferraumlinie abgerundet wird. Im Gesamtpaket strahlt der neue Ford Mondeo eine noch höhere Präsenz aus.


Motoren: Weiter verbesserte Performance

Zeitgleich mit dem neuen Mondeo führt Ford eine zweite, nochmals leistungsstärkere Variante des hocheffizienten Ford EcoBoost-Benzinmotors mit Turboaufladung ein. Der ebenfalls 2,0 Liter große Vierzylinder leistet 240 PS und steht als Alternative zum bereits aus dem neuen Ford S-Max und Ford Galaxy bekannten EcoBoost-Aggregat mit 203 PS zur Wahl.

Trotz des deutlich spürbaren Plus an Schub- und Durchzugskraft erreicht der neue 240-PS-Motor in Bezug auf seine CO2-Emissionen mit 179 g/km (Spritverbrauch im Mittel 7,7 l/100 km) das gleiche günstige Niveau wie das 203-PS-Aggregat. Im Gegensatz zu vergleichbaren konventionellen Benzinern bietet die EcoBoost-Technologie von Ford Verbrauchs- und CO2-Vorteile von bis zu 20 Prozent.

 

Ihr Debüt im Mondeo feiert außerdem die umfassend weiterentwickelte neue Topversion der Duratorq-TDCi-Motorenfamilie: Der 2,2 Liter große und mit 200 PS bislang stärkste TDCi-Vierzylinder von Ford rundet das Angebot an ebenso durchzugsstarken wie abgas- und verbrauchsarmen Common-Rail-Turbodieseln nach oben hin ab.


Das Aggregat wird ergänzt durch eine ganze Familie hochmoderner, erst im Frühjahr 2010 vorgestellten 2.0-Liter-TDCi-Aggregate, die in drei Varianten mit 115 PS, 140 PS und 163 PS zur Verfügung stehen. Ihre Gemeinsamkeit über alle Karosserieversionen des Ford Mondeo hinweg: Sie emittieren lediglich 139 g/km CO2 und werden serienmäßig mit 6-Gang-Schaltgetrieben kombiniert.

Für die hohe Effizienz verantwortlich zeichnen verschiedene ECOnetic-Technologien von Ford. Hierzu zählen unter anderem das Energie-Rückgewinnungs-System der Lichtmaschine SRC (Smart Regenerative Charging), das Fahrer-Informationssystem „ECO-Mode“ und als Premiere der variable Kühlerlufteinlass (Active Grill Shutter System). Dieses elektronisch geregelte Feature kann den Kühlergrill komplett verschließen und dadurch den Luftfluss durch den Motorraum und die Kühler kontrollieren. Auf diese Weise verringert das System den Luftwiderstand während der Fahrt, um die Aufwärmphase des Motors nach dem Kaltstart zu verkürzen.


PowerShift und neueste Assistenz-Systeme

Den Stand der Technik präsentiert der neue Ford Mondeo auch in Bezug auf die Kraftübertragung. So gehört die jüngste Entwicklungsstufe des PowerShift-Automatikgetriebes mit sechs Gängen und Doppelkupplungstechnologie für die EcoBoost-Benziner zur Serienausstattung. Für die 2,0 Liter großen Duratorq-TDCi-Motoren mit 140 PS und 163 PS ist das seidenweich schaltende PowerShift-Getriebe optional erhältlich.

Hinzu kommt ein ganzer Reigen wegweisender Fahrerassistenzsysteme. Viele von ihnen, wie zum Beispiel der Fahrspurassistent mit Spurhalte-Warnung (Lane Departure Warning), Müdigkeitswarner (Driver Alert) und das automatische Fernlicht (Auto High Beam) kommen erstmals in einem Serienmodell von Ford zum Einsatz.

 

Andere Features wie der „Tote-Winkel-Assistent“ BLIS (Blind Spot Information System), der Geschwindigkeitsbegrenzer (Speed Limiter), die elektrische Türkindersicherung für die hinteren Türen (Rear Door Power Child Locks) und die Rückfahrkamera gaben bereits in der aktuellen Generation des Ford S-Max und des Ford Galaxy ihr Debüt und sind jetzt auch für die Ford Mondeo-Baureihe erhältlich.


Interieur: Premium-Ambiente weiter verfeinert

Das Interieur präsentiert sich attraktiver denn je. Hier fällt in erster Linie die neue Mittelkonsole mit ihren fließenden Formen ins Auge. Auch die Türinnenverkleidungen wurden neu gestaltet und erhielten integrierte, bündig abschließende Türöffner.

Für gediegene Atmosphäre bei Nacht sorgt derweil die dezente, in die modifizierte Dachkonsole integrierte Ambiente-Beleuchtung mit LED-Technologie. Zugleich kommen quer durch die Modellfamilie frische, moderne Bezugsstoffe zum Einsatz, die den Premiumanspruch des Mondeos zusätzlich unterstreichen.


Den aktuellen Stand der Technik spiegeln zahlreiche innovative Informations- und Unterhaltungs-Features wider, wie zum Beispiel das neu entwickelte Satelliten-Navigationssystem, das Premium-Sound-System mit einem 265 Watt starken 8-Kanal-Verstärker, einem optimierten Lautsprechersystem und einem mit 17 Liter Volumen üppig dimensionierten Subwoofer

Bereits bekannt sind etliche Komfort-Features. Das „Key Free“-System ermöglicht das schlüsselfreie Öffnen und Verriegeln des Fahrzeugs, ohne den mitgeführten Fahrzeugschlüssel dafür in die Hand nehmen zu müssen. Auch das Starten des Motors erfolgt schlüsselfrei - ganz einfach per Knopfdruck. Maximalen Komfort bietet darüber hinaus eine 2-Zonen-Klimaautomatik.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Ford-News
Rameder Ford Ka: Der Kleinste wird zum Großtransporter

Rameder Ford Ka: Der Kleinste wird zum Großtransporter

Der kleine Ford Ka hatte nicht nur einen großen Auftritt im James Bond-Film "Ein Quantum Trost" zusammen mit dem sexy Bond-Girl Camille, der gut ausgestattete Kleinstwagen mit dem kecken Design und geringen …

Ford Focus RS Le Mans Classic: Ein Tribut an ganz große Siege

Ford Focus RS Le Mans Classic: Ein Tribut an ganz …

Nicht weniger als fünf Focus RS Le Mans Classis legt Ford anlässlich der „Le Mans Classic“ auf. Die Mini-Auflage zollt Tribut an die großen Siege von Ford beim legendären 24-Stunden-Rennen von Le Mans, …

Magnat Ford F-150 Pickup: Ganz matt mit 20.000 Watt

Magnat Ford F-150 Pickup: Ganz matt mit 20.000 Watt

Ein echte Ikone unter den Pickups stellt die seit 1948 gebaute Ford F-Serie dar, die es bereits in der 12. Generation gibt. Der Car-Audio-Hersteller Magnat setzte sich zum Ziel, einen klangvollen Ford F-150 …

Ford Mustang RTR: Die heiße Beimischung vom Drift-King

Ford Mustang RTR: Die heiße Beimischung vom Drift-King

Der Ford Mustang RTR trägt das große Erbe eines Muscle Cars und möchte seine wilden Pferde jetzt richtig loslassen - sei es zum Verqualmen von Reifen, beim Durchstarten auf einer Geraden oder beim Erobern …

Ford Shelby Mustang GT350: 45 Jahre und kein bisschen leise

Ford Shelby Mustang GT350: 45 Jahre und kein bisschen leise

Mitte der 1960er-Jahre entwickelte Carroll Shelby im Auftrag von Ford eine renntaugliche Sportversion des damals noch recht zahmen Mustangs - heraus kam der Shelby GT350. Pünktlich zum 45. Geburtstag feierte …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo