Mercedes Concept GLC Coupé: Herausforderung BMW X4 angenommen

, 20.04.2015


Bald ist es soweit: 2016 kommt das neue Mercedes-Benz GLC Coupé auf den Markt, um gegen den BMW X4 und den kommenden Vertreter auf Basis des Audi Q5 anzutreten. Das 367 PS starke Mercedes-Benz Concept GLC Coupé, eine seriennahe Studie, gibt bereits jetzt einen heißen Vorgeschmack auf das neue SUV-Coupé. Noch mehr: Das expressive Concept Car zeigt die Designsprache künftiger SUV-Modelle von Mercedes-Benz.


Herausfordernd: Die Angriffslust ins Gesicht geschrieben

In einem fließenden Übergang landet Mercedes-Benz den nächsten Coup: Das 4,73 Meter lange, 2,000 Meter breite (ohne Außenspiegel) und 1,593 Meter hohe Concept GLC Coupé überträgt das Erfolgsrezept des GLE Coupés in ein kompakteres Segment. Dieses emotionale Spannungsfeld wird mit charakterstarken Details weiter angereichert: Ein „Twin Blade“-Kühlergrill, eine Motorhaube mit Powerdomes und eine vierflutige Abgasanlage bilden einen Kontrast zu den robusten Werten der Offroad-Welt wie die voluminösen 21-Zoll-Reifen, der Unterschutz vorn und hinten, die erhöhte Bodenfreiheit und die seitlichen Trittbretter.

Im Detail: Der kurze, knackige Überhang mit einem aufrecht stehenden Kühlergrill und die für sportliche Mercedes-Modelle charakteristische „Twin Blade“-Lamelle geben ebenso erste Hinweise auf das sportliche Konzept des Concept GLC Coupé wie die großen seitlichen Lufteinlässe, die den Asphalt scheinbar aufsaugen.

Ausdrucksstarke Voll-LED-Scheinwerfer prägen dazu entscheidend das ausdrucksvolle Gesicht des Concept GLC Coupé. Alle Funktionen sind in einem Gehäuse vereint: Tagfahrlicht und Blinker nutzen zur Illumination die von den Designern „Augenbrauen“ getauften oberen Lamelleneinsätze. Darunter ordneten die Macher drei drehbar gelagerte Linsen an, die situativ die Fahrbahn oder das Gelände ausleuchten. Selbstverständlich arbeiten die Scheinwerfer in allen Modi, wie Abblendlicht, Fernlicht, Abbiegelicht und Kurvenlicht, für den Gegenverkehr blendfrei, indem der Lichtkegel im Bereich entgegenkommender Fahrzeuge ausgeblendet wird.


Starke Kontraste: Flaches Coupé-Greenhouse und voluminöse SUV-Räder

Wie perfekt die Macher die eigentlich konträren Coupé- und SUV-Designwelten in Einklang brachten, belegt besonders die Seitenansicht des Concept GLC Coupés mit der typischen, gestreckten Dachlinie eines Sportcoupés. Das geduckte Greenhouse mit den rahmenlosen Seitenscheiben schmiegt sich ebenso wie die integrierte Dachreling oder die voll versenkten Türgriffe in die Fahrzeugflanke und unterstreicht zusätzlich den Coupé-Charakter. Aus dem Zusammenspiel mit der hohen Bordkante, den breiten Schultern und den ausmodulierten Radlippen resultieren dazu extreme Proportionen.

Deutliche Hinweise auf die markanteren SUV-Erbfaktoren geben Schwellerverbreiterungen, die an Trittbretter klassischer SUV erinnern. Breite, außenbündige 21-Zoll-Räder mit voluminösen, stark profilierten Reifen und die vergleichsweise hohe Bodenfreiheit unterstützen die sportlich-dynamischen Ambitionen des Concept GLC Coupés abseits befestigter Wege.

Heck mit deutlichen Anleihen am Mercedes S-Klasse Coupé

Besonders in der Heckansicht werden die breiten, muskulösen Schultern mit den harmonisch modellierten Radhäusern sichtbar. Als optisches Highlight erweisen sich am Heck die vier polierten Edelstahl-Endrohre der Abgasanlage, welche die Macher paarweise anbrachten. Schmale, geteilte Heckleuchten und die scharfe Abrisskante unterstreichen die erstmals mit dem S-Klasse Coupé gezeigte Designlinie, der alle Coupé-Modelle von Mercedes-Benz folgen. Das in den unteren Stoßfängerbereich ausgelagerte Kennzeichen und die typische Form der im oberen Bereich abgerundeten Heckscheibe zählen zu den weiteren stilistischen Charakteristika.


Das Nachtdesign der Voll-LED-Heckleuchten setzt neue Akzente. Die von den Scheinwerfern adaptierten Lamellen im oberen Bereich beherbergen die Blinker, die per Lauflicht Richtungswechsel signalisieren. Ein ringförmiges Rücklicht umschließt eine zentrale Linse, die das Bremslicht adaptiv verstärkt und so noch besser sichtbar macht.

Antrieb mit Nachdruck: Allrad und 367 PS

Die Antriebstechnik erfüllt das von dem Auftritt des Concept GLC Coupés gegebene Versprechen. Ein V6-Biturbo-Motor mit 367 PS bei 5.500 U/min und 520 Nm von 1.400 bis 4.000 Touren ermöglicht Fahrleistungen auf hohem sportlichem Niveau. Weitere Daten zu Performance und Verbrauch nannte Mercedes-Benz nicht.

Der aus den AMG-Sportmodellen bekannte Biturbo-Motor beschleunigt über die 9-Stufen-Automatik „9G-Tronic“ und den permanenten 4MATIC-Allradantrieb nachdrücklich und vermittelt das hohe Leistungsvermögen auch akustisch. Aus den Endrohren entweicht je nach Einstellung des Fahrprogramms entweder ein souverän-gedämpftes Grollen oder der vehemente Sound eines hochpotenten Sportwagens.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere BMW-News
G-Power BMW M550d Touring

G-Power BMW M550d Touring: Weltrekord - so schnell …

Das ist eine echte Ansage: Dreifach aufgeladen und mit einer satten Leistungssteigerung versehen, ist der G-Power BMW M550d Touring der schnellste, von einem Dieselmotor angetriebene BMW-Kombi der Welt. …

Der BMW M3 nimmt in ''Mission: Impossible - Rogue Nation'' eine Hauptrolle ein.

Mission: Impossible - Rogue Nation 2015: BMW M3 …

Viel Rauch, ein starker Motorsound und heiße Verfolgungsjagden - mittendrin der BMW M3. Für viel Action ist gesorgt, wenn der BMW M3 im neuen Hollywood-Blockbuster „Mission: Impossible - Rogue Nation“ ein …

Alpha-N Performance BMW M4

Alpha-N BMW M4: Mehr Gänsehaut beim Tritt auf das Gaspedal

Leistung rauf und den Motorsport-Charakter verschärft: Alpha-N nahm den BMW M4 unter seine Fittiche und verpasste dem Performance-Coupé neben einem satten Power-Upgrade auf satte 530 PS ein schmuckes …

Power BMW M4

G-Power BMW M-Modelle: Jetzt ohne Fesseln bis zu 350 …

Über 300 km/h könnte ein serienmäßiger BMW M3, BMW M4, BMW M5 und BMW M6 laufen - wäre da nicht die nach militärischem Standard codierte Motorsteuergeräte-Software, die den Vortrieb leider viel zu früh …

G-Power BMW M5 F10

G-Power BMW M5 (F10): 740 PS - ein Monster auf vier Rädern

Brachial zeigt sich der BMW M5 (F10) bereits in der Serie. Doch jetzt legt G-Power noch einmal richtig nach und verpasst der Performance-Limousine die mächtige Leistung von 740 PS und beeindruckenden 975 Nm …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo