GeigerCars Corvette Z06 Biturbo: Pures Gift auf der Straße

, 25.05.2009

Schon ab Werk verfügt die Chevrolet Corvette Z06 über reichlich Leistung. Schließlich sorgt für den mächtigen Vorschub der US-amerikanische Sportwagen bereits serienmäßig ein 512 PS starker V8-Motor mit 7,0 Litern Hubraum, der die angetriebenen Hinterräder ohne jede Anstrengung in blauem Rauch aufgehen lässt. Bei GeigerCars wird die Corvette richtig heiß gemacht: Atemberaubende 890 PS und eine Höchstgeschwindigkeit von 354 km/h stehen nach dem Umbau, der auch einen Breitbau-Kit beinhaltet, an. Pures Gift: GeigerCars scheint den grünen Farbton für dieses wilde Tier nicht ohne Grund ausgewählt zu haben.


Um die Leistung eines Verbrennungsmotors substanziell zu steigern, gibt es im Grunde drei Königswege: die Erhöhung des Hubraums, eine Aufladung mittels Abgasturbolader oder Kompressor und klassisches Tuning in Form der Modifizierung beweglicher Motorteile sowie der Kraftstoff- und Luftzuführung. Für die ultimative Fahrmaschine auf Basis der Corvette Z06 beschritt GeigerCars alle drei Wege gleichzeitig.

Die Papierform des zwangsbeatmeten Hubraumriesen ist bereits überaus beeindruckend: Unfassbare 890 PS bei 6.100 U/min und 944 Nm bei 4.500 Touren weist das Datenblatt aus. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 354 km/h. Untermalt von wütendem Bollern und Zischen, soll die Biturbo-Corvette jedem Gasstoß mit einem unfassbaren Schub folgen, der in der Lage zu sein scheint, ein Halswirbelschleudertrauma hervorzurufen.


Das Biturbo-Powerpaket von GeigerCars umfasst eine Hubraumerweiterung auf beeindruckende 7,6 Liter. Neben den Modifikationen an Motorblock, Zylinderköpfen und Kurbeltrieb, setzte Geiger verstärkte Ventilfedern, Titan-Federteller, Sportnockenwellen und einen 100-Millimeter-Luftmassenmesser ein. Die Drosselklappen und den Ansaugtrakt bearbeiteten die Macher ebenfalls.

Herzstücke des Motorumbaus aber sind die beiden High-Performance-Turbolader, die gehörig Luft in die Brennkammern blasen. Und weil alles, was vorne hereingeht, hinten auch wieder herauskommen muss, installierte GeigerCars darüber hinaus eine Sportabgasanlage mit vier armdicken Endrohren und Sportkats.

 

Selbstverständlich wird diese schiere Power nicht einem serienmäßigen Z06-Antriebsstrang zugemutet. GeigerCars baute daher ein verstärktes Getriebe und eine 2-Scheiben-Carbon-Kupplung in Verbindung mit einer Carbon-Kardanwelle ein. Auch die Antriebswellen und das Differenzial verstärkten die Macher.


Eine Herausforderung stellt ebenfalls die Übertragung der Motor-Power auf die Straße dar. Das neue Sportfahrwerk beinhaltet Sportstoßdämpfer mit 16-fach einstellbarer Druck-/Zugstufendämpfung, straffere Blattfedern als auch Stabilisatoren für Vorder- und Hinterachse.

Auf in Glanzschwarz lackierte Leichtmetallräder der Größen 10x19 Zoll und 12x20 Zoll zog GeigerCars vorne 285/30er- und hinten 345/25er-Gummiwalzen auf. Hinter den Felgensternen sitzt gut sichtbar eine Hochleistungsbremsanlage mit genuteten 380x32 Millimeter dimensionierten Bremsscheiben und 6-Kolben-Sätteln an der Vorderachse sowie 355x32 Millimeter messenden Scheiben und 4-Kolben-Bremssätteln hinten.


Wie üblich, versah GeigerCars die CorvetteZ06 mit dem hauseigenen GT-Breitbau-Kit, der Bug und Heck eine völlig neue, deutlich bulligere Optik verleiht. Die Entlüftungsschlitze in der schwarzen Motorhaube sehen spektakulär aus und beugen ferner thermischen „Unpässlichkeiten“ des Turbomotors vor.

6 Kommentare > Kommentar schreiben

25.05.2009

Die Leistung is ja mega... Und die Lackierung...Naja ... Auffällig ;)

25.05.2009

oha hamma geeil cooler umbau :applaus: wahnsinnsLeistung

25.05.2009

Komplett in diesem grün lackiert würde die Z06 überhaupt nicht aussehen, aber durch die schwarzen Elemente ist der Gesamteindruck perfekt. Was mich an den Corvette-Umbauten von Geiger aber jedes Mal stört ist der Heckumbau. Die Ferrari-Optik stört gewaltig. Insgesamt sieht die Corvette der Viper jetzt relativ ähnlich. Die Motorleistung und die Performancewerte dürften durchaus "angemessen" sein. :applaus:

25.05.2009

Ich hoffte ,dass ich nicht der Einzige bin mit meiner Prognose: Ferrari-Heck und zum glück bin ich nicht der Einzige:bäh: .Denn Aston hat es ja auch schon angesprochen und ich kann es nur wiederholen: ES STÖRT EINFACH. Der Rest ist Hammermäßig/Weltklasse. Die Frage stellt sich nur "Wie viel kostet dieses "Monster" von Corvette"??....:träller: :applaus::applaus::applaus::applaus::applaus:

28.05.2009

ja stimmt auf das ferrariähnliche Heck habe ich zuerst gar nicht geachtet finde aber auch ,dass es stört weil corvette meiner Meinung nach ein schöneres Heck hat

03.06.2009

Sehr scharf... Die Optik alles andere als dezent, brutale Leistung... das alles in einem puren Auto. Beeindruckender Umbau. Wie sich dieser Wahnsinn wohl fährt;) Dürfte nicht leicht sein, eine Corvette mit so einer Leistung zu handeln. Ich stell mir das mal so vor... nasse Straße im Herbst, glitschige Pflastersteine... einsetzender Turbo...;) Im Heck erkennt man etwas 599 GTB, merkt aber auch dass es eine Corvette ist. wie auch immer, die Corvette hat ein Ferrari Heck nicht nötig, finde es aber jetzt auch nicht so schlecht, denn im Rahmen des Umbaus wirkt das ganze Fahrzeug so eigenständiger und passt dann doch irgendwie dazu. Hat ja auch noch eher wenig mit der Serie zu tun. Geschmackssache.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Chevrolet-News
Chevrolet Corvette ZR1 Hero Edition: Ein echt brachiales Unikat

Chevrolet Corvette ZR1 Hero Edition: Ein echt …

Die Chevrolet Corvette ZR1 stellt bereits einen exklusiven Supersportwagen dar. Jetzt legen die Amerikaner mit der ZR1 Hero Edition ein Unikat mit besonderen Akzenten auf - für einen guten Zweck, beim …

Chevrolet Corvette C6 Grand Sport: Die scharfe Wiedergeburt einer Legende

Chevrolet Corvette C6 Grand Sport: Die scharfe …

Mit der Chevrolet Corvette Grand Sport lebt im Modelljahr 2010 ein sportlicher Klassiker wieder auf, dessen Wurzeln bis in das Jahr 1963 zurückreichen. Die neue Corvette C6 Grand Sport gibt es als Coupé mit …

Heartbeat Chevrolet HHR Capone: Old-School-Design für die Moderne

Heartbeat Chevrolet HHR Capone: Old-School-Design …

Der Chevrolet HHR fällt bereits durch sein markantes Old-School-Design ins Auge. Die hohe Dachlinie erinnert an den Chevy Suburban aus dem Jahre 1949. Mit seinen großen, in die Kotflügel integrierten …

Chevrolet Spark: Der scharfe Kleinwagen für den großen Auftritt

Chevrolet Spark: Der scharfe Kleinwagen für den …

Der neue Chevrolet Spark, der als Serienversion seine Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon (05.03.2009 - 15.03.2009) feiert, ist ein kleines Auto mit großem Auftritt. Das markante, kantige Styling …

Chevrolet Spark und Orlando: Die kleinen Serien-Vertreter kommen

Chevrolet Spark und Orlando: Die kleinen …

Chevrolet bringt zwei Studien als neue Serienmodelle auf den Markt: Der im Jahre 2007 auf der New York Auto Show erstmals gezeigte Kleinwagen Beat wird zum Spark und feiert seine Weltpremiere auf dem Genfer …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo