Mercedes CL-Klasse: Die neue Generation des Luxus-Coupés

, 05.07.2010

Die Mercedes-Benz CL-Klasse zählt zu den wohl komfortabelsten und größten Luxus-Coupés auf dem Markt: Pure Leidenschaft, gezähmt durch Eleganz. Jetzt schickt sich die nächste Generation an, mit einem stilsicher perfektionierten Design, einer höchst exklusiven Ausstattung und bis zu 23 Prozent weniger Verbrauch den Markt zu erobern. So glänzt beispielsweise der neu entwickelte V8-Biturbo mit einem Spritkonsum von nur noch 9,5 l/100 km. Preislich beginnt die neue Mercedes CL-Klasse bei 118.346 Euro.


Design: Kraftvoller und selbstbewusster Auftritt

Das äußere Erscheinungsbild der neuen CL-Klasse ist geprägt von einer spannungsvoll profilierten Motorhaube, der dynamischen Pfeilung des Kühlergrills und den bogenförmig geschnittenen Scheinwerfern. Diese Details betonen dezent, aber effektvoll den elegant-muskulösen Linienfluss. Neu gestaltet präsentiert sich der vordere Stoßfänger mit drei Kühlluft¬öffnun¬gen und Chromleiste. In den seitlichen Lufteinlässen für die Bremsenkühlung ist ein in Chrom gefasstes LED-Band für das Tagfahrlicht formschön integriert.

Die Scheinwerfer bieten mit dem serien¬mäßigen Intelligent Light System (ILS) und dem adaptiven Fernlicht-Assistenten vorbildliche Licht¬technologie. Bei ILS handelt es sich um ein adaptives Scheinwerfersystem , das sich den Wetter-, Licht- und Fahrbedingungen automatisch anpasst. Neueste LED-Technik für Blinker und Positionsleuchten sorgt darüber hinaus für ein modernes Erschei¬nungsbild. Die Heckpartie prägen ferner neu gestaltete Rückleuchten.


AMG-Sportpaket: Die CL-Klasse mit markanter Sportlichkeit

Das Sportpaket AMG im spezifischen Styling und AMG-Leichtmetallrädern verleiht dem luxuriösen Zweitürer eine noch dynamischere Optik. Vorne sorgt die neu gezeichnete Frontschürze für ein betont kraftvolles Erscheinungsbild. Charakteristisches Kennzeichen ist die nach unten hin breitere Kühlluftöffnung. Die Seitenschwellerverkleidungen führen das Design des Frontstoßfängers fort und schaffen mit ihrer akzentuierten Formgebung eine straff gezeichnete Verbindung zur Heckschürze. Der hintere, eigenständig gestaltete Stoßfänger mit schwarzem Einsatz bildet den stimmigen Abschluss.

Weitere Akzente setzen die sterlingsilbern lackierten AMG-Leichtmetallräder im Fünf-Speichen-Design und 19-Zoll-Format. Mit ihren Breitreifen der Dimension 255/40 vorne und 275/40 hinten füllen sie die Radhäuser perfekt aus und verleihen der CL-Klasse einen charaktervollen Auftritt. Für einen sportlichen Look sorgen außerdem silbern lackierte Bremssättel mit dem „Mercedes-Benz“-Schriftzug an der Vorderachse. Auf Wunsch stehen auch 20-Zoll-Leichtmetallräder im Doppelspeichen-Design parat.

Im hochwertigen Innenraum setzen beim AMG-Sportpaket die Holzelemente und das Holz/Leder-Lenkrad in „Esche schwarz“ eine spezielle Note. Zum Sportpaket zählen außerdem eine Pedalerie aus gebürstetem Edelstahl mit schwarzen Gumminoppen und Fußmatten mit AMG-Schriftzug.

 

Antrieb: Neuer V8-Biturbo mit innovativer Technik

Unter der Motorhaube des CL 500 BlueEfficiency (ab 118.346 Euro) und des allradangetriebenen CL 500 4MATIC BlueEfficiency (ab 123.463 Euro) entfaltet ein neuer V8-Biturbomotor mit BlueDirect-Technologie seine eindrucksvolle Kraft. Der Achtzylinder mobilisiert aus 4.663 cm³ Hubraum 435 PS Leistung und ist damit trotz etwas 0,8 Liter weniger Hubraum rund 12 Prozent stärker als sein Vor¬gänger, der 388 PS bereitstellte. Gleichzeitig steigt das Drehmoment von 530 Nm auf 700 Nm - ein Plus von 32 Prozent.


Für die Beschleunigung von 0 auf Tempo 100 benötigt der CL 500 BlueEfficiency nur 4,9 Sekunden (Vorgänger 5,4 Sekunden). Der kombinierte Verbrauch sinkt in der Version mit Heck¬antrieb um 23 Prozent auf 9,5 Liter Superbenzin pro 100 Kilometer. Die CO2-Emis-sionen sinken von 288 g/km auf 224 g/km.

Das BlueDirect-Technologiepaket des V8-Biturbo umfasst eine Reihe von Neuentwicklungen. Hierzu gehören unter anderem die strahlgeführte Direkteinspritzung der dritten Generation mit Piezo-Injektoren und die Multi-Spark-Ignition mit bis zu vier Zündfunken innerhalb einer Millisekunde. Beides zusammen ermöglicht ein neuartiges homogenes Brennverfahren namens „Homogen-Split“. Das ¬Technologiepaket umfasst darüber hinaus die ECO-Start-Stopp-Funktion und die Steuerung des Generators je nach Fahrsituation und Bordspannung mit Rückgewinnung von Bewegungsenergie während des Schubbetriebes.


Spitzenmodell bleibt der ab 162.792 Euro erhältliche CL 600 mit dem 517 PS starkem Zwölfzylinder-Biturbo, der mit einem maximalen Drehmoment von 830 Nm zwischen 900 und 3.500 U/Nin glänzt. Das Luxus-Coupé beschleunigt in beeindruckenden 4,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erfüllt jetzt die Schadstoffnorm Euro 5. Der Vortrieb endet weiterhin bei elektronisch abgeregelten 250 km/h.

Später ergänzt der Mercedes CL 63 AMG die Baureihe. Der neue 5.5-Liter-V8-Biturbo entwickelt eine Höchstleistung von 544 PS bei 5.500 U/min und ein maximales Drehmoment von 800 Nm zwischen 2.000 und 4.500 Touren. In Verbindung mit dem AMG-Performance-Package steigen die Werte auf 571 PS und 900 Nm, die zwischen 2.500 und 3.750 U/min anliegen.

Modernste Fahrer-Assistenzsysteme: CL wird zum „denkenden“ Partner

Durch seine Assistenz- und Schutzsysteme avanciert die neue Generation der Mercedes CL-Klasse zu einem „denkenden“ Partner, der sehen, fühlen, bei erkannter Gefahr reflexartig reagieren und autonom handeln kann, um Unfälle zu verhindern oder die Unfallfolgen zu vermindern. Die wegweisenden Fahrer-Assistenzsysteme in der CL-Klasse basieren auf modernster Radar-, Kamera- und Sensortechnik.

 

So feiert in der neuen Generation der CL-Klasse der aktive Spurhalte-Assistent Premiere. Droht das Fahrzeug eine unterbrochene Fahrbahnmarkierung zu überfahren, steuert das System einen Elektromotor im Lenkrad an. Dieser sorgt für kurz¬zeitige Vibrationen - ein dezenter, aber durchaus wirkungsvoller Hinweis, unverzüglich gegenzulenken. Das aktive System tritt in Kraft, wenn das Mercedes-Coupé ungewollt eine durchgezogene Linie rechts oder links der Fahrspur über¬fährt. In diesem Fall bremst es die Räder der gegenüberlie¬genden Fahrzeugseite leicht ab und hilft so dem Fahrer, in der Spur zu bleiben. Hierzu nutzt das aktive Spurhaltesystem das elektronische Stabilitätsprogramm ESP.


Der aktive Spurhalte-Assistent wertet Informationen einer Kamera an der Innenseite der Frontscheibe aus, die Kontrastunter¬schiede zwischen dem Straßenbelag und den Begrenzungslinien identifiziert. Zusätzlich tastet das System den Straßenrand mit Radarsignalen auf Leitplanken und andere Fahrbahn¬begrenzun¬gen ab. Das Mercedes-Assistenzsystem wertet außerdem die Aktivitäten des Autofahrers aus und kann auf diese Weise zuverlässig feststellen, ob das Auto absichtlich oder ungewollt die Fahrspur verlässt. Die Warnung erfolgt deshalb nicht, wenn der Fahrer zum Beispiel vor einem Überholvorgang oder beim Auffahren auf die Autobahn beschleunigt, wenn er stark bremst oder in eine Kurve lenkt.

Gezielter Bremseingriff: Aktiver Totwinkel-Assistent

Als weitere Neuheit bietet Mercedes-Benz für die CL-Klasse den aktiven Totwinkel-Assistenten an. Wen das System erkennt, dass ein Spurwechsel zu gefährlich ist, warnt es den Fahrer durch ein rotes Signal im Glas des Außenspiegels. Nahbereichs-Radarsensoren detektieren hierzu den Bereich unmittelbar neben und hinter dem Auto. Übersieht der Fahrer diesen Hinweis und betätigt zum Spurwechsel den Blinker, ertönt zusätzlich ein Warn¬signal.


Ignoriert er die Warnhinweise noch immer und kommt dabei einem Fahr¬zeug auf der Nachbarspur gefährlich nahe, so erfolgt als Novum ein sanfter kurskorrektiver Bremseingriff über das ESP an den Rädern der gegenüberliegenden Fahrzeugseite. Lässt sich ein Unfall trotz der Richtungskorrektur nicht mehr vermeiden, so kann der aktive Totwinkel-Assistent die Folgen eines Zusammenstoßes durch den Bremseingriff verringern.

Assistenten für besseres Sehen und Gesehenwerden

Zum serienmäßigen Lieferumfang der CL-Klasse zählt ferner der adaptive Fernlicht-Assistent. Das kamerabasierte System kann entgegenkommende oder vorausfahrende beleuchtete Fahrzeuge erkennen und steuert die Scheinwerfer so, dass sie stets die größtmögliche Leuchtweite bieten, ohne andere Autofahrer zu blenden. Darüber hinaus offeriert Mercedes-Benz für die CL-Klasse den Nachtsicht-Assistent PLUS mit einer speziellen Infrarot-Kamera für die Fußgänger-Detektion an: Sobald das System Fußgänger in der Nacht auf der Straße erkannt hat, werden sie in der Displayanzeige zusätzlich markiert.

 

Die Bilder der Frontscheiben-Kamera nutzt auch der auf Wunsch lieferbare Geschwindigkeitslimit-Assistent, um Temposchilder beim Vorbeifahren zu detektieren und erkannte Geschwindigkeitsbegrenzungen auf dem Kombi-Display und in der Kartendarstellung des Navigationssystems wiederzugeben (Serie für CL 600). Darüber hinaus optimierten die Macher das Fern- und Mittelbereichsradar für den Bremsassistenten „Plus“ (BAS PLUS) und den Abstandsregeltempomaten „Distronic Plus“.


Bekannt sind bereits die radarbasierte Pre-Safe-Bremse, die in Gefahrensituationen das Auto selbsttätig abbremsen kann, sowie der Attention Assist, der während der Fahrt permanent über 70 verschiedene Parameter auswertet, um die Müdigkeit des Fahrers zu erkennen und ihn rechtzeitig vor dem gefährlichen Sekundenschlaf zu warnen.

Active Body Control verringert den Einfluss von Seitenwind

In puncto Fahrdynamik und Agilität erfüllt die CL-Klasse höchste Ansprüche. Dazu tragen die Direktlenkung mit einer je nach Lenkwinkel variablen Übersetzung und das modifizierte aktive Fahrwerk „Active Body Control“ (ABC) mit Seiten¬windstabilisierung (Serie für CL 500 BlueEfficiency und CL 600) bei. In der jüngsten Entwicklungsstufe des aktiven Fahrwerks wird die Radlast¬verteilung mittels der ABC-Federbeine je nach Richtung und Intensität des auf das Fahrzeug einwirkenden Seitenwinds derart variiert, dass sich der Windeinfluss weitgehend ausgleichen lässt.


Für zusätzliche Sicherheit und Agilität im Grenz¬bereich sorgt bei der neuen Generation der CL-Klasse die serienmäßige Torque Vectoring Brake - ein gezielter einseitiger Bremseingriff am kurveninneren Hinterrad. Hierdurch lenkt das Luxus-Coupé bei dynamischen Kurvenfahrten noch agiler ein.

Interieur: Ausgewählte Materialien und exzellente Verarbeitung

Auch im Interieur perfektionierte Mercedes-Benz die CL-Klasse mit Liebe zum Detail. Insgesamt vier verschiedene Holzarten eröffnen perfekt abgestimmte Material- und Farbkonzepte nach persönlichem Geschmack: Neben Wurzelnuss in dunkler und heller Glanzoptik sind dies „Esche schwarz“ und „braunes Pappel-Edelholz glänzend“ (CL 600). Die meisten Holzteile sind in Handarbeit produziert und werden von erfahrenen Fachleuten individuell - je nach Farbton und Maserung - zusammengestellt.

Die Sitzbezüge der neuen CL-Klasse entsprechen höchsten Standards. Für das Luxusmodell sind zwei verschiedene Lederqualitäten lieferbar, die durch ihre geringere Vorspannung und die dadurch erzielte Faltenwirkung weich und komfortabel erscheinen. Für den Innenraum stehen außerdem fünf geschmackvolle Farbkombinationen zur Auswahl: Schwarz/Schwarz, Savannenbeige/Kaschmi¬rbeige, Saharabeige/Schwarz sowie als Neuheiten Alpakagrau/Basaltgrau und Aubergine/Schwarz.

 

Das Multifunktionslenkrad der CL-Klasse modifizierten die Macher ebenfalls: Lenkradkranz und Airbagmodul sind nun serienmäßig mit weichem Nappaleder bezogen. Das neue, abgeflachte Airbagmodul verleiht dem in aufwendigem doppelhändigem Stich genähten Multifunktions¬lenkrad einen sportlichen Charakter.


Darüber hinaus setzt Mercedes-Benz im Innenraum Licht gezielt als Gestaltungselement ein. So können die Kunden bei der Ambiente-Beleuchtung (Serie für CL 600) zwischen drei Lichtstimmungen wählen: Solar (Bernsteinfarbe), Neutral (Weiß) und Polar (Eisblau).

On-Board-Infotainment: Neueste Multimediatechnik

Dem souveränen Charakter und dem Anspruch als technisches Meisterstück entsprechend, setzt die CL-Klasse auch beim On-Board-Infotainment Maßstäbe. So stattet der Stuttgarter Automobil¬hersteller die zentral in der Mittelkonsole untergebrachten Bedien- und Anzeigesysteme „Comand“ und „Comand APS“ auf Wunsch mit der neuen Splitview-Technik aus. Das innovative Display-Konzept ermöglicht es Fahrer und Beifahrer, auf ein und demselben Bildschirm zur gleichen Zeit unterschiedliche Inhalte zu verfolgen. Während beispielsweise der Fahrer die Kartennavigation nutzt, kann der Beifahrer einen Spielfilm auf DVD ansehen.

Das serienmäßige Bedien- und Anzeigesystem „Comand“ bietet mit Bluetooth-, USB- und SD-Karten-Schnittstellen den Kunden die Möglichkeit, ihre gespeicherten Daten zu exportieren und in andere Fahrzeuge und Multimedia¬geräte zu importieren. Auch die Übertragung und Aktualisierung von Navigationsdaten sind möglich. In das Handschuhfach integriert Mercedes-Benz als Sonderausstattung das Media Interface - eine Schnittstelle für mobile Audio- und Videogeräte, wie zum Beispiel den iPod.


Das auf Wunsch lieferbare Navigations-Paket mit „Comand APS“und Sprachbedienung (Serie für CL 600) verfügt zusätzlich über ein europaweites Navigationssystem, dessen Daten auf einer 40-Gigabyte-Festplatte gespeichert sind und deshalb eine besonders schnelle Routenberechnung ermöglichen. Zum hohen Navigations¬komfort trägt ferner die detaillierte dreidimensionale Kartendarstellung bei, inklusive kostenloser Updates für drei Jahre.

Für die Musikwiedergabe umfasst „Comand APS“ ein Radio, ein CD/DVD-Laufwerk mit MP3-Funktion, einen Equalizer mit geschwindigkeitsabhängiger Lautstärke¬regelung sowie das Music Register mit 7.2-Gigabyte-Fest¬platte zur Speicherung von rund 2.500 digitalen Musiktiteln im MP3-, AAC- oder WMA-Format, die von PC-Speicher¬karten bequem in das Register übertragen werden können.

Ein perfektes Klangerlebnis ermöglicht das weiterentwickelte Surround-Soundsystem mit „Discrete Logic7“-Technologie, das Mercedes-Benz in Zusammenarbeit mit dem Audio-Spezialisten Harman/Kardon entwickelte. Es sorgt für einen dreidimensionalen Klanggenuss, der durch ein natürliches 360-Grad-Musikerlebnis auf allen Plätzen für Live-Charakter sorgt.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Mercedes-Benz-News
Kicherer SLS Supersport Edition Black: Starke Passion in Schwarz

Kicherer SLS Supersport Edition Black: Starke …

Mercedes-Benz hat einen neuen Supersportwagen: Den SLS AMG. Es war nur eine Frage der Zeit, dass die Veredeler dem Flügeltürer einen hochwertigen Feinschliff verpassen, um eine noch sportlichere Version zu …

Mercedes ML 63 AMG: Der Performance-SUV im geschärften Outfit

Mercedes ML 63 AMG: Der Performance-SUV im …

Mit neuer Charakterschärfe zeigt sich der 510 PS starke Mercedes-Benz ML 63 AMG als echter Performance-SUV. Als Blickfang in der Frontansicht wirken die markantere Motorhaube mit Powerdomes und abgedunkelte …

Lorinser Mercedes CLS-Klasse 2011: Profilschärfe für die neue Generation

Lorinser Mercedes CLS-Klasse 2011: Profilschärfe für …

In neuer Fassung kommt im Jahre 2011 die Mercedes-Benz CLS-Klasse zu den Kunden. Lorinser befasst sich bereits weit im Vorfeld der Markteinführung mit den Möglichkeiten zur Individualisierung des viertürigen …

Mercedes Sport Editionen: Anstoß für die Traumauswahl zur Fußball-WM

Mercedes Sport Editionen: Anstoß für die …

Die Kunden von Mercedes-Benz treffen zur Fußball-Weltmeisterschaft, die am 11. Juni 2010 in Südafrika beginnt, gleich ins Schwarze. Die neuen Sport-Editionen für die A-, B-, C-, GLK- und SLK-Klasse bieten …

Prior-Design Mercedes SL Widebody: Die Lust der neuen Ausdrucksstärke

Prior-Design Mercedes SL Widebody: Die Lust der …

Richtig ins Blut gehen soll der neue Prior-Design Mercedes SL Widebody mit kultivierter Sportlichkeit. Bei der sogenannten PD-Series ließen sich die Macher von keinem geringeren Modell als dem SL 65 AMG …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo