Mazda MX-5 (2013): Kult-Roadster mit neuer Ausdrucksstärke

, 15.11.2012


Es ist der Kult-Roadster schlechthin: Bereits seit 23 Jahren buchstabiert Mazda das Wort Fahrspaß mit dem Kürzel MX-5. Während sich die Zahl der produzierten und weltweit verkauften MX-5 der Millionen-Marke nähert, erhält die Roadster-Legende jetzt neuen Feinschliff. Die Modellüberarbeitung verleiht dem MX-5 nicht nur eine neue ausdrucksstarke Frontpartie, sondern ein noch direkteres Ansprechverhalten und neue Ausstattungsdetails. Die Preise beginnen unverändert bei 22.590 Euro.


Die aerodynamisch optimierte Gestaltung von Kühlergrill und vorderem Stoßfänger verleiht dem MX-5 einen angriffslustigeren Auftritt mit einer tieferen und breiteren Optik. Zum sportlichen Charakter tragen die nun eckige Form der Nebelscheinwerfereinfassungen und das Wabengitter im Lufteinlass bei, das neben dem Roadster-Coupé nun auch im Roadster zum Einsatz kommt. Weitere optische Änderungen betreffen die jetzt schwarze Radnabenabdeckung mit silbernem Mazda-Logo und die neue Außenfarbe „Uranosgrau Metallic“, die bisher nur für das Sondermodell MX-5 Kaminari zur Verfügung stand.

Als wichtigste technische Neuerung erweist sich die aktive Motorhaube mit der Bezeichnung DHS (Deployable Hood System), die beim Zusammenstoß mit einem Fußgänger das Verletzungsrisiko für den Fußgänger erheblich verringern soll. Registrieren Aufprallsensoren im Frontstoßfänger eine Kollision, werden pyrotechnische Aktuatoren an den Scharnieren der Motorhaube ausgelöst, um die Motorhaube im hinteren Bereich um fünf bis zehn Zentimeter anzuheben. Dadurch entsteht eine Knautschzone, die einen Aufprall des Fußgängers auf die harten Motorteile verhindert und damit insbesondere die Gefahr von schweren Kopfverletzungen deutlich reduziert.

Den fahraktiven Charakter des MX-5 verbesserte Mazda im Zuge der Modellpflege durch eine Optimierung der Gaspedalkennlinie. Dies verstärkt den Eindruck einer linearen Beschleunigung und vermittelt eine noch präzisere Kontrolle beim Herausbeschleunigen aus Kurven. Durch den neu abgestimmten Bremskraftverstärker optimierten die Macher ferner das Löseverhalten der Bremse, was sich vor allem beim Einbremsen in Kurven zeigt. Beide Maßnahmen zusammen steigern insbesondere auf kurvigen Strecken die Fahrzeugkontrolle und den Fahrspaß.


Im Innenraum führten die Macher die Dekoreinlagen an der Armaturentafel und am Lenkrad nunmehr in Dunkelgrau aus. Ein Bordcomputer mit der Anzeige von Außentemperatur und Durchschnittsverbrauch gehört jetzt zum Serienumfang, während ein automatisch abblendender Innenspiegel jetzt Bestandteil des optionalen Technik-Paketes ist. Das bislang nur beim Sondermodell MX-5 Hamaki erhältliche SD-Navigationssystem mit TomTom-Technologie ist für alle MX-5 Versionen in den Ausstattungslinien „Center-Line“ und „Sports-Line“ optional erhältlich.

Für den Antrieb des MX-5 stehen nach wie vor zwei lebhafte und effiziente Motoren zur Auswahl: ein 126 PS starker 1.8-Liter-MZR-Benzinmotor und ein 2.0-Liter-MZR-Benziner mit 160 PS. Beim 1.8-Liter-Motor (Roadster 194 km/h flott, Roadster-Coupé 198 km/h) wird die Antriebskraft über ein manuelles Fünfgang-Getriebe an die Hinterräder übertragen, während für den stärkeren Motor als manuelles Getriebe jetzt ausschließlich eine Sechsgang-Schaltbox und darüber hinaus eine Sechsstufen-Automatik zur Wahl stehen.

Mit 160 PS ist der Roadster exemplarisch mit manuellem Getriebe 213 km/h flott und spurtet in 7,6 Sekunden von 0 auf Tempo 100. Seine Stärken spielt der leichte Roadster durch seine Agilität insbesondere auf kurvigen Straßen aus. Die ideale Achslastverteilung von 50:50 ermöglicht darüber hinaus ein extrem präzises Handling. Durch die „Gramm-Strategie“ von Mazda, die in allen Komponenten nach Möglichkeiten zur Gewichtseinsparung sucht, konnten die Japaner das Gewicht des MX-5 trotz der neuen Features auf dem bisherigen Niveau halten. Das Leergewicht der 126 PS starken Roadster-Variante betrug bislang lediglich 1.075 Kilogramm, mit 160 PS waren es 1.090 Kilogramm.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Mazda-News
Mazda3 MPS 2013

Mazda3 MPS 2013: Performance-Schleuder wird noch heißer

Leistung satt mit einem Turbo-Motor der alten Schule bietet der Mazda3 MPS. Jetzt erhält die kompakte Rennsemmel ein Facelift mit einem geschärften Design und ausgefeilten Fahrwerksmodifikationen, die für …

Mazda6 Limousine 2013

Mazda6 2013: Japaner laufen zu neuer Höchstform auf

Die Japaner sind geradezu beflügelt und laufen zu einer neuen Höchstform auf. Konsequent durchgestylt zeigt sich der neue Mazda6, der direkt aus der aufsehenerregenden Studie „Takeri“ hervorgeht. Dazu sorgen …

Mazda MX-5 Senshu Roadster Coupé

Mazda MX-5 Senshu: Ein Spieler mit Preisvorteil

Auf nur 200 Einheiten limitiert ist der neue Mazda MX-5 Senshu. Das ausschließlich als Roadster-Coupé mit elektrisch versenkbarem Klappdach erhältliche Sondermodell besticht neben zusätzlichen sportlichen …

Mazda MX-5 Prototyp Yusho

Mazda MX-5 Prototyp Yusho: So radikal wie kein MX-5 zuvor

Als Prototyp „Yusho“ (japanisch für „Sieg“) darf der Mazda MX-5 Roadster seine sportlichen Talente jetzt ungehemmt auf der Straße ausleben. Ein Kompressor-Kit des amerikanischen MX-5-Tuning-Spezialisten …

Mazda MX-5 Roadster - 1. Generation NA (1990-1997)

Mazda und Alfa Romeo wollen gemeinsam neuen Roadster …

Beide besitzen eine Roadster-Ikone: Alfa Romeo den Spider und Mazda den MX-5, der in der Neuzeit das Roadster-Segment wiederbelebte. Heute gaben beide Unternehmen bekannt, gemeinsam einen neuen Roadster auf …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos Deutschlands
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos …
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo