Mazda2: Neuer Top-Diesel mit Minimalverbrauch

, 04.05.2009

Ab Juni 2009 bereichert Mazda das quirlige Antriebsangebot des Mazda2 mit einem neuen Top-Diesel. Der bereits aus dem Mazda3 bekannte 1.6 l MZ-CD kommt beim Mazda2 mit 90 PS zum Einsatz und ersetzt den bisherigen Dieselmotor mit 68 PS. Neben dem Leistungszuwachs überzeugt der neue Common-Rail-Vierzylinder vor allem durch den optimierten Drehmomentverlauf: Während der Vorgänger bei 2.000 U/min 160 Nm Drehmoment bereitstellte, liefert das neue Triebwerk schon bei 1.750/min ein Maximum von 212 Nm.


Verborgen unter dem dynamischen Außendesign der Karosserie in Leichtbauweise sorgt das neue Triebwerk in Verbindung mit einer manuellen Fünfgangschaltung für eine lebhafte Beschleunigung des Kleinwagens auf bis zu 173 km/h. Der neue Mazda2 ist außerdem fast 100 Kilogramm leichter als sein Vorgänger, was zu einem niedrigeren Verbrauch, weniger Schadstoffemissionen und geringeren Unterhaltskosten führt. Mit 4,2 Litern auf 100 Kilometern gehört der Mazda2 1.6 l MZ-CD zu den genügsamsten Vertretern seiner Klasse.

Neben einem niedrigen Kraftstoffverbrauch verfügt der kleine Selbstzünder über das gleiche Abgasrückführungssystem, das Mazda schon bei seinen MZR-Benzinern verwendet. Ein elektronisch geregeltes Rückführungsventil optimiert die Menge des zurückgeführten Abgases, das der Ansaugluft beigemischt wird, und senkt so die Produktion von Stickoxiden effektiv. Zudem verfügt der 1.6-Liter-Dieselmotor bereits ab Werk über einen wartungsfreien Dieselpartikelfilter, der das Abgas von Rußpartikeln säubert.


Im Unterschied zum bisherigen Mazda2-Diesel, ist die neue Diesel-Version serienmäßig mit der dynamischen Stabilitätskontrolle (DSC) ausgerüstet und verfügt damit über ein wichtiges Sicherheitsmerkmal, das in dieser Fahrzeugklasse keineswegs selbstverständlich ist. Die Preise für den Dreitürer beginnen bei 16.250 Euro, beim Fünftürer sind 16.950 Euro fällig.

1 Kommentar > Kommentar schreiben

04.05.2009

[QUOTE]Der bereits aus dem Mazda3 bekannte 1.6 l MZ-CD kommt beim Mazda2 mit 90 PS zum Einsatz und ersetzt den bisherigen Dieselmotor mit 68 PS.[/QUOTE] Die Diesel-Modellpolitik sollte Mazda noch mal kräftig überdenken. Einen 68PS durch einen 90PS Diesel zu ersetzen und das Motorenangebot nicht breiter zu fächern, halte ich für falsch.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Mazda-News
Mazda CX-7: Modellpflege zur Betonung des Premium-Charakters

Mazda CX-7: Modellpflege zur Betonung des Premium-Charakters

Drei Jahre nach der erfolgreichen Einführung in Nordamerika und 24 Monate nach seinem Marktstart in Europa erhält der Mazda CX-7 eine erste umfassende Überarbeitung. Der sportliche Crossover betont jetzt …

Mazda3 MPS: Die kompakte Rennsemmel in neuer Fassung

Mazda3 MPS: Die kompakte Rennsemmel in neuer Fassung

Mit dem neuen Mazda3 MPS präsentieren die Japaner eine echte Performance-Schleuder, die sich als eines der weltweit leistungsstärksten Kompaktfahrzeuge mit Frontantrieb entpuppt. Mit einem angriffslustigeren …

Mazda3 MPS: Die angrifflustige Performance-Schleuder

Mazda3 MPS: Die angrifflustige Performance-Schleuder

Das Design des neuen Mazda3 ist ausdrucksstärker sowie dynamischer und kombiniert die Formensprache des Vorgängers mit neuen Elementen. Jetzt reichen die Japaner mit dem Mazda3 MPS die Sportversion des …

Mazda2: Neue Ausstattungslinie „Dynamic“ inklusive Sport-Optik-Paket

Mazda2: Neue Ausstattungslinie „Dynamic“ inklusive …

Sportlicher, sparsamer und hochwertiger - so fährt der Mazda2 in das Modelljahr 2009. Die dynamischen Eigenschaften des Kleinwagens kommen im neuen Ausstattungsgrad „Dynamic“ künftig am besten zur Geltung: …

Mazda2 Fit for Fun: Der City-Flitzer mit der Sport-Optik an Bord

Mazda2 Fit for Fun: Der City-Flitzer mit der …

Mit dem Mazda2 Fit for Fun unterzogen die Japaner den kleinen City-Flitzer einer optischen Fitnesskur, die für einen noch sportlicheren Auftritt sorgt. Basis für das neue Sondermodell sind die Motorisierung …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos Deutschlands
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos …
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo