Jeep Cherokee Trail Carver: Außen kernig, innen luxuriös

, 11.12.2013


Der neue Cherokee stellt das jüngste Mitglied der Jeep-Familie dar. Zwar erregt der Ami-Offroader mit seinem futuristischen Design bereits im Serienzustand enorm Aufsehen, aber ein bisschen mehr geht immer. So zeigt das Showcar Jeep Cherokee Trail Carver auf der SEMA in Las Vegas 2013, was optisch und technisch aus dem SUV herauszuholen ist.


Damit die Konzeptstudie abseits befestigter Straßen möglichst souverän unterwegs ist, nutzten die Macher das ab Werk angebotene „Trailhawk 4x4“-Paket in Verbindung mit dem 3,2 Liter großen V6-Benzinmotor. Dieser leistet 271 PS und bringt es auf maximal 315 Nm, was den Jeep Cherokee bei Bedarf in 6,8 Sekunden von 0 auf Tempo 100 und auf maximal 185 km/h beschleunigen soll. Allerdings besitzt die Trail Carver-Konzeptstudie dank Mopar etwas mehr Power unter der geschlitzten Motorhaube. Der Werkstuner installiert nämlich neben einem neuen Ansaugsystem einen Sportauspuff ab Kat. Die neuen Leistungsdaten gab Jeep leider nicht bekannt.

Die schicke Außenfarbe des Showcars nennt sich „Auburn Pearl“ und geht mit den leicht glänzenden schwarzen und granitfarbenen Elementen eine harmonische Verbindung ein. Hinzu kommen Grafiken in Orange, die sich auf der Motorhaube und dem Dach wiederfinden. Dessen Farbe greifen die Abschlepphaken auf. Für den willkommenen Offroad-Look sorgen neben den grobstolligen Reifen ebenso die Schutzleisten für die Schweller sowie der Dachgepäckträger und das Windleitblech.

Im Innenraum des Jeep Cherokee Trail Carvers geht es dagegen gediegen zu. Katzkin-Amaretto-Ledersitze mit farbigen Mittelbahnen schaffen zusammen mit den zahlreichen Ledereinfassungen (unter anderem für Mittelkonsole, Armstütze und den Deckel des Ablagefaches) und passenden farbigen Stickereien die nötige Wohlfühlatmosphäre. Hinzu kommen ein Lederlenkrad und farbige Verkleidungen, beleuchtete Einstiegsleisten mit dem „Jeep Cherokee“-Logo, WLAN und die Möglichkeit, kabellos ein Smartphone aufzuladen.

Außerdem befindet sich das „Jeep Cargo Management Receiver System“ (JCMRS) an Bord. Dahinter verbirgt sich eine Stange, die entlang der linken Seite des Innenraumes verläuft und die Möglichkeit bietet, Teile aus dem Mopar-Zubehörprogramm anzubringen. Im Fall des Jeep Cherokee Trail Carvers sind daran ein Notfallkit, der Verbandskasten und eine Tasche aus dem Trailhawk-Paket befestigt.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Jeep-News
Jeep Wrangler Polar Edition

Jeep Wrangler Polar Edition: Die ganz große Portion Coolness

Wenn einer die schwierigsten Gelände-Trails dieser Welt meistert und dabei ein besonderes Gefühl von Freiheit vermittelt, dann ist es der Jeep Wrangler. In dieser Tradition des Aufbruchs in unentdeckte …

Jeep Grand Cherokee 2014

Jeep Grand Cherokee 2014: Noch mehr Exklusivität auf …

Mit seinen Offroad-Qualitäten steckt der Jeep Grand Cherokee nach wie vor so manchen etablierten Geländegänger ohne jegliche Probleme in die Tasche. Doch insbesondere in der Stadt macht der Grand Cherokee …

Jeep Wrangler Mopar Recon

Jeep Wrangler Mopar Recon: Martialischer Geländewagen

Ein gnadenlos scharfes Gerät für das harte Gelände ist das von Jeep und Haustuner Mopar jüngst vorgestellte Wrangler Mopar Recon Concept: mächtige 39-Zoll-Reifen und der brachiale Antrieb des 6,4 Liter …

Jeep Grand Cherokee Trailhawk Concept

Jeep Grand Cherokee Trailhawk Concept: Blutorange …

Chrysler und Haustuner Mopar halten erneut mit außergewöhnlichen Show Cars die Offroad-Welt in Atem und wecken Hoffnung auf mutige Serienautos. Hervorstechend dabei: Der schärfste Grand Cherokee aller Zeiten …

Jeep Cherokee Trailhawk 2014

Jeep Cherokee 2014: Der König der Berge sorgt für Aufruhr

Er gilt als neuer König der Berge, der in einem komplett neuen Design und zahlreichen weiteren Neuerungen das Segment der Mittelklasse-SUVs aufmischen soll: der Jeep Cherokee. Der frische Look wird …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


TOP ARTIKEL
Toyota Aygo X 2022 Test: So sparsam kann ein Stadtauto sein
Toyota Aygo X 2022 Test: So sparsam kann ein …
Skoda Enyaq RS Test: Stark, aber das fehlt dem Elektro-RS
Skoda Enyaq RS Test: Stark, aber das fehlt dem …
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist tatsächlich drin
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue Mini-Crossover
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue …
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …
Bridgestone Potenza Race Test: Wie gut ist dieser Semislick?
Bridgestone Potenza Race Test: Wie gut ist …
Lenkgetriebe: Das sind die ersten Anzeichen eines Defekts
Lenkgetriebe: Das sind die ersten Anzeichen …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo