Formel 1: Schumi holt sich WM-Führung

, 01.10.2006

Die Formel 1 wird noch richtig spannend: Nachdem Michael Schumacher (Ferrari) den Grand Prix von China in Shanghai vor seinem Erzrivalen Fernando Alonso (Renault) gewinnen konnte, liegen die zwei Titelanwärter bei nur noch zwei ausstehenden Rennen mit je 116 Zählern punktgleich ganz vorne. Schumacher führt derzeit aber aufgrund der größeren Anzahl an Siegen. Wird sich der Deutsche seinen achten WM-Titel holen oder der Spanier seinen Gesamtsieg vom letzten Jahr verteidigen? Die Titelentscheidung wird daher voraussichtlich erst in drei Wochen beim Finale in Brasilien fallen.


Michael Schumacher startete auf der nassen Strecke von Rang 6 und fuhr ein überragendes Rennen mit einer famosen Aufholjagd. Erst musste sich Rubens Barrichello (Honda) dem Deutschen geschlagen geben und anschließend Jenson Button (Honda). Später fiel Kimi Räikkönen (McLaren-Mercedes), der sich an die zwei führenden Renaults herankämpfen konnte, mit einem Motorschaden aus.
{ad}
Als Renault beschloss, beim ersten Boxenstopp Alonsos nur die bereits stark abgenutzten Vorderreifen zu wechseln, konnte der Spanier die zuvor gezeigte Speed nicht mehr zeigen und büßte seinen bis dahin herausgefahrenen Vorsprung ein. So schlossen Giancarlo Fisichella (Renault) und Michael Schumacher schnell zum Führenden auf. Als Konsequenz zog Alonso den geplanten Wechsel auf Trockenreifen und den zweiten Tankstopp auf Runde 35 vor. Dabei fiel eine Radmutter aus dem Schlagschrauber des Mechanikers am rechten Hinterrad, was empfindlich Zeit kostete und nur noch Position 6 bedeutete.


Fisichella lag nun bei abtrocknender Strecke an erster Stelle, gefolgt von Michael Schumacher. Der Italiener im Dienste von Renault wechselte in Runde 41 auf Trockenpneus, wurde in seiner ersten Runde aber von Michael Schumacher überholt, der eine Runde zuvor die Pneus wechselte, und diese bereits warm fuhr, während der Renault-Pilot mit den kalten Reifen die Ideallinie nicht halten konnte. Angestachelt von seinen Problemen zuvor und mit dem Gedanken an die Führung durch Michael Schumacher flog Alonso förmlich um den Kurs, kämpfte sich auf Rang 3 nach vorne und kassierte danach seinen Team-Kollegen. Für Fisichella hieß es am Ende Platz 3.

In der vorletzten Runde kämpfte sich Jenson Button (Honda) - es fing zwischenzeitlich wieder an zu regnen - beherzt an Pedro de la Rosa (McLaren-Mercedes) vorbei. Offenbar hatte dieses Manöver dem Briten richtig Appetit gemacht; denn als er Barrichello (Honda) und Heidfeld (BMW) vor sich im Kampf um Platz vier sah, griff er beide auf der Außenbahn an. Durch geschicktes Ausnutzen einer Überrundung in der Schlusskurve kassierte Button beide.


Der verdutzte Barrichello rutschte mit blockierten Rädern in den vom überrundeten Sato (Super Aguri) aufgehaltenen Heidfeld, der kurz zuvor noch auf Rang vier lag. Der Deutsche drehte sich, de la Rosa bedankte sich. Barrichello lief noch als Sechster ein, Heidfeld schleppte seinen demolierten BMW auf Rang sieben ins Ziel. Mark Webber holte als Achter endlich wieder einen WM-Punkt für Williams.

Takuma Sato wurde aufgrund der Blockade nach dem Rennen von den Rennkommissaren disqualifiziert. Auch Christijan Albers (MF1) behinderte Nick Heidfeld beim Überrunden und erhielt eine Zeitstrafe von 25 Sekunden.


Wetter: nasse, langsam abtrocknende Strecke, 22°C Luft, 22-24°C Asphalt

Die Ergebnisse des GP von China:

1. Michael Schumacher (Ferrari) in 1:37:32,747 Stunden
2. Fernando Alonso (Renault) + 3,121 Sekunden
3. Giancarlo Fisichella (Renault) + 44,197 Sekunden
4. Jenson Button (Honda) + 72,056 Sekunden
5. Pedro de la Rosa (McLaren-Mercedes) + 77,137 Sekunden
6. Rubens Barrichello (Honda) + 79,131 Sekunden
7. Nick Heidfeld (BMW) + 91,979 Sekunden
8. Mark Webber (Williams) + 103,588 Sekunden
9. David Coulthard (Red Bull) + 103,796 Sekunden
10. Vitantonio Liuzzi (Toro Rosso) 1 Runde zurück
11. Nico Rosberg (Williams) 1 Runde zurück
12. Robert Dornboss (MF1 Racing) 1 Runde zurück
13. Robert Kubica (BMW) 1 Runde zurück
14. Scott Speed (Toro Rosso) 1 Runde zurück
15. Christijan Albers (MF1 Racing) 3 Runden zurück
16. Sakon Yamamoto (Super Aguri) 4 Runden zurück


Nicht gewertet:

Kimi Räikkönen (McLaren-Mercedes) mit 16 Runden
Tiago Monteiro (MF1 Racing) mit 37 Runden
Jarno Trulli (Toyota) mit 38 Runden
Felipe Massa (Ferrari) mit 44 Runden
Ralf Schumacher (Toyota) mit 49 Runden


Aktuelle Fahrerwertung nach dem 16. WM-Lauf:*

1. Michael Schumacher (Deutschland) mit 116 Punkten
2. Fernando Alonso (Spanien) mit 116 Punkten
3 Giancarlo Fisichella (Italien) mit 63 Punkten
4. Felipe Massa (Brasilien) mit 62 Punkten
5. Kimi Räikkönen (Finnland) mit 57 Punkten
6. Jenson Button (England) mit 45 Punkten
7. Rubens Barrichello (Brasilien) mit 28 Punkten
8. Juan Pablo Montoya (Kolumbien) mit 26 Punkten
9. Nick Heidfeld (Deutschland) mit 22 Punkten
10. Pedro de la Rosa (Spanien) mit 18 Punkten
11. Ralf Schumacher (Deutschland) mit 18 Punkten
12. David Coulthard (Schottland) mit 14 Punkten
13. Jarno Trulli (Italien) mit 12 Punkten
14. Mark Webber (Australien) mit 7 Punkten
15. Jacques Villeneuve (Kanada) mit 7 Punkten
16. Robert Kubica (Polen) mit 6 Punkten
17. Nico Rosberg (Deutschland) mit 4 Punkten
18. Christian Klien (Österreich) mit 2 Punkten
19. Vitantonio Liuzzi (Italien) mit 1 Punkt

[I]* Bei Punktgleichstand werden die Platzierungen der einzelnen WM-Läufe mit bewertet[/I]


Aktuelle Konstrukteurswertung nach dem 16. WM-Lauf:*

1. Renault mit 179 Punkten
2. Ferrari mit 178 Punkten
3. McLaren Mercedes mit 101 Punkten
4. Honda mit 73 Punkten
5. BMW-Sauber mit 35 Punkten
6. Toyota mit 30 Punkten
7. Red Bull mit 16 Punkten
8. Williams mit 11 Punkten
9. Toro Rosso mit 1 Punkt

[I]* Bei Punktgleichstand werden die Platzierungen der einzelnen WM-Läufe mit bewertet[/I]

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Sonstige-News
Heißes Finale: Toyo Tires Street Eliminator

Heißes Finale: Toyo Tires Street Eliminator

Beschleunigungsrennen der Extraklasse boten sich im Rahmen der „Toyo Tires Street Eliminator“-Rennserie vom 9. bis 10. September 2006 auf dem Flugplatz in Bitburg. Über 2.500 motorsportbegeisterte Anhänger …

Formel 1: Schumi siegt und beendet Karriere

Formel 1: Schumi siegt und beendet Karriere

Den Grand Prix von Italien in der Formel 1 gewann Michael Schumacher mit seinem Ferrari in Monza. Damit verkürzte der Deutsche mit nunmehr 106 Punkten den Rückstand auf seinen stärksten Kontrahenten, …

Formel 1: Spyker kauft MF1 Racing

Formel 1: Spyker kauft MF1 Racing

Der kleine holländische Sportwagenhersteller Spyker gab heute bekannt, das Formel-1-Team von Midland (MF1) zu 100 Prozent dem russischen Milliardär Alexander Schnaider für rund 84 Millionen Euro abgekauft zu …

Audi gewinnt vorzeitig Titel in der American Le Mans-Serie

Audi gewinnt vorzeitig Titel in der American Le Mans-Serie

Mit einem Sieg im achten Saisonrennen in Mosport (Kanada) am 03.09.2006 gewannen der Schotte Allan McNish und der Italiener Dindo Capello (Italien) im Audi R10 TDI vorzeitig den LM-P1-Titel in der American …

DTM: Audi-Pilot Kristensen siegt in Zandvoort

DTM: Audi-Pilot Kristensen siegt in Zandvoort

Tom Kristensen (Audi) hat den siebten DTM-Lauf im niederländischen Zandvoort gewonnen. Der Däne überquerte nach 38 Rennrunden mit 0,785 Sekunden Vorsprung die Ziellinie vor Bernd Schneider (Mercedes-Benz). …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo