Mazda MX-5 ND (2015): Frontalangriff auf das Lustzentrum

, 10.09.2014


Er ist fast Millionär und so mutig, aber auch erfrischend anders, wie ihn niemand erwartete - und doch ist es unverkennbar ein Mazda MX-5. Die vierte Generation des offenen Sportwagens zeigt sich angriffslustig wie nie und weckt die Begierde nach kurvigen Straßen. Hinterradantrieb, höchste Agilität und konsequenter Leichtbau sorgen für immensen Fahrspaß. Doch die Fans müssen sich noch gedulden; denn der MX-5 Roadster (Typ ND) kommt erst im dritten Quartal 2015 passend zum Sommer auf den Markt. Doch bereits jetzt gibt es zahlreiche Details. Auf der gleichen Plattform wird sogar ein neuer Roadster von Fiat oder Abarth entstehen.


Mit britischen Pionier-Wurzeln zum Millionär

Der erste Mazda MX-5 feierte am 9. Februar 1989 seine Weltpremiere auf der Chicago Auto Show. Zu dieser Zeit gab es nahezu keine offenen und leichten Sportwagen mehr. Die ersten Fahrzeuge dieses Segmentes kamen in der zweiten Hälfte der 1940er-Jahre in Europa auf den Markt und gewannen dank ihres agilen Handlings, ihres charakteristischen Stils und ihrer Erschwinglichkeit schnell an Popularität. Doch nach den 1960ern konzentrierte sich der Markt zunehmend auf Komfort und Sicherheit, so dass kleine Roadster aus dem Straßenbild verschwanden.

Der Mazda MX-5 belebte das Segment kompakter offener Sportwagen zu erschwinglichen Preisen jedoch neu und reifte zu einer wahren Roadster-Ikone. Resultat: der Mazda MX-5 ist heute mit etwa 947.000 Exemplaren der meistverkaufte zweisitzige Sportwagen aller Zeiten.

Design: Die Zeiten des Lächelns sind vorbei

Gängigen Branchentrends folgen oder nur ein reines Facelift kreieren - das wollte Mazda nicht. Der einzige Antrieb von Mazda war es, seine Vision zu verwirklichen, wie ein offener, leichter Sportwagen heute auszusehen hat. Er sollte ein Feuer im Herzen all derjenigen entfachen, die sich eine noch puristischere Version des Kult-Roadsters wünschten. Ziel war ein Design, das MX-5 Besitzer aus der Masse herausstechen und gut aussehen lässt.

Das Fahrzeug scheint sich in der Fahrbahnoberfläche festzukrallen, gleichzeitig ist der neue MX-5 scheinbar jederzeit bereit, die Richtung zu wechseln. Einerseits wirkt das Fahrzeug lebendig, andererseits weckt es den Wunsch, mit der Hand über die Oberfläche zu streicheln.

Eine stark konturierte, nach unten abfallende Motorhaube, ein großer Kühlerschlund, schmale, scharf geschnittene LED-Scheinwerfer und kantige Linien: Statt eines Lächelns wie bei den Vorgängern, schaut der neue Mazda MX-5 schön grimmig, zugleich keck und angriffslustig drein - und das steht dem Nippon-Sportler bestens. Für zusätzliche Dynamik sorgen Linien, die sich von den Frontscheinwerfern zum Radkasten ziehen, ehe sie vor den Hinterreifen zusammentreffen und nach oben zum hinteren Stoßfänger streben.


Die kurzen Überhänge und das knappe wie auch knackige Heck mit der Abrisskante stehen dem 3,915 Meter langen, 1,730 Meter breiten und 1,235 Meter hohen Mazda MX-5 ND wunderbar. Weitere Akzente setzen die Rückfahrtleuchten im unteren Teil der markanten Heckschürze und die runden Rückleuchten, von denen sich Leuchtelemente weit in die Kotflügel hineinziehen. Im Vergleich zum Vorgänger schrumpfte der neue Mazda MX-5 um 10,5 Zentimeter, nahm in der Breite um 1 Zentimeter zu und in der Höhe um 1 Zentimeter ab.

Der verlängerte Arm für noch mehr Fahrspaß

Mazda war es wichtig, dass der Spaß, mit seinem Fahrzeug eins zu werden, und die Freude des Fahrers unbedingt erhalten bleiben müssen. Der neue MX-5 wurde daher geschaffen, um die Blicke auf sich zu ziehen und Leistung zu entwickeln, die Befehle seines Fahrers auszuführen und ein Fahrerlebnis zu schaffen.

Für den Vortrieb sorgen wahlweise zwei neue Vierzylinder-Motoren: der Skyactiv-G-Benzindirekteinspritzer in der stärkeren Variante mit 2,0 Litern Hubraum und rund 160 PS sowie in der kleineren Variante mit 1,6 Litern Hubraum und circa 130 PS. Die Kraftübertragung erfolgt an die Hinterräder über eine 6-Gang-Handschaltung oder über eine Automatik. Weitere Daten gab Mazda noch nicht bekannt.

Die Leistung liegt damit auf einem ähnlichen Niveau wie beim Vorgänger. Dennoch wird der Spaß gesteigert: Der neue MX-5 ist über 100 Kilogramm leichter und bringt damit nur noch knapp unter 1.000 Kilogramm Leergewicht auf die Waage - leichtes Spiel für etwa 160 PS.

Das neue Fahrzeug soll zudem noch mehr Kontrolle bieten. In typischen Alltagssituationen reagiert der MX-5 so direkt auf den Befehl des Fahrers, als wäre er sein verlängerter Arm. Bei sportlicher Fahrt auf kurvenreichen Strecken reagiert der Mazda MX-5 dagegen ebenso berechenbar wie leichtgängig. Dazu tragen unter anderem das noch zentraler angeordnete Front-/Mittelmotor-Layout und der Hinterradantrieb mit einer idealen Gewichtsverteilung von 50:50 Prozent bei, während die Gewichtsreduktion zu einem geringeren Giermoment und einem niedrigeren Schwerpunkt führt.


An der Vorderachse gelangt eine Doppelquerlenker-Radaufhängung zum Einsatz, die durch das Plus an Stabilität eine präzisere Radführung ermöglicht und besser, aber auch teurer als die oftmals zum Einsatz gelangende McPherson-Radaufhängung ist. Hinten besitzt der neue Mazda MX-5 eine Mehrlenkerachse, über die sich Längs- und Querdynamik gezielt und nahezu unabhängig voneinander abstimmen lassen.

Innenraum: Der Pulsschlag zieht an

Im Vergleich zur dritten Generation rückte die Fahrerkabine ein Stück nach hinten, so dass die Insassen nun zentraler sitzen. Der niedrigere Hüftpunkt der Sitze harmoniert derweil bestens mit dem niedrigeren Schwerpunkt. Neben dem einzigartigen Gefühl von Weitläufigkeit und Freiheit, das nur eine offene Karosserie zu bieten vermag, soll das Cockpit den Pulsschlag beschleunigen, sobald man einen Blick darauf wirft oder Platz nimmt.

Ein besonderes Augenmerk legte Mazda auf die Form der Türverkleidung und der Dreiecksfenster, um den ins Cockpit strömenden Luftfluss noch besser kontrollieren zu können. Das Ergebnis: ein perfekter Sitzplatz mit genau dem richtigen Maß an Wind, wenn das Stoffverdeck geöffnet ist. Lautsprecher in den Kopfstützen sorgen für zusätzlichen Komfort und Genuss beim Offenfahren.

Die runden Skalen für Geschwindigkeit und Drehzahl, das kleine, gut in der Hand liegende Lenkrad und die runden Luftdüsen wirken ebenso vertraut wie der Handbremsgriff neben dem Schalthebel und die Sportsitze mit integrierten Kopfstützen. Die Moderne zog mit einem 7 Zoll großen Farbbildschirm ein und sogar der Internet-Zugang befindet sich an Bord. Dennoch: Der neue Mazda MX-5 wirkt vertraut und modern und behielt zum Glück den schlichten, aufgeräumten Charakter im Innenraum bei. Ohne große Ablenkung hat der Fahrer alles schnell im Blick.

Über das Konnektivitätssystem „MZD Connect“ halten zahlreiche mobile Internet-Funktionen Einzug in den Mazda MX-5, der einen Zugang zu den Infotainment-Services von Aha bietet: eine breite und stetig wachsende Palette mobiler Infotainment-Inhalte und Services sozialer Medien. Über Mazda-eigene Apps lassen sich weitere Informationen wie etwa Warnhinweise, Wartungserinnerungen und Angaben zur Effizienz der Fahrweise abrufen.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Mazda-News
Mazda6 Limousine

Mazda: So gibt es die teuerste Option gratis

Schnäppchenjäger aufgepasst: Wer sich überlegt, ein neues Auto zu kaufen, sollte an einen Mazda denken Das Design weiß mit seiner neuen Schärfe zu überzeugen, während die Motoren für Fahrspaß und zugleich …

BBR Mazda MX-5 Super 200 Roadster (NC)

BBR Mazda MX-5 Super 200: Richtig Dampf auf´m Kessel

Offener Fahrspaß, Verfügbarkeit und dazu ein günstiger Kaufpreis: Wohl kein anderes Auto steht so sehr für diese Eigenschaften wie der Mazda MX-5 - wohl auch der Grund, warum der agile Japaner seit Jahren …

Mazda3 Sport-Zubehör

Mazda3: Sport kann so schön sein - die Extraportion …

Leidenschaft im Design, dazu Leistung, Fahrdynamik und Effizienz - der Mazda3 weiß zu begeistern und sorgt für eine neue Schärfe in der Golf Klasse. Wem das noch nicht sportlich genug ist, erhält jetzt für …

Mazda2 (2015)

Mazda2 (2015): Richtig heiß - die ersten Bilder der …

Energiegeladen wie nie könnte der komplett neue Mazda2 das Kleinwagen-Segment aufmischen; denn die neue, besonders dynamische Ausdrucksform stellt eine klare Abkehr vom typischen Kleinwagen-Design dar. Jetzt …

Mazda geht Mitte Oktober 2014 auf Weltrekordjagd.

Jetzt bewerben: Mazda sucht Weltrekord-Fahrer

Mazda möchte Mitte Oktober 2014 den Rekord für die höchste Durchschnittsgeschwindigkeit eines Serienfahrzeuges mit 2,0 bis 2,5 Liter großem Turbodiesel-Motor bei stehendem Start nach 24 Stunden brechen. Auf …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo