GM EN-V Concept: Das selbstfahrende Elektroauto der Zukunft

, 25.03.2010

General Motors nutzt die World Expo 2010 in Shanghai zur Präsentation seines neuen EN-V Concept. Bei der Studie handelt es sich um ein nur 1,5 Meter langes, zweisitziges Elektro-Stadtauto, das auf Wunsch sogar völlig automatisch fährt, während sich die Insassen mit Freunden unterhalten oder anderen Tätigkeiten, zum Beispiel über das Internet, nachgehen können.


Bei seiner Stromer-Vision, die General Motors (GM) zusammen mit Shanghai Automotive Industry Corp. Group (SAIC) entwickelte, gingen die Macher davon aus, das im Jahre 2030 über 60 Prozent der Weltbevölkerung in Städten leben. Die Urbanisierung geht jedoch einher mit überfüllten Straßen und stärker umkämpften Parkplätzen. Hier setzt das GM EV-N Concept an, um das Problem der verstopften Straßen und der Verschmutzung in den Griff zu bekommen.

Das EN-V, die Abkürzung steht für „Electric Networked-Vehicle”, soll eine neue Art von Fahrzeugen darstellen, die Elektrifizierung und Vernetzung vereint. Als Basis diente der P.U.M.A.“ (Personal Urban Mobility and Accessibility, private Mobilität und Erreichbarkeit in Städten), einem elektrischen Prototypen für zwei Personen mit nur zwei Rädern, den GM und Segway kreierten und im April 2009 fahrbereit vorstellten. Darüber hinaus kann das EN-V Concept mit anderen Fahrzeugen und der Umgebung kommunizieren, so dass zwischen den Fahrern soziale Netze entstehen.


Für den Vortrieb des GM EN-V Concept sorgen zwei Elektromotoren mit einer Kraft von je 18 kW / 25 PS und satten 400 Nm Drehmoment. Das reicht für eine Spitzengeschwindigkeit von 40 km/h. Pro Batterieladung kommt das visionäre Fahrzeug auf eine Reichweite von ca. 40 Kilometern; also genug, um seine Besorgungen in der Stadt zu erledigen.

Bei Bedarf sucht das EN-V automatisch die nächste Schnellladestation. Doch die Lithium-Ionen-Akkus lassen sich auch an jeder konventionellen Steckdose aufladen. Dank einer stetigen kabellosen Kommunikation mit der Außenwelt und einer GPS-Navigation wird auf Wunsch in Echtzeit der schnellste und zugleich effizienteste Weg zum Ziel errechnet, um beispielsweise Staus intelligent zu umfahren.

 

Da die Elektromotoren unabhängig voneinander arbeiten, kann das EN-V nahezu auf der Stelle drehen und besitzt einen Wendekreis von gerade einmal 1,74 Metern. Probleme beim platzsparenden Einparken in der engen Großstadt - erfolgt komplett automatisch - sollten damit der Vergangenheit angehören. Auf der heutigen Fläche eines herkömmlichen Parkplatzes sollen, so GM, fünf EN-V ihren Platz finden.


Gaspedal und Lenkung erfolgen beim GM EN-V Concept über „Drive by Wire“-Technologie, das heißt ohne mechanische Verbindungen, sondern elektrisch. Dazu kommt selbstverständlich eine dynamische Stabilisierung für das Gleichgewicht auf zwei Rädern. Durch die Vernetzung der Fahrzeuge untereinander ist es ebenso möglich, Unfälle zu vermeiden. Dank Sensoren und Kameras kann das GM EN-V die Umgebung „fühlen“ und entsprechend schnell reagieren.

Um die Flexibilität des Designs für das kleine rollende Paket zu demonstrieren, entwarf GM drei unterschiedliche Außenhüllen: Xiao (Lachen), Jiao (Stolz) und Miao (Zauber) heißen die Versionen. Jedes Design verleiht dem EN-V Concept einen eigenen Charakter und wirkt teilweise ziemlich dynamisch. Allen gemein ist der Ein- und Ausstieg dank einer hochfahrenden Kanzel über die Front. Gefertigt wurde die Außenhaut aus Carbon, Lexan und Acryl.


Die Ausführung „Xiao“ soll mit seiner blauen Lackierung und dem von der Nautik inspirierten Entwurf unbeschwerte Lebensfreude vermitteln. „Miao“ sieht nicht aus wie eine Grinsekatze, sondern lehnt sich an das Design der Unterhaltungselektronik mit maskulinen Linien an. Darüber hinaus dient der „Miao“ als Versuchsträger für innovative Lichttechnologien und den ausgiebigen Einsatz von LED-Akzentlichtern - also eine leuchtende Grinsekatze. Den Stolz von Hochgeschwindigkeitszügen soll derweil das Konzept „Jiao“ mit schnittigen, klaren Linien vermitteln.

1 Kommentar > Kommentar schreiben

26.03.2010

Allein vom Design her gesehen.....NEIN! Bitte bitte nieeeemals!


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere -News
B&B VW Scirocco R: Pure Kraft in stürmischer Bewegung

B&B VW Scirocco R: Pure Kraft in stürmischer Bewegung

Der VW Scirocco R bringt den Rennsport kompromisslos auf die Straße, leiteten die Macher diesen schließlich vom Rennboliden Scirocco GT24 ab. Schöpft die Serie bereits 265 PS aus den Vollen, ist dies B&B bei …

Renault Wind: Die frische Brise in der Roadster-Welt

Renault Wind: Die frische Brise in der Roadster-Welt

Mit dem Renault Wind kommt im September 2010 ein neuer Coupé-Roadster auf den Markt, der für eine frische Brise im Segment der Roadster sorgen soll. Weitere Details des kompakten Zweisitzers sind nun …

Jeep Wrangler Sahara Unlimited: Der neue Sonnenreiter der Wildnis

Jeep Wrangler Sahara Unlimited: Der neue …

Der Jeep Wrangler wurde dazu gebaut, mit einem Geländewagen die Welt abseits befestigter Wege zu erobern. Weitere Begeisterung bringt als „luxuriöser“ Vertreter der nun modifizierte Wrangler Sahara Unlimited …

Lumma CLR 700 GT: Killer-Gene für den Porsche Panamera

Lumma CLR 700 GT: Killer-Gene für den Porsche Panamera

Einen neuen Charakter als PS-Monster erhält der Porsche Panamera nach dem Besuch bei Lumma. Von den vier Türen des Gran Turismos lässt sich der Veredeler nicht beeindrucken und sieht in dem viertürigen Coupé …

BMW Z4 GT3: Mit 480 PS auf Titeljagd

BMW Z4 GT3: Mit 480 PS auf Titeljagd

Gebaut, um auf der Rennstrecke zu begeistern, ist der neue BMW Z4 GT3 nun ab 354.620 Euro erhältlich. Dieser Sportwagen gibt Fahrern und Teams die Möglichkeit, in Meisterschaften nach GT3-Reglement, wie zum …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
Cupra Ateca Limited Edition Test: Die neueste Ausbaustufe
Cupra Ateca Limited Edition Test: Die neueste …
VW Golf 8 Test 2020: Die ganze Wahrheit über den neuen Golf
VW Golf 8 Test 2020: Die ganze Wahrheit über den …
Mazda MX-30: Der erste Check - Mazdas erstes Elektroauto
Mazda MX-30: Der erste Check - Mazdas erstes …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
World Car of the Year 2020: Live - Das beste Auto der Welt
World Car of the Year 2020: Live - Das beste …
Audi RS Q3 2020 Test: Brutale Performance hat ihren Preis
Audi RS Q3 2020 Test: Brutale Performance hat …
VW Golf 8: Voll mit neuer Technik - und einfach zu bedienen
VW Golf 8: Voll mit neuer Technik - und einfach …
Cupra Ateca Limited Edition Test: Die neueste Ausbaustufe
Cupra Ateca Limited Edition Test: Die neueste …
World Car of the Year 2020: Die Top 3 sind enthüllt
World Car of the Year 2020: Die Top 3 sind …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo