Mazda CX-5 Facelift 2015: Leidenschaftlich neu aufgelegt

, 27.12.2014


Er ist der Bestseller von Mazda und jetzt legt Mazda nochmals im Rahmen einer umfangreichen Modellpflege nach. Das dynamische Design war bereits ein Hingucker, doch jetzt erhält der Mazda CX-5 des Modelljahres 2015 einen noch schärferen Aufritt, ein weiter verfeinertes Interieur und zahlreiche neue Funktionen an Bord - von Internet bis hin zu einem starken Paket an Assistenzsystemen. Damit nicht genug: Die Japaner spendieren dem kompakten SUV ein neues Triebwerk, das es in sich hat. Die Markteinführung des neuen Mazda CX-5 erfolgt im Frühjahr 2015.


Design: Die Kraft der Schönheit neu entflammt

Der Mazda CX-5 läutete bei seinem Start im Jahr 2012 eine neue Design-Ära bei Mazda ein. Charakteristische Features wie die präsente Frontpartie, der optische Vorwärtsdrang der Karosserie, die weit nach hinten versetzten A-Säulen und die kompakt wirkende Fahrgastzelle verliehen dem Außendesign eine in dieser Fahrzeugklasse völlig neuartige Form von Vitalität und Dynamik.

Für den Mazda CX-5 des Modelljahres 2015 arbeiteten die Designer diese typischen und unverwechselbaren Eigenschaften noch stärker heraus. Der gestraffte Kühlergrill mit horizontalen Lamellen verleiht der Frontpartie zusammen mit den wie Raubtieraugen wirkenden, neu gezeichneten Scheinwerfern eine ungemein markante Optik.

Geprägt wird die Frontpartie ebenfalls durch die jetzt ausstattungsabhängig verfügbaren Voll-LED-Scheinwerfer und LED-Nebelscheinwerfer, die dem Design eine technische Note beimischen und mit einer ausgezeichneten Ausleuchtung in Tageslichtqualität überzeugen. Ausstattungsabhängig führt Mazda ebenfalls die Rückleuchten mit einer neuen LED-Lichtsignatur aus. Neue 19-Zoll-Aluminium-Räder mit gefrästem Felgendesign bestechen derweil durch eine dreidimensionale Optik.

Mazda CX-5 Skyactiv-G 192 AWD: Stark - das neue Top-Triebwerk

Als neue Leistungsspitze fungiert der 2,5 Liter große „Skyactiv-G 192“-Benzinmotor mit 192 PS bei 5.700 U/min und einem Maximaldrehmoment von 256 Nm, die bei 4.000 Touren anliegen. Das Triebwerk kombiniert Mazda serienmäßig mit dem Skyactiv-Drive-Sechsstufen-Automatikgetriebe und Allradantrieb - eine Kombination, die für höchste Antriebskultur, souveräne Fahrleistungen und maximale Stabilität bürgt.


Der Allradantrieb besitzt zudem eine schlupfunabhängige aktive Drehmomentverteilung (Active Torque Split) über elektronisch geregelte Lamellen-Ölbadkupplung vor dem Hinterachs-Differenzial. Per Druck auf den Fahrmodus-Schalter kann der Fahrer für die Sechsstufen-Automatik eine sportlichere Getriebecharakteristik wählen. Die Performance-Werte liegen noch nicht vor.

Für bestmögliche Effizienz ist gesorgt; denn mit dem neuen Motor hält ebenso das kondensatorbasierte Bremsenergie-Rückgewinnungssystem i-Eloop Einzug in den kompakten Crossover. Resultat: Trotz der hohen Leistung ein Durchschnittsverbrauch von 7,2 Litern Sprit auf 100 Kilometern (CO2-Ausstoß 165 g/km).

i-Eloop: So funktioniert es - Kondensatoren für niedrigeren Spritverbrauch

Statt wie beim Downsizing aufgeladene Motoren mit kleinem Hubraum zu verwenden, setzen die Japaner auf eine hohe Verdichtung. Das 2,5-Liter-Triebwerk erzielt eine für Benzinmotoren extrem hohe Verdichtung von 13,0:1 (Erhöhung der Kompression), woraus sich eine überzeugende Drehmomententfaltung im unteren und mittleren Drehzahlbereich sowie eine anschauliche Kraftstoffeffizienz ergeben.

Noch schneller und noch effektiver: Mazda möchte zur Reduzierung des Spritverbrauches bei der Bremsenergierückgewinnung anders sein und setzt diese effiziente Maßnahme besonders clever um. Statt wie üblich mit Batterien zur Speicherung der Energie zu arbeiten, entwickelte Mazda das weltweit erste Pkw-Bremsenergie-Rückgewinnungssystem, das mit einem Kondensator arbeitet und im 2.5-Liter-Benziner serienmäßig enthalten ist.


Der Kondensator wird immer dann mit elektrischer Energie geladen, wenn der Fahrer den Fuß vom Gaspedal nimmt oder bremst. Der Kondensator lässt sich, im Gegensatz zu herkömmlichen Batterien, innerhalb von nur wenigen Sekunden voll laden und kann die Energie sofort wieder abgeben, um die elektrischen Fahrzeugsysteme zu betreiben und den Verbrennungsmotor zu entlasten - sonst wäre für den Antrieb der Komponenten Benzin erforderlich.

Der vollgeladene Kondensator kann die elektrischen Fahrzeugsysteme, wie zum Beispiel die Klimaanlage oder das Audiosystem, rund eine Minute lang betreiben. Diese Aufgabe übernimmt üblicherweise ein vom Motor angetriebener Generator. So wirkt sich i-Eloop vor allen Dingen auf die Verringerung des Realverbrauches um bis zu 10 Prozent aus, da bei der Ermittlung des Normverbrauches die üblichen elektrischen Fahrzeugsysteme ausgeschaltet sind. Der Fahrer spürt von dem Vorgang nichts. Nur Symbole im Display weisen den Fahrer auf den Vorgang hin.

Benziner: Für kräftigen Fahrspaß ist gesorgt

Mazda CX-5 Skyactiv-G 165: Unter dem neuen Top-Triebwerk rangiert der frontangetriebene Mazda CX-5 Skyactiv-G 165 mit 160 PS bei 6.000 Touren und einem maximalen Drehmoment von 210 Nm bei 4.000 U/min. Mit dieser Motorisierung verbraucht der CX-5 in Kombination mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe im Durchschnitt 6,0 Liter Benzin auf 100 Kilometern, was einem CO2-Ausstoß von 139 g/km entspricht. Wie bei den anderen Motorisierungen liegen die neuen Performance-Daten noch nicht vor.

Mazda CX-5 Skyactiv-G 160 AWD: Der mit einem Allradantrieb ausgestattete Mazda CX-5 Skyactiv-G 160 AWD kommt auf 160 PS bei 6.000 U/min und ein Maximaldrehmoment von 208 Nm, die bei 4.000 Touren zur Verfügung stehen. Für den Kunden stehen wahlweise ein Sechsgang-Handschaltgetriebe oder eine Sechsstufen-Automatik zur Wahl. Mit der Automatik liegt der Verbrauch im Mittel bei 6,6 Litern Benzin pro 100 Kilometer (CO2-Ausstoß 155g/km) beziehungsweise 6,7 Liter je 100 Kilometer und 156 Gramm CO2 pro Kilometer bei dem manuellen Getriebe.

 

Diesel: Mit 150 PS nur 4,6 Liter Verbrauch

Mazda CX-5 Skyactiv-D 150: Besonders sparsam zeigt sich der Skyactiv-D 150 in der Frontantriebsvariante. Das Aggregat leistet 150 PS bei 4.500 U/min und ein maximales Drehmoment von 380 Nm, die von 1.800 bis 2.600 U/min anliegen. Mit der Sechsstufen-Automatik begnügt sich dieser Mazda CX-5 durchschnittlich mit nur 4,6 Litern Diesel je 100 Kilometer (Sechsstufen-Automatik 5,3 l/100 km). Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 119 g/km beziehungsweise 139 g/km.


Mazda CX-5 Skyactiv-D 150 AWD: Der 150-PS-Diesel steht außerdem mit einem Allradantrieb zur Verfügung. In diesem Fall kommt der Mazda CX-5 mit dem Handschaltgetriebe auf kombinierte 5,2 Liter Diesel pro 100 Kilometer (CO2-Ausstoß 136 g/km). Mit der Automatik sind es 5,5 Liter Kraftstoff je 100 Kilometer, was CO2-Emissionen von 144 g/km entspricht.

Mazda CX-5 Skyactiv-D 175 AWD: Der stärkste Diesel für den Mazda CX-5 leistet 175 PS bei 4.500 U/min und ein Maximaldrehmoment von 420 Nm bei 2.000 Touren. Nur als Allradantrieb erhältlich, kombiniert Mazda das Aggregat wahlweise mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe oder einer Sechsstufen-Automatik. Der Handschalter begnügt sich mit 5,2 Litern Diesel auf 100 Kilometern (Automatik 5,5 l/100 km). Die CO2-Emissionen betragen 136 Gramm CO2 pro Kilometer (Automatik 144 g/km).

Innenraum: Noch feiner mit zahlreichen Internet-Funktionen

Neue Materialien wie Vinylverkleidungen sowie Chromapplikationen und eine sorgfältige Verarbeitung heben die Qualitätsanmutung des Interieurs weiter an. Weiterentwickelt wurde neben den optimierten Sitzen vor allem das Design von Armaturentafel und Mittelkonsole. Hinzu kommen neue Ausstattungsmerkmale, die das Komfortniveau an Bord weiter anheben, wie zum Beispiel das Konnektivitätssystem „MZD Connect“, mit dem sich zahlreiche, von Smartphones bekannte Internet-Funktionen über das Fahrzeugsystem nutzen lassen.

„MZD Connect“ zeigt zahlreiche Informationen des Infotainment- und Kommunikationssystems auf dem neuen 7-Zoll-Touchscreen oben auf der Mittelkonsole an. Darüber hinaus halten viele mobile Internet-Funktionen Einzug in den Mazda CX-5, der einen Zugang zu den Infotainment-Services von Aha bietet: Internet-Radio mit Tausenden von Sendern sowie Podcasts, Hörbücher und Nachrichten. Dazu kommt der Zugang zu sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter, die Sprachausgabe von empfangenen Nachrichten, das Posten von Audio-Botschaften und vieles mehr.


Die 3D-Navigation bietet kostenlos über den Zeitraum von drei Jahren Karten-Updates, eine Online-Suchfunktion und optionale Live-Services, wie zum Beispiel Verkehrsinformationen, Benzinpreise etc. Über Mazda-eigene Apps lassen sich weitere Informationen wie etwa Warnhinweise, Wartungserinnerungen und Angaben zur Effizienz der Fahrweise abrufen. Ebenso an Bord: eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Audiostreaming und der digitale Radioempfang mittels eines zusätzlichen DAB-Tuners.

Zur Serienausstattung des Mazda CX-5 gehört künftig eine elektrische Parkbremse, die nicht nur den Bedienkomfort erhöht, sondern durch den Wegfall des klassischen Handbremshebels im Bereich der Mittelkonsole die Raumausnutzung verbessert. Zusätzliche beziehungsweise größere Ablagefächer im Innenraum, zum Beispiel vor dem Schalthebel, in der Mittelkonsole und in den Türen, dazu neue Becherhalter in der Mittelkonsole, runden die Praktikabilität ab.

Sicherheit: Ganze Armada neuer Assistenz-Systeme an Bord
Bei der Entwicklung von Sicherheitstechnologien verfolgt Mazda eine proaktive Sicherheitsphilosophie. Das bedeutet: Unfälle sollen möglichst gar nicht erst passieren, sondern durch eine frühzeitige Warnung und eine effektive Unterstützung des Fahrers verhindert werden. Die Fähigkeiten des Mazda CX-5 weiteten die Japaner auf diesem Gebiet im Zuge der umfassenden Modellpflege nochmals deutlich aus.

So sind für den Mazda CX-5 des Modelljahres 2015 selbst adaptive Voll-LED-Scheinwerfer erhältlich, die automatisch die Leuchtweite des Fernlichts regulieren, um einerseits das Sichtfeld bei Nacht zu vergrößern, andererseits entgegenkommende Verkehrsteilnehmer dabei nicht zu blenden. Dazu werden bei Gegenverkehr einzelne LED-Lichtblöcke abgeschaltet. Die anderen Leuchteinheiten bleiben eingeschaltet und sorgen so für maximale Sicht. Autofahrer können daher dauerhaft mit Fernlicht fahren, ohne andere Verkehrsteilnehmer zu blenden.


Auch bei eingeschaltetem Abblendlicht verbessert sich die Sicht. Drei zusätzliche LED-Leuchten erfassen Bereiche am Straßenrand, die normale Scheinwerfer nicht erreichen. Fußgänger, Fahrradfahrer und Objekte wie parkende Fahrzeuge lassen sich so frühzeitig entdecken. Die LED-Technik erlaubt zudem eine automatische Anpassung der Leuchtweite an die Geschwindigkeit: Im Autobahn-Modus leuchten die Scheinwerfer besonders weit, um Verkehrszeichen dadurch so früh wie möglich zu erkennen.

Bei drohendem Verlassen der Fahrspur tritt der neue aktive Spurhalteassistent LAS (Lane-Keep Assist System) in Aktion. Als erstes Mazda-Modell verfügt der CX-5 zudem über die Müdigkeitserkennung DAA (Driver Attention Alert), die das Verhalten des Fahrers überwacht und bei Anzeichen für Unaufmerksamkeit oder Müdigkeit warnt.

Bereits bekannte Technologien und Systeme entwickelte Mazda weiter. So erfasst der erweiterte City-Notbremsassistent „Plus SCBS R“ (Smart City Brake Support), der Auffahrunfälle im Stadtverkehr verhindert oder deren Folgen verringert, nun beim Parken und Rangieren auch Fahrzeuge hinter dem eigenen Fahrzeug und bremst das Fahrzeug bei zu schneller Annäherung automatisch ab. Die neue Ausparkhilfe RCTA (Rear Cross Traffic Alert) warnt zudem beim Rückwärtsfahren vor kreuzendem Verkehr.

Darüber hinaus erhält der Kompakt-SUV die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit radargestützter Distanzregelung MRCC (Mazda Radar Cruise Control) und den aktiven Bremseingriff SBS (Smart Brake Support), die sogar Kollisionen bei Autobahntempo verhindern können.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Mazda-News
Mazda MX-5 Roadster ND 2015

Mazda MX-5 ND (2015): Frontalangriff auf das Lustzentrum

Er ist fast Millionär und so mutig, aber auch erfrischend anders, wie ihn niemand erwartete - und doch ist es unverkennbar ein Mazda MX-5. Die vierte Generation des offenen Sportwagens zeigt sich …

Mazda6 Limousine

Mazda: So gibt es die teuerste Option gratis

Schnäppchenjäger aufgepasst: Wer sich überlegt, ein neues Auto zu kaufen, sollte an einen Mazda denken Das Design weiß mit seiner neuen Schärfe zu überzeugen, während die Motoren für Fahrspaß und zugleich …

BBR Mazda MX-5 Super 200 Roadster (NC)

BBR Mazda MX-5 Super 200: Richtig Dampf auf´m Kessel

Offener Fahrspaß, Verfügbarkeit und dazu ein günstiger Kaufpreis: Wohl kein anderes Auto steht so sehr für diese Eigenschaften wie der Mazda MX-5 - wohl auch der Grund, warum der agile Japaner seit Jahren …

Mazda3 Sport-Zubehör

Mazda3: Sport kann so schön sein - die Extraportion …

Leidenschaft im Design, dazu Leistung, Fahrdynamik und Effizienz - der Mazda3 weiß zu begeistern und sorgt für eine neue Schärfe in der Golf Klasse. Wem das noch nicht sportlich genug ist, erhält jetzt für …

Mazda2 (2015)

Mazda2 (2015): Richtig heiß - die ersten Bilder der …

Energiegeladen wie nie könnte der komplett neue Mazda2 das Kleinwagen-Segment aufmischen; denn die neue, besonders dynamische Ausdrucksform stellt eine klare Abkehr vom typischen Kleinwagen-Design dar. Jetzt …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo