Ford Mustang Hoonicorn RTR: Ken Blocks 857 PS-Mustang

, 30.01.2015


Er ist der Star von Ken Blocks neuestem Driftorgien-Video „Gymkhana Seven: Wild in the Streets of Los Angeles“. Der 857 PS starke Ford Mustang Hoonicorn RTR, der auf einem Mustang aus dem Jahr 1965 basiert. Dieses furchteinflößend starke Geschoss katapultiert den alten Mustang unter anderem mit Allradantrieb in völlig neue Sphären der Fahrdynamik und damit sogar dem neuen Mustang die Show stehlen dürfte.


Der Mustang-Oldtimer entstand in Kooperation zwischen Ken Block und den Unternehmen Hoonigan und RTR. Wie gut dem Trio die Abstimmung der allradgetriebenen 1960er-Jahre-Ikone gelang, zeigt das YouTube-Video mit Ken Block am Steuer auf der meist quer driftenden Fahrt durch Los Angeles. Als der Autor diese Zeilen schreibt, sahen bereits über 20 Millionen Ken Block-Fans aus aller Welt das Video und bestaunten die Performance des 1965er Ford Mustang Hoonicorn RTR.

Der platt auf den Boden gedrückte alte Mustang sieht schon im Stand blitzschnell und gleichzeitig nicht aus der Ruhe zu bringen aus. Ein mächtiges Spoiler- und Schwellerwerk rundum, extreme Achsverbreiterungen und ein riesiger Heckdiffusor zeugen von Wahnsinns-Grip dank Anpressdruck. Vor allem die aus der Motorhaube herausragenden Ansaugtrichter samt darüber thronender Lufthutze im Dragster-Style stellen klar: Hier sind Pferdestärken im Überfluss am Werk.

Gymkhana Seven mit dem Ford Mustang Hoonicorn RTR:

410 cubic inch Hubraum, das sind 6,7 Liter, aus denen Hoonigan und RTR die 857 PS aus dem V8-Triebwerk herausholten. Selbst mit Allradantrieb sind die enormen 976 Nm Drehmoment locker genug, damit Ken Block seine Driftkünste im Oldtimer mit modernster Technik nach Herzenslust austoben kann. Für die Kraftübertragung sorgt ein sequentielles Sechsganggetriebe von Sadev in Verbindung mit einem hybraulischen Handbremssystem, das dem Driftkünstler den fahrdynamischen Einsatz der Bremse erleichtert.

Die Fahrwerkskomponenten stammen von ASD Motorsports, die auch Karosseriekomponenten beisteuerten. Den 1965er Ford Mustang Widebody-Kit gestalteten die Spezialisten von RTR. Auf dreiteiligen 18-Zoll-Felgen von fifteen52 sitzen „Pirelli Trofeo“-Gummis in der Dimension 295/30/18. Ken Block hat offenbar Freunde in Italien; denn die Trofeos bestehen aus einer individuellen Custom-Mischung.

Der Name Hoonicorn RTR setzt sich zusammen aus den Namen der beteiligten Firmen Hoonigan und RTR sowie dem Begriff „Unicorn“ für Einhorn. Außerdem ist er angelehnt an den amerikanischen Begriff „hooning“ für schnell fahren oder driften - beides Aggregatszustände, die Ken Block nur allzu vertraut sind. Das gut 12 Minuten lange Drift-Video „Gymkhana Seven: Wild in the streets of Los Angeles“ zeigt auf imposante Weise, wozu die Kombination aus altem Mustang und brandneuer Technik in der Lage ist, und was Driftking Ken Block aus dieser Kombination herausholt.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Ford-News
Ford Mustang GT 2015

Ford Mustang 2015: Sportwagen zum Schnäppchenpreis

Es ist wirklich wahr: In den USA bereits heiß begehrt, kommt der neue Ford Mustang ab Juni 2015 in Deutschland auf den Markt. Nahezu niemand rechnete damit, dass Ford den Mustang in Deutschland zu …

Ford F-150 Raptor (2017)

Ford F-150 Raptor (2017): Der Porsche unter den Pickups

Wenn der Raptor heranbraust, bebt die Erde - und jetzt wird der Gigant noch größer und noch stärker. Sorgte im Ford F-150 Raptor bislang ein 417 PS starkes 6,2-Liter-V8-Triebwerk für den Vortrieb, übernimmt …

Ford Mustang Shelby GT350R (2015)

Ford Mustang Shelby GT350R (2015): Nichts für …

Jetzt gehen die Wildpferde durch: Ford befindet sich in einem imposanten Rausch und präsentiert ein neues Performance-Fahrzeug nach dem anderen. Mit dem neuen Ford GT enthüllten die US-Amerikaner einen …

Widebody-King Octavio Topo Villafana verwandelte den Ford F-150 in ein Breitbau-Monster.

TS Designs Ford F-150: Ein Monster aus massivem Stahl

Diese Jungs sorgten 2014 für Furore im Kino und legten nun Hand an Amerikas Darling an: dem Ford F-150. Das Ergebnis ist ein Pickup, der für richtig Aufsehen sorgt. Dabei setzten Widebody-King Octavio „Topo“ …

Ford GT 2016

Ford GT 2016: Über 600 PS - Ford legt sich mit Ferrari an

Der ist wirklich böse: Ford präsentiert mit dem neuen Ford GT einen rassigen Supersportwagen, der aggressiver nicht sein könnte und feinste Renntechnik an Bord besitzt. Über 600 PS sorgen für einen satten …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo