DTM: Audi-Pilot Kristensen siegt in Zandvoort

, 03.09.2006

Tom Kristensen (Audi) hat den siebten DTM-Lauf im niederländischen Zandvoort gewonnen. Der Däne überquerte nach 38 Rennrunden mit 0,785 Sekunden Vorsprung die Ziellinie vor Bernd Schneider (Mercedes-Benz). Für Kristensen ist es der zweite Sieg in diesem Jahr und der dritte in seiner DTM-Karriere. Das Podium komplettierte mit Martin Tomczyk ein weiterer Audi-Fahrer. In der Fahrerwertung konnte Kristensen den Rückstand auf Schneider leicht verkürzen. Vor dem nächsten Rennen in Barcelona führt Schneider (54 Punkte) mit zehn Punkten Vorsprung vor Kristensen (44 Punkte). Bei drei noch ausstehenden Rennen bleibt die Titelfrage in der DTM weiterhin offen.


Den Grundstein für seinen Erfolg legte Kristensen am Wochenende vor der niederländischen Rekordkulisse von 78.500 Zuschauern mit einem guten Start, bei dem er Pole-Mann Jamie Green (Mercedes-Benz) überholte. Die Führung gab der Däne trotz Problemen mit einer hängen gebliebenen Tankkanne beim ersten Pflichtstopp nicht mehr ab. Im letzten Renndrittel fuhr Kristensen mit nachlassender Bremsleistung, weil Trümmerteile die Luftzufuhr für die Bremse vorne rechts verstopften.
{ad}
Tabellenführer Bernd Schneider (Mercedes-Benz) konnte seine eher unbefriedigende Startposition noch in einen zweiten Rang umwandeln. Der Saarländer ging als Siebter in das Rennen - für ihn das schlechteste Qualifying-Resultat des Jahres - und startete eine famose Aufholjagd. Nach seinem zweiten Boxenstopp schloss der Mercedes-Benz-Pilot schnell zum Zweitplatzierten Martin Tomczyk (Audi) auf. Der wehrte sich nach Kräften gegen alle Angriffe, musste sich aber drei Runden vor Rennende geschlagen geben und Schneider passieren lassen. Tomczyk belegte Platz drei und schaffte zum zweiten Mal in Folge den Sprung auf das Podium.


Der Sieger der vergangenen beiden Rennen, Schneiders Markenkollege Bruno Spengler, sah die Zielflagge als Vierter und verlor den zweiten Platz der Gesamtwertung an Kristensen. Hinter dem Kanadier platzierten sich die Audi-Fahrer Heinz-Harald Frentzen und Timo Scheider als schnellster Pilot eines Jahreswagens. Die Top Acht komplettierten Stefan Mücke und Jamie Green in ihren AMG Mercedes C-Klassen. Mattias Ekström, der bereits zwei Mal in Zandvoort gewinnen konnte, musste die Hoffnungen auf die Fortsetzung dieser Erfolgsgeschichte nach einer Kollision mit Jamie Green begraben. Der Brite wurde für den Unfall mit einer Durchfahrtsstrafe belegt und landete am Ende auf Rang acht, Ekström wurde 13.

Bereits am 24. September 2006 geht der Titelkampf in die nächste Runde. Erstmals gastiert die DTM dann auf dem Circuit de Catalunya im spanischen Barcelona.


Die Plätze 1 bis 10 der DTM in Zandvoort (Niederlande):

1. Tom Kristensen (DK) im Audi in 1:02:16,493 Stunden
2. Bernd Schneider (D) im Mercedes + 0,785 Sekunden
3. Martin Tomczyk (D) im Audi + 4,977 Sekunden
4. Bruno Spengler (CDN) im Mercedes + 9,789 Sekunden
5. Heinz-Harald Frentzen (D) im Audi + 13,474 Sekunden
6. Timo Scheider (D) im Audi + 14,907 Sekunden
7. Stefan Mücke (D) im Mercedes + 33,504 Sekunden
8. Jamie Green (GB) im Mercedes + 37,844 Sekunden
9. Pierre Kaffer (D) im Audi + 38,963 Sekunden
10. Daniel la Rosa (D) im Mercedes + 39,420 Sekunden


Aktuelle Fahrerwertung nach 7 Rennen:*

1. Bernd Schneider (D) mit 54 Punkten
2. Tom Kristensen (DK) mit 44 Punkten
3. Bruno Spengler (CDN) mit 39 Punkten
4. Martin Tomczyk (D) mit 23 Punkten
5. Jamie Green (GB) mit 20 Punkten
6. Heinz-Harald Frentzen (D) mit 18 Punkten
7. Mika Häkkinen (FIN) mit 17 Punkten
8. Mattias Ekström (S) mit 16 Punkten
9. Jean Alesi (F) mit 14 Punkten
10. Timo Scheider (D) mit 8 Punkten
11. Alexandros Margaritis (GR) mit 8 Punkten
12. Stefan Mücke (D) mit 5 Punkten
13. Christian Abt (D) mit 4 Punkten
14. Pierre Kaffer (D) mit 1 Punkt

[I]* Bei Punktgleichstand werden die Platzierungen der einzelnen Rennen mit bewertet[/I]

1 Kommentar > Kommentar schreiben

03.09.2006

Wurde auch langsam mal wieder Zeit mit einem Sieg :applaus:. Hoffentlich fängt Kristensen Schneider noch ab :D


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Sonstige-News
Barabus TKR: War er das schnellste Auto der Welt?

Barabus TKR: War er das schnellste Auto der Welt?

Der Kampf um den Titel des schnellsten, straßenzugelassenen Serienautos wäre fast in die nächste Runde gegangen. Die britische Schmiede Barabus, nicht zu verwechseln mit dem deutschen Mercedes-Tuner Brabus, …

Mattes veredelt exklusivsten Sportwagen der Welt

Mattes veredelt exklusivsten Sportwagen der Welt

In Sachen Fahrleistungen, Handling und spektakulärem Karosseriedesign lassen die exklusivsten Sportwagen der Welt vom Schlage eines Porsche Carrera GT, Mercedes SLR, Ferrari Enzo oder Lamborghini Murcielago …

Formel 1: Massa holt seinen ersten Sieg

Formel 1: Massa holt seinen ersten Sieg

Nur drei Wochen nach dem Großen Preis von Ungarn gab es bei der Formel 1 im türkischen Istanbul wieder einen echten Thriller und einen neuen Sieger zu bestaunen, der kein Geringerer als Felipe Massa im …

Auto stellt Weltrekord für Ärmelkanal-Überquerung auf

Auto stellt Weltrekord für Ärmelkanal-Überquerung auf

Es war ein abenteuerlicher Wellen-Ritt von der britischen Hafenstadt Dover über den Ärmelkanal zum französischen Örtchen Sangatte am 26. Juli 2006. Und es stellt die schnellste Überquerung der meist …

DTM: Bruno Spengler feiert zweiten Sieg in Folge

DTM: Bruno Spengler feiert zweiten Sieg in Folge

Bruno Spengler ist der Mann der Stunde. Nach seinem Premieren-Sieg in Nürnberg vor vier Wochen siegte der 22-Jährige im AMG Mercedes auch auf dem Nürburgring und gewann sein zweites DTM Rennen. 116.000 …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo