JE Design Porsche Cayenne Progressor: Die maskuline Diesel-Dominanz

, 25.03.2009

Der Fortschritt ist nicht aufzuhalten: Verpasst Porsche dem Cayenne ein Diesel-Triebwerk, prescht die Interpretation des Cayenne-Diesels von JE Design breiter und kraftvoller nach vorne. Sein Name: Progressor. Bedeutend dominanter tritt der ebenfalls leistungsgesteigerte Porsche Cayenne Diesel im Vergleich zum Serienbruder auf, um seinen maskulinen Auftritt auch motortechnisch zu unterstreichen.


Auf den ersten Blick fallen die Frontschürze mit LED-Tagfahrleuchten, die Seitenschweller und der Heckschürzenansatz ins Auge. An der Front zeigen gierige Lufteinlässe und grimmige Scheinwerfermasken, dass der Progressor von JE Design nicht nur spielen will. Auch der in die Frontschürze vorgezogene Unterfahrschutz, der in der Zweifarbenlackierung besonders betont wird, unterstreicht den herausfordernden Charakter des SUVs.

Der Progressor wirkt nicht nur potenter, er besitzt tatsächlich mehr Kraft. Durch eine Neuprogrammierung des Motormanagements trimmt JE Design den Dreiliterdiesel von 240 PS auf satte 285 PS bei jeweils 4.000 U/min. Das maximale Drehmoment steigt von 550 Nm auf 600 Nm, die zwischen 2.050 und 3.700 Touren bereitstehen.


Mit diesem Plus an Kraft ausgestattet, beschleunigt der Porsche Cayenne Diesel von JE Design in 7,7 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und spart damit mehr als eine halbe Sekunde gegenüber dem Serien-Diesel. Ihr Ende findet die Beschleunigung des JE Design Progressors erst bei 225 km/h (Serie 214 km/h).

 

Passend zu dieser Leistungsspritze ging die Spur der Vorderachse um satte 60 Millimeter in die Breite, hinten beansprucht das Fahrzeug sogar 80 Millimeter mehr Platz. Damit einhergehen verbreiterte Kotflügel, angepasste Seitenschweller mit eingearbeiteten LED-Einstiegleuchten und die robusten Räder „SUV Select“.


Die gegossenen Einteiler sind 10 x 22 Zoll groß und mit Hochleistungsreifen der Dimension 295/30 R22 XL bezogen. JE Design entwickelte die Räder mit ihrem zeitlos klassischen 5-Speichen-Design speziell für übergroße Fahrzeuge wie den Porsche Cayenne. Zum Progressor in der Farbe „Weiß“ passen besonders die Räder im Finish „Graphit Glanz“.

Auch die zusätzliche Tiefe des Fahrzeugs prägt die sportliche Optik. Mit verkürzten Sportfedern, einer elektronischen Tieferlegung oder einem Gewindefahrwerk der Variante 3, sinkt der Progressor von JE Design zwischen 35 und 70 Millimeter näher an den Asphalt. So löst die Fahrdynamik das Versprechen der dynamischen Optik ein.


Die Heckansicht präsentiert sich keinen Deut freundlicher. Der passgenaue Heckschürzenansatz setzt mit sechs installierten LEDs und seiner Diffusor-Optik ein dominantes Zeichen. Vermutlich sehen die meisten Verkehrsteilnehmer vom Progressor ohnehin nur noch die Vierrohranlage, die in verchromten Ovalen durch die Heckschürze bricht.

2 Kommentare > Kommentar schreiben

25.03.2009

Wirklich gewaltiges Auftreten. Er liegt schon sehr flach (vorne) ...

26.03.2009

Ich sag nur Ruf Dakara. Mir kommt kein anderer getunter Cayenne mehr ins Haus. Außer Ruf hat es bis jetzt kaum ein Tuner geschafft, den Cayenne nicht aufgeblasen und zu tief liegend aussehen zu lassen. Würde man so mit einem anderen Porsche umgehen, würde die Fangemeinde pöbeln gehen.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Porsche-News
Mansory Porsche 997: Der sportlich optimierte Elfer

Mansory Porsche 997: Der sportlich optimierte Elfer

Mansory legt für den frisch renovierten Porsche 997 ein umfangreiches Tuning-Programm auf, das auf Verbesserungen der Aerodynamik, der Motorleistung und des Handlings abzielt. Genug Erfahrung kaufte Mansory …

Porsche Panamera: Mit versteckten Weltpremieren an den Start

Porsche Panamera: Mit versteckten Weltpremieren an den Start

Über viele Details des neuen Porsche Panamera, der dem Publikum erstmals auf der Auto Shanghai in China (22.04.2009 - 28.04.2009) vorgestellt wird, berichteten wir bereits. Je näher die offizielle Enthüllung …

RUF Dakara: Wenn der Porsche Cayenne mit dem 911er ...

RUF Dakara: Wenn der Porsche Cayenne mit dem 911er ...

Jetzt gibt es von RUF mit dem neuen Dakara auch einen geländegängigen Sportler, der seine Muskeln wahrlich spielen lässt. Auf Basis des Porsche Cayenne entwickelt der V8-Turbomotor des Dakaras satte 600 PS …

Sportec SPR1 M: Brachiale 858 PS für den Porsche Turbo

Sportec SPR1 M: Brachiale 858 PS für den Porsche Turbo

Stillstand bedeutet Rückschritt - und deshalb ist es bei Sportec Tradition, jedes scheinbar noch so perfekte Modell immer noch etwas besser zu machen. So verfügt der neue SPR1 M auf Basis des Porsche 911 …

TechArt Porsche Cayenne Diesel: Beim Selbstzünder springt der Funke über

TechArt Porsche Cayenne Diesel: Beim Selbstzünder …

Porsche geht neue Wege und verpflanzte im Cayenne einen V6-Turbo-Diesel, um seine Offensive zur Senkung des Kraftstoffverbrauches konsequent fortzusetzen. Das neue Modell kam dieser Tage auf den Markt und …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


TOP ARTIKEL
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist tatsächlich drin
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren Klimatisierung
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren …
Boldmen CR 4 Test: Der neue Wiesmann-Roadster ist anders
Boldmen CR 4 Test: Der neue Wiesmann-Roadster …
Wasserstoff-Antrieb: Jetzt bei Opel in Serie
Wasserstoff-Antrieb: Jetzt bei Opel in Serie
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue Mini-Crossover
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue …
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo