Jaguar XF: Geschärfte Optik mit neuem Sparprogramm

, 02.05.2011


Der Jaguar XF präsentiert sich jetzt noch fortschrittlicher und moderner. So erhielt die sportliche Limousine eine neue Front- und Heckpartie in Anlehnung an die 2007 auf der Detroit Auto Show gezeigten Konzeptstudie Jaguar C-XF, was dem noblen Briten eine größere Ähnlichkeit zum neuen XJ und einen stärkeren Auftritt verleiht. Dazu bereichert ein neues Diesel-Aggregat die Motorenpalette - mit nur 5,4 Litern/100 km der sparsamste Motor der Unternehmensgeschichte.


Der Eindruck latent schlummernder Kraft lässt die Limousine selbst im Stillstand dynamisch und wie „auf dem Sprung" erscheinen. Kühn und aggressiv sorgt der Jaguar XF mit seinem Auftritt für eine klare Ansprache. Neben den Modifikationen am Grill und an der Motorhaube fallen neue dreieckige Luftaustrittsöffnungen in den vorderen Kotflügeln besonders ins Auge.

Die neuen Scheinwerfergehäuse beherbergen nun Bi-Xenon-Einsätze, die eine überlegene Lichtausbeute bieten, aber auch kompakter sowie schlanker als die zuvor verwendeten Einheiten ausfallen und dem angriffslustigen Blick einer Raubkatze deutlich näher kommen. Erstmals integriert ist ein LED-Tagfahrlicht mit J-förmiger Signatur, die den XF schon von weitem eindeutig als Mitglied der Jaguar-Familie ausweist.

Insgesamt wirkt der Jaguar XF durch die im Frontbereich vorgenommenen Modifikationen nun zugleich muskulöser wie noch geduckter - ein Eindruck, der bei der sportlichen Top-Version XFR weitaus stärker zur Geltung kommt und darüber hinaus durch den bekannten größeren, tiefer sitzenden Grill sowie verchromte Lufteinlässe besticht.

Auch die Rückleuchten wurden modifiziert - sie reichen nun weiter in die mittlere Partie des Heckdeckels hinein. Analog zum Bug übernehmen leuchtstarke und optisch attraktive LEDs die Funktionen von Rück- und Bremslicht sowie des Blinkers. Im Dunkeln betören die Rückleuchten durch eine dramatische „Night-Time“-Optik. Verbunden werden die Leuchten durch eine Chrom-Spange, deren untere Kante glänzend schwarz lackiert ist. Ebenfalls neu: eine elektrische Ent- und Verriegelungsfunktion des Kofferraumse.

 

Die wichtigste Änderung unter der Haube des Jaguar XF betrifft einen neuen Vierzylinder-Turbodiesel mit 2,2 Litern Hubraum. Das längs eingebaute Aggregat ist mit einer Achtstufen-Automatik von ZF kombiniert und verfügt - als Novum für Jaguar - über ein spritsparendes Stopp/Start-System. Nicht zuletzt deshalb begnügt sich der 190 PS starke Jaguar XF 2.2 D mit einem Verbrauch von 5,4 Litern pro 100 Kilometer, was CO2-Emissionen von 149 g/km entspricht.


Die intelligente Stopp/Start-Automatik kann dabei mehr als nur den Motor vor einer Ampel oder Bahnschranke automatisch abstellen. Vielmehr stellt das System den Selbstzünder bereits vor dem endgültigen Halt, sozusagen in der finalen Segelphase, ab. Da auch für einen Neustart der Motor zuvor nicht komplett zur Ruhe gekommen sein muss, sorgt der neue Starthelfer gegenüber einem konventionellen System für eine um 40 Prozent zügigere Beschleunigung und einen fünf bis sieben Prozent niedrigeren Verbrauch.

Trotz des großen Sparpotenzials behält der neue XF 2.2 D jene lässig-kultivierte Leistungsentfaltung, die Kunden an jedem Jaguar schätzen. Eine Beschleunigung von 0 bis 100 km/h in 8,5 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 225 km/h weisen den neuen Sparverbund als quicklebendig aus.

Während die neue Achtstufen-Automatik auch in den beiden 3.0-Liter-Dieselmodellen (ab 49.900 Euro) zum Einsatz kommt, bleibt die Stopp/Start-Automatik zunächst dem kleineren Selbstzünder vorbehalten. Doch damit nicht genug: Erstmals sind alle XF Diesel optional mit dem adaptiven Dämpfersystem Jaguar Adaptive Dynamics erhältlich - für dynamische Fahrer, die das volle Potenzial ihres Autos auskosten wollen.

 

Top-Modell bleibt der Jaguar XFR, dessen gewaltiges V8-Kompressor-Triebwerk den Briten mit 510 PS und 625 Nm, die von 2.500 bis 5.500 Touren anliegen, in nur 4,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt. Die Höchstgeschwindigkeit begrenzt Jaguar elektronisch auf 250 km/h.


Auch das Interieur des XF frischte Jaguar im Zuge der Modellpflege noch einmal mit viel Liebe zum Detail auf. Neue Sitze im edlen „Soft Grain“-Leder spenden zusätzliche Seitenführung in Kurven. Anstelle der bisherigen „Tungsten“-Oberflächen tritt am Armaturenbrett und auf der Mittelkonsole ein trendigeres „Aurora“-Finish.

Ein neuer Polarisationsfilter verbessert darüber hinaus die Ablesbarkeit der Anzeige-Displays, deren Graphiken an jene des Jaguar XJ angepasst wurden. Unter den drei neuen Audio-Systemen für die Modellreihe ragt ein 1.200 Watt starkes Premium-System von Bowers & Wilkins mit 17 Lautsprechern heraus.

Der Jaguar XF des Modelljahrganges 2012 lässt sich ab sofort bestellen und steht ab September 2011 bei den deutschen Händlern. Die Preise starten bei 44.900 Euro für den Jaguar XF 2.2 D, der 3.0 Liter V6-Diesel ist ab 49.900 Euro erhältlich. Derweil liegen die 5,0 Liter großen V8-Versionen bei 64.900 Euro beziehungsweise 92.700 Euro für den XFR mit dem 510 PS starken V8-Kompressor-Motor.

9 Kommentare > Kommentar schreiben

02.05.2011

Sieht deutlich dynamischer aus von vorne. Aber so wie sie es auf dem ersten Foto gemacht haben, wie beim Opel Insignia OPC , sowas brauch jaguar nicht

02.05.2011

[QUOTE=VirusM54B30;149623]Sieht deutlich dynamischer aus von vorne. Aber so wie sie es auf dem ersten Foto gemacht haben, wie beim Opel Insignia OPC , sowas brauch jaguar nicht[/QUOTE] Wat is los? Sprechen Sie deutsch! Jaguar XF: Sieht klasse aus, bravissimo Jaguar!

02.05.2011

Ich meine das, was hier GRÜN eingekreist ist ... [URL=http://img638.imageshack.us/i/jaguarxfr1.jpg/][IMG]http://img638.imageshack.us/img638/2123/jaguarxfr1.jpg[/IMG][/URL] Das muss nicht sein ...

03.05.2011

[QUOTE=VirusM54B30;149642]Das muss nicht sein ...[/QUOTE] Okay, sowohl an der Front des Insignia OPC als auch an der des XF-R gibt es gerahmte Luftanlässe. Und wo ist da jetzt genau das Problem und der Grund für die versteckte Kritik an der Marke Opel? Schon vor dem Facelift des XF waren diese beim R exakt so vom Rest der Front abgesetzt worden. Nun sind sie halt etwas nach oben verlängert worden und ähneln daher entfernt denen des OPC. Ansonsten gibt es hier überhaupt nichts grundlegendes auszusetzen. Der XF hat erheblich gewonnen. Der einzige wirkliche Kritikpunkt ist die potenzielle Verwechslungsgefahr mit dem XJ. Aber da haben andere Marken noch größere Probleme.

03.05.2011

Cih übe keine versteckte kritk an Opel. Ich bin der Meinung das eine LUXUS Marke wie Jaguar nicht bei Opel Designelemete abgucken muss ...

03.05.2011

[QUOTE=VirusM54B30;149718]Cih übe keine versteckte kritk an Opel. Ich bin der Meinung das eine LUXUS Marke wie Jaguar nicht bei Opel Designelemete abgucken muss ...[/QUOTE] Was Jaguar hier ja auch nicht getan hat.

03.05.2011

[QUOTE=VirusM54B30;149718]Cih übe keine versteckte kritk an Opel. Ich bin der Meinung das eine LUXUS Marke wie Jaguar nicht bei Opel Designelemete abgucken muss ...[/QUOTE] Sorry aber bei dir ist wirklich jedes Wort verschenkte Zeit, deswegen lasse ich es!

03.05.2011

Das ist ein weiterverbreitetes Deisgnelement. Auch beim Volvo S/V60 zu finden ;)

04.05.2011

Boah, jetzt wo ich genau hinsehe, ist die Mitte der Frontschürze beim aktuellen 3er BMW geklaut! Was erlaubt sich Jaguar!? :bäh:


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Jaguar-News
Zu Ehren des 50. Geburtstages des Jaguar E-Type: der Jaguar XK Grace und der XKR Pace.

Jaguar XK Grace und XKR Pace: Der Schöne und das Biest

Als Jaguar im März 1961 auf dem Genfer Automobilsalon der Öffentlichkeit erstmals den E-Type zeigte, war das - wie wir heute wissen - die Geburt einer Legende. Damals kam der E-Type als Nachfolger des XK. …

Scharf sind die Krallen des bis zu 510 PS starken Jaguar XJ, den Startech veredelte.

Startech Jaguar XJ: Kompromisslose Verführung einer …

Scharf sind die Krallen des bis zu 510 PS starken Jaguar XJ, der ebenso durch seine markanten Linien besticht. Startech schuf für den luxuriösen Briten des Modelljahres 2011 ein neues Sportprogramm, das …

So stark und so schnell wie der XKR-S war in der Serie noch kein Jaguar zuvor.

Jaguar XKR-S: Mit brachialen 550 PS in den 300 km/h-Club

So stark und so schnell war in der Serie noch kein Jaguar zuvor: Der neue XKR-S bricht mit 550 PS sogar die magische 300 km/h-Marke und begeistert ebenso mit einem Drehmomentgipfel von atemberaubenden 680 …

Jaguar B99:So sieht Bertone die charaktervolle Zukunft der britischen Raubkatze.

Bertone Jaguar B99: Fünfter Italo-Brite mit 1000 …

Zwei Weltpremieren von Bertone und Jaguar ließen auf dem Genfer Autosalon 2011 die Herzen der Besucher höher schlagen: Die Luxus-Sportlimousine B99 mit Hybrid-Antrieb und die daraus abgeleitete Rennversion …

Jaguar XFR Stratstone Le Mans Ltd. Edition: Power-Jag für guten Zweck

Jaguar XFR Stratstone Le Mans Ltd. Edition: …

Wie schön, wenn ein limitiertes, atemberaubendes Sondermodell von Jaguar einem guten Zweck dient: Stratstone, der erfolgreichste Luxusauto-Händler des Vereinigten Königreiches, verkauft den 510 PS starken …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
BMW M4 2021 Test: Über 500 PS pflügen den Asphalt
BMW M4 2021 Test: Über 500 PS pflügen den Asphalt
Audi SQ5 Sportback 2021 Test: Mehr Druck beim Power-Diesel
Audi SQ5 Sportback 2021 Test: Mehr Druck beim …
Citroen e-C4 Test: Geheimtipp für ein Familien-Elektroauto
Citroen e-C4 Test: Geheimtipp für ein …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Kia Sorento Plug-in-Hybrid Test: So sparsam ist er wirklich
Kia Sorento Plug-in-Hybrid Test: So sparsam ist …
BMW M4 2021 Test: Über 500 PS pflügen den Asphalt
BMW M4 2021 Test: Über 500 PS pflügen den Asphalt
World Car of the Year 2021: VW ID.4 das beste Auto der Welt
World Car of the Year 2021: VW ID.4 das beste …
Mazda3 e-Skyactiv X Test: Meisterwerk spart richtig Sprit
Mazda3 e-Skyactiv X Test: Meisterwerk spart …
Kein Scherz: Lamborghini gewinnt Green Star Award 2021
Kein Scherz: Lamborghini gewinnt Green Star …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo