Land Rover Electric Defender: Offroad-Ikone geht elektrisch baden

, 18.03.2013


Der Land Rover Defender wird seit 1948 gebaut und besitzt seit jeher seinen legendären und unverwüstlichen Charakter. Vor einigen Jahren noch unvorstellbar, enthüllte der britische Geländewagenspezialist jetzt sein Forschungsprojekt „Electric Defender“. Dahinter verbergen sich sieben Fahrzeuge des legendären 4x4-Kultmodells, die komplett elektrisch angetrieben werden - ohne die geringsten Abstriche an der enormen Geländetauglichkeit zu machen, für die der Defender sprichwörtlich steht.


Bei den elektrischen Varianten ersetzten die Macher den Dieselmotor und das Getriebe des Defenders durch neue Komponenten. Für den Vortrieb sorgen fortan ein 70 kW/95 PS starker Elektromotor mit 330 Nm Drehmoment und ein 300-Volt-Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 27 kWh. So ausgerüstet, soll der Land Rover Electric Defender auf der Straße eine Reichweite von rund 80 Kilometern erzielen.

Im Gelände, in dem der 4x4-Klassiker häufig mit geringerem Tempo bewegt wird, kann sich die Akku-Reichweite des Elektromodells sogar auf bis zu acht Stunden erhöhen. Anschließend erlaubt ein 7-kW-Ladegerät die Aufladung des Akkus in nur vier Stunden, während ein mobiles 3-kW-Ladegerät etwa 10 Stunden benötigt.

Ungeachtet seiner emissionsfreien und geräuschlosen Kraftquelle macht der Defender in seiner Strom-Ausführung keinerlei Kompromisse beim Antrieb: Wie die konventionellen Geschwister verfügt der Electric Defender über die bewährte Kombination aus permanentem Allradantrieb und Differenzialsperren. Da der Elektromotor sein Drehmomentmaximum vom Start weg zur Verfügung stellt, konnte Land Rover auf eine Gangschaltung verzichten. Der elektrische Defender besitzt lediglich ein mit dem Faktor 2,7 untersetztes einstufiges Getriebe, das mit dem Vierradantrieb gekoppelt ist.

Bei der Entwicklung des Electric Defender konnten die Spezialisten von Land Rover auf die positiven Erfahrungen mit „Leopard 1“ zurückgreifen, einem Elektroauto auf Defender-Basis. Die neue Elektroversion des Allradklasikers testeten die Macher bereits intensiv: im extremen Gelände ebenso wie unter umweltrelevanten Bedingungen. Der Electric Defender bewies dabei, dass er viel mehr zu leisten vermag als herkömmliche, für den Straßeneinsatz konzipierte Elektroautos. So zog der E-Defender beispielsweise einen 12 Tonnen schweren Anhänger eine 13-prozentige Steigung hinauf und meisterte 80 Zentimeter tiefe Wasserdurchfahrten anstandslos.


Das Projekt „Electric Defender“ steht vollkommen im Einklang mit der Unternehmensphilosophie von Land Rover, die maßgeblich von Verantwortung für die Umwelt geprägt ist. So nimmt hier der niedrigtourige Elektroantrieb im Gelände besondere Rücksicht auf die Natur, indem er ausgesprochen sanft und schonend mit dem Untergrund umgeht.

Den rund 410 Kilo schweren Akku des Electric Defenders brachten die Macher im Motorraum am Platz des Dieselmotors unter. Das Leergewicht rangiert etwa 100 Kilo über dem des Defender 110 und bewegt sich zwischen 2.055 und 2.162 Kilogramm, je nachdem ob der E-Motor den Defender als Pick Up, Hard Top oder Station Wagen antreibt.

Eine weitere Änderung betrifft die Kühlung. Hierfür nutzt der Electric Defender Luft an Akku, Wechselrichter und Motor statt der sonst in dieser Baureihe üblichen Flüssigkeit. Dies spart dem Elektromodell Gewicht, verringert die Komplexitität des Systems und optimiert die Robustheit.

Das rekuperative Bremssystem erfuhr gleichfalls eine Verbesserung: Bei der Nutzung der Bergabfahrhilfe „Hill Descent Control“ können bis zu 30 kW erzeugt werden. Der Akku selbst lässt sich maximal mit 54 kW, dem Zweifachen seiner Kapazität, äußerst rasch laden - und zwar ohne die Lebensdauer des Akkus zu beeinträchtigen. Dank dieser Schnellladefähigkeit lässt sich praktisch die gesamte regenerative Energie nutzen und speichern. Je nach Umgebungsbedingungen ist es möglich, bis zu 80 Prozent der kinetischen Energie des Fahrzeuges auf diese Weise wiederzugewinnen.

Antony Harper, Leiter Forschung bei Jaguar Land Rover, erklärt: „Das Projekt Electric Defender ist für Land Rover eine Art rollendes Labor, mit dem wir die Möglichkeiten des Elektroantriebes untersuchen - und zwar selbst unter härtesten Offroad-Bedingungen. Auf diesem Weg können wir innovative Technologien entwickeln und testen, die eines Tages in Land Rover-Serienmodellen zum Einsatz kommen werden.“ Derzeit plant Land Rover allerdings keine Serienproduktion des Electric Defenders.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Land Rover-News

Range Rover Evoque Yellow Edition: Knallgelbe Exklusivität

Besonders schick und mit vielen Extras in Schale geworfen, präsentiert Land Rover mit der neuen Range Rover Evoque Yellow Edition ein exklusives Sondermodell, das bereits jetzt farbenfroh den Autofrühling …

Land Rover Defender 2013

Land Rover Defender 2013: Der Klassiker macht sich fein

Zu den Offroad-Urgesteinen zählt zweifellos der Land Rover Defender. Jetzt macht sich der seit 1948 gebaute Klassiker fein: Eine aufgefrischte Optik und eine optimierte Technik läuten das Modelljahr 2013 …

Land Rover Freelander 2013

Land Rover Freelander 2013: Noch mehr Premium mit …

Kraftvoll, sportlich und elegant - der Land Rover Freelander setzt als Premium-Vertreter unter den Kompakt-SUV echte Akzente. Jetzt erhält das britische Erfolgsmodell ein Facelift, das den Premium-Anspruch …

Land Rover bringt Anfang 2013 einen komplett neuen Range Rover auf den Markt.

Range Rover 2013: Neuer Luxus-SUV sorgt für Quantensprung

Um die Konkurrenz weiter auf Distanz zu halten, bringt Land Rover einen komplett neuen Range Rover auf den Markt. Der neue Luxus-SUV soll alles besser können. Er ist noch größer, aber auch bis zu …

Hamann Range Rover Evoque Coupé

Hamann Range Rover Evoque Coupé: Modernes …

Jung, trendig und modern tritt das Range Rover Evoque Coupé in Erscheinung. Vorbei sind damit die Zeiten als maßgeblich Kunden mit karogesteppten Barbour-Jacken und Burberry-Schal die kantigen Modelle der …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos Deutschlands
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos …
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo